Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





AT&S (AT0000969985)


14.11.2018:

18.700 ( -4.20 %)
99,049 Stück
(29.12.2017: 23.540)
18.75 / 19.05
 
1.07%
22:59:01


» ytd | » Eine Woche» Ein Monat» Drei Monate» 12 Monate» 2013» 2014» 2015» 2016» 2017

Periode 
Start-/Enddatum
der Periode wählen

Handelstage
Am Rad drehen und
Anzahl Handelstage einstellen
Performance Periode

-20.56 %

Umsatz '18/'17 %
205 %


Das ist der 199. beste von 218 Handelstagen (%-Perf.)

Das ist der 163. beste von 218 Handelstagen (Preis)

Tage Steigend/Fallend
↑ 108    → 5    ↓ 105   
15.1  
  27.3

Periodenhoch am 08.01.18 (Kurs: 27.300 Δ% -31.5)


Periodentief am 28.06.18 (Kurs: 15.100 Δ% 23.84)

Volumen (Stück)

Ø Periode: 142,234

Durchschnittsperformance Wochentag

Mitglied in der BSN Peer-Group PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients)
Show latest Report (10.11.2018)

Für Zusatzliquidität im Orderbuch der AT&S-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Hauck & Aufhäuser und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.


Best/Worst Volumen (Stück)
16.03.2018 763,935
14.06.2018 524,067
31.07.2018 513,964
21.02.2018 44,481
23.04.2018 47,398
12.04.2018 48,242
Best/Worst Days
31.07.2018 13.82%
07.02.2018 8.04%
02.05.2018 7.54%
24.01.2018 -9.26%
14.06.2018 -8.83%
08.05.2018 -8%
Pics



finanzmarktmashup.at News

13.11.2018

Lucha Bros! LIVE on Press Pass Today at 3PM ET Together they are one of the most exciting tag teams in a...

12.11.2018

Webanalyse - User verbrachten im Oktober 3,7 Millionen St... Auf der derStandard.at bleiben User am längsten: Die Uset...

31.10.2018

Deshalb blickt AT&S optimistisch in die Zukunft Die zunehmende Vernetzung des Lebens sorgt für gute Profi...

24.10.2018

Steirische AT&S-Aktie schießt um über 12 Prozent in die Höhe Nach Absturz der ams-Aktie gestern: AT&S erhöht Jahresaus...

24.10.2018

Geschäfte laufen gut: AT&S erwartet höhere Ergebnisse Der börsennotierte steirische Leiterplattenhersteller AT&...

12.08.2018

AT&S-Chef Andreas Gerstenmayer: "Wir müssen uns öffnen, a... Andreas Gerstenmayer leitet seit acht Jahren die Geschick...

31.07.2018

AT&S startet stark ins neue Geschäftsjahr Effizienzsteigerungen in China und Bewertungseffekte lass...



