Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







28.04.2016

Folgende Unternehmen hatten in den "Hello bank! 100" gestern deutlich höhere Handelsumsätze als sonst. Einige Begründungen finden sich in den Kommentaren, nicht alles weiss man: Rocket Internet, Münchener Rück, Apple, RWE, Dialog Semiconductor, AMS, E.ON , WireCard, jd.com, Dentsply Int.:

Zur Animation

Companies im Artikel

AMS

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
Show latest Report (23.04.2016)
 
Aktuelle Kommentare
JordanBelford | TRGLI : AMS hat in Q1 einen Umsatz von 137,2 Mio € erzielt, was ein Minus von 11% gegenüber dem Vorjahresquartal ist, erklärte das Unternehmen am späten Montag. Q1 Nettoergebnis bei 13,6 Mio € gg 42,2 Mio € in Q1 2015; Q1 Ebit vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung bei 28,2 Mio € gg 43,4 Mio in Q1 2015; AMS verzeichnete in Q1 “Nachfrageschwäche im Smartphone-und Consumer-Markt, die deutlich über die typische Saisonalität hinausging”, allgemeine saisonale Effekte und volatiles Kundenverhalten
 

Apple

 
Mitglied in der BSN Peer-Group MSCI World Biggest 10
Show latest Report (23.04.2016)
 
Aktuelle Kommentare
tigerloewe | 22081974 : Teil Gewinn realisiert.
AlbrechCieAG | TOPBRAND : Deutlich gibt die Apple-Aktie heute nach. Das Minus beträgt aktuell 6,5 Prozent. Grund sind die vergleichsweise schwachen Zahlen, die der Konzern vorgelegt hat. Erstmals in der Konzerngeschichte sind die Verkäufe des Iphones und erstmals seit 2003 auch der Quartalsumsatz zurück gegangen.
HamsterradBlog | HRBDD : Aufgestockt, wie im Blog beschrieben (
 

Dentsply Int.

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit
Show latest Report (23.04.2016)
 

Dialog Semiconductor

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Deutsche Nebenwerte
Show latest Report (27.04.2016)
 
Aktuelle Kommentare
KehlTrading | LONGU : Die schwache IPhone-Nachfrage treibt den Kurs von Dialog nach unten- komisch, ich hatte gedacht diese Information sei schon im Kurs eingepreist. Wir kaufen evtl. bei noch tieferen Kursen nach, Dialog ist und bleibt fundamental sehr günstig bewertet.
 

E.ON

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Energie
Show latest Report (23.04.2016)
 
Aktuelle Kommentare
madn | BRAND : Als ich die E.On Aktie in diesem Wikifolio aufgenommen habe, war zwar die Aufspaltung in zwei neue Unternehmen bekannt. Erst später (im September 2015) hat sich allerdings ergeben, dass die Rückstellungen für den Rückbau der Atomkraftwerke und die Lagerung des Atommülls nicht auf die neue Gesellschaft Uniper übertragen werden. Zu Uniper gehören Kohle und Gas, Energiehandel und die Wasserkraft. E.On hat hingegen vor, sich auf erneuerbare Energien, Netze und Kundenlösungen konzentrieren. / Doch vor allem angesichts dem niedrigen Börsen-Strompreis ist die Situation für Uniper nicht einfach – es ist schwierig, Kohle- oder Atomkraftwerke so wirtschaftlich zu betreiben. Zwar sieht es für die „neue E.On“ aus meiner Sicht nicht ganz so schlecht aus, allerdings können gerade Eigenheimbesitzer in Zukunft problemlos ihren eigenen Strom mit Photovoltaik produzieren; Preise für entsprechende Batteriespeicher könnten weiter sinken. Außerdem gibt es anderweitige Möglichkeiten zur Selbstversorgung wie Windräder oder Kleinkraftwerke. Andererseits ist es aus meiner Sicht auch denkbar, dass die neue E.On im Bereich der erneuerbaren Energien wachstumsstarke neue Geschäftsfelder besetzt. / Grundsätzlich haben die Vermögenswerte der Versorger in Form von in erster Linie Kraftwerken im Zuge der Energiewende drastisch an Wert verloren. / Heute gab es Meldungen über einen Vorschlag der Atomkommission bezüglich der langfristigen Finanzierung des Atomausstiegs, was die E.On Aktie angetrieben hat. Den Kursanstieg habe ich zum Ausstieg aus der Aktie genutzt und dabei einen Verlust von ca. 20 Prozent realisiert.
madn | TURNPOTE : Als ich die E.On Aktie in diesem Wikifolio aufgenommen habe, war zwar die Aufspaltung in zwei neue Unternehmen bekannt. Erst später (im September 2015) hat sich allerdings ergeben, dass die Rückstellungen für den Rückbau der Atomkraftwerke und die Lagerung des Atommülls nicht auf die neue Gesellschaft Uniper übertragen werden. Zu Uniper gehören Kohle und Gas, Energiehandel und die Wasserkraft. E.On hat hingegen vor, sich auf erneuerbare Energien, Netze und Kundenlösungen konzentrieren. / Doch vor allem angesichts dem niedrigen Börsen-Strompreis ist die Situation für Uniper nicht einfach – es ist schwierig, Kohle- oder Atomkraftwerke so wirtschaftlich zu betreiben. Zwar sieht es für die „neue E.On“ aus meiner Sicht nicht ganz so schlecht aus, allerdings können gerade Eigenheimbesitzer in Zukunft problemlos ihren eigenen Strom mit Photovoltaik produzieren; Preise für entsprechende Batteriespeicher könnten weiter sinken. Außerdem gibt es anderweitige Möglichkeiten zur Selbstversorgung wie Windräder oder Kleinkraftwerke. Andererseits ist es aus meiner Sicht auch denkbar, dass die neue E.On im Bereich der erneuerbaren Energien wachstumsstarke neue Geschäftsfelder besetzt. / Grundsätzlich haben die Vermögenswerte der Versorger in Form von in erster Linie Kraftwerken im Zuge der Energiewende drastisch an Wert verloren. / Heute gab es Meldungen über einen Vorschlag der Atomkommission bezüglich der langfristigen Finanzierung des Atomausstiegs, was die E.On Aktie angetrieben hat. Den Kursanstieg habe ich zum Teilverkauf der Aktie genutzt und dabei einen Verlust von ca. 20 Prozent realisiert.
 

