Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.






Number One 2017: RCB gewinnt Specialist Wertung

Number One Specialist https://boerse-social.com/numberone/2017

Der Preis für den grössten Specialist Market Maker an der Wiener Börse geht wie im Vorjahr an die RCB, allerdings nicht mehr ganz mit der Dominanz wie im Jahr 2016, als man  34 von 39 verfügbaren Specialist-Mandaten im ATXPrime verantwortete. Im Jahr 2017 waren es immerhin noch 20 aus 38 Mandaten, also nach wie vor mehr als die Hälte. Die RCB ist damit seit zwei Jahren der mit Abstand grösste Specialist am Wiener Markt, 2015 war noch die Erste Group vorne gewesen.

Facette RHI / Russland. Ein zusätzliches Betätigungsfeld hat die RCB in Teilbereichen des neuen global market gefunden. So ist es beispielsweise einer der größten Erfolge im Jahr 2017, dass die RHI auch „gemerged“ als RHI Magnesita eine starke Rolle an der Wiener Börse spielt und das mit „Umsätzen als wäre nichts gewesen“,. Obwohl die Hauptnotiz in London ist, entfallen mehr als ein Drittel der Handelsvolumina auf den Handelsplatz Wien und das ohne ATX. Dazu hat das Trio Wiener Börse / RHI Magnesita und eben RCB als Market Maker dem global market für diese Aktie eine ATXPrime-Preisqualität übergestülpt. Zudem engagigiert sich die RCB auch als Liquiditätsbereisteller für die neuen Russland-Aktien im global market. Die Präsenz als Market Maker und Specialist sieht man in der Bank als Service an die Wiener Börse und die heimischen Unternehmen. Die Ausübung der Market Maker-Funktion sei darüber hinaus elementar, um das RCB-Gesamtaktienprodukt, das auch Company Research und Equity Sales beinhalte, erfolgreich abbilden zu können. 

Wood & Co. Auf Rang 2 bei den Specialists liegt übrigens gleich der beste ausländische Market Maker, Wood & Co., mit 11 von 38 verfügbaren Mandaten im ATXPrime. Die Erfüllungsquoten liegen hier aber am unteren Ende der Market Maker Landschaft. Weiters interessant: Spitzenreiter bei Market Makern sind im ATX zwei Titel mit je neun Liquiditätsbereitstellern: Wienerberger und Schoeller Bleckmann Oilfield, darauf hätte man nicht unbedingt kommen müssen. Hervorzuheben ist auch das Pionier-Engagement der Baader Bank sowie von Lang & Schwarz, was den global market betrifft. 

Aus dem "Börse Social Magazine #12" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4

Seiten und Bilder aus dem Magazine (Navigieren mit Klick oder den Cursor-Tasten, Wischen am Smartphone)
Sample page 1for

Sample page 1 for "Sample page 1for "


Random Partner

DLA Piper Weiss-Tessbach
DLA Piper ist eine der weltweit größten und führenden Anwaltskanzleien. Mit Büros in mehr als 40 Ländern in Europa, Asien-Pazifik, dem Nahen Osten sowie Nord- und Südamerika bietet DLA Piper ein umfassendes Rechtsberatungsangebot. In Österreich ist die Kanzlei durch DLA Piper Weiss-Tessbach mit einem Büro in Wien (etwa 65 Juristen) vertreten.


>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner







Aus dem Börse Social Magazine #12
(Dezember 2017)





Börse Social Magazine Abo

1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro.
Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4 gesamt. Das Abo endet nach Ablauf automatisch.
by the way: Die Heftrücken aneinandergereiht werden im Bücherregal den ATX-Chart ergeben, der rote Balken ist stets der Stand vom Monatsultimo.
>> Abo bestellen


Prime Content Magazine