Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







07.02.2020

Der DAX gewann am Donnerstag 0,72% auf 13574,82 Punkte. Year-to-date liegt der DAX nun 2,46% im Plus. Es gab bisher 15 Gewinntage und 11 Verlusttage. Auf das Jahreshoch fehlen 0,01%, vom Low ist man 4,57% entfernt. Der statistisch beste Wochentag 2020 ist der Dienstag mit 0,71%, der schwächste ist der Montag mit -0,6%.

Die aktuell längste Serie: BMW mit 4 Tagen Plus in Folge (Performance: 3.09%) - die längste Serie dieses Jahr: E.ON 9 Tage (Performance: 9.23%).

Die DAX-Stundenentwicklung vom Donnerstag: In der Eröffnungsstunde bis 9 Uhr um +0,59 fester auf 13557,5 Punkte, dann 13559,5 (10 Uhr), 13554,5 (11 Uhr), 13569 (12 Uhr), 13566,5 (13 Uhr), 13568 (14 Uhr), 13565,5 (15 Uhr), 13561 (16 Uhr) und schliesslich der Schluss bei +0,05 Prozent mit 13567,5 Punkten. Das ergab eine Tagesperformance von +0,72%, der 9. beste von 26 Handelstagen bezogen auf die Performance.

Das ist der 9. beste Handelstag (prozentuell) dieses Jahr.

Tagesgewinner war am Donnerstag Deutsche Bank mit 12,90% auf 9,33 (335% üblicher Tagesumsätze, 1-Week-Performance 12,26%) vor RWE mit 2,22% auf 32,25 (80% Vol.; 1W 1,45%) und E.ON mit 1,97% auf 10,78 (124% Vol.; 1W 4,44%). Die Tagesverlierer: Siemens mit -4,43% auf 108,68 (149% üblicher Tagesumsätze, 1-Week-Performance -4,45%), Continental mit -0,58% auf 106,42 (110% Vol.; 1W 3,28%), HeidelbergCement mit -0,31% auf 64,40 (75% Vol.; 1W 2,88%)

Die höchsten Tagesumsätze hatten Deutsche Bank (957,23 Mio.), Siemens (697,6) und Allianz (563,09). Umsatzausreisser nach oben gegenüber dem 2020er-Tagesschnitt gab es bei Deutsche Bank (335%), Siemens (149%) und Infineon (137%).

Die beste Aktie in der 1-Monats-Sicht ist Deutsche Bank mit 29,85%, die beste ytd ist Deutsche Bank mit 34,89%. Am schwächsten tendierten Daimler mit -9,69% (Monatssicht) und Daimler mit -10,73% (ytd).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Deutsche Bank 34,89% (Vorjahr: -0,72 Prozent) im Plus. Dahinter Wirecard 30,23% (Vorjahr: -19,05 Prozent), RWE 17,92% (Vorjahr: 44,21 Prozent).
Am schlechtesten YTD: Daimler -10,73% (Vorjahr: 7,54 Prozent), dann BMW -9,31% (Vorjahr: 3,45 Prozent), Lufthansa -8,59% (Vorjahr: -16,7 Prozent).

Weitere Highlights: LINDE ist nun 4 Tage im Plus (6,96% Zuwachs von 184,7 auf 197,55), ebenso BMW 4 Tage im Plus (3,09% Zuwachs von 64,34 auf 66,33), Münchener Rück 4 Tage im Plus (3,72% Zuwachs von 266,3 auf 276,2), Fresenius 4 Tage im Plus (4,47% Zuwachs von 46,12 auf 48,19), Fresenius Medical Care 4 Tage im Plus (4,91% Zuwachs von 69,7 auf 73,12), Deutsche Telekom 4 Tage im Plus (1,66% Zuwachs von 14,61 auf 14,85), E.ON 4 Tage im Plus (5,27% Zuwachs von 10,24 auf 10,78), Allianz 4 Tage im Plus (5,3% Zuwachs von 215,85 auf 227,3), Beiersdorf 4 Tage im Plus (2,69% Zuwachs von 102,4 auf 105,15), Henkel 4 Tage im Plus (4,44% Zuwachs von 91,94 auf 96,02), Bayer 4 Tage im Plus (7,17% Zuwachs von 73,05 auf 78,29), Deutsche Bank 3 Tage im Plus (14,75% Zuwachs von 8,13 auf 9,33), Daimler 3 Tage im Plus (5,9% Zuwachs von 41,62 auf 44,08), Deutsche Post 3 Tage im Plus (4,48% Zuwachs von 31,47 auf 32,88), BASF 3 Tage im Plus (3,69% Zuwachs von 60,7 auf 62,94).

Gestoppte bzw. gedrehte Serien: HeidelbergCement -0,31% auf 64,4, davor 3 Tage im Plus (5,42% Zuwachs von 61,28 auf 64,6), Volkswagen Vz. -0,14% auf 170,4, davor 3 Tage im Plus (5,09% Zuwachs von 162,38 auf 170,64), Merck KGaA -0,04% auf 121, davor 3 Tage im Plus (4,44% Zuwachs von 115,9 auf 121,05), SAP -0,14% auf 124,42, davor 3 Tage im Plus (5,75% Zuwachs von 117,82 auf 124,6), Lufthansa -0,23% auf 15, davor 3 Tage im Plus (8,71% Zuwachs von 13,83 auf 15,04).

Index-Performance DAX der letzten 5 Tage

 06.02.: 13574,82 +0,72%
 05.02.: 13478,33 +1,48% (2-Tagesperformance 2,21%)
 04.02.: 13281,74 +1,81% (3-Tagesperformance 4,06%)
 03.02.: 13045,19 +0,49% (4-Tagesperformance 4,57%)
 31.01.: 12981,97 -1,33% (Wochenperformance 3,17%)
 30.01.: 13157,12 -1,41% (6-Tagesperformance 1,72%)

Top Flop

 Infineon am 5.2. 10,58%, Volumen 294% normaler Tage » Details
 Continental am 5.2. 4,17%, Volumen 129% normaler Tage » Details
 Daimler am 5.2. 4,03%, Volumen 158% normaler Tage » Details
 adidas am 5.2. -0,33%, Volumen 145% normaler Tage » Details
 Deutsche Boerse am 5.2. -0,73%, Volumen 143% normaler Tage » Details
 MTU Aero Engines am 5.2. -2,82%, Volumen 160% normaler Tage » Details

Folgende Aktien befinden sich auf Periodenhoch- bzw. tief (ytd): Deutsche Bank (9,33) mit 34,89% ytd, Wirecard (140) mit 30,23% ytd, RWE (32,25) mit 17,92% ytd, Merck KGaA (121) mit 14,86% ytd, E.ON (10,78) mit 13,19% ytd, Fresenius Medical Care (73,12) mit 10,86% ytd, Infineon (22,2) mit 9,31% ytd, Vonovia SE (52,18) mit 8,71% ytd, Deutsche Boerse (152) mit 8,46% ytd, Bayer (78,29) mit 7,53% ytd, Münchener Rück (276,2) mit 5,02% ytd, Henkel (96,02) mit 4,14% ytd, Allianz (227,3) mit 4,08% ytd, LINDE (197,55) mit 3,65% ytd, Siemens (108,68) mit -6,74% ytd.

Am weitesten über dem MA200: Deutsche Bank 35,25%, RWE 25,25% und Infineon 24,06%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Continental -12,13%, Covestro -9,66% und Daimler -8,91%.

Aktuelles zu den Companies (48h)

Hier geht es zum DAX-Universum (Zusammensetzung, Performance, Umsätze, Statistiken).

(dieser Text wurde vollautomatisch aus der BSNgine des Börse Social Network generiert)


 

Bildnachweis

1. Deutsche Bank X-Markets Anlegerfutter Essen   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar: Semperit , Addiko Bank , Palfinger , Warimpex , FACC , Zumtobel , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Erste Group , Immofinanz , UBM , Bawag , Rosgix , AMS , Athos Immobilien , AT&S , Fabasoft , Frequentis , Josef Manner & Comp. AG , Verbund , VIG , Wienerberger , Wolford .


Random Partner

Frequentis
Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner