Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





LexisNexis Sommerfest: Beste Zukunftsaussichten für die Rechts- & Steuerbranche mit AI

25.06.2024, 3254 Zeichen
Wien (OTS) - Am 19.6. lud LexisNexis zum alljährlichen Sommerfest in die MQ Libelle über den Dächern Wiens. In diesem Jahr stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der rasanten Entwicklungen im Bereich der Generative Artificial Intelligence und deren Auswirkungen auf die Rechts-, Wirtschafts- und Steuerwelt.
Finanzminister Brunner, Wirtschaftsminister Kocher und Finanzstadtrat Hanke, die an diesem Abend leider nicht live dabei sein konnten, würdigten die Leistungen der LexisNexis Autor:innen per Videobotschaft, und unterstrichen die Bedeutung von LexisNexis als Enabler neuer AI-Technologien für den Wirtschaftsstandort und die Rechts- und Steuerbranche in Österreich.
Susanne Mortimore, CEO von LexisNexis Österreich, betonte in ihrer Ansprache die herausragenden Leistungen der anwesenden Autor:innen und die immense Bedeutung dieser Fachinhalte als Fundament für die tägliche Rechts- und Steuerpraxis sowie die Rechtsprechung in Österreich vor allem aber auch die Bedeutung dieser Experteninhalte für bestehende und zukünftige digitale Lösungen. Sie kündigte einen „Gamechanger“ für die Sichtbarkeit dieser Werke an: LexisNexis International steht weltweit in der ersten Reihe bei der Entwicklung von Generativer Artificial Intelligence, der Technologie hinter ChatGPT. Laut internationalem Währungsfond wird AI 60% aller Jobs in Österreich transformieren. Susanne Mortimore:"AI ist eine Schlüsseltechnologie und wir sehen es als unsere Aufgabediese der Rechts- und Steuerbranche vollumfänglich zugänglich zu machen Dafür bringen wir unsere globale Technologiepower nach Österreich. Und es freut mich besonders, dass dies auch von Wirtschaft und Politik gesehen und wertgeschätzt wird."
Andreas Geyrecker, Director Product, erläuterte die konkreten Pläne von LexisNexis. In den USA, Großbritannien und Frankreich hat das Unternehmen bereits einen GPT-ähnlichen AI-Assistenten namens Lexis+ AI auf den Markt gebracht, und man arbeite hart daran, diese Technologie auch für die österreichische Rechtsbranche zugänglich zu machen. Geyrecker betonte, dass LexisNexis bei allen Produkten, insbesondere bei AI, großen Wert auf Sicherheit und Verantwortung lege und die Forderungen des AI Acts der EU bereits erfülle. Angekündigt wurde auch das Lexis+ AI Insider Programm, dieses bietet laufend Updates und Hintergrundinfos zu AI in der Rechts- und Steuerbranche. Kostenfreien Zugriff gibt es unter [Lexis.at/Insider] (https://www.lexisnexis.at/lexisplusai_insider/).
Kathrin Hagenauer, Director Content, sprach über die Auswirkungen von AI auf Fachinhalte. Sie freue sich darauf, gemeinsam mit den Autor:innen in diese neue Ära einzutreten, in der Fachinhalte in schnellerer, breiterer und präziserer Form zugänglich gemacht werden können. Gleichzeitig betonte sie die Notwendigkeit, die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz von AI bei Inhalten zu beachten. Dabei arbeitet LexisNexis eng mit einem externen Spezialist:innen-Team unter der Führung von Rechtsanwalt Dr Axel Anderl zusammen, der als renommierter AI-Experte bekannt und selbst Autor ist.
Zum Ausklang gab es bei prächtigem Wetter kulinarische Köstlichkeiten, Cocktails, sowie eine Candybar. DJ Leo sorgte für die musikalische Unterhaltung bis spät in die laue Sommernacht.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Fr..19.7.24: DAX startet Juli-Verfall schwach, böser Absturz von Sartorius, Pierer Mobility in Wien stark


 

Aktien auf dem Radar:Zumtobel, FACC, Bawag, Austriacard Holdings AG, Lenzing, AT&S, Telekom Austria, EVN, Strabag, CA Immo, Immofinanz, Agrana, Hutter & Schrantz Stahlbau, Marinomed Biotech, Warimpex, RHI Magnesita, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Amag, Erste Group, Flughafen Wien, Österreichische Post, S Immo, Uniqa, VIG, Wienerberger, Commerzbank, Deutsche Telekom, BASF, Fresenius, Sartorius.


Random Partner

Kostad Steuerungsbau
Kostad ist ein österreichisches Familienunternehmen, das sich auf maßgeschneiderte Elektromobilitätslösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität in den Bereichen Schaltschrankbau, Automatisierungstechnik, Kabelkonfektionierung, Elektroprojektierung und Software an. Kostad hat in mehreren Ländern der Welt Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichtet.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER