Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Liechtensteinische Landesbank kauft Semper Constantia


22.12.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Liechtensteinische Landesbank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die Liechtensteinische Landesbank AG (LLB) hat einen Kaufvertrag zum Erwerb von 100 Prozent der Aktien der Semper Constantia Privatbank AG (Semper Constantia) mit Sitz in Wien unterzeichnet. Mit dieser strategiekonformen Transaktion wird die LLB-Gruppe ihre Kundenvermögen um rund CHF 17 Mia. erhöhen und neu ein Geschäftsvolumen von über CHF 75 Mia. ausweisen. Die LLB-Gruppe wird nach Durchführung der Transaktion weiterhin über eine sehr hohe finanzielle Stabilität und Sicherheit verfügen. Die derzeitigen Hauptaktionäre der Semper Constantia planen, sich in Höhe von rund 6 Prozent an der LLB zu beteiligen. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung vom 9. Mai 2018 Dr. Karl Sevelda zur Wahl als VR-Mitglied der LLB vor. 

Signifikanter Ausbau des Heimmarkts Österreich 

Neben Liechtenstein und der Schweiz ist Österreich einer der drei Heimmärkte der LLB-Gruppe. Sie ist seit 2009 mit der Tochtergesellschaft Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG am Standort Wien aktiv und betreibt erfolgreich das Vermögensverwaltungsgeschäft. Als weiteren Ausbauschritt hat sie mit den Eigentümern der Semper Constantia einen Kaufvertrag zum Erwerb von 100 Prozent der Bank unterzeichnet.

Stärkung des Heimmarktes Österreich

Die Akquisition der Semper Constantia ermöglicht es der LLB-Gruppe, ihr Vermögensverwaltungsgeschäft in Österreich signifikant auszubauen und Österreich als dritten starken Heimmarkt zu etablieren. Die Semper Constantia stellt mit ihrer starken Positionierung im Private Banking und institutionellen Geschäft sowie ihrem hervorragenden Ruf für die LLB-Gruppe eine ideale Erweiterung der Aktivitäten in Österreich dar. Nach dem erfolgreichen Zusammenschluss wird die fusionierte Einheit zu einem der Top-Anbieter im Private Banking und institutionellen Geschäft in Österreich aufsteigen. Damit ist sie bestens positioniert, um in diesem attraktiven Markt weiter wachsen zu können.

Übernahme erfolgt in zwei Schritten

Die Transaktion gestaltet sich – vorbehaltlich der aufsichtsbehördlichen und kartellrechtlichen Genehmigungen – wie folgt: In einem ersten Schritt (voraussichtlich Juli 2018) übernimmt die LLB die Semper Constantia. Die Übernahme umfasst Kundenvermögen in der Grössenordnung von insgesamt rund CHF 17 Mia. (30.06.2017), womit das Geschäftsvolumen der LLB-Gruppe auf über CHF 75 Mia. steigt. In einem zweiten Schritt im September 2018 ist geplant, die Semper Constantia mit der LLB Österreich zur Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG zu fusionieren. Dr. Gabriel Brenna wird Vorsitzender des Aufsichtsrates der fusionierten Bank und Dr. Bernhard Ramsauer CEO. Zur Hauptversammlung im Frühjahr 2019 ist ein Wechsel von Dr. Bernhard Ramsauer in den Aufsichtsrat der Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG geplant.

Neue Aktionärsgruppe für die LLB AG

Der Kaufpreis von rund EUR 185 Mio., bestehend aus Eigenkapital und Goodwill, wird teilweise in bar und teilweise in Aktien der LLB AG abgegolten. Die LLB setzt dafür 1.85 Mio. eigene Aktien ein. Der definitive Kaufpreis wird bei Closing bzw. nach Ablauf der Earn-out-Periode festgelegt.

Nach erfolgreicher Durchführung der Transaktion werden die heutigen Hauptaktionäre der Semper Constantia rund 6 Prozent des Kapitals und der Stimmrechte an der LLB halten. Der Verwaltungsrat der LLB schlägt – vorbehaltlich der aufsichtsbehördlichen Genehmigung – Dr. Karl Sevelda, derzeit Vorsitzender des Aufsichtsrates der Semper Constantia, anlässlich der Generalversammlung vom 9. Mai 2018 zur Wahl als VR-Mitglied der LLB vor.

Langfristige Lösung für Kunden und Mitarbeitende

In Anbetracht der übereinstimmenden Geschäftsmodelle, Unternehmenskulturen und Dienstleistungspalette ist die LLB-Gruppe überzeugt, dass sie die Kontinuität in der hochwertigen Betreuung der heutigen Kundschaft der Semper Constantia sicherstellen und gleichzeitig den Mitarbeitenden interessante und wertvolle Zukunftsperspektiven anbieten kann.

Geschäftsvolumen steigt auf über CHF 75 Mia.

Georg Wohlwend, VR-Präsident der LLB-Gruppe, kommentiert diesen Schritt wie folgt: "Die LLB-Gruppe zielt mit ihrer Strategie 'StepUp2020' auf nachhaltig profitables Wachstum. Die Akquisition entspricht vollumfänglich unserer Strategie, sowohl organisch als auch akquisitorisch zu wachsen. Mit dem Erwerb der Semper Constantia werden wir unser Ziel, das Geschäftsvolumen auf über CHF 70 Mia. zu steigern, frühzeitig deutlich übertreffen. Zudem wird die LLB weitere langfristig orientierte Aktionäre erhalten."

Group CEO Roland Matt fügt an: "Die LLB-Gruppe fühlt sich dem Vermögensverwaltungsmarkt in Österreich stark verpflichtet. Durch ein Zusammengehen werden sowohl das Private Banking gestärkt als auch das institutionelle Geschäft ausgebaut. Damit können wir Synergien nutzen und Mehrwert für Mitarbeitende, Kunden und Aktionäre schaffen. Die Übernahme eröffnet der LLB-Gruppe den Eintritt in den österreichischen Markt für Fondsdienstleistungen. Sie kann damit ihr strategisches Ziel, das Fondsgeschäft geografisch zu erweitern und weiter auszubauen, umsetzen."

Übernahme der Semper Constantia schafft Mehrwert

Dr. Erhard F. Grossnigg, Eigentümervertreter der Semper Constantia: "Mit der LLB haben wir einen Partner für eine langfristig erfolgreiche Zukunft gefunden. Die LLB steht als traditionsreichste Bank Liechtensteins und mit einem Moody's Rating von Aa2 für Sicherheit und Stabilität. Ich bin überzeugt, dass das Zusammengehen für unsere Kunden und auch für unsere Mitarbeiter die beste Lösung ist. Dr. Haselsteiner und ich freuen uns, künftig Aktionäre der LLB-Gruppe inklusive Semper Constantia zu sein."

Dr. Karl Sevelda, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Semper Constantia: "Ich habe die Organe der LLB als hochprofessionelle Kollegen kennengelernt und freue mich auf eine fruchtvolle Zusammenarbeit."

Immo, Immobilie, Handschlag, Handshake, Deal, OK, Geschäft, Abschluss, Hände (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/hände-händeschütteln-unternehmen-1063442/ )



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Flughafen Wien, Porr, Austriacard Holdings AG, Amag, Addiko Bank, VIG, Uniqa, ATX, ATX TR, Andritz, Frequentis, Lenzing, Mayr-Melnhof, Athos Immobilien, Wienerberger, Polytec Group, S Immo, Strabag, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Österreichische Post, Telekom Austria.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Erste Asset Management
Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A38ME2
AT0000A382G1
AT0000A32406
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Polytec Group(1), Rosenbauer(1), Wienerberger(1), Lenzing(1), Verbund(1), Semperit(1), Mayr-Melnhof(1), EVN(1), Österreichische Post(1), Pierer Mobility(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Uniqa(1), Österreichische Post(1), VIG(1)
    BSN MA-Event Palfinger
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Rosenbauer(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AT&S(1), Addiko Bank(1)
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 2.88%, Rutsch der Stunde: Warimpex -1.23%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Porr(3), SBO(1), Verbund(1)
    BSN MA-Event Warimpex
    BSN MA-Event Covestro

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Mi. 21.2.24: Früher DAX-Ausflug, wann kommt Vola?; neuer Challenger für Zalando und Wiens ytd-Nr. 1 korrigiert

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankurt und Wien. Es ist der Podcast, der ...

