Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Deutsche Nebenwerte

powered by




Magazine aktuell


#gabb aktuell



18.06.2024, 11437 Zeichen

Wie geht es heute dem Deutsche Nebenwerte-Sektor?

Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 9:20 Uhr die Suess Microtec-Aktie am besten: 2,8% Plus. Dahinter Bilfinger mit +2,67% , Lufthansa mit +2,11% , Evonik mit +2,09% , BayWa mit +2,06% , ProSiebenSat1 mit +1,89% , Carl Zeiss Meditec mit +1,79% , Rheinmetall mit +1,58% , Fraport mit +1,48% , SMA Solar mit +1,45% , Aixtron mit +1,36% , Wacker Chemie mit +1,08% , Hochtief mit +1,01% , Bechtle mit +0,77% , BB Biotech mit +0,74% , Aurubis mit +0,73% , Salzgitter mit +0,63% , Deutsche Wohnen mit +0,57% , Pfeiffer Vacuum mit +0,44% , Fielmann mit +0,4% , Klöckner mit +0,35% , Aareal Bank mit +0,23% , DMG Mori Seiki mit +0,11% und Stratec Biomedical mit +0,11% Drägerwerk mit -0,1% , MorphoSys mit -0,15% und Rhoen-Klinikum mit -0,79% .

Interessiert an folgenden Aktien und dazugehörigen strukturierten Produkten? Hier informieren!
Suess Microtec Bilfinger
Lufthansa Evonik
ProSiebenSat1 Carl Zeiss Meditec
Rheinmetall Fraport
SMA Solar Aixtron
Wacker Chemie Hochtief
Bechtle BB Biotech
Aurubis Salzgitter
Deutsche Wohnen Pfeiffer Vacuum
Fielmann Klöckner
Aareal Bank DMG Mori Seiki
Stratec Biomedical Dialog Semiconductor
Fuchs Petrolub  
Drägerwerk MorphoSys
Rhoen-Klinikum

Weitere Highlights: Wacker Chemie ist nun 3 Tage im Plus (4,86% Zuwachs von 144,95 auf 152), ebenso Pfeiffer Vacuum 3 Tage im Minus (8,42% Verlust von 154,4 auf 141,4), Bechtle 3 Tage im Minus (5,26% Verlust von 46,42 auf 43,98), Klöckner 3 Tage im Minus (4,32% Verlust von 6,02 auf 5,76), Lufthansa 3 Tage im Minus (6,36% Verlust von 6,29 auf 5,89).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Suess Microtec 113% (Vorjahr: 82,96 Prozent) im Plus. Dahinter MorphoSys 94,85% (Vorjahr: 157,38 Prozent) und Rheinmetall 69,34% (Vorjahr: 54,26 Prozent). Aixtron -46,77% (Vorjahr: 43,34 Prozent) im Minus. Dahinter BayWa -34,03% (Vorjahr: -27,55 Prozent) und Carl Zeiss Meditec -32,16% (Vorjahr: -16,17 Prozent).

In der Monatssicht ist vorne: Suess Microtec 8,66% vor Stratec Biomedical 8,42% , Fuchs Petrolub 7,24% , Dialog Semiconductor 3,63% , Rhoen-Klinikum 3,28% , Drägerwerk 0,8% , Hochtief 0,45% , Aareal Bank 0,3% , DMG Mori Seiki 0,23% , Pfeiffer Vacuum 0% , MorphoSys -4,47% , Bechtle -4,56% , Deutsche Wohnen -4,87% , Rheinmetall -5,08% , Bilfinger -5,17% , BB Biotech -6,12% , Fraport -6,22% , Fielmann -6,97% , Wacker Chemie -7,53% , Evonik -8,07% , Aurubis -8,51% , BayWa -10,02% , ProSiebenSat1 -10,23% , Aixtron -10,4% , Klöckner -11,11% , Lufthansa -11,75% , SMA Solar -14,96% , Salzgitter -18,55% , Carl Zeiss Meditec -29,64% und

In der Wochensicht ist vorne: Hochtief 1,12% vor Rhoen-Klinikum 0,8%, Fuchs Petrolub 0,55%, Evonik 0,03%, Dialog Semiconductor 0%, Aareal Bank -0,15%, DMG Mori Seiki -0,23%, Drägerwerk -0,4%, Deutsche Wohnen -0,68%, Pfeiffer Vacuum -0,87%, Fielmann -0,91%, BB Biotech -1,14%, Aurubis -2,11%, Stratec Biomedical -2,29%, MorphoSys -2,57%, Wacker Chemie -4,24%, Lufthansa -5,49%, Suess Microtec -5,6%, ProSiebenSat1 -6,11%, Bechtle -6,35%, Fraport -6,49%, Klöckner -6,65%, BayWa -6,98%, Salzgitter -7,27%, Bilfinger -7,56%, Aixtron -8,53%, Rheinmetall -8,54%, SMA Solar -10,18%, Carl Zeiss Meditec -21,99% und

Am weitesten über dem MA200: Suess Microtec 76,99%, MorphoSys 42,23% und Rheinmetall 30,41%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Aixtron -30,33%, Carl Zeiss Meditec -29,51% und BayWa -27,15%.

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist 3,75% und reiht sich damit auf Platz 6 ein:

1. Bau & Baustoffe: 12,11% Show latest Report (15.06.2024)
2. Versicherer: 10,2% Show latest Report (15.06.2024)
3. MSCI World Biggest 10: 8,63% Show latest Report (15.06.2024)
4. Immobilien: 6,16% Show latest Report (15.06.2024)
5. Konsumgüter: 5,67% Show latest Report (15.06.2024)
6. Deutsche Nebenwerte: 3,88% Show latest Report (15.06.2024)
7. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 3,08% Show latest Report (15.06.2024)
8. Sport: 0,68% Show latest Report (15.06.2024)
9. Zykliker Österreich: 0,64% Show latest Report (15.06.2024)
10. Telekom: -0,19% Show latest Report (15.06.2024)
11. Ölindustrie: -0,59% Show latest Report (15.06.2024)
12. Banken: -0,73% Show latest Report (15.06.2024)
13. Aluminium: -1,13%
14. Licht und Beleuchtung: -1,28% Show latest Report (15.06.2024)
15. Computer, Software & Internet : -1,72% Show latest Report (15.06.2024)
16. Global Innovation 1000: -1,92% Show latest Report (15.06.2024)
17. Gaming: -5,53% Show latest Report (15.06.2024)
18. Post: -6,2% Show latest Report (15.06.2024)
19. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -6,74% Show latest Report (15.06.2024)
20. Auto, Motor und Zulieferer: -7,35% Show latest Report (15.06.2024)
21. Runplugged Running Stocks: -7,97%
22. Rohstoffaktien: -8,18% Show latest Report (15.06.2024)
23. Luftfahrt & Reise: -9,71% Show latest Report (15.06.2024)
24. Energie: -11,29% Show latest Report (15.06.2024)
25. IT, Elektronik, 3D: -14,77% Show latest Report (15.06.2024)
26. Stahl: -19,92% Show latest Report (15.06.2024)

Social Trading Kommentare

Scheid
zu SMHN (17.06.)

Die Aktie von Süss Microtec hat nach einer kleinen Delle Ende Mai zuletzt wieder Fahrt aufgenommen. Vor wenigen Tagen ging es für die im Nebenwerte-Index SDAX notierten Papiere bis auf 62,50 Euro nach oben. Damit übertrafen die Anteilscheine sogar das alte Rekordhoch aus den Zeiten des Techbooms zur Jahrtausendwende. Damit bringt es Süss Microtec mittlerweile auf einen Börsenwert von fast 1,2 Mrd. Euro. Börsianer setzen weiter auf gute Geschäfte des Unternehmens im Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz (KI). Zudem hatte Süss Microtec im Januar den Verkauf seiner schwächelnden Sparte rund um Mikrolinsen und -optikprodukte abgeschlossen. Dadurch will der Chipausrüster profitabler werden. Die Aktie hat seit Anfang 2023 um fast 250 Prozent zugelegt und eine Verschnaufpause verdient.

JoshTh17
zu RHM (18.06.)

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/gmars-rheinmetall-und-lockheed-martin-entwickeln-weitreichenden-raketenwerfer/100045879.html

DanielLimper
zu RHM (17.06.)

17.06.2024: 9,8% Nachkauf

SystematiCK
zu RHM (17.06.)

Wochenend-Update – KW24/2024   Gesamtmarkteinschätzung: Der deutsche Gesamtmarkt hat in der vergangenen Woche einen ordentlichen Abverkauf und dementsprechend einen verhältnismäßig hohen Wochenverlust verkraften müssen. Das Umfeld hat sich deutlich eingetrübt und wir sind in einer zunächst kurzfristigen Korrekturphase. Es bleibt abzuwarten, ob es ein ordentlicher Shakeout ist oder es doch wieder zu einer größeren Korrektur kommt. Der DAX konnte wieder relative Stärke im Vergleich zu den anderen Indizes zeigen, hat aber am Freitag auch seine 50-Tageslinie nach unten durchbrochen, genauso wie der S-DAX, der Donnerstag und Freitag zwei sehr ordentliche Verlusttage verbuchen musste. Ziemlich kritisch sieht das Chartbild im M-DAX aus, der Index hat am Freitag wieder unter seiner fallende 200-Tageslinie geschlossen und es ist durchaus möglich, dass es zu einem erneuten Testen der 25.000 Marke in den nächsten Tagen kommen kann. Die Angeschlagenheit des Gesamtmarktes wird sowohl in der Ampel als auch den anderen Secondary Market Indicators bestätigt und auch einige der TMLs (True Market Leader) der letzten Wochen mussten stärkere Verluste einstecken (z. Bsp. RHEINMETALL, TRATON, MUTARES,...). Auch das Verhältnis von neuen 52-Wochenhochs zu -tiefs hat sich wieder zugunsten der Tiefs verschoben. Unterm Strich ist damit für den Moment in jede Fall ist eine hohe Cashpositionen, Vorsicht und Zurückhaltung von Vorteil.   Secondary Market Indicators (Stand Freitag 14.06.24): Gesamtmarktampel: ROT (DAX: ROT | M-DAX: GRÜN | S-DAX: GRÜN) %-Anteil Aktien > 50d Linie: 39% (vs. 56% letzte Woche) %-Anteil Aktien > 200d Linie: 46% (vs. 53% letzte Woche) # Aktien mit neuem 52-Wochenhoch* kumuliert über die letzte Woche: 53 (vs. 87 letzte Woche) # Aktien mit neuem 52-Wochentief* kumuliert über die Woche: 110 (vs. 40 letzte Woche) CNN Fear & Greed Index: 38 – „Fear“ *Sollte die gleiche Aktie mehrfach in der Woche ein neues 52-Wochenhoch oder -tief erklommen haben, so wird dies hier mehrfach gezählt.   Veränderungen im wikifolio in der letzten Woche: Performance: -2,35% Investitionsquote: 13% (vs. 46% letzte Woche) Offenes Portfolio-Risiko: 0,7% (vs. 1,8% letzte Woche) Käufe: SAP | SIEMENS ENERGY Verkäufe in Schwäche: SIEMENS ENERGY | ECKERT+ZIEGLER | ADIDAS | AUTO1 GROUP | ELMOS SEMIC. | KNAUS | SAP | 1&1 | STO SE | TRATON | HYPOPORT |   Verkäufe in Stärke: ---   Unser wikifolio - Rück- und Ausblick: Im Zuge der Gesamtmarktkorrektur musste auch unser wikifolio (wenn auch in reduziertem Umfang) ordentlich Federn lassen und hat jetzt leider auch den höchsten Drawdown seit Auflage verzeichnen müssen. Viele Stop Losse sind im Laufe der Woche gerissen, da sich auch viele Titel in unserem wikifolio der Gesamtmarktschwäche nicht entziehen konnten und teilweise noch mehr nachgegeben haben. Nur die drei stärksten Titel sind im wikifolio verblieben, aber auch bei denen droht ein Verkauf, wenn es weiter nach unten gehen sollte. Wie bereits eingangs erwähnt, ist in einem solchen Umfeld erneut Zurückhaltung gefordert und sollte sich keine schnelle Erholung nach oben abzeichnen, bleibt die Cashquote erstmal hoch. Auf der fokussierten Watchliste stehen aktuell acht Titel. Wie immer in diesen Korrekturphase ist die relative Stärke eines der wichtigsten Selektionskriterien, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass sich die Aktien, die sich in der Korrektur gut gehalten haben, in einem besseren Umfeld auch sofort wieder überproportional steigen.   Einen guten, gesunden Start in die neue Woche!

Tom16
zu S92 (17.06.)

Ich sehe was, das du nicht siehst...  Die Bewertungskennzahlen sind meiner Meinung nach inzwischen auf einem lächerlich günstigen Niveau. Zuletzt belasteten noch der Abstieg aus dem MDax sowie der politische Zirkus. Aber irgendwann schaut sich ja vielleicht auch jemand mal wieder die Zahlen an?! 

Scheid
zu FIE (17.06.)

Die Optikerkette Fielmann setzt ihre Expansion in den Vereinigten Staaten konsequent fort. Für rund 290 Mio. Dollar verleibt sich das Unternehmen Shopko Optical ein. Der Erwerb des augenoptischen US-Einzelhandelsunternehmens soll voraussichtlich im dritten Quartal des laufenden Jahres abgeschlossen sein, behördliche Genehmigungen stehen noch aus. Laut Fielmann betreibt Shopko in 13 US-Bundesstaaten mehr als 140 Geschäfte, die in das eigene Vertriebsnetz integriert werden sollen. Die Hamburger hatten zuletzt mehrfach das Wachstumspotenzial in den USA hervorgehoben. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Konzern sein US-Geschäft mit mehreren Übernahmen ausgebaut. Ich traue der Aktie noch viel zu.

Scheid
zu FIE (17.06.)

Die Optikerkette Fielmann setzt ihre Expansion in den Vereinigten Staaten konsequent fort. Für rund 290 Mio. Dollar verleibt sich das Unternehmen Shopko Optical ein. Der Erwerb des augenoptischen US-Einzelhandelsunternehmens soll voraussichtlich im dritten Quartal des laufenden Jahres abgeschlossen sein, behördliche Genehmigungen stehen noch aus. Laut Fielmann betreibt Shopko in 13 US-Bundesstaaten mehr als 140 Geschäfte, die in das eigene Vertriebsnetz integriert werden sollen. Die Hamburger hatten zuletzt mehrfach das Wachstumspotenzial in den USA hervorgehoben. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Konzern sein US-Geschäft mit mehreren Übernahmen ausgebaut. Ich traue der Aktie noch viel zu.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S13/23: Wolfgang Gerhardt




 

Bildnachweis

1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 18.06.2024

Aktien auf dem Radar:Zumtobel, FACC, Bawag, Austriacard Holdings AG, Lenzing, AT&S, Telekom Austria, EVN, Strabag, CA Immo, Immofinanz, Agrana, Hutter & Schrantz Stahlbau, Marinomed Biotech, Warimpex, RHI Magnesita, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Amag, Erste Group, Flughafen Wien, Österreichische Post, S Immo, Uniqa, VIG, Wienerberger, Commerzbank, Deutsche Telekom, BASF, Fresenius, Sartorius.


Random Partner

AMAG Austria Metall AG
Die AMAG Austria Metall AG produziert Primäraluminium und Premium-Guss- und Walzprodukte. Im integrierten Werk in Ranshofen, Österreich werden die Kernkompetenzen im Recycling, Gießen, Walzen, Wärmebehandeln und Oberflächenveredeln kombiniert.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2U2W8
AT0000A3C5D2
AT0000A2YNV5
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Infineon
    Star der Stunde: Polytec Group 1.52%, Rutsch der Stunde: Warimpex -7.05%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: Pierer Mobility(1)
    Star der Stunde: Pierer Mobility 3.07%, Rutsch der Stunde: Warimpex -7.18%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: OMV(2), Verbund(1), Erste Group(1)
    BSN MA-Event CA Immo
    #gabb #1647

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Di. 9.7.24: DAX schwächer, Baader projiziert DAX ohne Covestro, Grüne wollen Gulasch statt Finanzwissen

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

    Books josefchladek.com

    Shōji Ueda
    Brilliant Scenes: Shoji Ueda Photo Album
    1981
    Nippon Camera

    Kazumi Kurigami
    操上 和美
    2002
    Switch Publishing Co Ltd

    Dominic Turner
    False friends
    2023
    Self published

    Shinkichi Tajiri
    De Muur
    2002
    Fotokabinetten Gemeentemuseum Den Haag

    Gregor Radonjič
    Misplacements
    2023
    Self published

    Suess Microtec, Bilfinger, Lufthansa am besten (Peer Group Watch Deutsche Nebenwerte powered by Erste Group)


    18.06.2024, 11437 Zeichen

    Wie geht es heute dem Deutsche Nebenwerte-Sektor?

    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 9:20 Uhr die Suess Microtec-Aktie am besten: 2,8% Plus. Dahinter Bilfinger mit +2,67% , Lufthansa mit +2,11% , Evonik mit +2,09% , BayWa mit +2,06% , ProSiebenSat1 mit +1,89% , Carl Zeiss Meditec mit +1,79% , Rheinmetall mit +1,58% , Fraport mit +1,48% , SMA Solar mit +1,45% , Aixtron mit +1,36% , Wacker Chemie mit +1,08% , Hochtief mit +1,01% , Bechtle mit +0,77% , BB Biotech mit +0,74% , Aurubis mit +0,73% , Salzgitter mit +0,63% , Deutsche Wohnen mit +0,57% , Pfeiffer Vacuum mit +0,44% , Fielmann mit +0,4% , Klöckner mit +0,35% , Aareal Bank mit +0,23% , DMG Mori Seiki mit +0,11% und Stratec Biomedical mit +0,11% Drägerwerk mit -0,1% , MorphoSys mit -0,15% und Rhoen-Klinikum mit -0,79% .

    Interessiert an folgenden Aktien und dazugehörigen strukturierten Produkten? Hier informieren!
    Suess Microtec Bilfinger
    Lufthansa Evonik
    ProSiebenSat1 Carl Zeiss Meditec
    Rheinmetall Fraport
    SMA Solar Aixtron
    Wacker Chemie Hochtief
    Bechtle BB Biotech
    Aurubis Salzgitter
    Deutsche Wohnen Pfeiffer Vacuum
    Fielmann Klöckner
    Aareal Bank DMG Mori Seiki
    Stratec Biomedical Dialog Semiconductor
    Fuchs Petrolub  
    Drägerwerk MorphoSys
    Rhoen-Klinikum

    Weitere Highlights: Wacker Chemie ist nun 3 Tage im Plus (4,86% Zuwachs von 144,95 auf 152), ebenso Pfeiffer Vacuum 3 Tage im Minus (8,42% Verlust von 154,4 auf 141,4), Bechtle 3 Tage im Minus (5,26% Verlust von 46,42 auf 43,98), Klöckner 3 Tage im Minus (4,32% Verlust von 6,02 auf 5,76), Lufthansa 3 Tage im Minus (6,36% Verlust von 6,29 auf 5,89).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Suess Microtec 113% (Vorjahr: 82,96 Prozent) im Plus. Dahinter MorphoSys 94,85% (Vorjahr: 157,38 Prozent) und Rheinmetall 69,34% (Vorjahr: 54,26 Prozent). Aixtron -46,77% (Vorjahr: 43,34 Prozent) im Minus. Dahinter BayWa -34,03% (Vorjahr: -27,55 Prozent) und Carl Zeiss Meditec -32,16% (Vorjahr: -16,17 Prozent).

