Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.






Zu Besuch bei VST Building Technologies

Die an der Wiener Börse gelistete VST Building Technologies ermöglicht mit ihrer patentierten Technologie nachhaltig, kosteneffizient und Zeit-optimiert zu bauen. Bei einer Exkursion in das Produktionswerk im slowakischen Nitra haben wir die Herstellung der Bau-Elemente live mitverfolgen können. 

Die VST Building Technologies AG hat zu einer Werksbesichtigung am Produktionsstandort  im slowakischen Nitra geladen. Das Unternehmen ist im Bereich  Verbundschalungstechnik für den Hochbau tätig. Konkret werden in Nitra aus den zugelieferten zementgebundenen Flachpressplatten unter anderem Wände oder Deckenelemente für Immobilien-Projekte gefertigt. Der Vorteil dieser Bauweise ist neben der flexiblen architektonischen Gestaltung vor allem die um bis zu 50 Prozent geringere Bauzeit, da mitunter notwendige Verrohrungen (Elektro, Heizung, Sanitär) bereits in den vorgefertigten Elementen integriert sind. Auch die Anzahl der benötigten Arbeitskräfte auf der Baustelle wird reduziert, was insgesamt nicht nur eine schnelle, sondern auch kosteneffiziente Bauweise ergibt. Darüber hinaus verfügen die Elemente aufgrund der Luftdichtheit über eine hohe Energieeffizienz und sind Passiv­haus zertifiziert. 

Volle Auslastung 

Die vergangenen Monate hat VST Verträge über neue Wohnbauprojekte u.a. in Österreich, Schweden, Dänemark oder Irland abgeschlossen, was zu einer vollen Auslastung in Nitra führt. Um der Nachfrage weiterhin gut nachkommen zu können, wird derzeit ein neuer Produktions-Standort evaluiert. In Frage kommen könnte dafür Polen, wie die Vorstände Kamil Kowalewski und Bernd Ackerl im Zuge der Werksbesichtigung anmerkten. VST stockt zudem den Maschinenpark auf. Die nächsten Monate wird eine neue Schweißanlage die hauseigene Schlosserei ergänzen.
Um die Errichtung des potenziellen neuen Standorts zu finanzieren, können sich die Vorstände gut vorstellen, sich erneut an den Kapitalmarkt zu wenden: „Die Finanzierung unseres Wachstums war auch einer der Gründe, warum wir an die Börse gegangen sind“. 

Text: Christine Petzwinkler  

Aus dem "Börse Social Magazine #56" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4

Seiten und Bilder aus dem Magazine (Navigieren mit Klick oder den Cursor-Tasten, Wischen am Smartphone)
BSM #56

Sample page 1 for "BSM #56"


Random Partner

RHI Magnesita
RHI Magnesita ist der Weltmarktführer im Feuerfestbereich. Feuerfestprodukte werden in industriellen Hochtemperaturverfahren weltweit verwendet. Sie sind unverzichtbar für die Stahl-, Zement-, Kalk-, Nichteisenmetall-, Glas-, Energie-, Umwelt- und Chemieindustrie. RHI Magnesita setzt trotz Hauptlisting in London via global market auf österreichische Aktionäre.


>> Besuchen Sie 66 weitere Partner auf boerse-social.com/partner







Aus dem Börse Social Magazine #56
(August 2021)





Börse Social Magazine Abo

1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro.
Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4 gesamt. Das Abo endet nach Ablauf automatisch.
by the way: Die Heftrücken aneinandergereiht werden im Bücherregal den ATX TR-Chart ergeben, der rote Balken ist stets der Stand vom Monatsultimo.
>> Abo bestellen


Prime Content Magazine