Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Erste-Analysten bleiben bei ihrer positiven Einschätzung für die Semperit-Aktie


21.11.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Semperit veröffentlichte seine Q3-Zahlen, die über unseren Schät- zungen lagen und bestätigte seine jüngst angehobene Guidance für 2020. In Summe konnte Semperit dank der stark erhöhten Nachfrage nach medizinischen Handschuhen seinen Umsatz in den ersten neun Monaten mit EUR 657,2 Mio. (+0,8% j/j) halten. Einem Umsatzplus im Sektor Medizin von 27,5% stand dabei ein Minus von 13,4% im Sektor Industrie gegenüber. Das EBITDA verdoppelte sich fast auf EUR 118,5 Mio. und der Nettogewinn nach Minderheiten drehte von EUR -38,9 Mio. in 1-3Q 19 auf EUR 131,3 Mio.

Ausblick. Für 2020 erwartet der Vorstand - wie bereits Anfang November angekündigt - ein EBITDA zwischen EUR 200 – 225 Mio. sowie ein EBIT zwischen EUR 230 – 255 Mio. Da die Sonderkonjunktur in der Medizinspar- te sehr positive Effekte auf die Liquidität der Gruppe in den ersten drei Quartalen 2020 hatte, plant der Vorstand das durch den Kernaktionär B & C Holding Österreich GmbH zur Verfügung gestellte Hybridkapital innerhalb der nächsten sechs Monate zurückzuführen. Auch für 2021 ist das Unternehmen optimistisch, das Ergebnis 2020 zu halten beziehungsweise nochmals zu übertreffen, da bis weit in das Jahr 2021 hinein pandemiebedingt positive Effekte im Medizingeschäft zu sehen sind. Trotzdem bleibt Semperit bei der strategischen Grundsatzentscheidung, sich vom Medizingeschäft zu trennen. Aufgrund der äußerst positiven Ergebnisbeiträge wird das Medizin Segment aber voraussichtlich bis mindestens Mitte 2021 weitergeführt. Die Q3-Zahlen waren sehr stark und das Medizinsegment ist schlicht einer der wenigen klaren Gewinner der Corona-Pandemie. Die erwartete breite Verfügbarkeit Covid-19 Impfstoffen im Laufe des Jahres 2021 wird die Entwicklung des Medizin-Segments zwar bremsen, aber gleichzeitig die Erholung des Industriesegments vorantreiben. Wir bleiben bei unserer positiven Einschätzung der Semperit-Aktie und bestätigen unsere Akkumulieren Empfehlung.


Semperit Group, Werk in Wimpassing, Credit: Semperit © Aussender


Aktien auf dem Radar:Semperit, FACC, DO&CO, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Österreichische Post, Erste Group, AT&S, Athos Immobilien, Addiko Bank, Andritz, Wienerberger, Strabag, Rosenbauer, OMV, AMS, Cleen Energy, startup300, Verbund, SW Umwelttechnik, S Immo.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

startup300
startup300 ist ein Unternehmen, das auf einer hochkarätigen Community aus leiden­schaftlichen Unternehmern, Investoren, Startups und Visionären errichtet ist. Sie betreiben eine Plattform mit Know-how, Kapital, Ausbildung und Räumen, um neue Geschäfts­modelle im digitalen Wandel zu bauen oder bestehende zu verändern.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event S Immo
    #gabb #725

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Effenberg, echt jetzt?

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 1. November 2020

    Inbox: Erste-Analysten bleiben bei ihrer positiven Einschätzung für die Semperit-Aktie


    21.11.2020

    21.11.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Semperit veröffentlichte seine Q3-Zahlen, die über unseren Schät- zungen lagen und bestätigte seine jüngst angehobene Guidance für 2020. In Summe konnte Semperit dank der stark erhöhten Nachfrage nach medizinischen Handschuhen seinen Umsatz in den ersten neun Monaten mit EUR 657,2 Mio. (+0,8% j/j) halten. Einem Umsatzplus im Sektor Medizin von 27,5% stand dabei ein Minus von 13,4% im Sektor Industrie gegenüber. Das EBITDA verdoppelte sich fast auf EUR 118,5 Mio. und der Nettogewinn nach Minderheiten drehte von EUR -38,9 Mio. in 1-3Q 19 auf EUR 131,3 Mio.

    Ausblick. Für 2020 erwartet der Vorstand - wie bereits Anfang November angekündigt - ein EBITDA zwischen EUR 200 – 225 Mio. sowie ein EBIT zwischen EUR 230 – 255 Mio. Da die Sonderkonjunktur in der Medizinspar- te sehr positive Effekte auf die Liquidität der Gruppe in den ersten drei Quartalen 2020 hatte, plant der Vorstand das durch den Kernaktionär B & C Holding Österreich GmbH zur Verfügung gestellte Hybridkapital innerhalb der nächsten sechs Monate zurückzuführen. Auch für 2021 ist das Unternehmen optimistisch, das Ergebnis 2020 zu halten beziehungsweise nochmals zu übertreffen, da bis weit in das Jahr 2021 hinein pandemiebedingt positive Effekte im Medizingeschäft zu sehen sind. Trotzdem bleibt Semperit bei der strategischen Grundsatzentscheidung, sich vom Medizingeschäft zu trennen. Aufgrund der äußerst positiven Ergebnisbeiträge wird das Medizin Segment aber voraussichtlich bis mindestens Mitte 2021 weitergeführt. Die Q3-Zahlen waren sehr stark und das Medizinsegment ist schlicht einer der wenigen klaren Gewinner der Corona-Pandemie. Die erwartete breite Verfügbarkeit Covid-19 Impfstoffen im Laufe des Jahres 2021 wird die Entwicklung des Medizin-Segments zwar bremsen, aber gleichzeitig die Erholung des Industriesegments vorantreiben. Wir bleiben bei unserer positiven Einschätzung der Semperit-Aktie und bestätigen unsere Akkumulieren Empfehlung.


    Semperit Group, Werk in Wimpassing, Credit: Semperit © Aussender






     

    Bildnachweis

    1. Semperit Group, Werk in Wimpassing, Credit: Semperit , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, FACC, DO&CO, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Österreichische Post, Erste Group, AT&S, Athos Immobilien, Addiko Bank, Andritz, Wienerberger, Strabag, Rosenbauer, OMV, AMS, Cleen Energy, startup300, Verbund, SW Umwelttechnik, S Immo.


    Random Partner

    startup300
    startup300 ist ein Unternehmen, das auf einer hochkarätigen Community aus leiden­schaftlichen Unternehmern, Investoren, Startups und Visionären errichtet ist. Sie betreiben eine Plattform mit Know-how, Kapital, Ausbildung und Räumen, um neue Geschäfts­modelle im digitalen Wandel zu bauen oder bestehende zu verändern.

    >> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Semperit Group, Werk in Wimpassing, Credit: Semperit, (© Aussender)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event S Immo
      #gabb #725

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Effenberg, echt jetzt?

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 1. November 2020