Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Kompakte News zu Strabag, Warimpex, EVN, UBM und Immofinanz plus Analysteneinschätzung ... (Christine Petzwinkler)

Heute gibt es eine wahre Flut an Quartalszahlen.
Beginnen wir mit der ImmofinanzFazit: Operativ besser. Konkret hat die Immofinanz im 1. Quartal 2018 das operative Ergebnis auf 35,5 Mio. Euro verdoppelt (Q1 2017: 17,8 Mio.). Die Mieterlöse konnten um 3,3 Prozent auf 59,0 Mio. Euro gesteigert werden. Das Ergebnis aus Immobilienverkäufen verbesserte sich auf 3,5 Mio. Euro (vs. -6,0 Mio.) und das Ergebnis aus Immobilienentwicklung auf 1,8 Mio. Euro (vs. -5,8 Mio.). Der FFO 1 vor Steuern hat sich auf 29,1 Mio. Euro (davon 7,6 Mio. wirtschaftlicher Anteil am FFO 1 der CA Immo) rund verdreifacht (Q1 2017: 9,7 Mio.Euro). Der FFO 2 vor Steuern (inklusive Ergebnis aus Immobilienverkäufen) beträgt 32,7 Mio. Euro (Q1 2017:  3,7 Mio. Euro). CEO Schumy: „Die in der zurückliegenden Restrukturierungsphase gesetzten Maßnahmen greifen und wir sehen nun die erwartete Verbesserung unserer Kennzahlen. Die ‚neue‘ Immofinanz ist sehr gut für weiteres Wachstum aufgestellt.“ Der Ausblick, wonach der FFO 1 im Geschäftsjahr 2019 exklusive wirtschaftlichem Anteil an der CA Immo bei mehr als 100 Mio. Euro zu liegen kommen soll, wird bestätigt. Die Analysten der Baader Bank bestätigen nach Vorlage der Zahlen ihre Sell-Empfehlung und das Kursziel von 1,80 Euro für die Immofinanz-Aktie. Ihre Conclusio: "Das Unternehmen muss noch weitere operative Verbesserungen vorweisen, aber wir werden die laufenden Fusionsgerüchte und die zukünftige Entwicklung des Restrukturierungsprogramms im Auge behalten."

Q1-Zahlen gibt es von der Strabag : Der Auftragsbestand erreichte bei 17.669,37 Mio. (+10 Prozent) erneut ein Rekordhoch. Die Ergebnisentwicklung ist aufgrund der eingeschränkten Bautätigkeit im Wintereiner deutlichen Saisonalität unterworfen, hat sich aber zum Vorjahresquartal verbessert. Das EBIT verbesserte sich um 3 Prozent auf -138,90 Mio. Euro. Es blieb ein Ergebnis nach Steuern von -115,25 Mio. (+5 Prozent). Der Ausblick wurde bestätigt(EBIT-Marge von mindestens 3 Prozent, Leistung bei 15 Mrd. Euro).

Das Q1 der Warimpex  ist von den Verkäufen der acht Hotelbeteiligungen im Vorjahr gezeichnet. Insgesamt ging der Konzernumsatz von 12,4 Mio. auf 6,7 Mio. Euro zurück. Das EBIT veränderte sich von 3,4 Mio. auf 1,2 Mio. Aufgrund von Wechselkursverlusten ging das Finanzergebnis von  2,4 Mio. auf  -4,1 Mio. Euro zurück. Daraus resultiert ein Periodenergebnis von -3,0 Mio.Euro  (2017: 4,7 Mio.). Derzeit stehen Wachstum und der Aufbau des Immobilienbestands im Fokus. CEO Franz Jurkowitsch: „Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir eine deutliche Senkung des Zinsaufwands aufgrund der vorzeitigen Tilgung von Anleihen und des Wegfalls von Projektkrediten. Zusammen mit unserer Projektpipeline und dem guten Umfeld für Immobilieninvestments stimmt uns das für den weiteren Jahresverlauf durchaus positiv“.

