Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Gerresheimer bleibt im 1. Halbjahr 2024 auf Kurs

11.07.2024, 4605 Zeichen
Düsseldorf (ots) - Gerresheimer, innovativer System- und Lösungsanbieter und globaler Partner für die Pharma-, Biotech- und Kosmetikbranche, hält im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2024 Kurs. Der Umsatz erreichte 968,5 Mio. Euro (1. HJ 2023: 957,4 Mio. Euro), das Adjusted EBITDA 188,2 Mio. Euro (1. HJ 2023: 185,2 Mio. Euro). Das organische Umsatzwachstum lag bei +1,7% und das organische Adjusted EBITDA-Wachstum bei 2,9 %. Die Adjusted EBITDA-Marge betrug 19,4 %. Lagerbestandseffekte bei Kunden im Geschäftsbereich Primary Packaging Glass konnten von der guten Umsatzentwicklung mit deutlich verbesserter Marge des Geschäftsbereichs Plastics & Devices kompensiert werden. Die Margenausweitung reflektiert den veränderten Produktmix mit einem höheren Anteil innovativer und speziell zugeschnittener Lösungen. Für das 2. Halbjahr 2024 erwartet Gerresheimer vor dem Hintergrund neu anlaufender Produktionslinien und auslaufender Lagerbestandseffekte eine deutliche Belebung des Geschäfts. Der Vorstand bestätigt seine Prognose für die Geschäftsjahre 2024 und 2025 sowie den mittelfristigen Ausblick. 2024 erwartet Gerresheimer ein organisches Umsatzwachstum zwischen 5 und 10 % sowie ein Adjusted EBITDA zwischen 430 und 450 Mio. Euro.
* Organisches Wachstum: Umsatz +1,7 %, Adjusted EBITDA +2,9 %
* Geschäftsbereich Plastics & Devices mit gutem Umsatzwachstum und deutlich verbesserter Marge
* Prognose bestätigt
"Die Ergebnisse des 1. Halbjahres 2024 untermauern die Resilienz unseres Geschäftsmodells", erläutert Dietmar Siemssen, CEO der Gerresheimer AG. "Mit unserem breiten Portfolio können wir Marktschwankungen in Teilbereichen abfedern. Mit dem Kapazitätsausbau für langfristige Kundenprojekte und der Ausweitung unseres Portfolios werden wir unser profitables Wachstum im 2. Halbjahr 2024 und auch in den nächsten Jahren konsequent fortsetzen."
Plastics & Devices: Dynamisches Wachstum und verbesserte Marge
Der Geschäftsbereich Plastics & Devices erzielte im 1. Halbjahr 2024 Umsatzerlöse in Höhe von 541,5 Mio. Euro (1. HJ 2023: 494,1 Mio. Euro). Das organische Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum lag bei 9,9 %. Der Geschäftsbereich profitierte dabei von einer starken Nachfrage nach Drug-Delivery-Systemen wie Spritzen, Inhalatoren und Pens, aber auch von einer anhaltend hohen Nachfrage nach Containment Solutions aus Kunststoff.
Das Adjusted EBITDA wuchs dynamisch und erreichte 138,1 Mio. Euro (1. HJ 2023: 116,3 Mio. Euro). Das organische Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum betrug 18,3 %. Die Adjusted EBITDA-Marge stieg um 2,0 Prozentpunkte auf 25,5 % (1. HJ 2023: 23,5 %).
Die Margenausweitung spiegelt den veränderten Produktmix wider mit einem höheren Anteil speziell zugeschnittener Lösungen zum Beispiel für Biopharmazeutika, darunter GLP-1-Präparate zur Behandlung von Adipositas.
Primary Packaging Glass: Pharmageschäft mit Lagerbestandseffekten
Im 1. Halbjahr 2024 erreichte der Umsatz im Geschäftsbereich Primary Packaging Glass 426,5 Mio. Euro (1. HJ 2023: 461,7 Mio. Euro). Er lag damit organisch um 6,9 % unter dem Vorjahreszeitraum. Der Umsatzrückgang lässt sich im Wesentlichen auf eine geringere Nachfrage im Pharmageschäft aufgrund von Lagerbestandseffekten bei Kunden zurückführen.
Das Adjusted EBITDA betrug 74,3 Mio. Euro (1. HJ 2023: 90,1 Mio. Euro). Organisch lag das Adjusted EBITDA um 14,8 % unter dem Vorjahreszeitraum. Die Adjusted EBITDA-Marge ging von 19,5 % im Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozentpunkte auf 17,4 % im 1. Halbjahr 2024 zurück.
Deutliche Belebung des Geschäfts im 2. Halbjahr 2024 erwartet
Für das 2. Halbjahr des Geschäftsjahres 2024 erwartet Gerresheimer vor dem Hintergrund neu anlaufender Produktionslinien und auslaufender Lagerbestandseffekte eine deutliche Belebung des Geschäfts. Auf Basis des hohen Auftragsbestands und der Kapazitätserweiterungen für langjährige Kundenaufträge erwartet Gerresheimer, das profitable Wachstum auch in den Folgejahren fortzusetzen.
Prognose bestätigt
Gerresheimer erwartet auf Basis des Auftragsbestands sowohl 2024 als auch in den Folgejahren das profitable Wachstum fortzusetzen.
Prognose für das Geschäftsjahr 2024 (organisch)
* Umsatzwachstum: 5 -10 %
* Adjusted EBITDA: 430-450 Mio. Euro
* Adjusted EPS-Wachstum: 8-12 %
Prognose für das Geschäftsjahr 2025 (organisch)
* Umsatzwachstum: 10 -15 %
* Adjusted EBITDA-Marge: >= 22 %
* Adjusted EPS-Wachstum: >= 10 %
Mittelfristige Prognose (organisch)
* Umsatzwachstum: >= 10 %
* Adjusted EBITDA-Marge: 23-25 %
* Adjusted EPS-Wachstum: >= 10 %
Der Halbjahresfinanzbericht ist auf der Gerresheimer Webseite hier verfügbar:
https://www.gerresheimer.com/unternehmen/investor-relations...

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #700: XL zum Jubiläum feat. Aktienforum-Präsidentin, IVA-Input, Immofinanz-Idee und Tojner-Gesamtsicht


 

Aktien auf dem Radar:Warimpex, CA Immo, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Polytec Group, Immofinanz, EVN, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Verbund, VIG, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Frequentis, SBO, DO&CO, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Agrana, Semperit, Amag, Erste Group, Flughafen Wien, Österreichische Post, Rosenbauer, S Immo, Telekom Austria, Uniqa.


Random Partner

Sportradar
Sportradar ist ein Technologieunternehmen, das Erlebnisse für Sportfans schafft. Das 2001 gegründete Unternehmen ist an der Schnittstelle zwischen Sport-, Medien- und Wettbranche gut positioniert und bietet Sportverbänden, Medien und Sportwettanbietern eine Reihe von Lösungen, die sie unterstützen, ihr Geschäft auszubauen. Sportradar beschäftigt mehr als 2.300 Vollzeitmitarbeiter in 19 Ländern auf der ganzen Welt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER