Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Do&Co: Analysten sehen die langfristigen Wachstumschancen als intakt


21.11.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Do&Co präsentierte diese Woche seine Ergebnisse zum 2. Quartal 2020/21 (1.7. - 30.9.2020). Nach den Lockdowns im Q1, erholte sich der Umsatz im 2. Quartal mit Wiederaufnahme des Geschäfts in allen drei Divisionen deutlich. Im 2. Quartal begann sich das Geschäft langsam wieder zu normalisieren mit Wiedereröffnung der Restaurants in Wien (ausgenommen Demel) sowie dem Start der Formel 1 Saison, wo sich Do&Co um das Catering für alle Teams kümmerte. Im Airline Catering übernahm Do&Co nach den BA-Langstreckenflügen aus Heathrow Mitte September auch das Catering für die Kurzstrecken. Mitte August startete auch der neue B2C-Vertriebskanal „The Lazy Chef“, der Teil der Offensive ist, den Anteil des Retailumsatzes langfristig zu steigen. Gegenüber dem Q1 konnte der Umsatz im 2. Quartal 2020/21 mit EUR 78,9 Mio. mehr als verdoppelt werden während im Jahresvergleich das Minus immer noch fast 70% beträgt. Das EBITDA kehrte im 2. Quartal mit EUR 14,3 Mio. ebenfalls in den positiven Bereich zurück und die EBITDA-Marge konnte im 2. Quartal sogar auf 18,1 % gesteigert werden. Jedoch EBIT und Net Result sind zusätzlich durch negative Effekte aus Werthaltigkeitsprüfungen von EUR 10,8 Mio belastet und unterm Strich wurde ein Quartalsverlust von EUR – 15,1 Mio. verbucht. Trotz eines Umsatzverlustes von fast 70%, dank umfangreichen Sparmaßnahmen und Kostoptimierung ist es im 2. Quartal gelungen, die Cash Position sogar q/q zu verbessern (von EUR 277,6 Mio. am Ende Juni auf EUR 281,6 Mio. am Ende September).

Ausblick: Die Halbjahreszahlen lagen im Rahmen unserer Erwartungen. Die positiven Nachrichten zu Corona-Impfstoffen beflügelten seit Anfang November die Flug- und Reisebranche und somit auch die Do&Co-Aktie. Der Weg zu einer nachhaltigen Erholung wird jedoch noch dauern. Das Hauptaugenmerk des Managements liegt weiter auf Liquiditätssicherung durch die dauerhafte Anpassungen der Fixkosten sowie die Nutzung aller Möglichkeiten das Geschäft weiter zu entwickeln und für das künftige „neue Normal“ zu vorbereiten. Nach wie vor glauben wir, dass es dem erfahrenen und kompetenten Management weiter gut gelingen wird, das Unternehmen durch die Corona-Krise zu führen. Wir sehen die langfristigen Wachstumschancen als intakt an aber in aktuellen Kursniveaus nicht reflektiert. Wir bleiben daher bei unserer Akkumulieren-Empfehlung.

 


Do&Co - The Gourmet Entertainment Company, DoCo Tablett © photaq.com


Aktien auf dem Radar:Strabag, Kapsch TrafficCom, voestalpine, FACC, EVN, Palfinger, Rosgix, Flughafen Wien, Österreichische Post, BKS Bank Stamm, Polytec Group, Erste Group, Verbund, Cleen Energy, Hutter & Schrantz, Stadlauer Malzfabrik AG, Frequentis, Athos Immobilien, Telekom Austria, Pierer Mobility, Oberbank AG Stamm, AT&S, Amag, CA Immo, Marinomed Biotech, Porr, S Immo, VIG, Infineon.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A26J44
AT0000A2QM25
AT0000A2M532
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Infineon
    #gabb #859

