Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Aktienmärkte haben weiterhin das Potenzial für leichte Zugewinne


Gold
Akt. Indikation:  1837.43 / 1837.43
Uhrzeit:  04:03:38
Veränderung zu letztem SK:  0.01%
Letzter SK:  1837.28 ( -1.05%)

Nikkei Letzter SK:  1837.28 ( 0.00%)
S&P 500
Akt. Indikation:  3741.25 / 3741.25
Uhrzeit:  04:03:38
Veränderung zu letztem SK:  -0.25%
Letzter SK:  3750.77 ( -2.57%)

24.02.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der globale Aktienmarktindex stieg im Wochenvergleich in EUR um +1,2%. Die meisten Leitindizes erzielten weitere Zugewinne. Der S&P 500 stieg um +1,1%, der europäische Aktienmarkt befestigte sich um +1,8% und der Nikkei 225 legte um +1,5% zu. Der globale Schwellenländerindex stieg ebenfalls an (in EUR +1,3%).

Die aktuelle Berichtssaison geht allmählich zu Ende. Im letzten Monat erzielten in den USA die Sektoren Finanzen, Kommunikations- Dienstleistungen und Energie die stärksten positiven Überraschungen hinsichtlich der Gewinne/Aktie. Negative Überraschungen bei den Gewinnen/Aktie gab es nur beim Rohstoff-Sektor.

In Europa hingegen berichteten im letzten Monat zahlreiche Sektoren negative Überraschungen der Gewinne/Aktie. Zu diesen zählten: Versorger, Kommunikations-Dienstleistungen, zyklischer Konsum und Finanzen.
Die stärksten positiven Gewinn-Überraschungen gab es hingegen bei den Sektoren: nicht zyklischer Konsum und Gesundheit.

Der Ölpreis stieg im Wochenvergleich um +4,7%. Der Anstieg des Preises für ein Barrel Brent seit Jahresbeginn beträgt +26%.Der Ölpreis befindet sich charttechnisch gesehen weiterhin in einem Aufwärtstrend.

Der Goldpreis erzielte während der letzten Woche ein neues Jahreshoch. Die Performance seit Jahresbeginn beträgt +4%. Die Volatilität des Goldpreises ist in den letzten Tagen gestiegen. Kurzfristig dürfte der Preis des Edelmetalls leicht unter Druck kommen.

Die Aktienmärkte haben weiterhin das Potenzial für leichte Zugewinne.

Das erwartete Umsatz- und Gewinnwachstum ist in den USA höher als in Europa. Deshalb sollte der US-Aktienmarkt mittelfristig eine relative Stärke versus der europäischen Leitindizes aufweisen. Die verschiedenen Sektoren haben zudem stark unterschiedliche Perspektiven. Der Trend der Gewinnschätzungen ist ein wichtiger Aspekt für die künftige Performance. Der Chart unten zeigt, dass der europäische Rohstoff-Sektor diesbezüglich einen abwärts gerichtete Tendenz aufweist. Beim Technologie-Sektor haben sich die Schätzungen für die erwarteten Gewinne in den letzten Monaten hingegen deutlich verbessert.

Ausblick: Wir erwarten, dass die globalen Leitindizes in der kommenden Woche einen Seitwärtstrend aufweisen werden. Die Währungen der Schwellenländer befinden sich in einem leichten Aufwärtstrend. Dadurch sollte der globale Schwellenländerindex leichte Zugewinne erzielen.

Companies im Artikel

Gold

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (16.02.2019)
 



Nikkei

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (16.02.2019)
 



S&P 500

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (16.02.2019)
 



Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG


Aktien auf dem Radar:FACC, Österreichische Post, Zumtobel, Frequentis, Agrana, AT&S, Warimpex, Bawag, Flughafen Wien, voestalpine, DO&CO, EVN, Mayr-Melnhof, Wienerberger, Andritz, Verbund, Hutter & Schrantz, Palfinger, Heid AG, Semperit, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Linz Textil Holding, Rath AG.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Baader Bank
Die Baader Bank ist eine der führenden familiengeführten Investmentbanken im deutschsprachigen Raum. Die beiden Säulen des Baader Bank Geschäftsmodells sind Market Making und Investment Banking. Als Spezialist an den Börsenplätzen Deutschland, Österreich und der Schweiz handelt die Baader Bank über 800.000 Finanzinstrumente.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: S&T(5), Frequentis(4), voestalpine(1), AMS(1), FACC(1), Warimpex(1)
    Steuerfuchs zu EVN
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Österreichische Post(2), S&T(2), OMV(2), Amag(1), Immofinanz(1), Uniqa(1), Strabag(1), AT&S(1), voestalpine(1), Kapsch TrafficCom(1), Telekom Austria(1), Rosenbauer(1), FACC(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: EVN(2), AMS(1), Verbund(1), OMV(1), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: voestalpine(1), FACC(1)
    BSN Vola-Event FACC
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: FACC(4), S&T(2)
    Star der Stunde: Zumtobel 1.42%, Rutsch der Stunde: Österreichische Post -0.78%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: EVN(5), FACC(2), S&T(2), Verbund(1), Strabag(1), Polytec Group(1), Zumtobel(1), Wienerberger(1)

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: 336-Stunden-Hotel

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 19. Jänner 2021

    Inbox: Aktienmärkte haben weiterhin das Potenzial für leichte Zugewinne


    24.02.2019

    24.02.2019

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der globale Aktienmarktindex stieg im Wochenvergleich in EUR um +1,2%. Die meisten Leitindizes erzielten weitere Zugewinne. Der S&P 500 stieg um +1,1%, der europäische Aktienmarkt befestigte sich um +1,8% und der Nikkei 225 legte um +1,5% zu. Der globale Schwellenländerindex stieg ebenfalls an (in EUR +1,3%).

    Die aktuelle Berichtssaison geht allmählich zu Ende. Im letzten Monat erzielten in den USA die Sektoren Finanzen, Kommunikations- Dienstleistungen und Energie die stärksten positiven Überraschungen hinsichtlich der Gewinne/Aktie. Negative Überraschungen bei den Gewinnen/Aktie gab es nur beim Rohstoff-Sektor.

    In Europa hingegen berichteten im letzten Monat zahlreiche Sektoren negative Überraschungen der Gewinne/Aktie. Zu diesen zählten: Versorger, Kommunikations-Dienstleistungen, zyklischer Konsum und Finanzen.
    Die stärksten positiven Gewinn-Überraschungen gab es hingegen bei den Sektoren: nicht zyklischer Konsum und Gesundheit.

    Der Ölpreis stieg im Wochenvergleich um +4,7%. Der Anstieg des Preises für ein Barrel Brent seit Jahresbeginn beträgt +26%.Der Ölpreis befindet sich charttechnisch gesehen weiterhin in einem Aufwärtstrend.

    Der Goldpreis erzielte während der letzten Woche ein neues Jahreshoch. Die Performance seit Jahresbeginn beträgt +4%. Die Volatilität des Goldpreises ist in den letzten Tagen gestiegen. Kurzfristig dürfte der Preis des Edelmetalls leicht unter Druck kommen.

    Die Aktienmärkte haben weiterhin das Potenzial für leichte Zugewinne.

    Das erwartete Umsatz- und Gewinnwachstum ist in den USA höher als in Europa. Deshalb sollte der US-Aktienmarkt mittelfristig eine relative Stärke versus der europäischen Leitindizes aufweisen. Die verschiedenen Sektoren haben zudem stark unterschiedliche Perspektiven. Der Trend der Gewinnschätzungen ist ein wichtiger Aspekt für die künftige Performance. Der Chart unten zeigt, dass der europäische Rohstoff-Sektor diesbezüglich einen abwärts gerichtete Tendenz aufweist. Beim Technologie-Sektor haben sich die Schätzungen für die erwarteten Gewinne in den letzten Monaten hingegen deutlich verbessert.

    Ausblick: Wir erwarten, dass die globalen Leitindizes in der kommenden Woche einen Seitwärtstrend aufweisen werden. Die Währungen der Schwellenländer befinden sich in einem leichten Aufwärtstrend. Dadurch sollte der globale Schwellenländerindex leichte Zugewinne erzielen.

