Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Transformationsmanagement - Messbare Werte – Freude als Basis für Unternehmenserfolg

23.03.2019

Unsere nationalen Mittelstandsunternehmen stehen vor großen Herausforderungen. Themen wie eine immer dynamischere Unternehmensumwelt, Digitalisierung, sich ändernde Lebensvorstellungen und damit verbunden die Rekrutierung und Bindung von qualifizierten MitarbeiterInnen müssen unternehmensseitig reflektiert und integriert werden. Aktuell viel diskutierte Modelle, die eine Lösung versprechen, wie z.B. Holacracy, Soziokratie oder agiles Arbeiten stellen ganz neue Anforderungen an Leader­ship und Unternehmenskultur. Die Notwendigkeit für eine Weiterentwicklung wird erkannt, und damit entstehen viele Fragen bei Führungskräften und MitarbeiterInnen, wie z.B. welcher Trend passt zu uns und welchen müssen wir mitmachen? Warum schon wieder ein neues System, das alte war ja eh so passend für mich, und was bringt uns das? Und viele weitere Fragen...

Entscheidungen. Und damit sind wir in der komplexen Welt der Entscheidung angekommen. Oftmals fehlt die Zeit sich selbst ausreichend Wissen zu holen, außerdem gibt es für die Themen ja Spezialisten. Nur wem vertraue und glaube ich? Der perfekten Powerpoint Präsentation, der Sympathie, den Argumenten...? An diesem Punkt kommen aus unserer Sicht die Unternehmenswerte ins Spiel. Es herrscht der Eindruck, dass Werte „nur“ eine emotionale Komponente haben und werden deshalb oftmals auch nur kognitiv (ein Bild) sichtbar gemacht. Dabei schaffen Werte Orientierung, sie bilden die Basis für Entscheidungen und Kommunikation und damit die Grundlage für die Leistungserbringung und damit den unternehmerischen Erfolg, also die strukturelle Basis. 

Gelebte Werte. Im Rahmen unserer durch die FFG geförderten Forschungsarbeit in Kooperation mit der Universität Wien haben wir fünf Bereiche identifiziert, in denen die tatsächlich gelebten Werte eines Unternehmens zum Ausdruck kommen.

Was heißt das genau? Viele Unternehmen haben sich moderne Werte wie Vertrauen, Wertschätzung, Verantwortung, Transparenz und Offenheit in die Prospekte und auf die Websites geschrieben. Sie wünschen sich MitarbeiterInnen, die eigenverantwortlich arbeiten, unternehmerisch denken und handeln und mit hohem Engagement und Motivation ihre Aufgaben erledigen. Die formulierten Werte sollen diese MitarbeiterInnen ins Unternehmen holen. Doch zählt letztendlich die gelebte Realität im Unternehmen und nicht, was auf der Website steht.

Messbare Werte. Unsere Forschung hat jene Bereiche identifiziert, anhand derer die gelebten Werte messbar gemacht werden können. Somit können Unternehmen ihre aktuelle Performance in den Bereichen klar ermitteln und entsprechende Ziele und Maßnahmen definieren, um die angestrebten Werte auch in die Realität zu bringen. Dazu muss nicht gleich Holakratie im Unternehmen eingeführt werden oder alle auf Scrum oder Kanban geschult werden. Die Ansatzpunkte sind oft viel einfacher, es geht zunächst einmal darum Klarheit zu schaffen – in Bezug auf die Einordnung der Arbeit des Einzelnen in den Gesamtzusammenhang, die Entscheidungsspielräume und -grenzen sowie die Fehler- und Lernkultur. Darauf aufbauend werden zum Unternehmensziel und zur individuellen Kultur passende Ziele im Bereich Struktur, Führung und Arbeitsbedingungen gesetzt. Diese werden dann schrittweise und nachhaltig durch die Führungskräfte und MitarbeiterInnen selbst umgesetzt. 

Exzellenz. Am Anfang steht unser TMM-Indikator, am Ende dasselbe Ziel – wirtschaftlicher Erfolg. Der Weg liegt in der Erreichung von Exzellenz in der Umsetzung der eigenen Werte, was zu gesteigerter Leistung, größerer Innovationsfähigkeit und letztlich zu mehr Freude in der Berufswelt führt. Die Ergebnisse davon sind messbar in den kaufmännischen Kennzahlen und auch im Happiness Score und bieten damit einen objektiven Ansatzpunkt für die Entscheidungsfindung in Bezug auf die Weiterentwicklung des Unternehmens. 

zur Autorin

Lena Pösl bringt langjährige Erfahrung aus dem Aufbau von Start-ups mit und ist Expertin für die Entwicklung von lernenden Organisationen.

happydoing@transformationsmanagers.at.

Aus dem "Börse Social Magazine #26" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4


 

Bildnachweis

1. BSM #26



Aktien auf dem Radar:Borussia Dortmund, GameStop, Polytec Group, EVN, Wienerberger, Bawag, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Amag, DO&CO, Semperit, voestalpine, Mayr-Melnhof, SBO, Telekom Austria, Zumtobel, VIG, Pierer Mobility, startup300, Cleen Energy, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom.


Random Partner

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


BSM #26



Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2S737
AT0000A28C15
AT0000A2PJJ6

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Porr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(2)
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 2.04%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.8%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1)
    Star der Stunde: UBM 1.86%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.18%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(7), EVN(1)
    Österreich-Depots: Wieder etwas erholt heute (Depot Kommentar)