Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Zweitlängster Bullenmarkt der Nachkriegsgeschichte dauert immer noch an


Amazon
Akt. Indikation:  161.36 / 162.04
Uhrzeit:  22:59:50
Veränderung zu letztem SK:  -2.12%
Letzter SK:  165.20 ( 1.30%)

Apple
Akt. Indikation:  157.72 / 158.38
Uhrzeit:  22:59:50
Veränderung zu letztem SK:  0.04%
Letzter SK:  157.98 ( 0.64%)

Facebook
Akt. Indikation:  407.85 / 409.75
Uhrzeit:  23:01:00
Veränderung zu letztem SK:  -11.71%
Letzter SK:  463.00 ( 2.98%)

Microsoft
Akt. Indikation:  375.30 / 376.90
Uhrzeit:  22:59:50
Veränderung zu letztem SK:  -1.72%
Letzter SK:  382.70 ( 1.65%)

19.10.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Fidelity (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Fidelity hat den Investment-Ausblick für das 4. Quartal 2017 veröffentlicht. Der Titel lautet: Wie lang kann das noch gutgehen?

Der zweitlängste Bullenmarkt der Nachkriegsgeschichte dauert immer noch an, und Anleger werden immer besorgter. Sicherlich sind die Bewertungen in einigen Bereichen bereits recht hoch; doch insgesamt betrachtet liegen sie noch um einiges unterhalb ihrer Höchststände vom Jahr 2000. Aus fundamentaler Sicht ist das Umfeld immer noch günstig, mit niedrigem Wachstum und geringer Inflation. So heißt es für Anleger, noch weiter risikobereit zu bleiben, doch nicht ohne erste Schritte zur Begrenzung von Abwärtsrisiken zu tun.

Bullenmarkt in seiner Spätphase – bis auf Weiteres heißt es: Dranbleiben!

Der aktuelle Bullenmarkt befindet sich in seiner Spätphase und die ihn antreibenden Faktoren scheinen an Kraft zu verlieren. Allerdings spricht die Erfahrung dafür, dass die derzeitige Situation noch für einige Zeit anhalten kann. Bei einem vorzeitigen Ausstieg aus dem Aktienmarkt würde man auf ein beträchtliches Ertragspotential verzichten. Das Wachstum der Weltwirtschaft ist nach wie vor robust, die Gewinnentwicklung der Unternehmen stimmt ebenfalls zuversichtlich. Die Dividendenrenditen von US-Aktien liegen über der Rendite 10-jähriger amerikanischer Staatsanleihen, was die Börse auch unter dem Aspekt der relativen Bewertung unterstützt.

Ist die Erholung zyklischer oder struktureller Natur?

Die Notenbanken tun sich derzeit schwer damit, bei der gegenwärtigen Konjunkturerholung zyklische und strukturelle Faktoren auseinanderzuhalten. Die entscheidende Frage ist, ob der Aufschwung von Dauer ist oder lediglich ein vorübergehendes Phänomen in einer Phase langfristiger Stagnation. Aus unserer Sicht rechtfertigt die aktuelle zyklische Erholung noch keine wesentlich höheren Renditen. Vielmehr liefern strukturelle Aspekte wie zu hohe Verschuldung, alternde Bevölkerungen und niedriges Produktivitätswachstum Anlegern und Notenbanken genügend Gründe, um vorerst von weiterhin geringem Wachstum und niedriger Inflation auszugehen.

Die Inflation ist der entscheidende Indikator

Die deutlich verbesserte Beschäftigungslage ließe eigentlich zusätzlichen inflationären Druck über steigende Löhne erwarten, doch ist es bisher nicht dazu gekommen. Möglicherweise ist die US-Konjunktur nicht so robust, wie es die Arbeitsmarktdaten erscheinen lassen. Die Inflationsdaten in den USA sind in den vergangenen sechs Monaten ungewöhnlich niedrig gewesen. Die US-Notenbank hält dies für ein vorübergehendes Phänomen - obwohl sie ihre eigene Inflationsprognose gesenkt hat. Nach wie vor stellt sie eine Zinserhöhung im Dezember und drei weitere „datenabhängige Zinsschritte“ im Jahr 2018 in Aussicht. Sollte die Inflation weiterhin auf niedrigem Niveau bleiben, würde dies Fragen hinsichtlich der tatsächlichen Verfassung der US-Wirtschaft aufwerfen, weshalb die Inflationsdaten der entscheidende Indikator sind, den es zu beobachten gilt.

Technologie-Aktien positiv

Die starke Fokussierung der Nachfrage auf den Technologiesektor hat dazu geführt, dass ein Großteil der diesjährigen Kursgewinne an den Börsen auf eine Handvoll großer Einzelwerte zurückzuführen ist. Aktien wie Facebook , Apple , Amazon , Microsoft und Google (FAAMG) haben sich weniger schwankungsanfällig gezeigt als der Marktdurchschnitt und sogar als Aktien aus dem Bereich Grundbedarfsgüter. Diese Aktien werden also auch aufgrund ihrer defensiven Qualitäten und der Zuverlässigkeit gekauft, mit der sie dank dominierender Marktposition ihre Ertragsziele übertreffen. Damit unterscheidet sich der aktuelle Trend grundlegend vom Technologieboom der späten 1990er Jahre, als ein wesentlich größeres Interesse an spekulativen Kursgewinnen bestand.

Companies im Artikel

Amazon

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
Show latest Report (14.10.2017)
 



Apple

 
Mitglied in der BSN Peer-Group MSCI World Biggest 10
Show latest Report (14.10.2017)
 



Facebook

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Computer, Software & Internet
Show latest Report (14.10.2017)
 



Google

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Computer, Software & Internet
Show latest Report (14.10.2017)
 



Microsoft

 
Mitglied in der BSN Peer-Group MSCI World Biggest 10
Show latest Report (14.10.2017)
 



Bulle Wall Street © diverse photaq



Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Wienerberger
Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A39UT1
AT0000A347X9
AT0000A2VYD6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Bawag(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Andritz(1), Uniqa(1), AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Semperit(1), ams-Osram(1)
    Star der Stunde: EVN 1.18%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    Star der Stunde: Pierer Mobility 1.58%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1)
    Star der Stunde: Strabag 2%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Kontron(3), Bawag(1), ams-Osram(1)

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Fr. 19.4.24: DAX eröffnet zum April-Verfall deutlich schwächer, Beiersdorf und adidas stark, Gold auch

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

    Books josefchladek.com

    Ros Boisier
    Inside
    2024
    Muga / Ediciones Posibles

    François Jonquet
    Forage
    2023
    Void

    Tommaso Protti
    Terra Vermelha
    2023
    Void

    Sergio Castañeira
    Limbo
    2023
    ediciones anómalas

    Robert Frank
    The Americans (fifth American edition)
    1978
    Aperture

    Inbox: Zweitlängster Bullenmarkt der Nachkriegsgeschichte dauert immer noch an


    19.10.2017, 5130 Zeichen

    19.10.2017

    Zugemailt von / gefunden bei: Fidelity (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Fidelity hat den Investment-Ausblick für das 4. Quartal 2017 veröffentlicht. Der Titel lautet: Wie lang kann das noch gutgehen?

    Der zweitlängste Bullenmarkt der Nachkriegsgeschichte dauert immer noch an, und Anleger werden immer besorgter. Sicherlich sind die Bewertungen in einigen Bereichen bereits recht hoch; doch insgesamt betrachtet liegen sie noch um einiges unterhalb ihrer Höchststände vom Jahr 2000. Aus fundamentaler Sicht ist das Umfeld immer noch günstig, mit niedrigem Wachstum und geringer Inflation. So heißt es für Anleger, noch weiter risikobereit zu bleiben, doch nicht ohne erste Schritte zur Begrenzung von Abwärtsrisiken zu tun.

    Bullenmarkt in seiner Spätphase – bis auf Weiteres heißt es: Dranbleiben!

    Der aktuelle Bullenmarkt befindet sich in seiner Spätphase und die ihn antreibenden Faktoren scheinen an Kraft zu verlieren. Allerdings spricht die Erfahrung dafür, dass die derzeitige Situation noch für einige Zeit anhalten kann. Bei einem vorzeitigen Ausstieg aus dem Aktienmarkt würde man auf ein beträchtliches Ertragspotential verzichten. Das Wachstum der Weltwirtschaft ist nach wie vor robust, die Gewinnentwicklung der Unternehmen stimmt ebenfalls zuversichtlich. Die Dividendenrenditen von US-Aktien liegen über der Rendite 10-jähriger amerikanischer Staatsanleihen, was die Börse auch unter dem Aspekt der relativen Bewertung unterstützt.

    Ist die Erholung zyklischer oder struktureller Natur?

    Die Notenbanken tun sich derzeit schwer damit, bei der gegenwärtigen Konjunkturerholung zyklische und strukturelle Faktoren auseinanderzuhalten. Die entscheidende Frage ist, ob der Aufschwung von Dauer ist oder lediglich ein vorübergehendes Phänomen in einer Phase langfristiger Stagnation. Aus unserer Sicht rechtfertigt die aktuelle zyklische Erholung noch keine wesentlich höheren Renditen. Vielmehr liefern strukturelle Aspekte wie zu hohe Verschuldung, alternde Bevölkerungen und niedriges Produktivitätswachstum Anlegern und Notenbanken genügend Gründe, um vorerst von weiterhin geringem Wachstum und niedriger Inflation auszugehen.

    Die Inflation ist der entscheidende Indikator

    Die deutlich verbesserte Beschäftigungslage ließe eigentlich zusätzlichen inflationären Druck über steigende Löhne erwarten, doch ist es bisher nicht dazu gekommen. Möglicherweise ist die US-Konjunktur nicht so robust, wie es die Arbeitsmarktdaten erscheinen lassen. Die Inflationsdaten in den USA sind in den vergangenen sechs Monaten ungewöhnlich niedrig gewesen. Die US-Notenbank hält dies für ein vorübergehendes Phänomen - obwohl sie ihre eigene Inflationsprognose gesenkt hat. Nach wie vor stellt sie eine Zinserhöhung im Dezember und drei weitere „datenabhängige Zinsschritte“ im Jahr 2018 in Aussicht. Sollte die Inflation weiterhin auf niedrigem Niveau bleiben, würde dies Fragen hinsichtlich der tatsächlichen Verfassung der US-Wirtschaft aufwerfen, weshalb die Inflationsdaten der entscheidende Indikator sind, den es zu beobachten gilt.

    Technologie-Aktien positiv

    Die starke Fokussierung der Nachfrage auf den Technologiesektor hat dazu geführt, dass ein Großteil der diesjährigen Kursgewinne an den Börsen auf eine Handvoll großer Einzelwerte zurückzuführen ist. Aktien wie Facebook , Apple , Amazon , Microsoft und Google (FAAMG) haben sich weniger schwankungsanfällig gezeigt als der Marktdurchschnitt und sogar als Aktien aus dem Bereich Grundbedarfsgüter. Diese Aktien werden also auch aufgrund ihrer defensiven Qualitäten und der Zuverlässigkeit gekauft, mit der sie dank dominierender Marktposition ihre Ertragsziele übertreffen. Damit unterscheidet sich der aktuelle Trend grundlegend vom Technologieboom der späten 1990er Jahre, als ein wesentlich größeres Interesse an spekulativen Kursgewinnen bestand.

    Companies im Artikel

    Amazon

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
    Show latest Report (14.10.2017)
     



    Apple

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group MSCI World Biggest 10
    Show latest Report (14.10.2017)
     



    Facebook

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Computer, Software & Internet
    Show latest Report (14.10.2017)
     



    Google

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Computer, Software & Internet
    Show latest Report (14.10.2017)
     



    Microsoft

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group MSCI World Biggest 10
    Show latest Report (14.10.2017)
     



    Bulle Wall Street © diverse photaq





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #636: Marcel Hirscher läutet wieder die Opening Bell und ich denke dabei an Palfinger und Raiffeisen




    Amazon
    Akt. Indikation:  161.36 / 162.04
    Uhrzeit:  22:59:50
    Veränderung zu letztem SK:  -2.12%
    Letzter SK:  165.20 ( 1.30%)

    Apple
    Akt. Indikation:  157.72 / 158.38
    Uhrzeit:  22:59:50
    Veränderung zu letztem SK:  0.04%
    Letzter SK:  157.98 ( 0.64%)

    Facebook
    Akt. Indikation:  407.85 / 409.75
    Uhrzeit:  23:01:00
    Veränderung zu letztem SK:  -11.71%
    Letzter SK:  463.00 ( 2.98%)

    Microsoft
    Akt. Indikation:  375.30 / 376.90
    Uhrzeit:  22:59:50
    Veränderung zu letztem SK:  -1.72%
    Letzter SK:  382.70 ( 1.65%)



     

    Bildnachweis

    1. Bulle Wall Street , (© diverse photaq)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Wienerberger
    Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Bulle Wall Street, (© diverse photaq)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A39UT1
    AT0000A347X9
    AT0000A2VYD6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Bawag(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Andritz(1), Uniqa(1), AT&S(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Semperit(1), ams-Osram(1)
      Star der Stunde: EVN 1.18%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      Star der Stunde: Pierer Mobility 1.58%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1)
      Star der Stunde: Strabag 2%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Kontron(3), Bawag(1), ams-Osram(1)

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Fr. 19.4.24: DAX eröffnet zum April-Verfall deutlich schwächer, Beiersdorf und adidas stark, Gold auch

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

      Books josefchladek.com

      Martin Frey & Philipp Graf
      Spurensuche 2023
      2023
      Self published

      Andreas H. Bitesnich
      India
      2019
      teNeues Verlag GmbH

      Andreas Gehrke
      Flughafen Berlin-Tegel
      2023
      Drittel Books

      Kazumi Kurigami
      操上 和美
      2002
      Switch Publishing Co Ltd

      Adrianna Ault
      Levee
      2023
      Void