Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







09.03.2013



Die Inhalte des Fachheft 6 (Februar 2013) als Artikelserie am 9. März. Bilder zum Fachheft unter http://finanzmarktfoto.at/page/index/252 . Das gesamte Fachheft gibt es unter http://www.christian-drastil.com/fachheft6/ zum Download.

Teil 13:  Im März steht wieder eine ATX-Umstellung an. Mittlerweile gibt es den ATX seit 22 Jahren. Wann gab es von der Zusammensetzung her den besten ATX ever? Wen würden Sie sich neu an der Börse wünschen?

Michael Spiss, Vorstand RCB: "Zu welchem Zeitpunkt der ATX qualitativ als stärkster zu bezeichnen ist, kann schwer gesagt werden. Jedenfalls erlangte er durch Privatisierungen der ÖIAG internationale Bedeutung. Richtig war auch die Entscheidung, Immobilientitel zunächst nicht aufzunehmen. Auch aktuell kann der ATX als qualitativ hochwertig bezeichnet werden und besticht im Vergleich zu seinen CEE Pendants durch einen höheren Anteil an Industrieplayern. Unterrepräsentiert ist der defensive Konsum, daher würde ich mir besonders in diesem Segment (z.B. Spar Österreich) oder aber auch im Industriebereich weitere Börseneulinge bzw. ATX-Kandidaten wünschen. Jede Kapitalerhöhung, auch im Bankensektor, ist sicherlich eine willkommene Bereicherung".

Wolfgang Matejka, Matejka & Partner: "Der ATX war immer gleich „gut“, es war die Einstellung zur Börse, die sich gewandelt hat. Und wenn es um diese Einstellung geht, dann ist mir die Übergangsphase von „Austria Tabak“ zu „betandwin“ am angenehmsten in Erinnerung. Da hat sich die fundamentale Erkenntnis über das Jahrhundertgeschenk Austria Tabak an die Gallaher Group langsam herausgebildet und eine Kapitalmarktorientierung Platz gegriffen, die noch lange den Wiener Markt getragen hat und damit ziemlich sicher auch die Expansion unserer Unternehmen in Osteuropa erst richtig möglich machte. Eigentlich sollte man ja aus der Geschichte lernen. Und zwar nicht nur was schlecht, sondern auch was gut war. Wen wünsche ich mir an der Börse? Unternehmen, die eine unternehmerische Alleinstellung haben, die sie mit Hilfe der Börse erweitern wollen. Das setzt eine positive Einstellung zur Börse und die Möglichkeit, diese Chance auch nutzen zu können voraus. Genauso setzt es voraus, dass Investoren auch unbeschadet diesen Unternehmen diese Chance finanzieren dürfen. Zb. Ast Motoren"

Roman Eisenschenk, Kepler Capital Markets,: "Wann gab es den besten ATX? Ich denke, die beste Zeit war wohl 2002 bis 2003, da wir damals die niedrigste Bankengewichtung hatten. Also nach BA-CA1 und vor RI. Auch bei den Versicherungen gab es nur sehr kleine Gewichtungen damals."


Was noch interessant sein dürfte:


Die VIG führt in folgender Börse Wien-Statistik (Fachheft 6)

22-fach überzeichnet: Als die RBI-Aktie 27 Prozent Tagesplus machte ...

Oh no, SBO! Zehn nicht so schöne Tage

Schlusskurs Mashup (ATX -0,68%): Eurocopter, Commerzbank-Kapitalerhöhung?, Munich Re, HAA vs. Kärnten, Spanien, Burgstaller

Foto des Tages: Die Fachhefte auf dem Kindle Fire

IPO-Maschine wikifolio ist selbst Börsekandidat (aus Fachheft 6)

Chartisten von Erste und RCB liegen richtig, weil sie bullish sind ... (aus Fachheft 6)

Vermögensberater und Wiener Börse: Warum nicht? (aus Fachheft 6)

Wie geht es bei der C.I.R.A. weiter? (aus Fachheft 6)

In eigener Sache: Über die FC Chladek Drastil GmbH (aus Fachheft 6)

Gerhard Kürner: "voestalpine-Herausgeber" im Talk über skygate & Co. (aus Fachheft 6)

Wie die Bildungsoffensive der Wiener Börse konkret aussieht (aus Fachheft 6)

Wiener Volksbefragung hat Relevanz für den Kapitalmarkt (Wilhelm Rasinger für Fachheft 6)

Wovon die Immofinanz überzeugt ist (Eduard Zehetner für Fachheft 6)





 

Bildnachweis

1. Der ATX kennt rot/gelb/grün ... , (© Martina Draper)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Wirecard , Österreichische Post , AT&S , Andritz , EVN , Marinomed Biotech , Rosenbauer , Semperit , ATX Prime , ATX , Wienerberger , Lenzing , Frequentis , Telekom Austria , Gurktaler AG Stamm , Gurktaler AG VZ , Sanochemia , SBO , BMW , Covestro , E.ON , Merck KGaA , Beiersdorf , Vonovia SE , Biofrontera , Celesio , DWS Group , Deutsche Boerse , Barrick Gold , Commerzbank , OMV.


Random Partner

Wienerberger
Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Frag Richy "Anlagehorizont" - das gilt es zu beachten! | Börse Stuttgart

    Warum ist es so wichtig den Anlagehorizont zu definieren? Wie spielen Anlagehorizont, Risiko und Anlageziel zusammen? Hier die Erklärungen von Richy...

    Wann gab es den besten ATX aller Zeiten? (Michael Spiss, Wolfgang Matejka, Roman Eischenschenk für Fachheft 6)


    09.03.2013



    Die Inhalte des Fachheft 6 (Februar 2013) als Artikelserie am 9. März. Bilder zum Fachheft unter http://finanzmarktfoto.at/page/index/252 . Das gesamte Fachheft gibt es unter http://www.christian-drastil.com/fachheft6/ zum Download.

    Teil 13:  Im März steht wieder eine ATX-Umstellung an. Mittlerweile gibt es den ATX seit 22 Jahren. Wann gab es von der Zusammensetzung her den besten ATX ever? Wen würden Sie sich neu an der Börse wünschen?

    Michael Spiss, Vorstand RCB: "Zu welchem Zeitpunkt der ATX qualitativ als stärkster zu bezeichnen ist, kann schwer gesagt werden. Jedenfalls erlangte er durch Privatisierungen der ÖIAG internationale Bedeutung. Richtig war auch die Entscheidung, Immobilientitel zunächst nicht aufzunehmen. Auch aktuell kann der ATX als qualitativ hochwertig bezeichnet werden und besticht im Vergleich zu seinen CEE Pendants durch einen höheren Anteil an Industrieplayern. Unterrepräsentiert ist der defensive Konsum, daher würde ich mir besonders in diesem Segment (z.B. Spar Österreich) oder aber auch im Industriebereich weitere Börseneulinge bzw. ATX-Kandidaten wünschen. Jede Kapitalerhöhung, auch im Bankensektor, ist sicherlich eine willkommene Bereicherung".

    Wolfgang Matejka, Matejka & Partner: "Der ATX war immer gleich „gut“, es war die Einstellung zur Börse, die sich gewandelt hat. Und wenn es um diese Einstellung geht, dann ist mir die Übergangsphase von „Austria Tabak“ zu „betandwin“ am angenehmsten in Erinnerung. Da hat sich die fundamentale Erkenntnis über das Jahrhundertgeschenk Austria Tabak an die Gallaher Group langsam herausgebildet und eine Kapitalmarktorientierung Platz gegriffen, die noch lange den Wiener Markt getragen hat und damit ziemlich sicher auch die Expansion unserer Unternehmen in Osteuropa erst richtig möglich machte. Eigentlich sollte man ja aus der Geschichte lernen. Und zwar nicht nur was schlecht, sondern auch was gut war. Wen wünsche ich mir an der Börse? Unternehmen, die eine unternehmerische Alleinstellung haben, die sie mit Hilfe der Börse erweitern wollen. Das setzt eine positive Einstellung zur Börse und die Möglichkeit, diese Chance auch nutzen zu können voraus. Genauso setzt es voraus, dass Investoren auch unbeschadet diesen Unternehmen diese Chance finanzieren dürfen. Zb. Ast Motoren"

    Roman Eisenschenk, Kepler Capital Markets,: "Wann gab es den besten ATX? Ich denke, die beste Zeit war wohl 2002 bis 2003, da wir damals die niedrigste Bankengewichtung hatten. Also nach BA-CA1 und vor RI. Auch bei den Versicherungen gab es nur sehr kleine Gewichtungen damals."


    Was noch interessant sein dürfte:


    Die VIG führt in folgender Börse Wien-Statistik (Fachheft 6)

    22-fach überzeichnet: Als die RBI-Aktie 27 Prozent Tagesplus machte ...

    Oh no, SBO! Zehn nicht so schöne Tage

    Schlusskurs Mashup (ATX -0,68%): Eurocopter, Commerzbank-Kapitalerhöhung?, Munich Re, HAA vs. Kärnten, Spanien, Burgstaller

    Foto des Tages: Die Fachhefte auf dem Kindle Fire

    IPO-Maschine wikifolio ist selbst Börsekandidat (aus Fachheft 6)

    Chartisten von Erste und RCB liegen richtig, weil sie bullish sind ... (aus Fachheft 6)

    Vermögensberater und Wiener Börse: Warum nicht? (aus Fachheft 6)

    Wie geht es bei der C.I.R.A. weiter? (aus Fachheft 6)

    In eigener Sache: Über die FC Chladek Drastil GmbH (aus Fachheft 6)

    Gerhard Kürner: "voestalpine-Herausgeber" im Talk über skygate & Co. (aus Fachheft 6)

    Wie die Bildungsoffensive der Wiener Börse konkret aussieht (aus Fachheft 6)

    Wiener Volksbefragung hat Relevanz für den Kapitalmarkt (Wilhelm Rasinger für Fachheft 6)

    Wovon die Immofinanz überzeugt ist (Eduard Zehetner für Fachheft 6)





     

    Bildnachweis

    1. Der ATX kennt rot/gelb/grün ... , (© Martina Draper)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Wirecard , Österreichische Post , AT&S , Andritz , EVN , Marinomed Biotech , Rosenbauer , Semperit , ATX Prime , ATX , Wienerberger , Lenzing , Frequentis , Telekom Austria , Gurktaler AG Stamm , Gurktaler AG VZ , Sanochemia , SBO , BMW , Covestro , E.ON , Merck KGaA , Beiersdorf , Vonovia SE , Biofrontera , Celesio , DWS Group , Deutsche Boerse , Barrick Gold , Commerzbank , OMV.


    Random Partner

    Wienerberger
    Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Frag Richy "Anlagehorizont" - das gilt es zu beachten! | Börse Stuttgart

      Warum ist es so wichtig den Anlagehorizont zu definieren? Wie spielen Anlagehorizont, Risiko und Anlageziel zusammen? Hier die Erklärungen von Richy...