Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Suche "Günther Rabensteiner" - 163 Treffer (Nur im Titel suchen: 2 Treffer)

17.03.2018

Inbox: Verbund: Bewertung spiegelt verbesserte Marktbedingungen wider

17.03.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Verbund berichtete für das GJ 2017 einen Umsatz von EUR 2,9 Mrd. (+4,2% gegenüber 2016). Das EBITDA zeigte einen durch Einmaleffekte (u.a. Veräußerungen, Wertberichtigungen) verursachten Rückgang um 11,7% auf EUR 922 Mio. Bereinigt um diese Einmaleffekte stieg das EBITDA im Jahresvergleich geringfügig auf knapp EUR 900 Mio. (+0,6%). Die Managementprognose wurde damit erfüllt. Die Ergebnisentwicklung profitierte von den deutlich gestiegenen Erlösen aus Flexibilitätsprodukten (2016: EUR 128 Mio.; 2017: EUR 200 Mio.), der erfolgreichen thermischen Restrukturierung und den Auswirkungen der Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramme der letzten Jahre. Negativ hingegen wirkten sich die leicht unter dem langjährigen Durchschnitt liegende Wasserführung 2017, der ...


16.03.2018

Inbox: Verbund mit gutem Fälligkeitsprofil

16.03.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Die Analysten der Erste Group haben einen Credit Report zum Verbund veröffentlicht. Hier ein Auszug: Das Fälligkeitsprofil ist gut. Über 60% der langfristigen Finanzverbindlichkeiten bestehen aus fixverzinslichen Anleihen; insgesamt über 90% aller Finanzverbindlichkeiten sind fix verzinst. Per Ende 2017 hielt das Unternehmen EUR 28,6 Mio. an liquiden Mitteln. Zudem standen ungenutzte, nicht kommittierte Kreditlinien in Höhe von rund EUR 546 Mio. sowie ein nicht gezogener, syndizierter Kredit von EUR 500 Mio. zur Verfügung. Die zwei Spitzen in der Fristenstruktur der Finanzverbindlichkeiten stellen die zwei Benchmark-Anleihen dar, fällig 2019 und 2024. Aufgrund des guten Finanzprofils, des hohen Anteils der Stromerzeugung aus der relativ günstigen Wasserkraft (90%) und der starken Marktposition (führend ...


14.03.2018

Inbox: Verbund mit schwächerem Ergebnis, höherer Dividende und Erwartungen, die unter d...

14.03.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Verbund (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Der Verbund hat Zahlen für 2017 präsentiert. Die Umsatzerlöse steigen um 4,2 Prozent auf 2,913 Mrd. Euro. Die Ergebnisentwicklung im Geschäftsjahr 2017 zeigte im Vergleich zum Vorjahr einen durch Einmaleffekte verursachten Rückgang im EBITDA um 11,7% auf 922,3 Mio. € und im Konzernergebnis um 29,0% auf 301,4 Mio. €. Im Jahr 2017 resultierten diese Effekte insbesondere aus Wertminderungen bzw. Wertaufholungen im Kraftwerksbereich sowie aus der Veräußerung von Anteilen an der Smatrics GmbH & Co KG und der Bewertung einer Anteilsrückgabeverpflichtung für das Kraftwerk Jochenstein. Insgesamt waren 2017 im EBITDA positive Einmaleffekte in Höhe von 22,7 Mio. € (2016: 149,7 Mio. €, im Wesentlichen resultierend aus der Bereinigung offener Themen zwischen Verbund und der EconGas GmbH) zu verzeichnen, im Konzernergebnis ...


10.03.2018

Inbox: Kommende Woche im Fokus: Lenzing, Verbund, RBI, Post, Semperit, Flughafen Wien

10.03.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Trotz der anhaltenden Sorgen vor einem eskalierenden Handelskonflikt zwischen den USA und Europa, nach der Verhängung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium durch US-Präsident Donald Trump, schloss ein Großteil der europäischen Börsen in dieser Woche im positiven Bereich. Der österreichische Leitindex konnte auf Wochensicht 0,4% zulegen. In Wien waren in dieser Woche die Papiere der SBO (+8,2% ohne besonderen Newsflow) und der Andritz (+3,6%) gefragt. Der steirische Anlagenbauer konnte einen Großauftrag aus Marokko im Wert von EUR 120 Mio. an Land ziehen. Für das neue Pumpspeicherwasserkraftwerk Abdelmoumen 140km südwestlich von Marrakesch wird hydro- und elektromechanische Ausrüstung geliefert. Außerdem gefragt waren die Aktien der RBI (+2,9%), nachdem in den Medien über ...


09.03.2018

Inbox: Verbund bleibt für die RCB ein "Reduce"

09.03.2018 Zugemailt von / gefunden bei: RCB (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Die Analysten der RCB stufen die Verbund -Aktie weiter mit Reduce ein, erhöhen das Kursziel aber aufgrund der Strompreis-Stärke in den abgelaufenen Monaten von 16,50 Euro auf nunmehr 19,50 Euro. Die Analysten erwarten für die anstehenden Q4-Zahlen keine Überraschungen, gehen aber wieder von der üblichen vorsichtigen Einstellung der Company für 2018 aus. Company im Artikel Verbund Mitglied in der BSN Peer-Group Energie Show latest Report (03.03.2018) Im ATX auf Pos. 4 (bezogen auf YTD %). Platz 12 im Umsatzranking YTD im ATX. Wolfgang Anzengruber (CEO) Peter Kollmann (CFO) Johann Sereinig (Board Member) Günther Rabensteiner (Board Member) Martin Weikl (IR) Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Verbund-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Virtu Financial Ireland Limited, ...


23.02.2018

Inbox: Rechnungshof hat Verbund-Deal unter die Lupe genommen

23.02.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Rechnungshof (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Im April 2013 führte die Verbund AG einen Anteilstausch durch: Sie verkaufte die Beteiligung in der Türkei an den deutschen Energiekonzern E.ON und kaufte Anteile der E.ON an Kraftwerken in Bayern – mit Tauschwerten von jeweils rd. 1,9 Mrd. EUR. Der RH beurteilte die Unternehmensbewertung sowie die Werthaltigkeit der erworbenen Kraftwerke als nachvollziehbar. Für das Konzernergebnis 2013 entstand ein buchwertmäßiger Effekt in Höhe von insgesamt 1.325 Mio. EUR, ohne diesen hätte die Verbund AG anstelle eines positiven Konzernergebnisses von rd. 580 Mio. EUR einen Verlust von rd. 740 Mio. EUR ausgewiesen. Infolge des Asset Swap schüttete die Verbund AG für das Geschäftsjahr 2013 eine Sonderdividende in Höhe von insgesamt 156,34 Mio. EUR aus. Diese wirkte sich im Jahr 2013 negativ auf den Verschuldungsgrad sowie ...


08.02.2018

Inbox: EVN- und Verbund-Beteiligung Burgenland Holding: Periodenergebnis bei minus 59.0...

08.02.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Burgenland Holding (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Die Erträge aus dem Beteiligungsunternehmen Energie Burgenland AG fließen der Burgenland Holding AG erst im zweiten Quartal des Geschäftsjahres zu. Somit wurden in der Berichtsperiode keine Beteiligungserträge verzeichnet. Im ersten Quartal 2017/18 lag das Periodenergebnis der Burgenland Holding AG mit –59,0 Tsd. Euro unter dem Niveau der Vergleichsperiode. Dieser Rückgang ist auf höhere sonstige betriebliche Aufwendungen und auf im Vorjahresvergleich niedrigere Zinserträge zurückzuführen. Die Bilanzsumme lag zum 31. Dezember 2017 mit 80,7 Mio. Euro nahezu auf dem Niveau des letzten Bilanzstichtags 30. September 2017. Zum Stichtag 31. Dezember 2017 betrug die Eigenkapitalquote 99,97 %. Für das Geschäftsjahr 2016/17 wird der Vorstand bei der 29. ordentlichen Hauptversammlung am 16. März 2018 eine Dividende ...


20.01.2018

Inbox: ATX-Ausblick: Keine nennenswerten Termine in der nächsten Woche

20.01.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Der ATX konnte in dieser Woche 0,8% zulegen und lag damit über den uneinheitlich tendierenden europäischen Leitbörsen (DAX +0,6%; CAC-40 +0,1%; FTSE100 -0,8%). Anleger in Österreich ließen sich nicht von der erneuten Aufwertung des starken Euro verunsichern. Rückenwind erhielt der österreichische Aktienmarkt neben robusten Quartalszahlen der SBO und einer Ergebnisanpassung des Verbunds von gut performenden Bankentiteln. Größter ATX-Gewinner war der Verbund (+11,7%) nach einer überraschenden Anhebung des Ergebnisausblick für 2017, außerdem wurde die Dividende erhöht und steigt auf EUR 0,40 je Aktie. In Wien rückten außerdem die Papiere der SBO (+3,7%) in den Fokus. Diese legten nach Vorlage der vorläufigen Zahlen für 2017 um 3,7% zu, das solide Ergebnis spiegelt das verbesserte Marktumfeld wider. Die ...


16.01.2018

Inbox: Verbund mit höherem Ergebnis als gedacht

16.01.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Verbund (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Das Management der Verbund AG verlautbart heute die Anpassung des Ergebnisausblicks für das Geschäftsjahr 2017. Das um Einmaleffekte bereinigte Konzernergebnis steigt auf rund 350 Mio. EUR (Prognose bisher: rund 300 Mio. EUR). Die Dividende wird rund 40% des bereinigten Konzernergebnisses betragen und somit auf rund 0,40 EUR pro Aktie steigen (2016: 0,29 EUR pro Aktie). Verbund erwartet ein EBITDAvon rund 920 Mio. EUR (Prognose bisher: rund 830 Mio. EUR) und ein berichtetes Konzernergebnis von rund 300 Mio. EUR (Prognose bisher: rund 320 Mio. EUR). Die Erhöhung der EBITDA-Prognose auf rund 920 Mio. EUR ist im Wesentlichen auf eine überdurchschnittliche Wasserführung im Quartal 4/2017, ein besseres Ergebnis im Segment Netz, die Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramme sowie auf einen höheren Beitrag der ...


16.01.2018

Inbox: CEO Eder: "voestalpine stellt mit Wasserstoffpilotanlage die Weichen für Erforsc...

16.01.2018 Zugemailt von / gefunden bei: voestalpine (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Die voestalpine gilt in ihrer Branche seit Jahren als Benchmark und Innovationstreiber in den Bereichen Umwelt und Energieeffizienz. Nun kann der Technologie- und Industriegüterkonzern einen weiteren Schritt in Richtung Realisierung des EU-geförderten Forschungsprojektes „H2FUTURE“ abhaken: Das Amt der oberösterreichischen Landesregierung genehmigte als zuständige UVP-Behörde kürzlich den Bau der weltweit größten Pilotanlage ihrer Art zur CO2-freien Herstellung von Wasserstoff am Standort Linz. Damit legt der Konzern gemeinsam mit fünf Projektpartnern den Grundstein für ein weiteres richtungsweisendes Forschungsvorhaben in Bezug auf die Dekarbonisierung der Stahlerzeugung. Mit dem positiven Behördenbescheid fällt der Startschuss für die Realisierung der neuen Wasserstoffelektrolyseanlage am Linzer Werksgelände ...



Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr