Inbox: Bei kurzlaufenden Unternehmensanleihen ist Vorsicht angebracht


20.12.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Jyske Capital (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Martin Nybye Sørensen, Leiter der Abteilung Unternehmensanleihen bei Jyske Capital, mahnt zu Vorsicht bei kurzlaufenden Unternehmensanleihen und sieht im aktuellen Umfeld bessere Wege zu mehr Rendite bei begrenztem Zinsrisiko. Er meint: "Seit Jahren nutzen Investoren Unternehmensanleihen, um höhere Renditen zu erzielen und Portfolios zu diversifizieren. Aktuell sind sie auf der Suche nach Anleihen, die zusätzlich vor dem wachsenden Risiko steigender Zinsen schützen. Viele verschlägt es dabei zu Unternehmensanleihen mit kurzer Duration. Allerdings zwingt die Konzentration auf Kurzläufer Investoren zu größeren Zugeständnissen bei der Kreditqualität, um noch eine halbwegs attraktive Rendite zu erzielen. Hochzinsanleihen stehen daher oft im Fokus dieser Strategie.

Bei High Yields steigen in der Regel die Zinsen und Renditeaufschläge mit der Duration. Anleihen mit kurzer Laufzeit liefern also weniger Erträge als länger laufende Papiere. Das Problem dabei: Die geringere Ertragserwartung geht nicht unbedingt mit einem niedrigeren Risiko einher. Dies hängt mit der bei Hochzinsanleihen üblichen vorzeitigen Rückkaufoption zusammen. Der Emittent lässt sich die Möglichkeit offen, die Anleihe bereits zu einem Zeitpunkt vor der endgültigen Fälligkeit abzulösen.

Ob der Emittent von seiner Option Gebrauch macht, hängt in der Regel davon ab, ob der Anleihekurs über oder unter dem festgelegten Rückkaufpreis notiert: Ist der Marktpreis höher, wird der Emittent die Anleihe ablösen und sich neu finanzieren.

In einem positiven Szenario mit fallenden Unternehmensanleihezinsen steigt der Preis von Anleihen mit langer Duration besonders stark. Bei den kurzfristigeren Papieren wird erwartetet, dass sie bei der ersten Rückkaufoption aufgelöst werden, und sie legen daher nicht so stark zu.

In einem gegensätzlichen Szenario mit steigenden Unternehmensanleihezinsen, wird die kurzfristige Anleihe zunächst etwas, das langfristige Papier hingegen deutlicher fallen. Wenn der Renditeanstieg jedoch stärker ausfällt, wird der kurzfristige Bond schnell unter den Rückkaufpreis fallen. Eine frühzeitige Ablösung ist dann nicht mehr wahrscheinlich, und die Duration der Anleihe steigt, da sie nun bis zur endgültigen Fälligkeit läuft. Der Preisverfall der kurzfristigen Anleihe könnte also viel deutlicher ausfallen, als man es von einer Anleihe mit kurzer Duration erwartet hätte.

Wer nur auf Anleihen mit kurzer Duration setzt, riskiert also, überproportional Chancen auf der Aufwärtsseite einzubüßen. Gleichzeitig ist das Abwärtsrisiko immer noch sehr hoch, wenn sich die Risikoaufschläge ausweiten.

Wir halten es für sinnvoller, in ein breites Anleiheportfolio zu investieren und die Duration, also das Zinsrisiko, über Staatsanleihen-Futures abzusichern. So ist man gegen Zinsanstiege geschützt und hat gleichzeitig einen zweiten Vorteil: Ein offeneres Universum mit Bonds aller Laufzeiten und Bonitäten. Die Vergangenheit zeigt, dass für den Anleger ein breites Anleiheportfolio von Vorteil ist. Eine Beschränkung auf einen speziellen Teil des Universums – etwa auf kurzlaufende Bonds – kann zu suboptimalen Anlageentscheidungen führen. Die erforderlichen Kompromisse sind hier zu groß. Das Ertragspotenzial als auch die Flexibilität bei der Titelauswahl sind eingeschränkt. Aber gerade Flexibilität ist im aktuellen Umfeld für Unternehmensanleihen ein wichtiger Faktor.

Für das kommende Anlagejahr gilt für Anleiheinvestoren daher: Es könnte an der Zeit sein, gern genutzte Anlagestrategien oder Auswahlkriterien auf den Prüfstand zu stellen und gegebenenfalls anzupassen."

Martin Nybye Sørensen, Leiter der Abteilung Unternehmensanleihen bei Jyske Capital, Bild: Jyske Capital © Aussender


(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Cleen Energy
Die burgenländische Cleen-Energy AG ist in den Bereichen LED-Beleuchtung und Energieeffizienz im deutschsprachigen Raum tätig. Als Energiesparpartner verschreibt sich Cleen-Energy klar der Wertschöpfungssteigerung in Unternehmen und bietet ein Komplettservice - von der Beratung und Planung bis hin zur Durchführung, an.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Indizes
ATX 3643 0.40% 3654 0.30% 15:14:06
DAX 13434 1.15% 13469 0.25% 15:14:06
Dow 26072 0.21% 26070 -0.01% 15:14:06
Nikkei 23808 0.19% 23845 0.15% 15:14:06
Gold 1334 0.24% 1332 -0.16% 22:59:59
Bitcoin 11522 4.50% 12473 7.63% 03:40:21


Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Inbox: Bei kurzlaufenden Unternehmensanleihen ist Vorsicht angebracht


20.12.2017

20.12.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Jyske Capital (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Martin Nybye Sørensen, Leiter der Abteilung Unternehmensanleihen bei Jyske Capital, mahnt zu Vorsicht bei kurzlaufenden Unternehmensanleihen und sieht im aktuellen Umfeld bessere Wege zu mehr Rendite bei begrenztem Zinsrisiko. Er meint: "Seit Jahren nutzen Investoren Unternehmensanleihen, um höhere Renditen zu erzielen und Portfolios zu diversifizieren. Aktuell sind sie auf der Suche nach Anleihen, die zusätzlich vor dem wachsenden Risiko steigender Zinsen schützen. Viele verschlägt es dabei zu Unternehmensanleihen mit kurzer Duration. Allerdings zwingt die Konzentration auf Kurzläufer Investoren zu größeren Zugeständnissen bei der Kreditqualität, um noch eine halbwegs attraktive Rendite zu erzielen. Hochzinsanleihen stehen daher oft im Fokus dieser Strategie.

Bei High Yields steigen in der Regel die Zinsen und Renditeaufschläge mit der Duration. Anleihen mit kurzer Laufzeit liefern also weniger Erträge als länger laufende Papiere. Das Problem dabei: Die geringere Ertragserwartung geht nicht unbedingt mit einem niedrigeren Risiko einher. Dies hängt mit der bei Hochzinsanleihen üblichen vorzeitigen Rückkaufoption zusammen. Der Emittent lässt sich die Möglichkeit offen, die Anleihe bereits zu einem Zeitpunkt vor der endgültigen Fälligkeit abzulösen.

Ob der Emittent von seiner Option Gebrauch macht, hängt in der Regel davon ab, ob der Anleihekurs über oder unter dem festgelegten Rückkaufpreis notiert: Ist der Marktpreis höher, wird der Emittent die Anleihe ablösen und sich neu finanzieren.

In einem positiven Szenario mit fallenden Unternehmensanleihezinsen steigt der Preis von Anleihen mit langer Duration besonders stark. Bei den kurzfristigeren Papieren wird erwartetet, dass sie bei der ersten Rückkaufoption aufgelöst werden, und sie legen daher nicht so stark zu.

In einem gegensätzlichen Szenario mit steigenden Unternehmensanleihezinsen, wird die kurzfristige Anleihe zunächst etwas, das langfristige Papier hingegen deutlicher fallen. Wenn der Renditeanstieg jedoch stärker ausfällt, wird der kurzfristige Bond schnell unter den Rückkaufpreis fallen. Eine frühzeitige Ablösung ist dann nicht mehr wahrscheinlich, und die Duration der Anleihe steigt, da sie nun bis zur endgültigen Fälligkeit läuft. Der Preisverfall der kurzfristigen Anleihe könnte also viel deutlicher ausfallen, als man es von einer Anleihe mit kurzer Duration erwartet hätte.

Wer nur auf Anleihen mit kurzer Duration setzt, riskiert also, überproportional Chancen auf der Aufwärtsseite einzubüßen. Gleichzeitig ist das Abwärtsrisiko immer noch sehr hoch, wenn sich die Risikoaufschläge ausweiten.

Wir halten es für sinnvoller, in ein breites Anleiheportfolio zu investieren und die Duration, also das Zinsrisiko, über Staatsanleihen-Futures abzusichern. So ist man gegen Zinsanstiege geschützt und hat gleichzeitig einen zweiten Vorteil: Ein offeneres Universum mit Bonds aller Laufzeiten und Bonitäten. Die Vergangenheit zeigt, dass für den Anleger ein breites Anleiheportfolio von Vorteil ist. Eine Beschränkung auf einen speziellen Teil des Universums – etwa auf kurzlaufende Bonds – kann zu suboptimalen Anlageentscheidungen führen. Die erforderlichen Kompromisse sind hier zu groß. Das Ertragspotenzial als auch die Flexibilität bei der Titelauswahl sind eingeschränkt. Aber gerade Flexibilität ist im aktuellen Umfeld für Unternehmensanleihen ein wichtiger Faktor.

Für das kommende Anlagejahr gilt für Anleiheinvestoren daher: Es könnte an der Zeit sein, gern genutzte Anlagestrategien oder Auswahlkriterien auf den Prüfstand zu stellen und gegebenenfalls anzupassen."

Martin Nybye Sørensen, Leiter der Abteilung Unternehmensanleihen bei Jyske Capital, Bild: Jyske Capital © Aussender



Was noch interessant sein dürfte:


Inbox: Strabag baut um 125 Mio. Euro Schnellstraße in Ungarn

Inbox: Einsparungen: Immofinanz fasst Optimierung der Finanzierungsstruktur zusammen

Inbox: Michael Höllerer wechselt in den Vorstand der Raiffeisen Bank Polska

Inbox: Wiener Börse bringt 20 Russland-Aktien in den global market, RCB quotiert

Inbox: Porr wird Rheinbrücke abreissen und neu bauen

Vor Marktstart, unser Robot zum Dow: Boeing 6 Tage im Plus #bsngine #fintech

Inbox: Bitcoin - Die wichtigsten Risken

Inbox: Ausblick: Die Sorgen der Anleger werden sich wohl auch 2018 um die altbekannten Themen drehen

Inbox: KTM Industries-Vorstand wird vergrößert

Inbox: Dämpfer für Kryptomarkt nach Hacker-Angriff

Audio: Wie wird das Börsenjahr 2018?

Audio: Raiffeisen-Analyst Bernd Maurer zu russischen Aktien




Random Partner

Cleen Energy
Die burgenländische Cleen-Energy AG ist in den Bereichen LED-Beleuchtung und Energieeffizienz im deutschsprachigen Raum tätig. Als Energiesparpartner verschreibt sich Cleen-Energy klar der Wertschöpfungssteigerung in Unternehmen und bietet ein Komplettservice - von der Beratung und Planung bis hin zur Durchführung, an.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Martin Nybye Sørensen, Leiter der Abteilung Unternehmensanleihen bei Jyske Capital, Bild: Jyske Capital, (© Aussender)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3643 0.40% 3654 0.30% 15:14:06
DAX 13434 1.15% 13469 0.25% 15:14:06
Dow 26072 0.21% 26070 -0.01% 15:14:06
Nikkei 23808 0.19% 23845 0.15% 15:14:06
Gold 1334 0.24% 1332 -0.16% 22:59:59
Bitcoin 11522 4.50% 12473 7.63% 03:40:21


Magazine aktuell

Geschäftsberichte