    Featured Partner Video

    Extrem viel los

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel — 2. Juni 2021

    Inbox: Do&Co: Analysten sehen die langfristigen Wachstumschancen als intakt


    21.11.2020

    21.11.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Do&Co präsentierte diese Woche seine Ergebnisse zum 2. Quartal 2020/21 (1.7. - 30.9.2020). Nach den Lockdowns im Q1, erholte sich der Umsatz im 2. Quartal mit Wiederaufnahme des Geschäfts in allen drei Divisionen deutlich. Im 2. Quartal begann sich das Geschäft langsam wieder zu normalisieren mit Wiedereröffnung der Restaurants in Wien (ausgenommen Demel) sowie dem Start der Formel 1 Saison, wo sich Do&Co um das Catering für alle Teams kümmerte. Im Airline Catering übernahm Do&Co nach den BA-Langstreckenflügen aus Heathrow Mitte September auch das Catering für die Kurzstrecken. Mitte August startete auch der neue B2C-Vertriebskanal „The Lazy Chef“, der Teil der Offensive ist, den Anteil des Retailumsatzes langfristig zu steigen. Gegenüber dem Q1 konnte der Umsatz im 2. Quartal 2020/21 mit EUR 78,9 Mio. mehr als verdoppelt werden während im Jahresvergleich das Minus immer noch fast 70% beträgt. Das EBITDA kehrte im 2. Quartal mit EUR 14,3 Mio. ebenfalls in den positiven Bereich zurück und die EBITDA-Marge konnte im 2. Quartal sogar auf 18,1 % gesteigert werden. Jedoch EBIT und Net Result sind zusätzlich durch negative Effekte aus Werthaltigkeitsprüfungen von EUR 10,8 Mio belastet und unterm Strich wurde ein Quartalsverlust von EUR – 15,1 Mio. verbucht. Trotz eines Umsatzverlustes von fast 70%, dank umfangreichen Sparmaßnahmen und Kostoptimierung ist es im 2. Quartal gelungen, die Cash Position sogar q/q zu verbessern (von EUR 277,6 Mio. am Ende Juni auf EUR 281,6 Mio. am Ende September).

    Ausblick: Die Halbjahreszahlen lagen im Rahmen unserer Erwartungen. Die positiven Nachrichten zu Corona-Impfstoffen beflügelten seit Anfang November die Flug- und Reisebranche und somit auch die Do&Co-Aktie. Der Weg zu einer nachhaltigen Erholung wird jedoch noch dauern. Das Hauptaugenmerk des Managements liegt weiter auf Liquiditätssicherung durch die dauerhafte Anpassungen der Fixkosten sowie die Nutzung aller Möglichkeiten das Geschäft weiter zu entwickeln und für das künftige „neue Normal“ zu vorbereiten. Nach wie vor glauben wir, dass es dem erfahrenen und kompetenten Management weiter gut gelingen wird, das Unternehmen durch die Corona-Krise zu führen. Wir sehen die langfristigen Wachstumschancen als intakt an aber in aktuellen Kursniveaus nicht reflektiert. Wir bleiben daher bei unserer Akkumulieren-Empfehlung.

     


    Do&Co - The Gourmet Entertainment Company, DoCo Tablett © photaq.com



    Was noch interessant sein dürfte:


    Inbox: Kapsch TrafficCom - Analysten sehen kurzfristig keine Kurstrigger für die Aktie

    Inbox: Analysten ad Porr: Gewinnwarnung kam überraschend

    Inbox: Analysten zu Flughafen Wien: Erholung wird noch dauern

    Inbox: VIG - Prognose derzeit noch sehr weit gesteckt, meinen Analysten

    Inbox: Kommende Woche im Fokus: Immofinanz, S Immo, CA Immo, Porr, Strabag, UBM, Warimpex, VIG, Marinomed, SBO ...

    Inbox: Raiffeisen Research: Indizes mit einer stark zyklischen Ausrichtung bevorzugt

    Inbox: Analysten erwarten Outperformance Europas gegenüber den USA, sowie von Value versus Growth

    Inbox: ATX charttechnisch: Range zwischen 2.400 und 2.500 erwartet

    Inbox: Globaler Aktienmarktindex im Aufwärtstrend

    Inbox: Die neuen Uniqa-Ziele sind für Analysten "realistisch erzielbar"

    Inbox: Erste-Analysten bleiben bei ihrer positiven Einschätzung für die Semperit-Aktie

    Inbox: FACC - Schließen von Leerpositionen könnte weiterer Grund für starke Kursgewinne sein





     

    Bildnachweis

    1. Do&Co - The Gourmet Entertainment Company, DoCo Tablett , (© photaq.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Strabag, Kapsch TrafficCom, voestalpine, FACC, EVN, Palfinger, Rosgix, Flughafen Wien, Österreichische Post, BKS Bank Stamm, Polytec Group, Erste Group, Verbund, Cleen Energy, Hutter & Schrantz, Stadlauer Malzfabrik AG, Frequentis, Athos Immobilien, Telekom Austria, Pierer Mobility, Oberbank AG Stamm, AT&S, Amag, CA Immo, Marinomed Biotech, Porr, S Immo, VIG, Infineon.


    Random Partner

    Fabasoft
    Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Do&Co - The Gourmet Entertainment Company, DoCo Tablett, (© photaq.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A26J44
    AT0000A2QM25
    AT0000A2M532
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Infineon
      #gabb #859

      Featured Partner Video

      Extrem viel los

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel — 2. Juni 2021