Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





GFT Technologies (DE0005800601)


28.05.2020:

8.900 ( 8.54 %)
127,683 Stück
(30.12.2019: 11.640)
9.62 / 9.65
 
8.26%
16:39:46


» ytd | » Eine Woche» Ein Monat» Drei Monate» 12 Monate» 2013» 2014» 2015» 2016» 2017» 2018» 2019

Periode 
Start-/Enddatum
der Periode wählen

Handelstage
Am Rad drehen und
Anzahl Handelstage einstellen
Performance Periode

-23.54 %

Umsatz '20/'19 %
190 %


Das ist der 6. beste von 103 Handelstagen (%-Perf.)

Das ist der 52. beste von 103 Handelstagen (Preis)

Tage Steigend/Fallend
↑ 48    → 0    ↓ 55   
5.84  
  14.24

Periodenhoch am 13.02.20 (Kurs: 14.24 Δ% -37.5)


Periodentief am 19.03.20 (Kurs: 5.84 Δ% 52.4)

Volumen (Stück)

Ø Periode: 85,922

Durchschnittsperformance Wochentag
Best/Worst Volumen (Stück)
10.02.2020 237,736
28.02.2020 228,765
16.03.2020 227,501
16.01.2020 22,240
26.05.2020 22,315
11.05.2020 23,501
Best/Worst Days
24.03.2020 13.23%
20.03.2020 12.16%
30.01.2020 10.69%
12.03.2020 -13.98%
16.03.2020 -13.09%
15.04.2020 -10.61%

finanzmarktmashup.at News

14.05.2020

GFT Technologies wächst GFT Technologies wächst

12.12.2019

GFT-Aktienwert seit September verdoppelt | wikifolio.com Der Finanztechnologie-Konzern konnte seit 2012 mit einer ...

27.11.2019

GFT: Das ist ein fulminante Comeback! Die Aktie von GFT Technologies lebt wieder – und wie. Sei...

27.11.2019

GFT Technologies-Aktie // Lichtblicke durch die Cloud nac... Der IT-Dienstleister GFT Technologies ist vor allem im Ba...

27.11.2019

Untere Umkehr im Doppel In dieser Ausgabe von HSBC Daily Trading TV analysiert Jö...



Social Trading Kommentare
29.05.2020
BerndderBernd | BERNDS
Bernds Trading
Ich nehme hier schnelle 12% mit, weil der Markt heute sehr unsicher wirkt.
27.05.2020
HBecker | ESI893
Börsenbriefempfehlungen nutzen
Hot Deal in der aktuellen Ausgabe von Börse Online ist GFT. Dort heißt es: Der grundlegende Trend zur Digitalisierung, zu Cloud-Angeboten und Blockchain- Lösungen spricht jedoch dafür, dass GFT sein Comeback fortsetzen kann....Das Unternehmen wird an der Börse im Moment mit 226,7 Millionen Euro bewer-tet. Dem steht ein Umsatz von 429 Millio-nen Euro gegenüber, den GFT im vergan-genen Jahr erwirtschaftete. Kursziel wird mit 12,50 angegeben. Aktie stand heute schon bei 9 EUR.
14.05.2020
Fuchs | EEECOM
e commerce
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-05/49652866-dgap-news-gft-erzielt-dynamisches-wachstum-im-q1-2020-deutsch-016.htm   https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-05/49652866-dgap-news-gft-erzielt-dynamisches-wachstum-im-q1-2020-deutsch-016.htm
21.04.2020
HanShan | SANER
Rentensparplan HanShan
Mobile Payment
06.03.2020
Junolyst | 19920415
Chancen suchen und finden
> Zurück auf dem Wachstumspfad <   GFT hat in dieser Woche vorläufige Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2019 sowie den Ausblick für das Jahr 2020 veröffentlicht. Demnach stieg der Umsatz im Gesamtjahr um 3,9% auf 428,98mEUR (LSe: 426,00) und übertraf zugleich die Prognose von 420,00mEUR. Hierbei ist jedoch auch ein anorganischer Umsatzbeitrag durch die 2018 übernommene V-Neo sowie der im Juli 2019 übernommene Axoom i.H.v. 20,08mEUR enthalten, sodass das organische Wachstum bei 1,2% lag. Dies ist umso bemerkenswerter, da sich der Umsatzrückgang bei den Top-2 Kunden (Barclays, Deutsche Bank) auch 2019 weiter fortgesetzt hat und zu einem Umsatzrückgang von 25,8% auf 122,01mEUR (LSe: 120,00mEUR) führte. Gleichzeitig gelang es GFT aber auch u.a. durch die Gewinnung von 60 Neukunden 2019 mit den anderen Kunden um 23,6% (rund 20% davon organisch) auf 306,42mEUR (LSe: 306,00mEUR) zu wachsen, sodass der Rückgang bei den Top-2 Kunden überkompensiert werden konnte. Zugleich hat sich der Umsatzanteil der Top-2Kunden von 39,9% 2018 auf 28,5% 2019 weiter deutlich reduziert, sodass die Abhängigkeit deutlich gesenkt werden konnte. Des Weiteren reduzierte sich auch der Umsatzanteil mit dem Finanzbereich von 86% auf 80% und im Zuge dessen erhöhte sich der Anteil des Versicherungsgeschäftes auf 11% (Ziel2019: 10% / Vj. 6%) sowie der Anteil mit Industriekunden auf 9% (Vj. 8%). Zudem gelang es den Umsatzanteil mit exponentiellen Technologien (KI, Cloud, Blockchain, DevOps, Data Analytics) von 25% (2017: 20%) auf 30% zu steigern und lag damit im Rahmen der Prognose. Die Cloud Umsätze haben sich im Zuge dessen von 10mEUR 2018 auf 27mEUR nahezu verdreifacht, sodass die Prognose eines Umsatzanstiegs auf mindestens 20mEUR deutlich übertroffen werden konnte.   Mit Blick auf das Ergebnis konnte GFT die Prognose weitestgehend erreichen. Beim EBITDA erzielte das Unternehmen einen Anstieg von 19,6% (exkl. IFRS 16 Rückgang um 14,4%) auf 44,89mEUR (LSe: 45,00mEUR) und konnte damit die Prognose von 46,00mEUR nicht ganz erreichen. Das EBITDA auf vergleichbarer Basis, d.h. ohne die positiven Effekte aus der Erstanwendung von IFRS 16 war durch eine Unterauslastung im ersten Halbjahr (-1,40mEUR vs. 2018), Restrukturierungskosten i.H.v. 4,13mEUR (Vj. 1,04mEUR) sowie höhere negative Wechselkurseffekte i.H.v. 1,15mEUR (Vj. -0,82) belastet. Zugleich ist die Gewinnung von Neukunden im Versicherungs- und Industriebereich mit erhöhten Vertriebsaufwendungen verbunden verglichen zu den Umsätzen mit den beiden Top Kunden, sodass dies die Marge aktuell noch zusätzlich belastet. Das EBT lag mit 18,73mEUR (LSe: 18,27mEUR / -17,3%) zwar oberhalb der Prognose von 18,00mEUR, war im vierten Quartal jedoch auch positiv beeinflusst durch einen IFRS 16 Effekt, sodass das Vorsteuerergebnis um diesen Effekt bereinigt im Rahmen der Prognose lag.   Für das aktuelle Geschäftsjahr 2020 zeigt sich das Management nun zuversichtlich, das Wachstum wieder zu beschleunigen und erwartet einen Umsatzanstieg auf 455mEUR (+6,1%), der zugleich nahezu vollständig organisch erfolgen wird. Mit einem organischen Umsatzanstieg von 10,0% im vierten Quartal 2019 hat sich dieser Trend aus dem dritten Quartal (+5,5%) bereits bestätigt bzw. fortgesetzt. Basis der positiven Entwicklung in diesem Jahr sollen ein weiterer Anstieg des Versicherungsgeschäfts auf 15% vom Konzernumsatz, steigende Cloud-Umsätze (2020e: 40-50mEUR) sowie insbesondere ein weiterhin starkes Wachstum der Anderen Kunden (2020e: +22%) sein, wodurch der weiterhin erwartete Umsatzrückgang der Top-2 Kunden (2020e: -33%) entsprechend überkompensiert werden kann. Zum Wachstum der anderen Kunden sollen weiterhin auch die Partnerschaften mit Google, Amazon, Microsoft sowie Guidewire beitragen. Im Rahmen dessen plant GFT eine Verdopplung eigener Cloud-Experten (Großteil durch Schulungen eigener Mitarbeiter) auf 1.000 in diesem Jahr. Auch wenn sich der Umsatzrückgang bei den Top-2 Kunden 2020 absolut in einem ähnlichen Ausmaße reduzieren wird wie 2019, dürfte sich das weitere Rückschlagspotenzial dann reduzieren, da bestimmte IT-Dienstleistungen weiterhin erbracht werden müssen. Mittelfristig erwartet das Management u.a. dadurch eine weitere Reduktion des Banking-Umsatzes auf 60%, während sich die Umsätze im Industrie- und Versicherungsbereich auf jeweils 20% (2020e: 10% bzw. 15%) erhöhen sollen. Das EBITDA soll 2020 zwar weiter auf 48,00mEUR (EBT 2020e: 20,00mEUR) steigen, wird allerdings erneut durch Kapazitätsanpassungen sowie höhere Vertriebsaufwendungen in der Umsatzgewinnung bei den Nicht Top-2 Kunden belastet sein. Durch entsprechend ansteigende Projektvolumina bei diesen neuen Kunden sollte sich dies jedoch in den kommenden Jahren reduzieren und zu einer entsprechenden Margensteigerung führen.   Insgesamt lagen die Zahlen für 2019 im Rahmen der Erwartungen, der Ausblick für das aktuelle Geschäftsjahr 2020 im Umsatz (LSe: 444,96mEUR) etwas oberhalb, beim EBITDA (LSe: 48,50mEUR) und Vorsteuerergebnis (LSe: 21,96mEUR) jedoch leicht unterhalb. Zugleich zeigt jedoch die Umsatzprognose, dass es GFT immer mehr gelingt, mit den anderen Kunden stark zu wachsen und sich somit unabhängig von den Top-2 Kunden zu machen, wodurch sich auch für 2021 eine höhere Umsatzerwartung (483,45mEUR vs. 470,40mEUR) ergibt. Für das aktuelle Geschäftsjahr 2020 erwarte ich nun einen Anstieg der Umsätze um 5,9% auf 451,30mEUR (Top 2: 79,00mEUR / Andere: 372,30mEUR) sowie ein EBITDA i.H.v. 47,50mEUR. Aufgrund der weiter steigenden Umsatzdynamik im kommenden Geschäftsjahr (LSe 2021: +7,1%) habe ich meine mittelfristigen Wachstumserwartungen leicht von 4% auf 5% erhöht. Da sich zugleich der risikolose Zinssatz für Unternehmensbewertungen reduziert hat, erhöht sich das Kursziel von zuletzt 15,10€ auf 16,90€. Der Fakt, dass GFT nun auch organisch wieder wächst, sollte in den kommenden Monaten und Quartalen zunehmend vom Kapitalmarkt erkannt bzw. honoriert werden.

Social Trades
29.05.2020 AL1619
Sportplatz
24 Stück zu 9.56 (sell - Gain: 9.2% )
29.05.2020 AL1619
Sportplatz
16 Stück zu 9.56 (sell - Gain: 9.2% )
29.05.2020 AL1619
Sportplatz
11 Stück zu 9.56 (sell - Gain: 9.2% )
29.05.2020 AL1619
Sportplatz
15 Stück zu 9.56 (sell - Gain: 9.2% )
29.05.2020 AL1619
Sportplatz
14 Stück zu 9.56 (sell - Gain: 9.2% )

Die letzten 20 Tage der Periode
Chart
Goldpartner
Infrastrukturpartner

BS-Hitparaden 2020
Indizes:

ATX:

AT:

DAX:

Dow Jones:

bankdirekt.at trending

BSN Watchlist:


Indizes
ATX 2227 -1.87% 16:43:07 (2269 0.81% 28.05.)
DAX 11608 -1.47% 16:43:25 (11781 1.06% 28.05.)
Dow 25196 -0.81% 16:43:26 (25401 -0.58% 28.05.)
Nikkei 21775 -0.64% 16:43:16 (21916 2.32% 28.05.)
Gold 1733 0.63% 16:43:25 (1722 1.29% 28.05.)
Bitcoin 9426 2.66% 16:43:18 (9182 2.85% 28.05.)

Serien 2020

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX | ATX Prime | DAX | DOW | bankdirekt.at trending | BSN Watchlist




Performance:
ATX | ATX Prime | DAX | DOW | bankdirekt.at trending | BSN Watchlist




ATX

ATS

BG

CAI

DOC

EBS

IIA

LNZ

MMK

OMV

RBI

SBO

SPI

TKA

UQA

VER

VIG

VOE

WIE




Österreich

AGR

AMS

ATH

BAH

BKS

BTS

CAT

DRJ

EVN

F0G

FAA

FKA

FLU

FQT

HED

LTH

MAN

OBS

PAL

POS

PYT

RAT

ROS

SEM

STM

STR

UBM

UIV

VLA

VST

WOL

WPB

WTE

WXF

ZAG


Magazine aktuell

Geschäftsberichte