    Books josefchladek.com

    Jürgen Bürgin & Jörg Rubbert
    Livin' in the Hood
    2023
    Verlag Kettler

    Sebastián Bruno
    Ta-ra
    2023
    ediciones anómalas

    Horst Pannwitz
    Berlin. Symphonie einer Weltstadt
    1959
    Ernst Staneck Verlag

    Vladyslav Krasnoshchok
    Bolnichka (Владислава Краснощока
    2023
    Moksop

    Igor Chekachkov
    NA4JOPM8
    2021
    ist publishing

    Inbox: Liechtensteinische Landesbank kauft Semper Constantia


    22.12.2017, 6352 Zeichen

    22.12.2017

    Zugemailt von / gefunden bei: Liechtensteinische Landesbank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Die Liechtensteinische Landesbank AG (LLB) hat einen Kaufvertrag zum Erwerb von 100 Prozent der Aktien der Semper Constantia Privatbank AG (Semper Constantia) mit Sitz in Wien unterzeichnet. Mit dieser strategiekonformen Transaktion wird die LLB-Gruppe ihre Kundenvermögen um rund CHF 17 Mia. erhöhen und neu ein Geschäftsvolumen von über CHF 75 Mia. ausweisen. Die LLB-Gruppe wird nach Durchführung der Transaktion weiterhin über eine sehr hohe finanzielle Stabilität und Sicherheit verfügen. Die derzeitigen Hauptaktionäre der Semper Constantia planen, sich in Höhe von rund 6 Prozent an der LLB zu beteiligen. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung vom 9. Mai 2018 Dr. Karl Sevelda zur Wahl als VR-Mitglied der LLB vor. 

    Signifikanter Ausbau des Heimmarkts Österreich 

    Neben Liechtenstein und der Schweiz ist Österreich einer der drei Heimmärkte der LLB-Gruppe. Sie ist seit 2009 mit der Tochtergesellschaft Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG am Standort Wien aktiv und betreibt erfolgreich das Vermögensverwaltungsgeschäft. Als weiteren Ausbauschritt hat sie mit den Eigentümern der Semper Constantia einen Kaufvertrag zum Erwerb von 100 Prozent der Bank unterzeichnet.

    Stärkung des Heimmarktes Österreich

    Die Akquisition der Semper Constantia ermöglicht es der LLB-Gruppe, ihr Vermögensverwaltungsgeschäft in Österreich signifikant auszubauen und Österreich als dritten starken Heimmarkt zu etablieren. Die Semper Constantia stellt mit ihrer starken Positionierung im Private Banking und institutionellen Geschäft sowie ihrem hervorragenden Ruf für die LLB-Gruppe eine ideale Erweiterung der Aktivitäten in Österreich dar. Nach dem erfolgreichen Zusammenschluss wird die fusionierte Einheit zu einem der Top-Anbieter im Private Banking und institutionellen Geschäft in Österreich aufsteigen. Damit ist sie bestens positioniert, um in diesem attraktiven Markt weiter wachsen zu können.

    Übernahme erfolgt in zwei Schritten

    Die Transaktion gestaltet sich – vorbehaltlich der aufsichtsbehördlichen und kartellrechtlichen Genehmigungen – wie folgt: In einem ersten Schritt (voraussichtlich Juli 2018) übernimmt die LLB die Semper Constantia. Die Übernahme umfasst Kundenvermögen in der Grössenordnung von insgesamt rund CHF 17 Mia. (30.06.2017), womit das Geschäftsvolumen der LLB-Gruppe auf über CHF 75 Mia. steigt. In einem zweiten Schritt im September 2018 ist geplant, die Semper Constantia mit der LLB Österreich zur Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG zu fusionieren. Dr. Gabriel Brenna wird Vorsitzender des Aufsichtsrates der fusionierten Bank und Dr. Bernhard Ramsauer CEO. Zur Hauptversammlung im Frühjahr 2019 ist ein Wechsel von Dr. Bernhard Ramsauer in den Aufsichtsrat der Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG geplant.

    Neue Aktionärsgruppe für die LLB AG

    Der Kaufpreis von rund EUR 185 Mio., bestehend aus Eigenkapital und Goodwill, wird teilweise in bar und teilweise in Aktien der LLB AG abgegolten. Die LLB setzt dafür 1.85 Mio. eigene Aktien ein. Der definitive Kaufpreis wird bei Closing bzw. nach Ablauf der Earn-out-Periode festgelegt.

    Nach erfolgreicher Durchführung der Transaktion werden die heutigen Hauptaktionäre der Semper Constantia rund 6 Prozent des Kapitals und der Stimmrechte an der LLB halten. Der Verwaltungsrat der LLB schlägt – vorbehaltlich der aufsichtsbehördlichen Genehmigung – Dr. Karl Sevelda, derzeit Vorsitzender des Aufsichtsrates der Semper Constantia, anlässlich der Generalversammlung vom 9. Mai 2018 zur Wahl als VR-Mitglied der LLB vor.

    Langfristige Lösung für Kunden und Mitarbeitende

    In Anbetracht der übereinstimmenden Geschäftsmodelle, Unternehmenskulturen und Dienstleistungspalette ist die LLB-Gruppe überzeugt, dass sie die Kontinuität in der hochwertigen Betreuung der heutigen Kundschaft der Semper Constantia sicherstellen und gleichzeitig den Mitarbeitenden interessante und wertvolle Zukunftsperspektiven anbieten kann.

    Geschäftsvolumen steigt auf über CHF 75 Mia.

    Georg Wohlwend, VR-Präsident der LLB-Gruppe, kommentiert diesen Schritt wie folgt: "Die LLB-Gruppe zielt mit ihrer Strategie 'StepUp2020' auf nachhaltig profitables Wachstum. Die Akquisition entspricht vollumfänglich unserer Strategie, sowohl organisch als auch akquisitorisch zu wachsen. Mit dem Erwerb der Semper Constantia werden wir unser Ziel, das Geschäftsvolumen auf über CHF 70 Mia. zu steigern, frühzeitig deutlich übertreffen. Zudem wird die LLB weitere langfristig orientierte Aktionäre erhalten."

    Group CEO Roland Matt fügt an: "Die LLB-Gruppe fühlt sich dem Vermögensverwaltungsmarkt in Österreich stark verpflichtet. Durch ein Zusammengehen werden sowohl das Private Banking gestärkt als auch das institutionelle Geschäft ausgebaut. Damit können wir Synergien nutzen und Mehrwert für Mitarbeitende, Kunden und Aktionäre schaffen. Die Übernahme eröffnet der LLB-Gruppe den Eintritt in den österreichischen Markt für Fondsdienstleistungen. Sie kann damit ihr strategisches Ziel, das Fondsgeschäft geografisch zu erweitern und weiter auszubauen, umsetzen."

    Übernahme der Semper Constantia schafft Mehrwert

    Dr. Erhard F. Grossnigg, Eigentümervertreter der Semper Constantia: "Mit der LLB haben wir einen Partner für eine langfristig erfolgreiche Zukunft gefunden. Die LLB steht als traditionsreichste Bank Liechtensteins und mit einem Moody's Rating von Aa2 für Sicherheit und Stabilität. Ich bin überzeugt, dass das Zusammengehen für unsere Kunden und auch für unsere Mitarbeiter die beste Lösung ist. Dr. Haselsteiner und ich freuen uns, künftig Aktionäre der LLB-Gruppe inklusive Semper Constantia zu sein."

    Dr. Karl Sevelda, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Semper Constantia: "Ich habe die Organe der LLB als hochprofessionelle Kollegen kennengelernt und freue mich auf eine fruchtvolle Zusammenarbeit."