Social Trading Kommentare
10.11.2018
Junolyst | 19920415
Chancen suchen und finden
  > Starke Entwicklung zum Halbjahr aber vorerst Margenhoch in 2018/19 erreicht <    AT&S hatte Ende Oktober Zahlen für die erste Jahreshälfte veröffentlicht, nachdem das Unternehmen zuvor bereits die Jahresprognose angehoben hatte. So konnte der Umsatz in den ersten 6 Monaten um 6,4% auf 516,9 Mio. € gesteigert werden und im zweiten Quartal wurde ein Wachstum von 3,1% auf 294,8 Mio. € erzielt. Treiber dazu waren höhere Umsätze im Segment Mobile Devices & Substrates. Dort konnten die Umsätze um 11,4% bzw. 5,7% - maßgeblich durch höhere Produktionsvolumina im chinesischen Werk in Chongqing - gesteigert werden. Hierbei verzeichnete der Produktbereich IC-Substrate eine sehr gute Nachfrage. Das Segment Automotive/Industrial/Medical entwickelte sich beim Umsatz leicht rückläufig um 2,7% bzw. 3,4%. Während der Bereich Medical & Health eine deutlich höhere Nachfrage  verzeichnete, entwickelten sich die anderen beiden Teilbereiche schwächer. Die rückläufige Entwicklung im Bereich Automotive sieht man jedoch als temporäre Schwäche. Zudem beeinflussten negative Währungseffekte den Gesamtumsatz des Konzerns mit 15,3 Mio. € bzw. 3,1%. Dem gegenüber standen jedoch um 6,3 Mio. € höhere Umsätze durch die Neuanwendung des Bilanzierungsstandards IFRS 15.   Das EBITDA entwickelte sich wie bereits im ersten Quartal weiter sehr dynamisch. So konnte dieses im zweiten Quartal um 15,5% auf 86,3 Mio. € gesteigert werden, wodurch die EBITDA-Marge auf 29,3% anstieg. Zum Halbjahr stand damit ein EBITDA-Plus von 32,5% auf 138,3 Mio. € bei einer EBITDA-Marge von 26,8% zu Buche. Zurückzuführen ist dies auf eine Ergebnisverbesserung in Chongqing - dort befand man sich im Vorjahr noch in der Anlaufphase - sowie ein besserer Produktmix bei IC-Substraten. Auf der anderen Seite waren die sonstigen Erträge durch Wechselkurseffekte positiv beeinflusst. Auch für das dritte Quartal erwartet der Vorstand eine sehr gute Entwicklung, wobei das vierte Quartal wie immer saisonal schwächer verlaufen dürfte.     Aufgrund des technologischen Wandels sieht AT&S nun im Bereich IC-Substrate einen geeigneten Zeitpunkt um weitere Investitionen am chinesischen Standort zu tätigen. Dafür will das Unternehmen in den kommenden 2-3 Jahren insgesamt bis zu 160 Mio. € in weitere Kapazitäten investieren, wobei erste Umsätze daraus ab dem zweiten Quartal 2019/20 generiert werden sollen. Der rump up bis zu den vollen Kapazitäten solle 6-9 Monate andauern. Es wurde hierzu aber auch betont, dass man nun aufgrund des bestehenden Know-hows aus der ersten Ausbaustufe eine deutlich bessere Lernkurve aufweisen werde. Anders als ursprünglich erwartet, sieht das Management zum aktuellen Zeitpunkt beim neuen Technologiestandard mSAP jedoch noch nicht den Punkt für weitere Investitionen gekommen.     Für das Gesamtjahr wird nun ein Umsatzplus von 6-8% erwartet, sodass das Wachstum im zweiten Halbjahr bei 5,6% - 9,5% gesehen wird und somit wieder mit einer besseren Entwicklung als im zweiten Quartal. Dennoch dürften m.E. die angestoßenen Investitionen zum aktuellen Zeitpunkt etwas zu langsam erfolgen, um bis 2022/23 einen Umsatz von 1,5 Mrd. € zu erreichen. Laut der Mittelfristprognose, bei der ein Zeitraum von 5 Jahren - ausgehend vom Geschäftsjahr 2017/18 - in Aussicht gestellt wurde, müsste AT&S dieses Ziel im Jahr 2022/23 erreichen. Auf Basis meiner überarbeiteten Schätzungen erwarte ich jedoch mit rund 1.429 Mio. € einen leicht niedrigeren Wert aufgrund von nötigen Anlaufphasen. Dennoch ergibt sich für die 5-Jahresperiode ein durchschnittliches Wachstum von 7,6% pro Jahr. Die EBITDA-Entwicklung der einzelnen Jahre dürfte dabei auch vom Anlaufen der neuen Kapazitäten abhängen. Bis 2022/23 erwarte ich daher eine leicht steigende Marge auf 23,1%, nach einem Rückgang auf 21,5% (2018/19e: 24,8%) im kommenden Jahr aufgrund dem Wegfall der positiven Währungseffekte. Da ich dazu meine langfristigen Wachstumserwartungen von 2,0% auf 0,0% reduziert habe um der Zyklik in der Branche noch mehr gerecht zu werden, reduziert sich das Kursziel leicht von 42,00€ auf 39,00€. Dennoch sehe ich bei der Aktie aufgrund der moderaten Bewertung (KGV 18/19e 9,0; 19/20e 12,6) klares Potenzial. Auf Basis meiner Schätzungen für 2022/23 würde das KGV derzeit bei 6,9 liegen. Die Aktie bleibt damit weiterhin einer meiner Favoriten.  
10.11.2018
Junolyst | LMS1992
Top Pics of the Year
  > Starke Entwicklung zum Halbjahr aber vorerst Margenhoch in 2018/19 erreicht < AT&S hatte Ende Oktober Zahlen für die erste Jahreshälfte veröffentlicht, nachdem das Unternehmen zuvor bereits die Jahresprognose angehoben hatte. So konnte der Umsatz in den ersten 6 Monaten um 6,4% auf 516,9 Mio. € gesteigert werden und im zweiten Quartal wurde ein Wachstum von 3,1% auf 294,8 Mio. € erzielt. Treiber dazu waren höhere Umsätze im Segment Mobile Devices & Substrates. Dort konnten die Umsätze um 11,4% bzw. 5,7% - maßgeblich durch höhere Produktionsvolumina im chinesischen Werk in Chongqing - gesteigert werden. Hierbei verzeichnete der Produktbereich IC-Substrate eine sehr gute Nachfrage. Das Segment Automotive/Industrial/Medical entwickelte sich beim Umsatz leicht rückläufig um 2,7% bzw. 3,4%. Während der Bereich Medical & Health eine deutlich höhere Nachfrage  verzeichnete, entwickelten sich die anderen beiden Teilbereiche schwächer. Die rückläufige Entwicklung im Bereich Automotive sieht man jedoch als temporäre Schwäche. Zudem beeinflussten negative Währungseffekte den Gesamtumsatz des Konzerns mit 15,3 Mio. € bzw. 3,1%. Dem gegenüber standen jedoch um 6,3 Mio. € höhere Umsätze durch die Neuanwendung des Bilanzierungsstandards IFRS 15.   Das EBITDA entwickelte sich wie bereits im ersten Quartal weiter sehr dynamisch. So konnte dieses im zweiten Quartal um 15,5% auf 86,3 Mio. € gesteigert werden, wodurch die EBITDA-Marge auf 29,3% anstieg. Zum Halbjahr stand damit ein EBITDA-Plus von 32,5% auf 138,3 Mio. € bei einer EBITDA-Marge von 26,8% zu Buche. Zurückzuführen ist dies auf eine Ergebnisverbesserung in Chongqing - dort befand man sich im Vorjahr noch in der Anlaufphase - sowie ein besserer Produktmix bei IC-Substraten. Auf der anderen Seite waren die sonstigen Erträge durch Wechselkurseffekte positiv beeinflusst. Auch für das dritte Quartal erwartet der Vorstand eine sehr gute Entwicklung, wobei das vierte Quartal wie immer saisonal schwächer verlaufen dürfte.     Aufgrund des technologischen Wandels sieht AT&S nun im Bereich IC-Substrate einen geeigneten Zeitpunkt um weitere Investitionen am chinesischen Standort zu tätigen. Dafür will das Unternehmen in den kommenden 2-3 Jahren insgesamt bis zu 160 Mio. € in weitere Kapazitäten investieren, wobei erste Umsätze daraus ab dem zweiten Quartal 2019/20 generiert werden sollen. Der rump up bis zu den vollen Kapazitäten solle 6-9 Monate andauern. Es wurde hierzu aber auch betont, dass man nun aufgrund des bestehenden Know-hows aus der ersten Ausbaustufe eine deutlich bessere Lernkurve aufweisen werde. Anders als ursprünglich erwartet, sieht das Management zum aktuellen Zeitpunkt beim neuen Technologiestandard mSAP jedoch noch nicht den Punkt für weitere Investitionen gekommen.     Für das Gesamtjahr wird nun ein Umsatzplus von 6-8% erwartet, sodass das Wachstum im zweiten Halbjahr bei 5,6% - 9,5% gesehen wird und somit wieder mit einer besseren Entwicklung als im zweiten Quartal. Dennoch dürften m.E. die angestoßenen Investitionen zum aktuellen Zeitpunkt etwas zu langsam erfolgen, um bis 2022/23 einen Umsatz von 1,5 Mrd. € zu erreichen. Laut der Mittelfristprognose, bei der ein Zeitraum von 5 Jahren - ausgehend vom Geschäftsjahr 2017/18 - in Aussicht gestellt wurde, müsste AT&S dieses Ziel im Jahr 2022/23 erreichen. Auf Basis meiner überarbeiteten Schätzungen erwarte ich jedoch mit rund 1.429 Mio. € einen leicht niedrigeren Wert aufgrund von nötigen Anlaufphasen. Dennoch ergibt sich für die 5-Jahresperiode ein durchschnittliches Wachstum von 7,6% pro Jahr. Die EBITDA-Entwicklung der einzelnen Jahre dürfte dabei auch vom Anlaufen der neuen Kapazitäten abhängen. Bis 2022/23 erwarte ich daher eine leicht steigende Marge auf 23,1%, nach einem Rückgang auf 21,5% (2018/19e: 24,8%) im kommenden Jahr aufgrund dem Wegfall der positiven Währungseffekte. Da ich dazu meine langfristigen Wachstumserwartungen von 2,0% auf 0,0% reduziert habe um der Zyklik in der Branche noch mehr gerecht zu werden, reduziert sich das Kursziel leicht von 42,00€ auf 39,00€. Dennoch sehe ich bei der Aktie aufgrund der moderaten Bewertung (KGV 18/19e 9,0; 19/20e 12,6) klares Potenzial. Auf Basis meiner Schätzungen für 2022/23 würde das KGV derzeit bei 6,9 liegen. Die Aktie bleibt damit weiterhin einer meiner Favoriten.  
06.11.2018
Fuchs | PROFIT
Schnäppchen Jäger
Interview mit Herrn Gerstenmayer Vorstandsvorsitzender https://www.brn-ag.de/34830-ATS-Prognoseanhebung-Aktie
31.10.2018
Alber | ETHIKMIX
Ethisch-ökologischer Mix
AT+S meldet heute Rekordzahlen für das 1. Halbjahr 2018/19. Umsatzsteigerung um 6,4% auf 517 Mio. € Steigerung des EBITDA um 32,8% auf 138 Mio € Gewinn 1,32 € je Aktie Für das Gesamtjahr belaufen sich die Analystenschätzungen auf 1,62 € je Aktie. Allein im 2. Quartal verdiente AT+S 1,02 €. Das 2. und 3. Quartal gelten im Regelfall als stärkste Quartale. Verdient AT+S also im 3. Quartal ähnlich viel wie im 2. Quartal, dürften die Gewinnprognosen bald nach oben geschraubt werden!
31.10.2018
TraderOnkel | AAABEST
AA+ Master-Trading ohne Hebel
Gestern Abend meldet AT%S super Zahlen zum ersten Halbjahr, ich bin gespannt was die Börse heute daraus macht. MfG A.A.

