Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.






Voquz Labs: Webinare als Booster und Freude auf das, was 2022 kommt

4419 Zeichen

Voquz Labs ist on track, CEO Martin Kögel freut sich auf das, was 2022 kommt.

Lieber Martin, Ihr habt im Q1 den operativen Betrieb im Raum Asien Pazifik aufgenommen. Was ist zum Start super gelaufen, wo müsst Ihr noch besser werden? 

Martin Kögel  (lacht): Da bist Du etwas ungeduldig. Wir haben in der zweiten März -Woche begonnen. Mit Tony Wise haben wir die optimale Besetzung der Position. Wir stehen schon lange in Kontakt und jetzt hat es endlich gepasst. Das Geld aus der ersten Kapitalerhöhung hat uns das notwendige Working Capital eingebracht, ich bin wirklich froh, jetzt loszulegen. Tony hat davor den SAP Lizenz Service bei der SoftwareONE, dem größten Lizenzhändler der Welt, aufgebaut und davor hat er das SAP Lizenz Audit Team in APAC geleitet. Besser geht es für uns nicht. Und trotz der kurzen Zeitspanne haben wir natürlich schon die ersten Angebote bei Kunden und erwarten täglich die ersten Aufträge.

Kommen wir zur Aktie: Die Performance seit Listing ist - auch vs. Benchmarks - sehr gut, freilich gibt es wenige Tickdaten, was ja in schwächeren Zeiten des Gesamtmarkts kein Fehler sein muss. Wie sieht es mit Dual Listings und weiteren Kapitalmarktschritten aus?

Da bin jetzt ich der Ungeduldige. Aber aktuell sind die Märkte leider nicht in der Verfassung, dass das bis dato Sinn gemacht hätte. Wir stehen in den Startlöchern und versuchen den richtigen Zeitpunkt zu treffen. Aktuell haben wir ja noch einen sehr geringen Freefloat. Wenn ich Management und Aktien die eine Voquz-Gesellschaft hält, abziehe, sind das nur ca 8 Prozent. Und die sind auch in festen Händen. Ich habe vor, das 2. Listing mit einer Kapitalerhöhung zu verbinden und will so den Freefloat und den Handel in der Aktie erhöhen. Wir haben mit dem starken Auftragseingang in 2021 unsere Hausaufgaben gemacht. Wir arbeiten an spannenden Partnerschaften und werden dann vorläufige Zahlen veröffentlichen. Danach hoffe ich, dass die Märkte wieder ansprechbar sind.

Was werden die großen Projekte für Voquz Labs im Q2 sein? 

Im Q2 ist das große Projekt die Qualifizierung unserer M&A Pipeline. Wir sind ja an die Börse gegangen, um neben unserem samQ weitere Produkte an den Start zu bringen. samQ schafft uns einen derart guten internationalen Marktzugang, dass wir das unbedingt ausnützen müssen. Das Research ist erledigt, es gibt spannende Kandidaten und jetzt heißt es, abarbeiten und umsetzen. Ich werde aber nichts überstürzen, wenn wir für die Auswahl und Verhandlungen noch bis zum Ende Q3 benötigen, ist das auch vollkommen in Ordnung. Das bedeutet auch, dass wir mit der Kapitalerhöhung Zeit haben, wir werden nicht überstürzen. Wir wollen damit die nächsten Übernahmen finanzieren und benötigen das Geld nicht für das organische Wachstum.

Parallel arbeiten wir daran, unser Partnernetzwerk auszubauen und einen immer größeren Anteil unserer Umsätze über Partner zu verkaufen. Aktuell liegt der Anteil bei etwas über 30 Prozent, das soll spätestens im nächsten Jahr bei über 50 Prozent liegen.

Ihr habt Euch ein Ziel eines organischen Wachstums von ca. 30 Prozent yoy verpasst. Wie seid Ihr da 2022 unterwegs?

Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Das Q1 ist immer unser ruhigstes Quartal. Jetzt ist die Zeit, die Projekte zu identifizieren, die dann bis zum Jahresende zum Abschluss gebracht werden. Die Musik spielt bei uns im Q4, da machen wir doppelt soviel wie jeweils in den anderen Quartalen. Deshalb gilt es jetzt, uns weiter bekannt zu machen. Wir haben da zum Beispiel unsere kostenlosen Webinare, bei denen wir wirklich gute Inhalte liefern. Gerade hatten wir eines zum Thema RISE with SAP, da haben sich weltweit über 1000 Interessenten über die Website angemeldet. Also, alles on track!

Abschließend: Du bist CEO, Helmut Fleischmann Großaktionär und AR-Chef. Wie oft tauscht Ihr Euch aus? Ich denke, das geht über die nötigen Pflichten in den Gremien hinaus.

Aber sicher! Wir arbeiten schon seit etwas über 20 Jahren eng zusammen. Bis Ende des Jahres haben wir die gesamte Voquz-Gruppe auch gemeinsam geführt. Mit dem Börsengang hat sich aber mein Fokus komplett auf die Entwicklung der Voquz Labs verschoben. Trotzdem sprechen wir fast täglich und tauschen uns über die Pläne aus. Wir nutzen uns gegenseitig als Sparringpartner, das ist eingespielt und hilft wirklich weiter. 

Fragen: Christian Drastil  

Aus dem "Börse Social Magazine #63" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4


Seiten und Bilder aus dem Magazine (Navigieren mit Klick oder den Cursor-Tasten, Wischen am Smartphone)
BSM #63

Sample page 1 for "BSM #63"


Random Partner

Evotec
Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte vorantreibt.


>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner







Aus dem Börse Social Magazine #63
(März 2022)





Börse Social Magazine Abo

1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro.
Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4 gesamt. Das Abo endet nach Ablauf automatisch.
by the way: Die Heftrücken aneinandergereiht werden im Bücherregal den ATX TR-Chart ergeben, der rote Balken ist stets der Stand vom Monatsultimo.
>> Abo bestellen


Prime Content Magazine