jd.com

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Konsumgüter
Show latest Report (23.04.2016)
 

Münchener Rück

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Versicherer
Show latest Report (23.04.2016)
 
Aktuelle Kommentare
oekethic | 28122011 : Kauf zu 171,68 EUR - Aktie leidet aber unter der Nullzinspolitik der EZB - Gewinn schrumpft weiter. Geld wird jetzt in den Tresor gelegt, statt Strafzinsen bei der EZB zu zahlen! http://www.welt.de/wirtschaft/article153349312/Versicherer-hortet-Geld-statt-es-der-EZB-zu-geben.html
 

Rocket Internet

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Software & Internet
Show latest Report (23.04.2016)
 

RWE

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Energie
Show latest Report (23.04.2016)
 
Aktuelle Kommentare
diamant | WS000256 : RWE kommt gut heute und ist bald reif für einen Verkauf, denn es bleibt ein Geschäftsmodell mit negativen Aussichten
TraderMF | SLDMF : Neuzugang! RWE zählt zu den wenigen Aktien im Dax, die sich dem Abwärtssog seit Jahresbeginn weitestgehend entzogen hat. Das Rheinisch-Westfälische Elektrizitätswerk (RWE) wurde 1898 gegründet. Heute liefert das Unternehmen Strom an über 16 Millionen Kunden und verkauft Gas an knapp 8 Millionen Abnehmer. Wenn man das niedrige KGV von 9,6 und die hohe Dividendenrendite von 5,4% betrachtet, kann man den Titel durchaus als Schnäppchen bezeichnen. Nebenbei kommt auch noch ein durchaus sehenswertes Kurspotential hinzu.
Rekke | REKKETRD : * Man ist einer Einigung im Atomstreit ganz nahe * Konkrete Summe bekannt * Einigung sollte heute passieren, starke Kursbewegung * Weitere Details kommen später im Laufe des Tages * Kein Stück aus der Hand geben * RWE das Stück wird noch viel Freude bereiten *
 

WireCard

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Software & Internet
Show latest Report (23.04.2016)
 
Aktuelle Kommentare
IWW | 5048485 : Starke Zahlen lassen meine Vermutung wahr werden, Aktie +8%. Umsatz wächst um 30%, Gewinn um 35%, dass sind bessere Zahlen, als erwartet. Vertrauen der Anleger in die Aktie kehrt zurück. Eine Firma mit solch immensen Wachstumszahlen hat ein deutlich höheres KGV als 20 verdient. Leider war ich mit meinem damaligen Optionsschein etwas zu früh rein / raus gegangen, aber die Tendenz, es zu tun, war richtig. Diese Aktie sollte nur eine Richtung kennen.
NH1 | TAMALSNH : Die Wirecard Gruppe bietet als ein führender unabhängiger Anbieter Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr an, wobei über eine globale Plattform internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl stehen. Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur einschließlich der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard Aktie wurde durch eine neuerliche Veröffentlichung des erst unlängst erschienenen Zatarra Research und einer einher gehenden Short-Attacke unter Druck gesetzt. Im Gegensatz zur ersten Publikation hatte der Blog „FT Alphaville“ der Financial Times diese Veröffentlichung nicht aufgegriffen. Wirecard hat die gleichen Vorwürfe wie im ersten Bericht, die dem Anbieter von mobilen Zahlungslösungen illegale Praktiken vorwerfen, neuerlich scharf zurückgewiesen. Zudem wurde durch Zatarra der Unternehmensname „Wire Card UK Ltd.“ genannt, der allerdings mit Wirecard nach eigenen Aussagen nichts zu tun hat. Zudem wurde der Wert der immateriellen Vermögensgegenstände in der angezweifelt. Die US-Großbank Goldman Sachs hält diese jedoch für werthaltig und hat den Anteil an Wirecard auf über 5% (ca. EUR 210 Mio.) aufgestockt. Der Wirecard-Konzern hat gem. Bilanz für das Jahr 2015 ein Transaktionsvolumen von EUR 45,2 Mrd. nach EUR 34,3 Mrd. im Jahr 2014 ausgewiesen. Der Umsatz stiegt um ca. 28% auf EUR 771,3 Mio.. Die operativen Zuwächse wurden zu einem großen Teil organisch erzielt. Der operativen Cashflow für 2015 belief sich auf EUR 199,7 Mio., der Gewinn vor Zinsen und Steuern auf bereinigter Basis EUR 197,4 Mio., der EBIT-Anstieg ohne Bereinigung EUR 172,8 Mio. Der jüngst angehobene Ausblick für das laufende Jahr wird von Seiten der Gesellschaft bestätigt. Zuletzt hatte Wirecard die EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2016 von EUR 280 Mio. bis EUR 300 Mio auf eine Bandbreite von EUR 290 Mio. bis EUR 310 Mio.erhöht und zudem eine neue strategische Partnerschaft mit AEVI, einem Tochterunternehmen von Wincor Nixdorf, bekanntgegeben. Die jüngsten Geschäftszahlen des Online-Zahlungsabwicklers Wirecard fallen positiv aus und zeigen, dass das operative Geschäft in Schwung ist. Der Umsatz kletterte vorläufigen Zahlen zufolge fast um ein Drittel. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs noch etwas stärker um 35% auf EUR 61,9 Mio.. Der Kurs der Wirecard fiel vor allem auch durch die Short-Attacken vom Hoch bei EUR 48,96 EUR um fast 40?% auf EUR 29,40, wo sich eine positive Umkehrkerze bildete. Oberhalb von EUR 32,90 EUR wäre eine Erholung bis zunächst EUR 36,37 möglich. Unter EUR 31,00 und EUR 29,40 wären weitere Abgaben bis zum Support um EUR 25,72 EUR möglich. Die Kursziele der seit Jahresbeginn erschienenen Analysteneinschätzungen liegen zwischen EUR 42,00 und EUR 62,50.
NH1 | AMALSNH1 : Die Wirecard Gruppe bietet als ein führender unabhängiger Anbieter Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr an, wobei über eine globale Plattform internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl stehen. Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur einschließlich der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard Aktie wurde durch eine neuerliche Veröffentlichung des erst unlängst erschienenen Zatarra Research und einer einher gehenden Short-Attacke unter Druck gesetzt. Im Gegensatz zur ersten Publikation hatte der Blog „FT Alphaville“ der Financial Times diese Veröffentlichung nicht aufgegriffen. Wirecard hat die gleichen Vorwürfe wie im ersten Bericht, die dem Anbieter von mobilen Zahlungslösungen illegale Praktiken vorwerfen, neuerlich scharf zurückgewiesen. Zudem wurde durch Zatarra der Unternehmensname „Wire Card UK Ltd.“ genannt, der allerdings mit Wirecard nach eigenen Aussagen nichts zu tun hat. Zudem wurde der Wert der immateriellen Vermögensgegenstände in der angezweifelt. Die US-Großbank Goldman Sachs hält diese jedoch für werthaltig und hat den Anteil an Wirecard auf über 5% (ca. EUR 210 Mio.) aufgestockt. Der Wirecard-Konzern hat gem. Bilanz für das Jahr 2015 ein Transaktionsvolumen von EUR 45,2 Mrd. nach EUR 34,3 Mrd. im Jahr 2014 ausgewiesen. Der Umsatz stiegt um ca. 28% auf EUR 771,3 Mio.. Die operativen Zuwächse wurden zu einem großen Teil organisch erzielt. Der operativen Cashflow für 2015 belief sich auf EUR 199,7 Mio., der Gewinn vor Zinsen und Steuern auf bereinigter Basis EUR 197,4 Mio., der EBIT-Anstieg ohne Bereinigung EUR 172,8 Mio. Der jüngst angehobene Ausblick für das laufende Jahr wird von Seiten der Gesellschaft bestätigt. Zuletzt hatte Wirecard die EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2016 von EUR 280 Mio. bis EUR 300 Mio auf eine Bandbreite von EUR 290 Mio. bis EUR 310 Mio.erhöht und zudem eine neue strategische Partnerschaft mit AEVI, einem Tochterunternehmen von Wincor Nixdorf, bekanntgegeben. Die jüngsten Geschäftszahlen des Online-Zahlungsabwicklers Wirecard fallen positiv aus und zeigen, dass das operative Geschäft in Schwung ist. Der Umsatz kletterte vorläufigen Zahlen zufolge fast um ein Drittel. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs noch etwas stärker um 35% auf EUR 61,9 Mio.. Der Kurs der Wirecard fiel vor allem auch durch die Short-Attacken vom Hoch bei EUR 48,96 EUR um fast 40?% auf EUR 29,40, wo sich eine positive Umkehrkerze bildete. Oberhalb von EUR 32,90 EUR wäre eine Erholung bis zunächst EUR 36,37 möglich. Unter EUR 31,00 und EUR 29,40 wären weitere Abgaben bis zum Support um EUR 25,72 EUR möglich. Die Kursziele der seit Jahresbeginn erschienenen Analysteneinschätzungen liegen zwischen EUR 42,00 und EUR 62,50.
 

 




AMS
Akt. Indikation:  14.19 / 14.23
Uhrzeit:  17:02:12
Veränderung zu letztem SK:  4.33%
Letzter SK:  13.62 ( -1.94%)

Apple
Akt. Indikation:  289.95 / 290.05
Uhrzeit:  17:02:13
Veränderung zu letztem SK:  0.83%
Letzter SK:  287.60 ( -0.68%)

Dialog Semiconductor
Akt. Indikation:  36.44 / 36.48
Uhrzeit:  17:02:12
Veränderung zu letztem SK:  3.29%
Letzter SK:  35.30 ( -0.65%)

E.ON
Akt. Indikation:  10.18 / 10.19
Uhrzeit:  17:02:12
Veränderung zu letztem SK:  2.02%
Letzter SK:  9.98 ( 0.89%)

jd.com
Akt. Indikation:  46.80 / 47.00
Uhrzeit:  17:02:05
Veränderung zu letztem SK:  0.43%
Letzter SK:  46.70 ( 5.41%)

Münchener Rück
Akt. Indikation:  207.70 / 207.80
Uhrzeit:  17:02:11
Veränderung zu letztem SK:  -1.07%
Letzter SK:  210.00 ( 0.29%)

Rocket Internet
Akt. Indikation:  17.84 / 17.87
Uhrzeit:  17:00:38
Veränderung zu letztem SK:  -2.43%
Letzter SK:  18.30 ( -0.16%)

RWE
Akt. Indikation:  30.23 / 30.25
Uhrzeit:  17:02:10
Veränderung zu letztem SK:  3.03%
Letzter SK:  29.35 ( -1.74%)

Wirecard
Akt. Indikation:  93.92 / 93.96
Uhrzeit:  17:02:13
Veränderung zu letztem SK:  5.25%
Letzter SK:  89.25 ( 2.70%)



 

Bildnachweis

1. Alert, Blaulicht http://www.shutterstock.com/de/pic-148751969/stock-photo-police-car-with-blue-light.html (Bild: shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Wienerberger, Mayr-Melnhof, Warimpex, Kapsch TrafficCom, Agrana, Erste Group, Strabag, Semperit, Palfinger, ATX, ATX Prime, voestalpine, Bawag, Andritz, Zumtobel, FACC, Flughafen Wien, Uniqa, CA Immo, DO&CO, Frequentis, Rath AG, AT&S, Volkswagen Vz., Allianz, BMW, Continental, Münchener Rück, HeidelbergCement, adidas.


Random Partner

Oddo Seydler
Die Oddo Seydler Bank AG ist eine deutsch-französische Bankengruppe. Die Gruppe beschäftigt in beiden Ländern insgesamt 2.500 Mitarbeiter, verwaltet ein Kundenvermögen von 100 Mrd. Euro und ist in Frankreich wie in Deutschland in den Bereichen Investment Banking und Asset Management aktiv.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Abbott Österreich Headquarter
Medtronic Trainingszentrum




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: AMS(1)
    BSN Vola-Event FACC
    Star der Stunde: Porr 1.07%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -1.14%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: AMS(3), AT&S(2), EVN(2), Porr(1), startup300(1)
    BSN Vola-Event Wirecard
    Star der Stunde: Immofinanz 1.31%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.23%
    Obsido zu EVN
    Depot bei bankdirekt.at: Mit "Stay Low"-Zertifikat nun bearisher aufgestellt (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: CA Immo 2.58%, Rutsch der Stunde: Andritz -0.61%

    Featured Partner Video

    16. Corona Online Workout mit Music Mashup (Stabi- & Krafttraining)

    Du bist an Laufen interessiert? Dann hol dir alle Infos und Einblicke auf unseren anderen Kanälen! Facebook: http://bit.ly/2ueDkRC Instagram: http://bit.ly/2Kpa6K1 Exklusive Facebook Gruppe: ...