Auf Rekordkurs ist die UBM . Im ersten Quartal 2018 verbesserte die Gesellschaft die Gesamtleistung um 88,8 Prozent auf 219,9 Mio. Euro. Der Nettogewinn erhöhte sich um 19,2 Prozent auf 6,4 Mio. Euro. Auf Basis des positiven Marktumfelds und der hohen Ergebnis-Visibilität, da 75% der Projekte 2018 bereits forward verkauft sind, geht UBM davon aus, das bisherige Rekordjahr 2015 sowohl hinsichtlich Gesamtleistung als auch Ergebnis zu übertreffen. Der Vorstand bestätigt damit den Ausblick 2018 mit einer Gesamtleistung von über 750 Mio. Euro und ein Ergebnis vor Steuern von über  50 Mio. Euro. Die Analysten der Baader Bank sind zuversichtlich und meinen: „Da das Unternehmen einen guten Start in das Jahr zeigte und auf Basis einer attraktiven Dividendenrendite von 4,7 Prozent sowie eines KGV von 2019 von rund 9 bekräftigen wir unser Buy-Rating".

Halbjahres-Zahlen gibt es von der EVN : Der Umsatz ging um 4,9 Prozent auf 1.246,0 Mio. Euro zurück, das EBIT stieg um 6,5 Prozent auf 340,3 Mio. Euro, das Konzernergebnis ging um 1,9 Prozent auf 229,4 Mio. Euro zurück. Im Ausblick gibt es einen Hinweis auf mögliche negative Auswirkungen: "Unter der Annahme durchschnittlicher energiewirtschaftlicher Rahmenbedingungen ist für das Geschäftsjahr 2017/18 von einem normalisierten Konzernergebnis im Schnitt der Geschäftsjahre 2015/16 und 2016/17 auszugehen. Die regulatorischen Rahmenbedingungen, die eingeleiteten Verfahren in Bulgarien, die verbleibenden Verfahren im Zusammenhang mit dem Kraftwerksprojekt Walsum 10 sowie der Fortgang der Aktivitäten in Moskau könnten das Konzernergebnis jedoch wesentlich beeinflussen."

Aus unserem Börsenbrief #gabb - kostenloses Test-Abo unter  https://boerse-social.com/gabb

(30.05.2018)

Was noch interessant sein dürfte:


Warimpex - Einblicke in die Marktlage und die Strategie (Christine Petzwinkler)

IVA-Schwerpunktfragen - SW Umwelttechnik mit klaren Ansagen in Richtung Politik (Christine Petzwinkler)

IVA-Schwerpunktfragen - Semperit zu Bezügen, Kosten, Pensionen, Kammerbeiträgen, Analysten ... (Christine Petzwinkler)

Österreichische Post ad IVA-Schwerpunktfragen -Intensität der Research-Arbeit hat sich durch MiFID reduziert (Christine Petzwinkler)

IVA-Schwerpunktfragen - Flughafen Wien möchte intensivere Unterstützung für die 3. Piste (Christine Petzwinkler)

IVA-Schwerpunktfragen - Verbund wünscht sich Kapitalmarktbeauftragten (Christine Petzwinkler)

IVA-Schwerpunktfragen - SBO will Anreize für den Kapitalmarkt und kein Gold-Plating von der neuen Regierung (Christine Petzwinkler)

Lenzing zu IVA-Schwerpunktfragen - Zahlen überall marktübliche Gehälter (Christine Petzwinkler)

UBM-CEO Winkler: "Erwirtschaften derzeit Überrenditen" (Christine Petzwinkler)

BKS-CEO Stockbauer: "Kunden gehen wieder mehr in Richtung Kapitalmarkt" (Christine Petzwinkler)

S Immo zu IVA-Schwerpunktfragen - MiFID II verkompliziert Zugang zu Investoren (Christine Petzwinkler)

CA Immo-CFO Volckens: "Wollen die Aktie am Markt interessant halten" (Christine Petzwinkler)

Valneva stellt Kosten-Nutzenverhältnis und Handelsvolumen der Börsenotierungen auf den Prüfstand (Christine Petzwinkler)

SBO-CEO Grohmann über Rückenwind, Trump, Aramco-Gespräche, neue Produkte und seine Schmuckkästchen (Christine Petzwinkler)





CA Immo
Akt. Indikation:  28.80 / 29.05
Uhrzeit:  15:02:36
Veränderung zu letztem SK:  -0.43%
Letzter SK:  29.05 ( -0.85%)

EVN
Akt. Indikation:  15.50 / 15.58
Uhrzeit:  15:02:36
Veränderung zu letztem SK:  4.86%
Letzter SK:  14.82 ( -2.11%)

Immofinanz
Akt. Indikation:  15.47 / 15.53
Uhrzeit:  15:05:06
Veränderung zu letztem SK:  -0.77%
Letzter SK:  15.62 ( -1.51%)

Strabag
Akt. Indikation:  27.40 / 27.75
Uhrzeit:  14:44:26
Veränderung zu letztem SK:  3.67%
Letzter SK:  26.60 ( -3.62%)

UBM
Akt. Indikation:  34.90 / 35.60
Uhrzeit:  14:52:33
Veränderung zu letztem SK:  -0.14%
Letzter SK:  35.30 ( 0.28%)

Warimpex
Akt. Indikation:  1.16 / 1.20
Uhrzeit:  15:02:39
Veränderung zu letztem SK:  -0.63%
Letzter SK:  1.19 ( 0.42%)



 

Bildnachweis

1. #gabb   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Andritz, Semperit, Kapsch TrafficCom, Warimpex, Agrana, Rosenbauer, Athos Immobilien, Addiko Bank, Mayr-Melnhof, Wienerberger, Strabag, OMV, FACC, AT&S, Cleen Energy, DO&CO, Erste Group, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, RBI, SBO, SW Umwelttechnik, Telekom Austria, Henkel, SAP, Deutsche Boerse, Delivery Hero, Merck KGaA, Volkswagen Vz., Allianz.


Random Partner

BKS
Die börsenotierte BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt, Österreich, beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und betreibt ihr Bank- und Leasinggeschäft in den Ländern Österreich, Slowenien, Kroatien und der Slowakei. Die BKS Bank verfügt zudem über Repräsentanzen in Ungarn und Italien. Mit der Oberbank AG und der Bank für Tirol und Vorarlberg AG bildet die BKS Bank AG die 3 Banken Gruppe.

>> Besuchen Sie 59 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


#gabb


 Latest Blogs

» Ort des Tages: Egger Headquarter (Leya Hempel)

» Im Newsteil: Zumtobel, AT&S, ams, Palfinger, VIG und SBO (Christine Petz...

» Andritz kontert MSCI-Exit perfekt aus, Ende März-Exit wohl ein Problem f...

» Markus Fröhlich läutet die Opening Bell für Dienstag #chooseoptimism

» Gähn! Die ETF-Strategie ist extrem langweilig, aber mega überzeugend (Ti...

» ATX-Trends: A1 Telekom Austria, AT&S, Zumtobel, Porr, Rosenbauer, Straba...

» BSN Spitout AUT: Andritz mit höchstem ytd-Umsatz 2020

» Monatsrekord mit Porr-Frage (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Warren Buffett über Finanzbildung: Diesen Fehler sollten Eltern unbeding...

» VCM-Team erhält pma Project Excellence Award (Vienna City Marathon)


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Mehr zum Thema

Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depot bei bankdirekt.at: IVA attestiert Addiko "Good Job" (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: Wienerberger 1.51%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1.04%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: S&T(2), EVN(2), S Immo(1), FACC(1)
    Star der Stunde: Semperit 0.95%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.12%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Zumtobel(1), Wienerberger(1)
    Star der Stunde: voestalpine 1.31%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.61%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: FACC(2), EVN(2), S&T(2), AT&S(1), Immofinanz(1)
    Andritz kontert MSCI-Exit perfekt aus, Ende März-Exit wohl ein Problem für viele
    Star der Stunde: DO&CO 3.13%, Rutsch der Stunde: S Immo -0.88%

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: 5.Liga um 2,8 Millionen

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 17. November 2020

    Kompakte News zu Strabag, Warimpex, EVN, UBM und Immofinanz plus Analysteneinschätzung ... (Christine Petzwinkler)


