Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.






„Die Erstnotiz in Wien wird wohl am 26. Juli stattfinden“

Voquz-Chef Fleischmann über Zeitschiene, Valuation und Pre-Marketing von Voquz Labs. Dazu die Pläne für nach dem Listing.

Starten wir mit einem Update zur Zeitschiene: Euer Kapitalmarktcoach Gregor Rosinger sprach in einem Interview mit boersenradio.at von Ende Juli. Gibt es schon Konkretes zum Datum?
Helmut Fleischmann: Wir sind gerade dabei, die notwendigen Unterlagen mit der Börse in Wien abzustimmen. Den Antrag für das Listing werden wir bis zum 16. Juli einreichen. Damit wird die Erstnotiz voraussichtlich am 26. Juli erfolgen.

Man hört weiters, es wäre eine Bewertung von 20 Mio. Euro im Gespräch?

Wie schon zuletzt gesagt, hatten wir die Bewertung anhand einer DCF Rechnung erstellt und natürlich auch an die Peer Group angepasst. Die Peer Group umfasst Unternehmen im direkten Wettbewerb zu uns, wie die USU Software AG, aber auch Softwarehersteller wie Teamviewer oder Fabasoft. Im Vergleich zur Peer Group stehen wir mit dieser Bewertung günstig da. Wer dennoch zweifelt, der kann das Gutachten des Wirtschaftsprüfers einsehen, das sogar einen höheren Wert ansetzt.

Wie läuft das Pre-Marketing bzw. kann man schon im Vorfeld des Listings etwas zum Interesse an der Aktie sagen?

Im Vorfeld des Listings läuft gerade eine Pre-Listing-Round für Familiy, Friends & Strategic Investors. Dafür haben wir - wie das so übliche ist - einen kleinen Discount angesetzt, aber natürlich das Volumen überschaubar gehalten. Konkret werden so 50.000 Aktien platziert. Das Interesse war erwartungsgemäß sehr hoch. Wir haben bereits zahlreiche Zeichnungszusagen aus Deutschland und Österreich, aber auch aus Mexiko und Südafrika. Wir erwarten weitere Zusagen aus USA und Asien und gehen davon aus, dass die Pre-Listing Runde deutlich überzeichnet sein wird.

Und wie geht es dann weiter?

Wir wollen im 4. Quartal eine größere Kapitalerhöhung durchführen und so Kapital für ein schnelles Wachstum einsammeln. Die begleitenden Maßnahmen, die zu einer erfolgreichen Platzierung beitragen, werden umgehend nach dem Listing anlaufen. Uns gefällt auch Euer PIR-Programm. Das haben wir uns genau angesehen und das macht für notierte Gesellschaften absolut Sinn. Wir werden uns da mit unseren Inhalten beteiligen und so die Aktie virtuell einem breiten Publikum vorstellen. ϑ   

Fragen: Christian Drastil  

Aus dem "Börse Social Magazine #54" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4

Seiten und Bilder aus dem Magazine (Navigieren mit Klick oder den Cursor-Tasten, Wischen am Smartphone)
BSM #54

Sample page 1 for "BSM #54"


Random Partner

EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG
Die EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG ist die führende österreichische Energiebörse mit einer breiten heimischen sowie internationalen Kundenbasis und einem länderübergreifenden Produktportfolio. Die Energiebörse versteht sich als Partner für alle Akteure am europäischen Energiemarkt und erschließt kontinuierlich neue Geschäftsfelder, um weiter nachhaltig zu wachsen.


>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner







Aus dem Börse Social Magazine #54
(Juni 2021)





Börse Social Magazine Abo

1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro.
Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4 gesamt. Das Abo endet nach Ablauf automatisch.
by the way: Die Heftrücken aneinandergereiht werden im Bücherregal den ATX TR-Chart ergeben, der rote Balken ist stets der Stand vom Monatsultimo.
>> Abo bestellen


Prime Content Magazine