    Alerts bei Rocket Internet, Münchener Rück, Apple, RWE, Dialog Semiconductor - kommentierte Umsatzausreisser unter den Hello bank!100! (BSNgine Selected) (BSNgine Selected)


    28.04.2016

    Folgende Unternehmen hatten in den "Hello bank! 100" gestern deutlich höhere Handelsumsätze als sonst. Einige Begründungen finden sich in den Kommentaren, nicht alles weiss man: Rocket Internet, Münchener Rück, Apple, RWE, Dialog Semiconductor, AMS, E.ON , WireCard, jd.com, Dentsply Int.:

    Zur Animation

    Companies im Artikel

    AMS

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
    Show latest Report (23.04.2016)
     
    Aktuelle Kommentare
    JordanBelford | TRGLI : AMS hat in Q1 einen Umsatz von 137,2 Mio € erzielt, was ein Minus von 11% gegenüber dem Vorjahresquartal ist, erklärte das Unternehmen am späten Montag. Q1 Nettoergebnis bei 13,6 Mio € gg 42,2 Mio € in Q1 2015; Q1 Ebit vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung bei 28,2 Mio € gg 43,4 Mio in Q1 2015; AMS verzeichnete in Q1 “Nachfrageschwäche im Smartphone-und Consumer-Markt, die deutlich über die typische Saisonalität hinausging”, allgemeine saisonale Effekte und volatiles Kundenverhalten
     

    Apple

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group MSCI World Biggest 10
    Show latest Report (23.04.2016)
     
    Aktuelle Kommentare
    tigerloewe | 22081974 : Teil Gewinn realisiert.
    AlbrechCieAG | TOPBRAND : Deutlich gibt die Apple-Aktie heute nach. Das Minus beträgt aktuell 6,5 Prozent. Grund sind die vergleichsweise schwachen Zahlen, die der Konzern vorgelegt hat. Erstmals in der Konzerngeschichte sind die Verkäufe des Iphones und erstmals seit 2003 auch der Quartalsumsatz zurück gegangen.
    HamsterradBlog | HRBDD : Aufgestockt, wie im Blog beschrieben (
     

    Dentsply Int.

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit
    Show latest Report (23.04.2016)
     

    Dialog Semiconductor

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Deutsche Nebenwerte
    Show latest Report (27.04.2016)
     
    Aktuelle Kommentare
    KehlTrading | LONGU : Die schwache IPhone-Nachfrage treibt den Kurs von Dialog nach unten- komisch, ich hatte gedacht diese Information sei schon im Kurs eingepreist. Wir kaufen evtl. bei noch tieferen Kursen nach, Dialog ist und bleibt fundamental sehr günstig bewertet.
     

    E.ON

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Energie
    Show latest Report (23.04.2016)
     
    Aktuelle Kommentare
    madn | BRAND : Als ich die E.On Aktie in diesem Wikifolio aufgenommen habe, war zwar die Aufspaltung in zwei neue Unternehmen bekannt. Erst später (im September 2015) hat sich allerdings ergeben, dass die Rückstellungen für den Rückbau der Atomkraftwerke und die Lagerung des Atommülls nicht auf die neue Gesellschaft Uniper übertragen werden. Zu Uniper gehören Kohle und Gas, Energiehandel und die Wasserkraft. E.On hat hingegen vor, sich auf erneuerbare Energien, Netze und Kundenlösungen konzentrieren. / Doch vor allem angesichts dem niedrigen Börsen-Strompreis ist die Situation für Uniper nicht einfach – es ist schwierig, Kohle- oder Atomkraftwerke so wirtschaftlich zu betreiben. Zwar sieht es für die „neue E.On“ aus meiner Sicht nicht ganz so schlecht aus, allerdings können gerade Eigenheimbesitzer in Zukunft problemlos ihren eigenen Strom mit Photovoltaik produzieren; Preise für entsprechende Batteriespeicher könnten weiter sinken. Außerdem gibt es anderweitige Möglichkeiten zur Selbstversorgung wie Windräder oder Kleinkraftwerke. Andererseits ist es aus meiner Sicht auch denkbar, dass die neue E.On im Bereich der erneuerbaren Energien wachstumsstarke neue Geschäftsfelder besetzt. / Grundsätzlich haben die Vermögenswerte der Versorger in Form von in erster Linie Kraftwerken im Zuge der Energiewende drastisch an Wert verloren. / Heute gab es Meldungen über einen Vorschlag der Atomkommission bezüglich der langfristigen Finanzierung des Atomausstiegs, was die E.On Aktie angetrieben hat. Den Kursanstieg habe ich zum Ausstieg aus der Aktie genutzt und dabei einen Verlust von ca. 20 Prozent realisiert.
    madn | TURNPOTE : Als ich die E.On Aktie in diesem Wikifolio aufgenommen habe, war zwar die Aufspaltung in zwei neue Unternehmen bekannt. Erst später (im September 2015) hat sich allerdings ergeben, dass die Rückstellungen für den Rückbau der Atomkraftwerke und die Lagerung des Atommülls nicht auf die neue Gesellschaft Uniper übertragen werden. Zu Uniper gehören Kohle und Gas, Energiehandel und die Wasserkraft. E.On hat hingegen vor, sich auf erneuerbare Energien, Netze und Kundenlösungen konzentrieren. / Doch vor allem angesichts dem niedrigen Börsen-Strompreis ist die Situation für Uniper nicht einfach – es ist schwierig, Kohle- oder Atomkraftwerke so wirtschaftlich zu betreiben. Zwar sieht es für die „neue E.On“ aus meiner Sicht nicht ganz so schlecht aus, allerdings können gerade Eigenheimbesitzer in Zukunft problemlos ihren eigenen Strom mit Photovoltaik produzieren; Preise für entsprechende Batteriespeicher könnten weiter sinken. Außerdem gibt es anderweitige Möglichkeiten zur Selbstversorgung wie Windräder oder Kleinkraftwerke. Andererseits ist es aus meiner Sicht auch denkbar, dass die neue E.On im Bereich der erneuerbaren Energien wachstumsstarke neue Geschäftsfelder besetzt. / Grundsätzlich haben die Vermögenswerte der Versorger in Form von in erster Linie Kraftwerken im Zuge der Energiewende drastisch an Wert verloren. / Heute gab es Meldungen über einen Vorschlag der Atomkommission bezüglich der langfristigen Finanzierung des Atomausstiegs, was die E.On Aktie angetrieben hat. Den Kursanstieg habe ich zum Teilverkauf der Aktie genutzt und dabei einen Verlust von ca. 20 Prozent realisiert.
     

    jd.com

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Konsumgüter
    Show latest Report (23.04.2016)
     

    Münchener Rück

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Versicherer
    Show latest Report (23.04.2016)
     
    Aktuelle Kommentare
    oekethic | 28122011 : Kauf zu 171,68 EUR - Aktie leidet aber unter der Nullzinspolitik der EZB - Gewinn schrumpft weiter. Geld wird jetzt in den Tresor gelegt, statt Strafzinsen bei der EZB zu zahlen! http://www.welt.de/wirtschaft/article153349312/Versicherer-hortet-Geld-statt-es-der-EZB-zu-geben.html
     

    Rocket Internet

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Software & Internet
    Show latest Report (23.04.2016)
     

    RWE

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Energie
    Show latest Report (23.04.2016)
     
    Aktuelle Kommentare
    diamant | WS000256 : RWE kommt gut heute und ist bald reif für einen Verkauf, denn es bleibt ein Geschäftsmodell mit negativen Aussichten
    TraderMF | SLDMF : Neuzugang! RWE zählt zu den wenigen Aktien im Dax, die sich dem Abwärtssog seit Jahresbeginn weitestgehend entzogen hat. Das Rheinisch-Westfälische Elektrizitätswerk (RWE) wurde 1898 gegründet. Heute liefert das Unternehmen Strom an über 16 Millionen Kunden und verkauft Gas an knapp 8 Millionen Abnehmer. Wenn man das niedrige KGV von 9,6 und die hohe Dividendenrendite von 5,4% betrachtet, kann man den Titel durchaus als Schnäppchen bezeichnen. Nebenbei kommt auch noch ein durchaus sehenswertes Kurspotential hinzu.
    Rekke | REKKETRD : * Man ist einer Einigung im Atomstreit ganz nahe * Konkrete Summe bekannt * Einigung sollte heute passieren, starke Kursbewegung * Weitere Details kommen später im Laufe des Tages * Kein Stück aus der Hand geben * RWE das Stück wird noch viel Freude bereiten *
     

    WireCard

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Software & Internet
    Show latest Report (23.04.2016)
     
    Aktuelle Kommentare
    IWW | 5048485 : Starke Zahlen lassen meine Vermutung wahr werden, Aktie +8%. Umsatz wächst um 30%, Gewinn um 35%, dass sind bessere Zahlen, als erwartet. Vertrauen der Anleger in die Aktie kehrt zurück. Eine Firma mit solch immensen Wachstumszahlen hat ein deutlich höheres KGV als 20 verdient. Leider war ich mit meinem damaligen Optionsschein etwas zu früh rein / raus gegangen, aber die Tendenz, es zu tun, war richtig. Diese Aktie sollte nur eine Richtung kennen.
    NH1 | TAMALSNH : Die Wirecard Gruppe bietet als ein führender unabhängiger Anbieter Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr an, wobei über eine globale Plattform internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl stehen. Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur einschließlich der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard Aktie wurde durch eine neuerliche Veröffentlichung des erst unlängst erschienenen Zatarra Research und einer einher gehenden Short-Attacke unter Druck gesetzt. Im Gegensatz zur ersten Publikation hatte der Blog „FT Alphaville“ der Financial Times diese Veröffentlichung nicht aufgegriffen. Wirecard hat die gleichen Vorwürfe wie im ersten Bericht, die dem Anbieter von mobilen Zahlungslösungen illegale Praktiken vorwerfen, neuerlich scharf zurückgewiesen. Zudem wurde durch Zatarra der Unternehmensname „Wire Card UK Ltd.“ genannt, der allerdings mit Wirecard nach eigenen Aussagen nichts zu tun hat. Zudem wurde der Wert der immateriellen Vermögensgegenstände in der angezweifelt. Die US-Großbank Goldman Sachs hält diese jedoch für werthaltig und hat den Anteil an Wirecard auf über 5% (ca. EUR 210 Mio.) aufgestockt. Der Wirecard-Konzern hat gem. Bilanz für das Jahr 2015 ein Transaktionsvolumen von EUR 45,2 Mrd. nach EUR 34,3 Mrd. im Jahr 2014 ausgewiesen. Der Umsatz stiegt um ca. 28% auf EUR 771,3 Mio.. Die operativen Zuwächse wurden zu einem großen Teil organisch erzielt. Der operativen Cashflow für 2015 belief sich auf EUR 199,7 Mio., der Gewinn vor Zinsen und Steuern auf bereinigter Basis EUR 197,4 Mio., der EBIT-Anstieg ohne Bereinigung EUR 172,8 Mio. Der jüngst angehobene Ausblick für das laufende Jahr wird von Seiten der Gesellschaft bestätigt. Zuletzt hatte Wirecard die EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2016 von EUR 280 Mio. bis EUR 300 Mio auf eine Bandbreite von EUR 290 Mio. bis EUR 310 Mio.erhöht und zudem eine neue strategische Partnerschaft mit AEVI, einem Tochterunternehmen von Wincor Nixdorf, bekanntgegeben. Die jüngsten Geschäftszahlen des Online-Zahlungsabwicklers Wirecard fallen positiv aus und zeigen, dass das operative Geschäft in Schwung ist. Der Umsatz kletterte vorläufigen Zahlen zufolge fast um ein Drittel. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs noch etwas stärker um 35% auf EUR 61,9 Mio.. Der Kurs der Wirecard fiel vor allem auch durch die Short-Attacken vom Hoch bei EUR 48,96 EUR um fast 40?% auf EUR 29,40, wo sich eine positive Umkehrkerze bildete. Oberhalb von EUR 32,90 EUR wäre eine Erholung bis zunächst EUR 36,37 möglich. Unter EUR 31,00 und EUR 29,40 wären weitere Abgaben bis zum Support um EUR 25,72 EUR möglich. Die Kursziele der seit Jahresbeginn erschienenen Analysteneinschätzungen liegen zwischen EUR 42,00 und EUR 62,50.
    NH1 | AMALSNH1 : Die Wirecard Gruppe bietet als ein führender unabhängiger Anbieter Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr an, wobei über eine globale Plattform internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl stehen. Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur einschließlich der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard Aktie wurde durch eine neuerliche Veröffentlichung des erst unlängst erschienenen Zatarra Research und einer einher gehenden Short-Attacke unter Druck gesetzt. Im Gegensatz zur ersten Publikation hatte der Blog „FT Alphaville“ der Financial Times diese Veröffentlichung nicht aufgegriffen. Wirecard hat die gleichen Vorwürfe wie im ersten Bericht, die dem Anbieter von mobilen Zahlungslösungen illegale Praktiken vorwerfen, neuerlich scharf zurückgewiesen. Zudem wurde durch Zatarra der Unternehmensname „Wire Card UK Ltd.“ genannt, der allerdings mit Wirecard nach eigenen Aussagen nichts zu tun hat. Zudem wurde der Wert der immateriellen Vermögensgegenstände in der angezweifelt. Die US-Großbank Goldman Sachs hält diese jedoch für werthaltig und hat den Anteil an Wirecard auf über 5% (ca. EUR 210 Mio.) aufgestockt. Der Wirecard-Konzern hat gem. Bilanz für das Jahr 2015 ein Transaktionsvolumen von EUR 45,2 Mrd. nach EUR 34,3 Mrd. im Jahr 2014 ausgewiesen. Der Umsatz stiegt um ca. 28% auf EUR 771,3 Mio.. Die operativen Zuwächse wurden zu einem großen Teil organisch erzielt. Der operativen Cashflow für 2015 belief sich auf EUR 199,7 Mio., der Gewinn vor Zinsen und Steuern auf bereinigter Basis EUR 197,4 Mio., der EBIT-Anstieg ohne Bereinigung EUR 172,8 Mio. Der jüngst angehobene Ausblick für das laufende Jahr wird von Seiten der Gesellschaft bestätigt. Zuletzt hatte Wirecard die EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2016 von EUR 280 Mio. bis EUR 300 Mio auf eine Bandbreite von EUR 290 Mio. bis EUR 310 Mio.erhöht und zudem eine neue strategische Partnerschaft mit AEVI, einem Tochterunternehmen von Wincor Nixdorf, bekanntgegeben. Die jüngsten Geschäftszahlen des Online-Zahlungsabwicklers Wirecard fallen positiv aus und zeigen, dass das operative Geschäft in Schwung ist. Der Umsatz kletterte vorläufigen Zahlen zufolge fast um ein Drittel. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs noch etwas stärker um 35% auf EUR 61,9 Mio.. Der Kurs der Wirecard fiel vor allem auch durch die Short-Attacken vom Hoch bei EUR 48,96 EUR um fast 40?% auf EUR 29,40, wo sich eine positive Umkehrkerze bildete. Oberhalb von EUR 32,90 EUR wäre eine Erholung bis zunächst EUR 36,37 möglich. Unter EUR 31,00 und EUR 29,40 wären weitere Abgaben bis zum Support um EUR 25,72 EUR möglich. Die Kursziele der seit Jahresbeginn erschienenen Analysteneinschätzungen liegen zwischen EUR 42,00 und EUR 62,50.
     

