Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Kommende Woche im Fokus: Uniqa, Kapsch TrafficCom, Semperit, Do&Co, Flughafen Wien und FACC


14.11.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Der ATX wurde diese Woche von der Impfstoff-Rally beflügelt und legte mit fast 10% stärker als internationale Märkte zu. Vorschusslorbeeren für den kommenden US-Präsidenten Biden sowie die positiven Nachrichten zu einer Reihe an Impfstoffkandidaten ließen Anleger bei den gebeutelten Zyklikern zugreifen – allen voran bei Banktiteln und Öl-und Gaswerten. So zogen die ATX-Schwergewichte OMV und Erste Group mit je rund +20% den anderen Indexwerten davon, nur übertrumpft von DO&CO mit + 31%.

Aus dem ATX Prime stachen noch weitere Titel aus der Flug- und Reisebranche hervor, die von den Impfstoffhoffnungen beflügelt wurden, darunter der Flughafen Wien mit + 25% gefolgt von FACC mit +23%.

Diese Woche gab es auch wieder eine Reihe an Quartalsberichten. Die Raiffeisen Bank International übertraf leicht die Markterwartungen, musste aber dennoch einen rückläufigen Quartalsgewinn verbuchen. Die RBI-Aktie profitierte zwar von der weltweiten Kursrallye diese Woche, dennoch notiert der Titel immer noch mehr als 50% unter seinem Buchwert sodass wir ihn weiter klar als Kauf-Empfehlung sehen.

Die voestalpine profitierte in ihrem 2. Quartal (per 30.9.) von der Nachfrageerholung in fast allen Kundensegmenten, allen voran der Automobilbranche. Während der Finanzausblick mit einem EBITDA zwischen EUR 800 Mio. und EUR 1 Mrd. zwar bestätigt wurde, erwartet der Stahlkonzern dennoch, dass sich der positive Nachfragetrend (ausgenommen Öl/Gas, Luftfahrt) weiter fortsetzen wird.

Die Österreichische Post profitierte im 3. Quartal von einer Normalisierung im Briefgeschäft, während das Paketgeschäft unverändert boomt. Das Management hob auch seinen Ergebnisausblick für das Brief- und Paketgeschäft an. Dennoch werden die Anlaufverluste der bank99 heuer das Ergebnis belasten. Mayr-Melnhof erzielte sehr solide Q3-Zahlen, jedoch verbuchte der Karton- und Verpackungserzeuger Einmalaufwendungen für die Stilllegung der Kartonmaschine in Hirschwang. Das Trading Statement der Strabag zeigte, dass der Baukonzern im 3. Quartal eine fast stabile Leistung erzielt hatte und seinen Auftragsstand sogar steigern konnte. Der Ausblick wurde bestätigt.

Ausblick: : In der kommenden Woche folgen viele weitere Unternehmen mit Quartals-Updates. So berichten Uniqa (Q3), Kapsch TrafficCom (Q3), Semperit (Q3), DO&CO (Q2 2020/21), Flughafen Wien (Q3 und Verkehrsergebnisse Oktober) und FACC (Q3).

Nach dem starken Rebound diese Woche sehen wir den ATX am ehesten im „Konsolidierungsmodus“ knapp zwischen 2.300 und 2.400 Punkten.


Woche, Monat, Kalender - https://de.depositphotos.com/24522765/stock-photo-calendar.html © https://depositphotos.com


Aktien auf dem Radar:Bawag, Frequentis, Erste Group, Kapsch TrafficCom, CA Immo, Mayr-Melnhof, Strabag, Wienerberger, UBM, Rosgix, Österreichische Post, Andritz, Linz Textil Holding, OMV, RBI, Verbund, Rath AG, Oberbank AG Stamm, Marinomed Biotech.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

DGWA
Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QM25
AT0000A2RA44
AT0000A278G1
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #894

    Featured Partner Video

    Vienna-Rapid-Barcelona & historischer Cavendish

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. Juli 2021

    Inbox: Kommende Woche im Fokus: Uniqa, Kapsch TrafficCom, Semperit, Do&Co, Flughafen Wien und FACC


    14.11.2020

    14.11.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Der ATX wurde diese Woche von der Impfstoff-Rally beflügelt und legte mit fast 10% stärker als internationale Märkte zu. Vorschusslorbeeren für den kommenden US-Präsidenten Biden sowie die positiven Nachrichten zu einer Reihe an Impfstoffkandidaten ließen Anleger bei den gebeutelten Zyklikern zugreifen – allen voran bei Banktiteln und Öl-und Gaswerten. So zogen die ATX-Schwergewichte OMV und Erste Group mit je rund +20% den anderen Indexwerten davon, nur übertrumpft von DO&CO mit + 31%.