    Heute gibt es eine wahre Flut an Quartalszahlen.
    Beginnen wir mit der ImmofinanzFazit: Operativ besser. Konkret hat die Immofinanz im 1. Quartal 2018 das operative Ergebnis auf 35,5 Mio. Euro verdoppelt (Q1 2017: 17,8 Mio.). Die Mieterlöse konnten um 3,3 Prozent auf 59,0 Mio. Euro gesteigert werden. Das Ergebnis aus Immobilienverkäufen verbesserte sich auf 3,5 Mio. Euro (vs. -6,0 Mio.) und das Ergebnis aus Immobilienentwicklung auf 1,8 Mio. Euro (vs. -5,8 Mio.). Der FFO 1 vor Steuern hat sich auf 29,1 Mio. Euro (davon 7,6 Mio. wirtschaftlicher Anteil am FFO 1 der CA Immo) rund verdreifacht (Q1 2017: 9,7 Mio.Euro). Der FFO 2 vor Steuern (inklusive Ergebnis aus Immobilienverkäufen) beträgt 32,7 Mio. Euro (Q1 2017:  3,7 Mio. Euro). CEO Schumy: „Die in der zurückliegenden Restrukturierungsphase gesetzten Maßnahmen greifen und wir sehen nun die erwartete Verbesserung unserer Kennzahlen. Die ‚neue‘ Immofinanz ist sehr gut für weiteres Wachstum aufgestellt.“ Der Ausblick, wonach der FFO 1 im Geschäftsjahr 2019 exklusive wirtschaftlichem Anteil an der CA Immo bei mehr als 100 Mio. Euro zu liegen kommen soll, wird bestätigt. Die Analysten der Baader Bank bestätigen nach Vorlage der Zahlen ihre Sell-Empfehlung und das Kursziel von 1,80 Euro für die Immofinanz-Aktie. Ihre Conclusio: "Das Unternehmen muss noch weitere operative Verbesserungen vorweisen, aber wir werden die laufenden Fusionsgerüchte und die zukünftige Entwicklung des Restrukturierungsprogramms im Auge behalten."

    Q1-Zahlen gibt es von der Strabag : Der Auftragsbestand erreichte bei 17.669,37 Mio. (+10 Prozent) erneut ein Rekordhoch. Die Ergebnisentwicklung ist aufgrund der eingeschränkten Bautätigkeit im Wintereiner deutlichen Saisonalität unterworfen, hat sich aber zum Vorjahresquartal verbessert. Das EBIT verbesserte sich um 3 Prozent auf -138,90 Mio. Euro. Es blieb ein Ergebnis nach Steuern von -115,25 Mio. (+5 Prozent). Der Ausblick wurde bestätigt(EBIT-Marge von mindestens 3 Prozent, Leistung bei 15 Mrd. Euro).

    Das Q1 der Warimpex  ist von den Verkäufen der acht Hotelbeteiligungen im Vorjahr gezeichnet. Insgesamt ging der Konzernumsatz von 12,4 Mio. auf 6,7 Mio. Euro zurück. Das EBIT veränderte sich von 3,4 Mio. auf 1,2 Mio. Aufgrund von Wechselkursverlusten ging das Finanzergebnis von  2,4 Mio. auf  -4,1 Mio. Euro zurück. Daraus resultiert ein Periodenergebnis von -3,0 Mio.Euro  (2017: 4,7 Mio.). Derzeit stehen Wachstum und der Aufbau des Immobilienbestands im Fokus. CEO Franz Jurkowitsch: „Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir eine deutliche Senkung des Zinsaufwands aufgrund der vorzeitigen Tilgung von Anleihen und des Wegfalls von Projektkrediten. Zusammen mit unserer Projektpipeline und dem guten Umfeld für Immobilieninvestments stimmt uns das für den weiteren Jahresverlauf durchaus positiv“.

    Auf Rekordkurs ist die UBM . Im ersten Quartal 2018 verbesserte die Gesellschaft die Gesamtleistung um 88,8 Prozent auf 219,9 Mio. Euro. Der Nettogewinn erhöhte sich um 19,2 Prozent auf 6,4 Mio. Euro. Auf Basis des positiven Marktumfelds und der hohen Ergebnis-Visibilität, da 75% der Projekte 2018 bereits forward verkauft sind, geht UBM davon aus, das bisherige Rekordjahr 2015 sowohl hinsichtlich Gesamtleistung als auch Ergebnis zu übertreffen. Der Vorstand bestätigt damit den Ausblick 2018 mit einer Gesamtleistung von über 750 Mio. Euro und ein Ergebnis vor Steuern von über  50 Mio. Euro. Die Analysten der Baader Bank sind zuversichtlich und meinen: „Da das Unternehmen einen guten Start in das Jahr zeigte und auf Basis einer attraktiven Dividendenrendite von 4,7 Prozent sowie eines KGV von 2019 von rund 9 bekräftigen wir unser Buy-Rating".

    Halbjahres-Zahlen gibt es von der EVN : Der Umsatz ging um 4,9 Prozent auf 1.246,0 Mio. Euro zurück, das EBIT stieg um 6,5 Prozent auf 340,3 Mio. Euro, das Konzernergebnis ging um 1,9 Prozent auf 229,4 Mio. Euro zurück. Im Ausblick gibt es einen Hinweis auf mögliche negative Auswirkungen: "Unter der Annahme durchschnittlicher energiewirtschaftlicher Rahmenbedingungen ist für das Geschäftsjahr 2017/18 von einem normalisierten Konzernergebnis im Schnitt der Geschäftsjahre 2015/16 und 2016/17 auszugehen. Die regulatorischen Rahmenbedingungen, die eingeleiteten Verfahren in Bulgarien, die verbleibenden Verfahren im Zusammenhang mit dem Kraftwerksprojekt Walsum 10 sowie der Fortgang der Aktivitäten in Moskau könnten das Konzernergebnis jedoch wesentlich beeinflussen."

    Aus unserem Börsenbrief #gabb - kostenloses Test-Abo unter  https://boerse-social.com/gabb

    (30.05.2018)

    Was noch interessant sein dürfte:


    Warimpex - Einblicke in die Marktlage und die Strategie (Christine Petzwinkler)

    IVA-Schwerpunktfragen - SW Umwelttechnik mit klaren Ansagen in Richtung Politik (Christine Petzwinkler)

    IVA-Schwerpunktfragen - Semperit zu Bezügen, Kosten, Pensionen, Kammerbeiträgen, Analysten ... (Christine Petzwinkler)

    Österreichische Post ad IVA-Schwerpunktfragen -Intensität der Research-Arbeit hat sich durch MiFID reduziert (Christine Petzwinkler)

    IVA-Schwerpunktfragen - Flughafen Wien möchte intensivere Unterstützung für die 3. Piste (Christine Petzwinkler)

    IVA-Schwerpunktfragen - Verbund wünscht sich Kapitalmarktbeauftragten (Christine Petzwinkler)

    IVA-Schwerpunktfragen - SBO will Anreize für den Kapitalmarkt und kein Gold-Plating von der neuen Regierung (Christine Petzwinkler)

    Lenzing zu IVA-Schwerpunktfragen - Zahlen überall marktübliche Gehälter (Christine Petzwinkler)

    UBM-CEO Winkler: "Erwirtschaften derzeit Überrenditen" (Christine Petzwinkler)

    BKS-CEO Stockbauer: "Kunden gehen wieder mehr in Richtung Kapitalmarkt" (Christine Petzwinkler)

    S Immo zu IVA-Schwerpunktfragen - MiFID II verkompliziert Zugang zu Investoren (Christine Petzwinkler)

    CA Immo-CFO Volckens: "Wollen die Aktie am Markt interessant halten" (Christine Petzwinkler)

    Valneva stellt Kosten-Nutzenverhältnis und Handelsvolumen der Börsenotierungen auf den Prüfstand (Christine Petzwinkler)

    SBO-CEO Grohmann über Rückenwind, Trump, Aramco-Gespräche, neue Produkte und seine Schmuckkästchen (Christine Petzwinkler)