     




    AMS
    Akt. Indikation:  14.19 / 14.23
    Uhrzeit:  17:02:12
    Veränderung zu letztem SK:  4.33%
    Letzter SK:  13.62 ( -1.94%)

    Apple
    Akt. Indikation:  289.95 / 290.05
    Uhrzeit:  17:02:13
    Veränderung zu letztem SK:  0.83%
    Letzter SK:  287.60 ( -0.68%)

    Dialog Semiconductor
    Akt. Indikation:  36.44 / 36.48
    Uhrzeit:  17:02:12
    Veränderung zu letztem SK:  3.29%
    Letzter SK:  35.30 ( -0.65%)

    E.ON
    Akt. Indikation:  10.18 / 10.19
    Uhrzeit:  17:02:12
    Veränderung zu letztem SK:  2.02%
    Letzter SK:  9.98 ( 0.89%)

    jd.com
    Akt. Indikation:  46.80 / 47.00
    Uhrzeit:  17:02:05
    Veränderung zu letztem SK:  0.43%
    Letzter SK:  46.70 ( 5.41%)

    Münchener Rück
    Akt. Indikation:  207.70 / 207.80
    Uhrzeit:  17:02:11
    Veränderung zu letztem SK:  -1.07%
    Letzter SK:  210.00 ( 0.29%)

    Rocket Internet
    Akt. Indikation:  17.84 / 17.87
    Uhrzeit:  17:00:38
    Veränderung zu letztem SK:  -2.43%
    Letzter SK:  18.30 ( -0.16%)

    RWE
    Akt. Indikation:  30.23 / 30.25
    Uhrzeit:  17:02:10
    Veränderung zu letztem SK:  3.03%
    Letzter SK:  29.35 ( -1.74%)

    Wirecard
    Akt. Indikation:  93.92 / 93.96
    Uhrzeit:  17:02:13
    Veränderung zu letztem SK:  5.25%
    Letzter SK:  89.25 ( 2.70%)



     

    Bildnachweis

    1. Alert, Blaulicht http://www.shutterstock.com/de/pic-148751969/stock-photo-police-car-with-blue-light.html (Bild: shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Wienerberger, Mayr-Melnhof, Warimpex, Kapsch TrafficCom, Agrana, Erste Group, Strabag, Semperit, Palfinger, ATX, ATX Prime, voestalpine, Bawag, Andritz, Zumtobel, FACC, Flughafen Wien, Uniqa, CA Immo, DO&CO, Frequentis, Rath AG, AT&S, Volkswagen Vz., Allianz, BMW, Continental, Münchener Rück, HeidelbergCement, adidas.


    Random Partner

    Oddo Seydler
    Die Oddo Seydler Bank AG ist eine deutsch-französische Bankengruppe. Die Gruppe beschäftigt in beiden Ländern insgesamt 2.500 Mitarbeiter, verwaltet ein Kundenvermögen von 100 Mrd. Euro und ist in Frankreich wie in Deutschland in den Bereichen Investment Banking und Asset Management aktiv.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    Abbott Österreich Headquarter
    Medtronic Trainingszentrum




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: AMS(1)
      BSN Vola-Event FACC
      Star der Stunde: Porr 1.07%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -1.14%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: AMS(3), AT&S(2), EVN(2), Porr(1), startup300(1)
      BSN Vola-Event Wirecard
      Star der Stunde: Immofinanz 1.31%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.23%
      Obsido zu EVN
      Depot bei bankdirekt.at: Mit "Stay Low"-Zertifikat nun bearisher aufgestellt (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: CA Immo 2.58%, Rutsch der Stunde: Andritz -0.61%

      Featured Partner Video

      16. Corona Online Workout mit Music Mashup (Stabi- & Krafttraining)

      Du bist an Laufen interessiert? Dann hol dir alle Infos und Einblicke auf unseren anderen Kanälen! Facebook: http://bit.ly/2ueDkRC Instagram: http://bit.ly/2Kpa6K1 Exklusive Facebook Gruppe: ...