Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.






Erste Asset Management: Zeit für Fonds!

2455 Zeichen

Nach Monaten der Markturbulenzen sehen die Experten der Erste Asset Management trotz der weltweiten wirtschaftlichen Herausforderungen Licht am Ende des Tunnels. Es lebe die Chance, dass die angesagte Rezession 2023 nicht kommt oder nur sehr milde verläuft, auch wenn die Historie und die Theorie dagegen sprächen, erläutert Erste-AM-CIO Gerold Permoser bei der Pressekonferenz zum Kapitalmarktausblick 2023.

Die Zentralbanken seien unter Druck geraten die geldpolitischen Zügel schneller als erwartet anzuziehen. Die extrem unterstützende Geldpolitik im Zuge der Corona-Pandemie werde nun Schritt für Schritt zurückgefahren. Die Zinsen würden wohl noch bis ins Jahr 2023 hinein angehoben. Permoser erwartet zur Mitte des Jahres 2023 ein Leitzinsniveau von 5 Prozent in den USA und von 3 Prozent in Europa.

Unternehmensanleihen sind attraktiv. Da die Anleihen-Renditen diese Entwicklung schon vorweg genommen hätten, befinden sich die Renditen auf einem attraktiven Niveau, um Anleger:innen für die globalen Risiken zu entschädigen. Das gelte vor allem für Unternehmensanleihen: Im Bereich von Investmentgrade liege die Rendite derzeit bei cirka 4 Prozent, bei hochrentierenden Unternehmensanleihen bei cirka 7 Prozent. Permoser: „Das sind attraktive Risikoaufschläge, wenn man davon ausgeht, dass die Ausfallsraten nicht erheblich ansteigen.“ 

Fonds des Monats: ERSTE RESPONSIBLE STOCK DIVIDEND

Von den niedrigen Zinsen der letzten Jahre profitierten Aktien von jenen Unternehmen, deren erwartete Gewinne weit in der Zukunft lagen – sogar dann, wenn diese Unternehmen bis dato nur Verluste machten (sogenannte Growth-Aktien). 

Nun scheint sich der Wind zu drehen. Die wichtigsten Notenbanken der Welt straffen ihre Geldpolitik und heben die Leitzinsen deutlich an. Weitere Zinserhöhungen sind zu erwarten. Davon profitieren vor allem die Aktien von Unternehmen, die bereits jetzt Gewinne erzielen. Bei diesen sogenannten Value-Titeln handelt es sich meist um Unternehmen, die über ein etabliertes Geschäftsmodell, solide Finanzen und stabile Gewinne verfügen. Die Gewinne werden in Form von Dividenden an die Aktionär:innen ausgeschüttet.

Der ERSTE RESPONSIBLE STOCK DIVIDEND setzt auf Unternehmen mit überdurchschnittlich starker Dividendenrendite. Im Rahmen eines ganzheitlichen ESG-Ansatzes werden dabei auch ethische Aspekte berücksichtigt.

Aus dem "Börse Social Magazine #70-72" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4


Seiten und Bilder aus dem Magazine (Navigieren mit Klick oder den Cursor-Tasten, Wischen am Smartphone)
BSM #70

Sample page 1 for "BSM #70"


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)


>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner







Aus dem Börse Social Magazine #70-72
(Okt-Dez 2022)





Börse Social Magazine Abo

1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro.
Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4 gesamt. Das Abo endet nach Ablauf automatisch.
by the way: Die Heftrücken aneinandergereiht werden im Bücherregal den ATX TR-Chart ergeben, der rote Balken ist stets der Stand vom Monatsultimo.
>> Abo bestellen


Prime Content Magazine