Social Trades
14.11.2018 IGKonstanz
Investment Group Konstanz
4660 Stück zu 19.114 (buy)
14.11.2018 Bonusfreund
Investments variabel
39 Stück zu 19.113 (sell - Gain: -6.07% )

Die letzten 20 Tage der Periode
Chart
Peergroup Vergleich
Goldpartner
Infrastrukturpartner

BS-Hitparaden 2018
Indizes:

ATX:

AT:

DAX:

Dow Jones:

hello bank! 100:

BSN Watchlist:


Indizes
ATX 3138 -0.45% 03:50:26 (3152 0.30% 14.11.)
DAX 11373 -0.35% 03:50:03 (11413 -0.52% 14.11.)
Dow 25040 -0.16% 03:50:19 (25081 -0.81% 14.11.)
Nikkei 21785 -0.28% 03:50:07 (21846 0.16% 14.11.)
Gold 1210 0.69% 03:50:34 (1202 0.06% 14.11.)
Bitcoin 5630 -11.47% 03:50:12 (6360 -0.24% 13.11.)

Serien 2018

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX | Österreich | DAX | DOW | hello bank! 100 | BSN Watchlist




Performance:
ATX | Österreich | DAX | DOW | hello bank! 100 | BSN Watchlist




ATX

ATS

BG

CAI

DOC

EBS

IIA

LNZ

OMV

RBI

SBO

SPI

TKA

UQA

VER

VIG

VOE

WIE




Österreich

AGR

AMS

ATH

BAH

BKS

BWO

CAT

DBI

EVN

FAA

FKA

FLU

LTH

MMK

OBS

OBV

PAL

POS

PYT

ROS

SAC

SEM

STR

UBM

VLA

WOL

WPB

WXF

ZAG




hello bank! 100 + BSN Watchlist

A8B

ABR

ADV

AIR

ALV

AMS

AMZ

ATS

B1C

BAH

BAS

BMW

BVF

BWO

CAI

CBK

CG3

CU1

DAI

DBK

DLG

DPW

DRI

DTE

EBS

EVN

EVT

FRE

GAZ

GFT

IFX

IIA

LEO

LHA

LIN

LNZ

M5Z

MRK

NEH

NEM

NFC

OMV

PBB

PYT

R6C

RBI

RHO

RWE

S92

SAP

SBO

SDF

SEM

SIE

TKA

TL0

UQA

VER

VIG

VLA

VOE

VOW

WDI

WIE

ZAG

0SC

21P

AAG

AB1

ADL

ADS

AFX

ALU

AMD

ANN

APA

AR4

ARL

AYI

B4B

B4T

B8F

BAF

BC8

BE

BKS

BNP

BP

BVB

CC1

COK

CON

CS

DBI

DBX

DIA

DPB

DUE

DWS

ECX

ELY

EV4

EVD

EVK

F

F0G

F3A

F3C

FDX

FIE

FIT

FME

FPH

FR6

FRA

FTE

G

G1A

G24

GBF

GEY

GG

GIL

GLE

GM

GMM

GSK

GVC

H24

HDD

HDM

HEI

HLE

HOT

HYQ

IBI

IBU

IGY

JEN

KCO

KO

KU2

L5A

LEG

LMI

LMT

LPK

LUK

LXS

MDO

MEO

MOR

MTX

MUF

MZB

NDA

NE

NEX

NTO

O2D

OSR

P1Z

PA8

PBY

PF8

PFV

PGN

PNL

PS4

PSM

PUM

QIA

QSC

RHK

RHM

RIB

RIO

ROG

RYA

SAC

SAN

SAX

SAZ

SBS

SCY

SGO

SHA

SHL

SKS

SKY

SNH

SPR

SWV

SY1

SYV

SZG

SZU

TC1

TCG

TEX

TFA

TFW

TIT

TLG

TLX

TN2

TOM

TR3

TWR

UA

UPS

V3S

VAO

VBK

VIV

VOD

VOS

VWS

WAC

WCH

WDL

WFC

WMH

WWE

ZAL

0SC

21P

6MK

A8B

AAG

AB1

ABR

ACB

ADL

ADS

ADV

AFX

AGR

AIR

ALU

ALU

ALV

AMD

AMS

AMZ

ANN

APA

AR4

ARL

ATH

ATS

AYI

B1C

B4B

B4T

B8F

BAC

BAF

BAH

BAS

BC8

BCO

BE

BEI

BG

BKS

BMW

BNP

BP

BTC

BTL

BVB

BVF

BWO

C0Q

CAI

CAT

CBK

CC1

CG3

CHV

CIS

COK

CON

CS

CU1

DAI

DAX

DB1

DBI

DBK

DBX

DIA

DJI

DLG

DOC

DPB

DPW

DRI

DTE

DUE

DUP

DWS

EBS

ECX

ELY

ETE

EV4

EVD

EVK

EVN

EVT

F

F0G

F3A

F3C

FAA

FDX

FIE

FIT

FKA

FLU

FME

FPH

FR6

FRA

FRE

FTE

FXI

G

G1A

G24

GAZ

GBF

GE

GEY

GFT

GG

GIL

GLE

GM

GMM

GOS

GSK

GVC

H24

HDD

HDI

HDM

HEI

HLE

HOT

HTO

HYQ

IBI

IBM

IBU

IFX

IGY

IIA

INL

JEN

JNJ

JPM

KCO

KO

KU2

L5A

LEG

LEO

LHA

LIN

LMI

LMT

LNZ

LPK

LTH

LUK

LXS

M5Z

MDO

MEO

MMK

MMM

MOH

MOR

MRK

MTX

MUF

MUX

MZB

NDA

NE

NEH

NEM

NEX

NFC

NKE

NTO

O2D

OBS

OBV

OMV

OSR

P1Z

PA8

PA9

PAL

PBB

PBY

PF8

PFE

PFV

PGN

PNL

POS

PRG

PS4

PSM

PUM

PYT

QIA

QSC

R6C

RBI

RHK

RHM

RHO

RIB

RIO

ROG

ROS

RWE

RYA

S92

SAC

SAN

SAP

SAX

SAZ

SBO

SBS

SCY

SDF

SEM

SGO

SHA

SHL

SIE

SKS

SKY

SMI

SNG

SNH

SPI

SPR

STR

SWV

SY1

SYV

SZG

SZU

TC1

TCG

TEX

TFA

TFW

TIT

TKA

TL0

TLG

TLX

TN2

TOM

TR3

TWR

UA

UBM

UNH

UPS

UQA

V3S

VAO

VBK

VER

VIG

VIV

VLA

VOD

VOE

VOS

VOW

VWS

WAC

WBA

WCH

WDI

WDL

WDP

WFC

WIE

WMH

WMT

WOL

WPB

WWE

WXF

ZAG

ZAL




Magazine aktuell

Geschäftsberichte