Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Do&Co - Kursreaktion auf Q3-Zahlen überzogen


Erste Group
Akt. Indikation:  33.82 / 34.08
Uhrzeit:  22:30:31
Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
Letzter SK:  33.97 ( 1.52%)

23.02.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der Umsatz von Do&Co fiel in den ersten neun Monaten um 3% auf EUR 651,3 Mio. aufgrund von negativen Währungseffekten und der Beendigung des Catering Vertrages mit den ÖBB. Währungsbereinigt hätte das Catering Unternehmen ein Umsatzplus von 9,2% verbucht. Während das operative Ergebnis leicht um 4,1% auf EUR 39,4 Mio. fiel, sorgten ein besseres Finanzergebnis sowie ein geringerer Minderheitenanteil für einen Gewinnanstieg von 12,7% auf EUR 22 Mio. in den ersten neun Monaten. Das Management erwartet, dass der Kooperationsvertrag mit Turkish Airlines für weitere 15 Jahre in den nächsten Wochen finalisiert wird. Für das heurige Wirtschaftsjahr wird eine EBITDA-Marge von 9-10% angestrebt.

Ausblick. Die Q3 Zahlen trafen unsere Erwartungen und zeigen, dass Do&Co breit genug aufgestellt ist um auch trotz der Lira-Schwäche gute Ergebnisse abzuliefern. Die Pipeline an Ausschreibungen, an denen Do&Co teilnimmt, ist ebenfalls gut gefüllt. So könnten Catering Verträge für Flughafen Lounges mit British Airways und Iberia sowie die Ausschreibung von IAG North America signifikante Neuverträge bedeuten. Auch die Ergebnisse der Catering-Ausschreibungen für die UEFA EURO 2020 und Champions League Finali 2019-21 sollten in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden. Wir denken daher, dass die negative Kursreaktion auf die Veröffentlichung der Q3-Zahlen überzogen war und sehen aktuelle Kursniveau mit Hinblick auf zu erwartende Kurstrigger in Form von gewonnen Neuaufträgen als gute Einstiegsniveaus für langfristig orientierte Investoren.

Company im Artikel

Erste Group Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
Show latest Report (16.02.2019)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Erste Group-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Wood & Company Financial Services, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Do&Co © Dirk Herrmann



Aktien auf dem Radar: Flughafen Wien , FACC , Andritz , Frequentis , Amag , Uniqa , RBI , Rosenbauer , CA Immo , AT&S , S Immo , Fabasoft , Cleen Energy , Gurktaler AG VZ , Kapsch TrafficCom , Porr , NET New Energy Technologies , Warimpex .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Instone Real Estate
Instone Real Estate ist ein deutschlandweiter Wohnentwickler und im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Unternehmen entwickelt Wohn- und Mehrfamilienhäuser sowie öffentlich geförderten Wohnungsbau, konzipiert Stadtquartiere und saniert denkmalgeschützte Objekte. Die Vermarktung erfolgt maßgeblich an Eigennutzer, private Kapitalanleger und institutionelle Investoren.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    ZÜBLIN Brückensprengung Talbrücke Heidingsfeld

    Highlight und Abschluss der Abbrucharbeiten der alten Talbrücke Heidingsfeld bildet das Sprengen der 60 m hohen Pfeiler. Der sechsstreifige Ausbau der Bundesautobahn A 3 im Stadtgebiet von W&u...

    Inbox: Do&Co - Kursreaktion auf Q3-Zahlen überzogen


    23.02.2019

    23.02.2019

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der Umsatz von Do&Co fiel in den ersten neun Monaten um 3% auf EUR 651,3 Mio. aufgrund von negativen Währungseffekten und der Beendigung des Catering Vertrages mit den ÖBB. Währungsbereinigt hätte das Catering Unternehmen ein Umsatzplus von 9,2% verbucht. Während das operative Ergebnis leicht um 4,1% auf EUR 39,4 Mio. fiel, sorgten ein besseres Finanzergebnis sowie ein geringerer Minderheitenanteil für einen Gewinnanstieg von 12,7% auf EUR 22 Mio. in den ersten neun Monaten. Das Management erwartet, dass der Kooperationsvertrag mit Turkish Airlines für weitere 15 Jahre in den nächsten Wochen finalisiert wird. Für das heurige Wirtschaftsjahr wird eine EBITDA-Marge von 9-10% angestrebt.

    Ausblick. Die Q3 Zahlen trafen unsere Erwartungen und zeigen, dass Do&Co breit genug aufgestellt ist um auch trotz der Lira-Schwäche gute Ergebnisse abzuliefern. Die Pipeline an Ausschreibungen, an denen Do&Co teilnimmt, ist ebenfalls gut gefüllt. So könnten Catering Verträge für Flughafen Lounges mit British Airways und Iberia sowie die Ausschreibung von IAG North America signifikante Neuverträge bedeuten. Auch die Ergebnisse der Catering-Ausschreibungen für die UEFA EURO 2020 und Champions League Finali 2019-21 sollten in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden. Wir denken daher, dass die negative Kursreaktion auf die Veröffentlichung der Q3-Zahlen überzogen war und sehen aktuelle Kursniveau mit Hinblick auf zu erwartende Kurstrigger in Form von gewonnen Neuaufträgen als gute Einstiegsniveaus für langfristig orientierte Investoren.

    Company im Artikel

    Erste Group Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
    Show latest Report (16.02.2019)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Erste Group-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Wood & Company Financial Services, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.







    Erste Group
    Akt. Indikation:  33.82 / 34.08
    Uhrzeit:  22:30:31
    Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
    Letzter SK:  33.97 ( 1.52%)




    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Bildnachweis

    1. Do&Co , (© Dirk Herrmann)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Flughafen Wien , FACC , Andritz , Frequentis , Amag , Uniqa , RBI , Rosenbauer , CA Immo , AT&S , S Immo , Fabasoft , Cleen Energy , Gurktaler AG VZ , Kapsch TrafficCom , Porr , NET New Energy Technologies , Warimpex .


    Random Partner

    Instone Real Estate
    Instone Real Estate ist ein deutschlandweiter Wohnentwickler und im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Unternehmen entwickelt Wohn- und Mehrfamilienhäuser sowie öffentlich geförderten Wohnungsbau, konzipiert Stadtquartiere und saniert denkmalgeschützte Objekte. Die Vermarktung erfolgt maßgeblich an Eigennutzer, private Kapitalanleger und institutionelle Investoren.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Do&Co, (© Dirk Herrmann)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      ZÜBLIN Brückensprengung Talbrücke Heidingsfeld

      Highlight und Abschluss der Abbrucharbeiten der alten Talbrücke Heidingsfeld bildet das Sprengen der 60 m hohen Pfeiler. Der sechsstreifige Ausbau der Bundesautobahn A 3 im Stadtgebiet von W&u...