    Companies im Artikel

    Gold

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (16.02.2019)
     



    Nikkei

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (16.02.2019)
     



    S&P 500

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (16.02.2019)
     



    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG



    Was noch interessant sein dürfte:


    Inbox: Do&Co - Kursreaktion auf Q3-Zahlen überzogen

    Inbox: Kapsch TrafficCom - Aktuelle Kursniveaus interessante Einstiegsmöglichkeit

    Inbox: Uniqa - Hohes Überschusskapital als einer der Hauptgründe für positive Meinung zur Aktie

    Inbox: Palfinger - Kurspotential, wenn sich Visibilität und Wirtschaftsaublick verbessern

    Inbox: Flughafen Wien und der Wehrmutstropfen

    Inbox: Kommende Woche im Fokus: Flughafen, Amag, Erste Group, Wienerberger

    Inbox: Amag - Weiter gesunkene Aluminium-Preise könnten Q1 belasten, glauben Analysten

    Inbox: Erste Group - Gutes Risikoumfeld führte zu einer weiteren Verbesserung der Problemkredit-Quote

    Inbox: Wienerberger - Analysten sehen Kurspotenzial nach oben

    Inbox: Flughafen Wien - Guidance für 2019 könnte erhöht werden

    Inbox: Wiener Börsegeschehen - Was vergangene Woche los war, was kommende Woche los sein wird

    Audio: Zum 200-jährigen Jubiläum schenkt sich die Erste Group die "beste Bilanz in der Geschichte"

    Audio: Wienerberger-CEO: 2019 wired es weitere Übernahmen geben

    Inbox: Neuerlich Langlauf-Gold für Carina Edlinger





    Gold
    Akt. Indikation:  1837.43 / 1837.43
    Uhrzeit:  04:03:38
    Veränderung zu letztem SK:  0.01%
    Letzter SK:  1837.28 ( -1.05%)

    Nikkei Letzter SK:  1837.28 ( 0.00%)
    S&P 500
    Akt. Indikation:  3741.25 / 3741.25
    Uhrzeit:  04:03:38
    Veränderung zu letztem SK:  -0.25%
    Letzter SK:  3750.77 ( -2.57%)



     

    Bildnachweis

    1. Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:FACC, Österreichische Post, Zumtobel, Frequentis, Agrana, AT&S, Warimpex, Bawag, Flughafen Wien, voestalpine, DO&CO, EVN, Mayr-Melnhof, Wienerberger, Andritz, Verbund, Hutter & Schrantz, Palfinger, Heid AG, Semperit, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Linz Textil Holding, Rath AG.


    Random Partner

    Baader Bank
    Die Baader Bank ist eine der führenden familiengeführten Investmentbanken im deutschsprachigen Raum. Die beiden Säulen des Baader Bank Geschäftsmodells sind Market Making und Investment Banking. Als Spezialist an den Börsenplätzen Deutschland, Österreich und der Schweiz handelt die Baader Bank über 800.000 Finanzinstrumente.

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: S&T(5), Frequentis(4), voestalpine(1), AMS(1), FACC(1), Warimpex(1)
      Steuerfuchs zu EVN
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Österreichische Post(2), S&T(2), OMV(2), Amag(1), Immofinanz(1), Uniqa(1), Strabag(1), AT&S(1), voestalpine(1), Kapsch TrafficCom(1), Telekom Austria(1), Rosenbauer(1), FACC(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: EVN(2), AMS(1), Verbund(1), OMV(1), S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: voestalpine(1), FACC(1)
      BSN Vola-Event FACC
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: FACC(4), S&T(2)
      Star der Stunde: Zumtobel 1.42%, Rutsch der Stunde: Österreichische Post -0.78%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: EVN(5), FACC(2), S&T(2), Verbund(1), Strabag(1), Polytec Group(1), Zumtobel(1), Wienerberger(1)

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: 336-Stunden-Hotel

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 19. Jänner 2021