    Aus dem ATX Prime stachen noch weitere Titel aus der Flug- und Reisebranche hervor, die von den Impfstoffhoffnungen beflügelt wurden, darunter der Flughafen Wien mit + 25% gefolgt von FACC mit +23%.

    Diese Woche gab es auch wieder eine Reihe an Quartalsberichten. Die Raiffeisen Bank International übertraf leicht die Markterwartungen, musste aber dennoch einen rückläufigen Quartalsgewinn verbuchen. Die RBI-Aktie profitierte zwar von der weltweiten Kursrallye diese Woche, dennoch notiert der Titel immer noch mehr als 50% unter seinem Buchwert sodass wir ihn weiter klar als Kauf-Empfehlung sehen.

    Die voestalpine profitierte in ihrem 2. Quartal (per 30.9.) von der Nachfrageerholung in fast allen Kundensegmenten, allen voran der Automobilbranche. Während der Finanzausblick mit einem EBITDA zwischen EUR 800 Mio. und EUR 1 Mrd. zwar bestätigt wurde, erwartet der Stahlkonzern dennoch, dass sich der positive Nachfragetrend (ausgenommen Öl/Gas, Luftfahrt) weiter fortsetzen wird.

    Die Österreichische Post profitierte im 3. Quartal von einer Normalisierung im Briefgeschäft, während das Paketgeschäft unverändert boomt. Das Management hob auch seinen Ergebnisausblick für das Brief- und Paketgeschäft an. Dennoch werden die Anlaufverluste der bank99 heuer das Ergebnis belasten. Mayr-Melnhof erzielte sehr solide Q3-Zahlen, jedoch verbuchte der Karton- und Verpackungserzeuger Einmalaufwendungen für die Stilllegung der Kartonmaschine in Hirschwang. Das Trading Statement der Strabag zeigte, dass der Baukonzern im 3. Quartal eine fast stabile Leistung erzielt hatte und seinen Auftragsstand sogar steigern konnte. Der Ausblick wurde bestätigt.

    Ausblick: : In der kommenden Woche folgen viele weitere Unternehmen mit Quartals-Updates. So berichten Uniqa (Q3), Kapsch TrafficCom (Q3), Semperit (Q3), DO&CO (Q2 2020/21), Flughafen Wien (Q3 und Verkehrsergebnisse Oktober) und FACC (Q3).

    Nach dem starken Rebound diese Woche sehen wir den ATX am ehesten im „Konsolidierungsmodus“ knapp zwischen 2.300 und 2.400 Punkten.


    Woche, Monat, Kalender - https://de.depositphotos.com/24522765/stock-photo-calendar.html © https://depositphotos.com



    Was noch interessant sein dürfte:


    Inbox: Berichtsaison liefert positive Nachrichten

    Inbox: ATX charttechnisch: Es gilt die 50-Tage-Linie zu überwinden

    Inbox: Aktienmarkt-Ausblick: Seitwärts-Tendenz erwartet

    Inbox: Verbund - Bewertung für Erste Group-Analysten zu hoch

    Inbox: ams/Osram - Berichterstattung wird sich erst ab dem Q1 2021 bessern, meinen Analysten

    Inbox: Semperit - Eine der wenigen österreichischen Aktien, die von der Corona-Pandemie profitiert

    Inbox: Ausblick: Positive Überraschungen in der Berichtssaison wahrscheinlich

    Inbox: RBI - Q3-Ergebnis leicht über Erwartungen

    Inbox: Post: Visibilität hat sich wieder gebessert

    Inbox: Mayr-Melnhof: Analysten rechnen weiterhin mit guten Ergebnissen

    Inbox: voestalpine: Erholung im Automobil-Bereich im Aktienkurs eingepreist, meinen Analysten

    Inbox: Analysten: Strabag steuert auf ein gutes Jahresergebnis 2020 zu





     

    Bildnachweis

    1. Woche, Monat, Kalender - https://de.depositphotos.com/24522765/stock-photo-calendar.... -   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Bawag, Frequentis, Erste Group, Kapsch TrafficCom, CA Immo, Mayr-Melnhof, Strabag, Wienerberger, UBM, Rosgix, Österreichische Post, Andritz, Linz Textil Holding, OMV, RBI, Verbund, Rath AG, Oberbank AG Stamm, Marinomed Biotech.


    Random Partner

    DGWA
    Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Woche, Monat, Kalender - https://de.depositphotos.com/24522765/stock-photo-calendar.html, (© https://depositphotos.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2QM25
    AT0000A2RA44
    AT0000A278G1
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #894

      Featured Partner Video

      Vienna-Rapid-Barcelona & historischer Cavendish

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. Juli 2021