Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Personensuche Günther Rabensteiner (Verbund, Board Member) - 164 Treffer

10.03.2020

Messages, März 2020

Österreichische Post AG: Post-Vorstand Peter Umundum ist neuer Präsident des Vienna Economic Forums (VEF), Günther Rabensteiner, Alt-Präsident des VEF, und DI Peter Umundum, Vorstand der Österreichischen Post AG für Paket & Logistik; Credit: Österreichische Post



10.03.2020

Post-Vorstand Peter Umundum ist neuer Präsident des Vienna Economic Forums (VEF)

Wien (OTS) - Der Ausbau der regionalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit in Südost- und Osteuropa ist nicht nur Ziel des VEF, sondern spielt auch für die Österreichische Post AG und deren Auslandsbeteiligungen im Logistikbereich eine große Rolle. DI Peter Umundum, Vorstand der Österreichischen Post für Paket & Logistik, übernimmt die Funktion des VEF-Präsidenten von DI Dr. Günther Rabensteiner. Umundum würdigt die erfolgreiche 16-jährige Geschichte des VEF und formuliert bereits erste Pläne zur zukünftigen Ausrichtung. Das Schärfen und Erweitern des regionalen Schwerpunktes sowie die Fokussierung auf übergreifende inhaltliche Themen, wie etwa Digitalisierung oder Nachhaltigkeit, beschreiben die kommenden Herausforderungen des VEF. „Ich möchte mich herzlich bei Günther Rabensteiner für die erfolgreichen Jahre seiner Präsidentschaft, seinen Einsatz und sein Engagement bedanken. Mein spezieller Dank gilt auch Generalsekretärin Elena Kirtcheva, ohne deren unermüdlichen Einsatz es das VEF in dieser Form wohl nicht ...


17.03.2019

Inbox: Verbund: Ausblick etwas unter den Konsensus-Schätzungen, auch die hohen Investit...

17.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus de Equity Weekly der Erste Group : Der Verbund konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 die Konsensuserwartungen nicht ganz erfüllen aufgrund einer sehr niedrigen Wasserführung. Der Erzeugungskoeffizient der Laufwasserkraftwerke lag mit 0,94 um 5 Prozentpunkte unter dem Vergleichswert des Vorjahrs und um 6 Prozentpunkte unter dem langjährigen Durchschnitt. Zusammen mit niedrigeren Erlösen aus Flexibilitätsprodukten und einem geringeren durchschnittlichen Absatzpreis (2018: EUR 29,3/MWh ggü. 2017: EUR 30,4/WWh) führte dies zu einem Umsatzminus von 2,2% auf EUR 2,91 Mrd. Das EBITDA ging um 6,3% auf EUR 864,2 Mio. zurück während das Konzernergebnis aufgrund von Einmaleffekten (Wertaufholungen im Wasserkraftbereich in Österreich und Deutschland sowie den Windkraftbereich in Rumänien aufgrund gestiegener ...


17.03.2019

Inbox: Im Fokus: VIG, Mayr-Melnhof, Semperit ...

17.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : In einem positiven internationalen Börsenumfeld schaffte der ATX am Donnerstag wieder den Sprung über die 3,000-Punkte Marke und schloss auf Wochensicht 2,3% höher. Unterstützung bekam der Index vor allem durch die Bankentitel, während die Industriewerte OMV und voestalpine seitwärts tendierten. International bestimmte weiter das Ringen um den Brexit die Nachrichtenlage, wobei es nun zu einer Fristverlängerung kommen dürfte. An die Spitze der Wiener Kurstafel setzte sich diese Woche die Raiffeisen Bank International. Mit einem Plus von 7,1% holte sie die Verluste der letzten Woche im Zuge der Geldwäsche Vorwürfe teilweise wieder auf. Anlässlich der Präsentation des Jahresergebnisses bekräftigte CEO Strobl, dass er kein strafrechtliches Fehlverhalten der RBI sieht. ...


13.03.2019

Audio: Verbund CEO Anzengruber über Reformierung der Staatsholding und den optimistisch...

13.03.2019 Beitrag von boersenradio.at (Hinweis: 2016 wurde der Umfang der Österreich-Berichterstattung im Börsen Radio Network deutlich erhöht. Dies geschieht mit finanzieller Zuwendung von http://www.boerse-social.com. Für 2017 soll dies weiter verstärkt werden. Unterstützer gesucht: Mail an office@boerse-social.com) 10:03 Audio hören boersenradio.at im Gespräch mit: Herr Dipl. Ing. Wolfgang Anzengruber, VERBUND (Österreichische Elektrizitätswirtschafts-. Thema: Die Wasserführung war 2018 niedrig, vor allem im 2. Halbjahr bekam Verbund das zu spüren. Das wirkte sich auf die Erzeugung des Stroms aus Wasserkraft aus, das EBITDA sank um 6,3 % auf 864,2 Mio. Euro. CEO Wolfgang Anzengruber: "Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden". Die Dividenden soll wie im Vorjahr bei 42 Cent je Aktie liegen. Verbund rutscht nach der Veröffentlichung der Zahlen ans ATX -Ende, die Performance auf 12-Monatssicht sieht dennoch sehr gut aus mit fast 105 % Plus. Verbund CEO Wolfgang Anzengruber spricht im Interview über das Verhältnis ...


09.03.2019

Inbox: Im Fokus: RBI, Verbund, Post, Lenzing, Flughafen Wien

09.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : In einer schwachen internationalen Börsenlandschaft rutschte der ATX am Donnerstag wieder unter die 3,000-Punkte Marke und schloss auf Wochensicht 2,2% tiefer. Belastet wurde der Index besonders durch die beiden Banktitel. International sorgten schwächere Schätzungen zum Wirtschaftswachstum 2019 für die Euro-Zone seitens der EZB (von 1,7% Plus auf 1,1% Plus) für Verkaufsdruck. Zudem will die EZB die Zinsen zumindest bis Ende 2019 nicht erhöhen und neue Liquiditätsprogramme auflegen. Auch die Fed verwies diese Woche auf eine nachlassende Konjunkturdynamik in der weltgrößten Volkswirtschaft, den USA. An die Spitze der Wiener Kurstafel setzte sich diese Woche die VIG mit einem Plus von 4%. VIG schloss letzte Woche die Übernahme der polnischen Gothaer TU ab und stärkt ...


23.02.2019

Inbox: Kommende Woche im Fokus: Flughafen, Amag, Erste Group, Wienerberger

23.02.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : In einem positiven internationalen Börsenumfeld legte der ATX auf Wochensicht um 2,3% zu und markierte zwischenzeitlich den höchsten Stand seit Ende Dezember. Die ATX Five Werte schlossen alle mit Aufschlägen, wobei besonders die voestalpine mit einem Plus von mehr als 6% hervorstach. Die Brexit-Frage, der Haushaltsstreit in den USA sowie der Handelskonflikt zwischen China und den Vereinigten Staaten bleiben die bestimmenden Themen an den Finanzmärkten ohne dass es in einer der Themen wesentlich Fortschritte gegeben hätte. Der ATX Kurszettel wurde diese Woche von der Telekom Austria mit einem Plus von 8,9% angeführt. Die letzte Woche veröffentlichten Q4- Ergebnisse und der Ausblick wurden vom Markt gut aufgenommen. Auch die BAWAG schloss mit Plus 6,9% stark. Die ...


26.01.2019

Inbox: Gesamtwirtschaftsentwicklung als Impulsgeber

26.01.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Der ATX schloss in einem international leicht positiven Umfeld im Wochenabstand um 0,8% höher nachdem Intraday schon fast die 3.000 Punkte-Marke erreicht wurde. Impulse für die Aktienmärkte kamen diese Woche vor allem von Meldungen zur Gesamtwirtschaftsentwicklung. Zu Wochenbeginn kürzte der IWF seine globalen Wachstumsprognosen für die kommenden zwei Jahre, China meldete für 2018 mit Plus 6,6% die langsamste Wachstumsrate seit 1990. Zu Wochenmitte rückten jedoch Aussagen von EZB-Chef Draghi in den Anlegerfokus, die auf eine spätere Zinswende erst 2020 hindeuteten. Diese Woche führte DO&CO die Liste der ATX-Kursgewinner an mit einem Plus von 5,8%, womit die Aktie seit Jahresbeginn fast 10% zulegte. Auch die Verbund -Aktie schloss 4% höher nachdem der Verbund letzte ...


19.01.2019

Inbox: Verbund: Analysten sehen Ergebnis-Bestätigung positiv

19.01.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Wir erwarten für die kommenden Jahre steigende Strompreise aufgrund der Einführung der Marktstabilitätsreserve für Emissionszertifikate und einer Produktionsverschiebung von Kohle zu Gas. Unsere höheren Preisannahmen zogen unser Kursziel deutlich von EUR 30,5/Aktie auf EUR 40,9 nach oben. Wir stufen die Verbund -Aktie jedoch mit Halten ein, da wir sie derzeit auch bewertungstechnisch auf fairem Niveau gepreist sehen mit einem EV/EBITDA von 12x und einem KGV von 20x für 2020. Unsere EBITDA-Schätzungen haben wir für 2019 leicht und für 2020 deutlich angehoben da die gehedgten Preise Marktniveaus erreichen sollten. Ein Kurstrigger könnte von einer Erhöhung der Ausschüttungsquote ausgehen. Wir gehen von einem Anstieg auf 80% für 2019 von 45% für 2018 aus. Damit würde ...


19.01.2019

Inbox: ATX: Schwächere Entwicklung der Indexschwergewichte Erste Group, RBI und voestal...

19.01.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Nach einem guten Wochenstart konsolidierte der ATX gegen Wochenmitte sodass es schließlich ein kleines Minus von 0,2% im Wochenabstand wurde belastet durch eine schwächere Entwicklung der Indexschwergewichte Erste Group, RBI und voestalpine . Die Finanzmärkte reagierten allgemein gefasst auf die Ablehnung des Brexit-Deals im britischen Parlament und wurden durch die Hoffnung auf eine baldige Annäherung im Zollstreit zwischen China und USA bestärkt. An die Spitze der ATX-Kurstafel setzte sich diese Woche die AT&S mit einem Plus von 12%. Letzte Woche noch Schlusslicht nach einer leicht zurückgenommenen Umsatzprognose setzte der Technologietitel diese Woche zu einer deutlichen Gegenbewegung an. Ein fast zweistelliges Kursplus schaffte auch die FACC mit 9,2% nach ...



Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr