Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





q.beyond (DE0005137004)


22.04.2021:

1.890 ( 3.73 %)
220,366 Stück
(30.12.2020: 1.684)
1.86 / 1.89
 
-0.85%
11:14:29


» ytd | » Eine Woche» Ein Monat» Drei Monate» 12 Monate» 2013» 2014» 2015» 2016» 2017» 2018» 2019» 2020

Periode 
Start-/Enddatum
der Periode wählen

Handelstage
Am Rad drehen und
Anzahl Handelstage einstellen
Performance Periode

12.23 %

Umsatz '21/'20 %
185 %


Das ist der 7. beste von 77 Handelstagen (%-Perf.)

Das ist der 47. beste von 77 Handelstagen (Preis)

Tage Steigend/Fallend
↑ 38    → 0    ↓ 39   
1.63  
  2.23

Periodenhoch am 19.02.21 (Kurs: 2.23 Δ% -15.25)


Periodentief am 19.01.21 (Kurs: 1.628 Δ% -15.25)

Volumen (Stück)

Ø Periode: 218,088

Durchschnittsperformance Wochentag
Best/Worst Volumen (Stück)
18.02.2021 1,657,528
23.02.2021 858,132
03.02.2021 577,289
14.04.2021 14,030
26.03.2021 29,097
09.04.2021 32,267
Best/Worst Days
18.02.2021 8.33%
15.02.2021 6.14%
01.03.2021 5.2%
02.03.2021 -5.17%
04.03.2021 -4.43%
08.03.2021 -4.29%
Pics



finanzmarktmashup.at News

18.04.2021

CVS is investing in healthy food and Beyond Meat burgers,... Bringing Beyond Meat and other "better for you" snack opt...

09.11.2020

Beyond Meat says it 'co-created' a plant-based burger tha... "Beyond Meat and McDonalds co-created the plant-based pat...

09.11.2020

Nikola, Plug Power, Canopy Growth, Beyond Meat, Tilray un... Der Beginn der neuen Woche fällt in Bezug auf die laufend...

30.09.2020

Beyond Meat: Kräftiges Gewinnpotenzial dank dieser Nachricht Diese Nachricht sorgt bei den Beyond-Meat-Aktionären jetz...

19.09.2020

Beyond Meat: China-News und Durchbrechen des kurzfristige... Neuigkeiten aus China haben die Kursfantasien rund um Bey...



Social Trading Kommentare
08.03.2021
FGCapital | MNW2018
Value Nebenwerte
Heute gab q.beyond bekannt, dass man als Top Supplier Retail 2021 ausgerechnet worden ist ! q.beyond mit reta award als Top Supplier Retail 2021 ausgezeichnet - Bester Technologiepartner in der Kategorie Enterprise Solutions - Gemeinsame Auszeichnung mit dem Kunden Fressnapf - Digitale Lösung steuert Mindesthaltbarkeit und Rabatte über elektronische Preisschilder Köln, 8. März 2021 - Das EHI Retail Institute hat q.beyond mit dem diesjährigen reta award als besten Technologiezulieferer für den Handel ausgezeichnet. Den Preis in der Kategorie Enterprise Solutions erhält der Cloud-, SAP- und IoT-Spezialist gemeinsam mit dem Kunden Fressnapf für eine mobile Lösung zur digitalen Einzelhandelsfiliale. Für das prämierte Projekt steuert q.beyond digitale Technologien bei, mit denen Fressnapf beispielsweise Verluste bei verderblicher Tiernahrung verringert und so die Nachhaltigkeit seiner Warenkreisläufe steigert. "Zusammen mit unserem Kunden Fressnapf entwickeln wir Lösungen für intelligente Prozesse und ein digitales Einkaufserlebnis in der Filiale. Der reta award ist eine der wichtigsten Auszeichnungen im Handel, und wir freuen uns sehr darüber, dass unsere digitalen Innovationen jetzt mit dem Preis für die beste Enterprise Solution 2021 ausgezeichnet werden", sagt Thorsten Raquet, Mitglied der Geschäftsleitung von q.beyond. Der Handelssektor gehört neben dem produzierenden Gewerbe und der Energiewirtschaft zu den drei Fokusbranchen von q.beyond, in denen zwei Drittel der Umsätze erzielt werden. Waren vor Ablauf der Mindesthaltbarkeit automatisch rabattieren In der Fressnapf-Pilotfiliale am Hauptsitz in Krefeld erfassen Mitarbeiter die Mindesthaltbarkeit verderblicher Waren mobil per App. Die Daten laufen im "StoreButler" zusammen: Über diese Cloud- und IoT-Plattform von q.beyond steuert Fressnapf unter anderem auch die elektronischen Preisschilder. Innerhalb von Minuten aktualisiert die Plattform alle Preisschilder in der digitalen Filiale. Die Lösung macht nicht nur das zeitraubende Umsortieren und Separieren von Waren kurz vor Ablauf der Haltbarkeit überflüssig. Durch vorausschauende Preisanpassung lassen sich Abschreibungen auf abgelaufene Waren deutlich verringern und natürliche Ressourcen schonen. Cloud- & IoT-Plattform StoreButler steuert die digitale Filiale "Über den StoreButler von q.beyond implementieren wir digitale Filial-Technologie flexibel in unsere IT-Architektur", erklärt Manuel Cranz, Head of Enterprise Architecture bei Fressnapf. Anstatt jede Anwendung separat zu integrieren, übernimmt eine Kombination aus Cloud-Plattform und lokalen IoT-Edge-Devices den kompletten Datenaustausch mit Endgeräten, Sensoren und Apps. "Der Plattformansatz macht es sehr einfach für uns, neue Lösungen verschiedener Hersteller zu prüfen und zeitnah in den produktiven Einsatz zu übernehmen. So profitieren wir von den besten Technologien im Markt", sagt Elisabeth Schröder, Head of IT Shop Solutions bei Fressnapf. Thorsten Raquet ergänzt: "Wir stehen erst am Anfang der digitalen Revolution in der Filiale: händlerseitig geht es um die Steigerung der Effizienz, kundenseitig um ein verbessertes Einkaufserlebnis. Der StoreButler eröffnet vielfache Möglichkeiten, die beides in Einklang bringen; er integriert hierzu unterschiedlichste Lösungen und Technologien. Ob es um optimierte Kundenansprache, Regalbestückung oder Kassensteuerung geht, ob es das Monitoren von Kundenverhalten, das Schalten von In-Store Push-Werbung oder die heute prämierte Steuerung von Rabattaktionen betrifft - mit dem StoreButler bietet q.beyond ihren Kunden eine einzigartige Lösung für die digitale Filiale - flexibel anpassbar, erweiterungsfähig und alles aus einer Hand." https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/qbeyond-mit-reta-award-als-top-supplier-retail-ausgezeichnet/?newsID=1426679
24.02.2021
FGCapital | MNW2018
Value Nebenwerte
q.beyond konnte heute eine Mitteilung zur Stärkung der Partnerschaft zu Northwave veröffentlichen. Hier wird nun das Cyber-Sec. Angebot für die mittelständischen Kunden von q.beyond erweitert.  q.beyond stärkt Cyber-Security-Angebot mit Partnerschaft zu Northwave - Spezialisten für Cyber-Abwehr, Forensik und Security Management - Partnerschaft folgt auf gemeinsame Projekterfahrungen - Pragmatische Lösungen für Cyber-Schutz mittelständischer Unternehmen Köln/Utrecht, 24. Februar 2021 - Die q.beyond AG baut mit einer neuen Partnerschaft zum Security-Spezialisten Northwave ihre Kompetenzen im Bereich Cyber Security weiter aus. Ziel der Partnerschaft ist es, mittelständischen Unternehmen insbesondere in der akuten Phase eines möglichen Cyber-Angriffs erprobte Abwehrmechanismen bereitzustellen. Northwave ist Spezialist auf diesem Gebiet, sowie unter anderem auch beim Thema Forensik, also der Untersuchung von Cyber-Attacken. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Utrecht (Niederlande) zählt laut Financial Times aktuell zu den 1.000 am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa (FT 1000). Genau wie q.beyond ist Northwave vor allem bei mittelgroßen Kunden aktiv. q.beyond gehört laut den Marktforschern von Lünendonk zu den Top 10 der führenden IT-Dienstleister in Deutschland. Sicherheitsexperten als unabhängige Dritte "Cyber Security ist für Unternehmen jeder Größe zu einem hochsensiblen und geschäftskritischen Faktor geworden", sagt Thies Rixen, Mitglied der Geschäftsleitung von q.beyond. "Die Herausforderungen auf diesem Gebiet wachsen permanent und für den deutschen Mittelstand halten wir ein umfassendes Angebot bereit, das wir nun mit den Ressourcen von Northwave weiter ausbauen." Gemeinsamer Fokus auf mittelständische Kunden Die Partnerschaft zwischen q.beyond und Northwave folgt auf bereits gemeinsam erfolgreich abgeschlossene Kundenprojekte der beiden Unternehmen. "Deutschland ist ein Schlüsselland auf unserer Mission, Europas KMUs vor der zunehmenden Bedrohung durch Cyberkriminalität und digitale Spionage zu schützen", sagt Marc de Jong Luneau, Vice President und CCO bei Northwave. "q.beyond ist ein führender IT-Service-Provider für mittelständische Unternehmen in Deutschland - wir freuen uns daher sehr auf die gemeinsame Partnerschaft und die Betreuung unserer Kunden", so Eileen Walther, Country Manager Deutschland bei Northwave. Zum Leistungsangebot von Northwave gehört unter anderem die Überwachung, Erkennung und Reaktion auf akute Cyberattacken. Dazu zählen auch forensische Untersuchungen, Security-Tests, Security-Awareness-Maßnahmen und ISO27001-zertifizierte Security-Management-Services. Unternehmensprofil Northwave Northwave wurde 2006 gegründet, ist der führende niederländische, interdisziplinäre Spezialist für Informationssicherheit und verfügt über Niederlassungen in Utrecht, Leipzig sowie Brüssel. Northwave ermöglicht es Firmen, die Informationssicherheit vollständig auszulagern. Das Unternehmen bietet von seinem europäischen Security Operations Center in Utrecht aus ein umfassendes Angebot an abgestimmten Cyber Security Services. Security & Privacy as a Service, Security Monitoring & Forensic Investigations, aber auch Programme zur Einhaltung des richtigen Security-Verhaltens von Mitarbeitern. Das Computer Emergency Response Team von Northwave ist vom niederländischen Ministerium für Justiz & Sicherheit lizenziert und für digitale Ermittlungsarbeit autorisiert. https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/qbeyond-staerkt-cybersecurityangebot-mit-partnerschaft-northwave/?newsID=1424385
26.01.2021
FGCapital | MNW2018
Value Nebenwerte
Es hatte sich ja soweit schon angekündigt - q.beyond veröffentlichte heute die bisherigen Zahlen zu 2020 und konnte die angepeilten Ziele erreichen. Das Unternehmen ist einer der Corona Profiteure und konnte bereits im ersten Lockdown den Mittelstand bei der Implementierung der Home Office Arbeitsplätze und Digitalisierung helfen.  q.beyond wächst 2020 deutlich und erreicht alle Ziele - Umsatz steigt nach vorläufigen Berechnungen um 13 % auf 143,4 Mio. € - EBITDA für das vierte Quartal 2020 wie angekündigt positiv - Rekord-Auftragseingang von 161 Mio. € im Jahr 2020 schafft hervorragende Basis für zweistellige Wachstumsraten auch im Jahr 2021 Köln, 26. Januar 2021 - Die q.beyond AG steigerte ihren Umsatz im Gesamtjahr 2020 nach vorläufigen Berechnungen um 13 % auf 143,4 Mio. €*. Das starke Wachstum in der Coronakrise beruht auf der konsequenten Umsetzung der Wachstumsstrategie "2020plus". Der IT-Dienstleister erreichte damit sein noch vor dem ersten Lockdown im März 2020 genanntes Umsatzziel sowie alle anderen im Ausblick genannten Ziele. Das EBITDA liegt nach ersten vorläufigen Berechnungen - wie geplant - bei bis zu -5 Mio. € und der Free Cashflow bei bis zu -16 Mio. €. Wie angekündigt, hat q.beyond zudem für das vierte Quartal 2020 ein positives EBITDA erwirtschaftet. Umsatzanstieg von 20 % im vierten Quartal Der Umsatz wuchs im Schlussquartal 2020 zum sechsten Mal in Folge. Mit 39,8 Mio. € lag er um 13 % über dem Niveau des dritten Quartals 2020 und sogar um 20 % über der Vergleichsgröße aus dem Jahr 2019. q.beyond-Vorstand Jürgen Hermann erklärt: "Unser skalierbares Geschäftsmodell bewährt sich auch in dieser historischen Ausnahmesituation. Wir bringen Kunden in der Coronakrise sicher durch die digitale Transformation und erzielen so kontinuierlich steigende und überwiegend wiederkehrende Umsätze." Ein Rekord-Auftragseingang von 161 Mio. € im Jahr 2020 - dies entspricht einer Steigerung von 21 % gegenüber dem Vorjahr - bestätigt den Wachstumspfad. Hermann betont: "Der hohe Auftragseingang schafft eine hervorragende Basis für erneut deutliche Umsatzsteigerungen auch im Jahr 2021." Am 1. März 2021 wird q.beyond ihren Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 sowie sämtliche vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlichen. 200 Mio. € Umsatz im Jahr 2022 Nach dem zweistelligen Umsatzzuwachs im abgelaufenen Geschäftsjahr sieht q.beyond-Vorstand Hermann das Unternehmen auf einem sehr guten Weg, die ehrgeizigen Ziele der Wachstumsstrategie "2020plus" zu erreichen. Für 2022 sind ein Umsatz von 200 Mio. €, eine EBITDA-Marge von mehr als 10 % und ein nachhaltig positiver Free Cashflow geplant. Bereits ab dem vierten Quartal 2021 wird q.beyond einen positiven Free Cashflow erwirtschaften. Hermann erklärt: "Unsere Wachstumsstrategie mit der Konzentration auf die Kernmärkte Cloud, SAP und IoT sowie die Branchen Handel, produzierendes Gewerbe und Energie geht auf. Mit steigenden Umsätzen erhöht sich unsere Finanz- und Ertragskraft überproportional." Diese Skalierbarkeit ermöglicht eine weitere nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes; 2020 stieg der Kurs der q.beyond-Aktie bereits um 60 %. Hermann ist überzeugt: "Die Erfolgsgeschichte von q.beyond hat gerade erst begonnen. Unsere Pipeline ist gut gefüllt und unsere innovativen Lösungen werden vom Markt gut aufgenommen." * Umsatz 2019 ohne die zum 30. Juni 2019 verkaufte TK-Tochter Plusnet. https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/qbeyond-waechst-deutlich-und-erreicht-alle-ziele/?newsID=1419441
14.01.2021
FGCapital | MNW2018
Value Nebenwerte
Neue Partnerschaft: q.beyond AG und CAS AG bringen gemeinsam SAP S/4HANA-Einführung im Handel voran - Vereinte Kompetenzen für Digitalisierung des Handels und Verbesserung der Einkaufserlebnisse - q.beyond bringt Expertise für SAP S/4HANA-Migration, Cloud & IoT ein - CAS AG bietet exklusive Kompetenz bei Handelslösung SAP CAR Köln, 14. Januar 2021 - Die q.beyond AG und CAS AG arbeiten künftig bei SAP-Projekten im Einzelhandel eng zusammen. Dazu haben beide Unternehmen eine strategische Partnerschaft vereinbart. q.beyond bringt ihre Expertise bei der IT-Transformation von Handelsunternehmen ein. Der IT-Dienstleister unterstützt Händler etwa bei SAP-Innovationsprojekten sowie mit Lösungen aus den Bereichen Cloud und Internet of Things. Das Beratungshaus CAS AG steuert ihre Expertise für die Omnichannel-Plattform SAP CAR bei, die das Einkaufserlebnis der Konsumenten verbessert. Ganzheitliche Lösungen für digitale Erneuerung des Handels "Die Transformation des Handels vollzieht sich parallel auf vielen Technologiefeldern, beispielsweise beim Umzug der Handels-IT in die Cloud, bei smarten, digitalen Lösungen in den Filialen oder bei der persönlichen Ansprache von Kunden über alle Vertriebskanäle hinweg. Zusammen mit der CAS AG bieten wir ganzheitliche Lösungen, die die Prozesswelt des Handels fit für die digitale Zukunft machen und das Einkaufserlebnis für die Kunden verbessern", sagt Thorsten Raquet, Mitglied der Geschäftsleitung der q.beyond AG. SAP-Landschaften für Händler der nächsten Generation Im Mittelpunkt der Partnerschaft stehen Projekte im Handel, die auf die neuesten Technologien von SAP setzen: S/4HANA und das sogenannte Customer Activity Repository - kurz SAP CAR. Damit ermöglichen die SAP-Lösungen Händlern das Einkaufsverhalten ihrer Kunden über alle Verkaufskanäle hinweg digital zu modellieren. Die Lösung eliminiert den Medienbruch zwischen dem Online- und Offline-Geschäft, indem sämtliche Produkt- und Kundendaten stets aktualisiert und synchron gehalten werden. SAP CAR ist somit die Basis für die erfolgreiche Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie im Einzelhandel und ermöglicht Omnichannel-Prozesse wie Click & Collect oder auch Track & Trace. Die CAS AG hat sich seit der Markteinführung von SAP CAR auf die Beratung von Händlern beim Aufbau und der Optimierung von Omnichannel-Plattformen insbesondere auch als Basis für Forecasting- oder Planungsszenarien fokussiert. "Die CAS AG gehört in diesem Bereich zu den wenigen Spezialisten im Markt", erklärt Thorsten Raquet. q.beyond wiederum bringt in die gemeinsamen Projekte breite Erfahrung beim Consulting und Betrieb komplexer SAP-Landschaften ein, sowie als Provider für Cloud-Services und der Expertise im Bereich Internet of Things. "Mit q.beyond gewinnen wir einen starken Partner, der große SAP- und IT-Projekte in ihrer ganzen Breite und Komplexität beherrscht und aus neuen Technologien praktische Lösungen für den Handel entwickelt", sagt Dirk Blum, Mitglied des Vorstands der CAS AG. Vollständige Nachricht:  https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/neue-partnerschaft-qbeyond-und-cas-bringen-gemeinsam-sap-shanaeinfuehrung-handel-voran/?newsID=1417617
04.01.2021
Investitore | MIM2014
MultInvestMondial
Stop-Limit (1,58€) zur Sicherung von 25% Gewinn

Social Trades
22.04.2021 Richa
Aktien Zukunft Chance.
100 Stück zu 1.866 (sell - Gain: -4.78% )
20.04.2021 Richa
Aktien Zukunft Chance.
50 Stück zu 1.844 (buy)
19.04.2021 ShoppingCartC
Papiertiger
3 Stück zu 1.91 (buy)
19.04.2021 Albifolio
Albifolio Dividende
25000 Stück zu 1.904 (sell - Gain: 30.86% )
16.04.2021 Richa
Aktien Zukunft Chance.
200 Stück zu 1.906 (sell - Gain: -5.53% )

Die letzten 20 Tage der Periode
Chart
Goldpartner
Infrastrukturpartner

BS-Hitparaden 2021
Indizes:

ATX TR:

AT:

DAX:

Dow Jones:

bankdirekt.at trending

BSN Watchlist:


Indizes
ATX TR 6306 0.53% 11:12:07 (6273 1.01% 22.04.)
DAX 15259 -0.40% 11:12:06 (15321 0.82% 22.04.)
Dow 33868 0.15% 11:12:06 (33816 -0.94% 22.04.)
Nikkei 28965 -0.76% 11:12:07 (29188 2.38% 22.04.)
Gold 1785 -0.12% 11:12:07 (1787 -0.48% 22.04.)
Bitcoin 48707 -4.68% 11:15:33 (51097 -4.79% 22.04.)

Serien 2021

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX TR | ATX Prime | DAX | DOW | bankdirekt.at trending | BSN Watchlist




Performance:
ATX TR | ATX Prime | DAX | DOW | bankdirekt.at trending | BSN Watchlist




ATX TR



Österreich

Magazine aktuell

Geschäftsberichte