    Immo, Immobilie, Handschlag, Handshake, Deal, OK, Geschäft, Abschluss, Hände (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/hände-händeschütteln-unternehmen-1063442/ )




    Was noch interessant sein dürfte:


    Marktstart: Unser Robot zum DAX; Lufthansa verbessert Jahreshoch noch einmal (#fintech #bsngine)

    BSN Watchlist detailliert: TUI 8 Tage im Plus

    Inbox: Deutsche Telekom kauft UPC und wird "starke Konkurrenz zum Marktführer A1 Telekom Austria"

    Hello bank! 100 detailliert: Tesla dreht kleine Minus-Serie

    Inbox: Erste Group stuft Buwog mit Hold ein

    Inbox: C-Quadrat: Jetzt fehlt nur noch die Freigabe aus Armenien, dann ist der HNA-Deal perfekt

    Inbox: C-Quadrat: FMA und armenische Zentralbank müssen HNA-Deal noch absegnen

    Inbox: Kontron S&T startet zweites Aktienrückkaufprogramm für Streubesitzaktionäre

    Inbox: FinGroup: Börseneuling Wien mit "Buy" in Initial Coverage, Akquise boersenforum.de

    Inbox: Uniqa: 2017 ein Superblitzjahr, schon 7,7 Mio. Euro an Schäden ausbezahlt

    Inbox: "Europäischer Aktienmarkt besteht hauptsächlich aus „langweiligen“, aber kapitalbringenden Gesellschaften"

    Inbox: Buwog für Berenberg jetzt ein Hold

    Inbox: Strabag Real Estate mit Deal in Düsseldorf



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #594: Warum der ÖNB-Treasury-Direktor (obwohl er dürfte) kaum Ö-Aktien kauft, Matejka-Idee hoffentlich umgesetzt




     

    Bildnachweis

    1. Immo, Immobilie, Handschlag, Handshake, Deal, OK, Geschäft, Abschluss, Hände (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/hände-händeschütteln-unternehmen-1063442/ )   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Flughafen Wien, Porr, Austriacard Holdings AG, Amag, Addiko Bank, VIG, Uniqa, ATX, ATX TR, Andritz, Frequentis, Lenzing, Mayr-Melnhof, Athos Immobilien, Wienerberger, Polytec Group, S Immo, Strabag, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Österreichische Post, Telekom Austria.


    Random Partner

    Erste Asset Management
    Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Immo, Immobilie, Handschlag, Handshake, Deal, OK, Geschäft, Abschluss, Hände (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/hände-händeschütteln-unternehmen-1063442/ )


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A38ME2
    AT0000A382G1
    AT0000A32406
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Polytec Group(1), Rosenbauer(1), Wienerberger(1), Lenzing(1), Verbund(1), Semperit(1), Mayr-Melnhof(1), EVN(1), Österreichische Post(1), Pierer Mobility(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Uniqa(1), Österreichische Post(1), VIG(1)
      BSN MA-Event Palfinger
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Rosenbauer(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AT&S(1), Addiko Bank(1)
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 2.88%, Rutsch der Stunde: Warimpex -1.23%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Porr(3), SBO(1), Verbund(1)
      BSN MA-Event Warimpex
      BSN MA-Event Covestro

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Mi. 21.2.24: Früher DAX-Ausflug, wann kommt Vola?; neuer Challenger für Zalando und Wiens ytd-Nr. 1 korrigiert

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankurt und Wien. Es ist der Podcast, der ...

      Books josefchladek.com

      Ray Mortenson
      Meadowland
      1983
      Lustrum Press

      Nobuyoshi Araki
      Sentimental Journey 2016 reprint (Senchimentaru na Tabi, 荒木経惟 センチメンタルな旅)
      2016
      Kawade Shobo Shinsha

      Sebastián Bruno
      Ta-ra
      2023
      ediciones anómalas

      François Jonquet
      Forage
      2023
      Void

      Daido Moriyama
      Hysteric No. 6, 1994 (ヒステリック 森山大道)
      1994
      Hysteric Glamour / Nobuhiko Kitamura