    CA Immo
    Akt. Indikation:  28.80 / 29.05
    Uhrzeit:  15:02:36
    Veränderung zu letztem SK:  -0.43%
    Letzter SK:  29.05 ( -0.85%)

    EVN
    Akt. Indikation:  15.50 / 15.58
    Uhrzeit:  15:02:36
    Veränderung zu letztem SK:  4.86%
    Letzter SK:  14.82 ( -2.11%)

    Immofinanz
    Akt. Indikation:  15.47 / 15.53
    Uhrzeit:  15:05:06
    Veränderung zu letztem SK:  -0.77%
    Letzter SK:  15.62 ( -1.51%)

    Strabag
    Akt. Indikation:  27.40 / 27.75
    Uhrzeit:  14:44:26
    Veränderung zu letztem SK:  3.67%
    Letzter SK:  26.60 ( -3.62%)

    UBM
    Akt. Indikation:  34.90 / 35.60
    Uhrzeit:  14:52:33
    Veränderung zu letztem SK:  -0.14%
    Letzter SK:  35.30 ( 0.28%)

    Warimpex
    Akt. Indikation:  1.16 / 1.20
    Uhrzeit:  15:02:39
    Veränderung zu letztem SK:  -0.63%
    Letzter SK:  1.19 ( 0.42%)



     

    Bildnachweis

    1. #gabb   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Andritz, Semperit, Kapsch TrafficCom, Warimpex, Agrana, Rosenbauer, Athos Immobilien, Addiko Bank, Mayr-Melnhof, Wienerberger, Strabag, OMV, FACC, AT&S, Cleen Energy, DO&CO, Erste Group, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, RBI, SBO, SW Umwelttechnik, Telekom Austria, Henkel, SAP, Deutsche Boerse, Delivery Hero, Merck KGaA, Volkswagen Vz., Allianz.


    Random Partner

    BKS
    Die börsenotierte BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt, Österreich, beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und betreibt ihr Bank- und Leasinggeschäft in den Ländern Österreich, Slowenien, Kroatien und der Slowakei. Die BKS Bank verfügt zudem über Repräsentanzen in Ungarn und Italien. Mit der Oberbank AG und der Bank für Tirol und Vorarlberg AG bildet die BKS Bank AG die 3 Banken Gruppe.

    >> Besuchen Sie 59 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    #gabb


     Latest Blogs

    » Ort des Tages: Egger Headquarter (Leya Hempel)

    » Im Newsteil: Zumtobel, AT&S, ams, Palfinger, VIG und SBO (Christine Petz...

    » Andritz kontert MSCI-Exit perfekt aus, Ende März-Exit wohl ein Problem f...

    » Markus Fröhlich läutet die Opening Bell für Dienstag #chooseoptimism

    » Gähn! Die ETF-Strategie ist extrem langweilig, aber mega überzeugend (Ti...

    » ATX-Trends: A1 Telekom Austria, AT&S, Zumtobel, Porr, Rosenbauer, Straba...

    » BSN Spitout AUT: Andritz mit höchstem ytd-Umsatz 2020

    » Monatsrekord mit Porr-Frage (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Warren Buffett über Finanzbildung: Diesen Fehler sollten Eltern unbeding...

    » VCM-Team erhält pma Project Excellence Award (Vienna City Marathon)


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Mehr zum Thema

    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Österreich-Depot bei bankdirekt.at: IVA attestiert Addiko "Good Job" (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: Wienerberger 1.51%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1.04%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: S&T(2), EVN(2), S Immo(1), FACC(1)
      Star der Stunde: Semperit 0.95%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.12%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Zumtobel(1), Wienerberger(1)
      Star der Stunde: voestalpine 1.31%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.61%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: FACC(2), EVN(2), S&T(2), AT&S(1), Immofinanz(1)
      Andritz kontert MSCI-Exit perfekt aus, Ende März-Exit wohl ein Problem für viele
      Star der Stunde: DO&CO 3.13%, Rutsch der Stunde: S Immo -0.88%

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: 5.Liga um 2,8 Millionen

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 17. November 2020