    In der Monatssicht ist vorne: Suess Microtec 8,66% vor Stratec Biomedical 8,42% , Fuchs Petrolub 7,24% , Dialog Semiconductor 3,63% , Rhoen-Klinikum 3,28% , Drägerwerk 0,8% , Hochtief 0,45% , Aareal Bank 0,3% , DMG Mori Seiki 0,23% , Pfeiffer Vacuum 0% , MorphoSys -4,47% , Bechtle -4,56% , Deutsche Wohnen -4,87% , Rheinmetall -5,08% , Bilfinger -5,17% , BB Biotech -6,12% , Fraport -6,22% , Fielmann -6,97% , Wacker Chemie -7,53% , Evonik -8,07% , Aurubis -8,51% , BayWa -10,02% , ProSiebenSat1 -10,23% , Aixtron -10,4% , Klöckner -11,11% , Lufthansa -11,75% , SMA Solar -14,96% , Salzgitter -18,55% , Carl Zeiss Meditec -29,64% und

    In der Wochensicht ist vorne: Hochtief 1,12% vor Rhoen-Klinikum 0,8%, Fuchs Petrolub 0,55%, Evonik 0,03%, Dialog Semiconductor 0%, Aareal Bank -0,15%, DMG Mori Seiki -0,23%, Drägerwerk -0,4%, Deutsche Wohnen -0,68%, Pfeiffer Vacuum -0,87%, Fielmann -0,91%, BB Biotech -1,14%, Aurubis -2,11%, Stratec Biomedical -2,29%, MorphoSys -2,57%, Wacker Chemie -4,24%, Lufthansa -5,49%, Suess Microtec -5,6%, ProSiebenSat1 -6,11%, Bechtle -6,35%, Fraport -6,49%, Klöckner -6,65%, BayWa -6,98%, Salzgitter -7,27%, Bilfinger -7,56%, Aixtron -8,53%, Rheinmetall -8,54%, SMA Solar -10,18%, Carl Zeiss Meditec -21,99% und

    Am weitesten über dem MA200: Suess Microtec 76,99%, MorphoSys 42,23% und Rheinmetall 30,41%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Aixtron -30,33%, Carl Zeiss Meditec -29,51% und BayWa -27,15%.

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist 3,75% und reiht sich damit auf Platz 6 ein:

    1. Bau & Baustoffe: 12,11% Show latest Report (15.06.2024)
    2. Versicherer: 10,2% Show latest Report (15.06.2024)
    3. MSCI World Biggest 10: 8,63% Show latest Report (15.06.2024)
    4. Immobilien: 6,16% Show latest Report (15.06.2024)
    5. Konsumgüter: 5,67% Show latest Report (15.06.2024)
    6. Deutsche Nebenwerte: 3,88% Show latest Report (15.06.2024)
    7. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 3,08% Show latest Report (15.06.2024)
    8. Sport: 0,68% Show latest Report (15.06.2024)
    9. Zykliker Österreich: 0,64% Show latest Report (15.06.2024)
    10. Telekom: -0,19% Show latest Report (15.06.2024)
    11. Ölindustrie: -0,59% Show latest Report (15.06.2024)
    12. Banken: -0,73% Show latest Report (15.06.2024)
    13. Aluminium: -1,13%
    14. Licht und Beleuchtung: -1,28% Show latest Report (15.06.2024)
    15. Computer, Software & Internet : -1,72% Show latest Report (15.06.2024)
    16. Global Innovation 1000: -1,92% Show latest Report (15.06.2024)
    17. Gaming: -5,53% Show latest Report (15.06.2024)
    18. Post: -6,2% Show latest Report (15.06.2024)
    19. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -6,74% Show latest Report (15.06.2024)
    20. Auto, Motor und Zulieferer: -7,35% Show latest Report (15.06.2024)
    21. Runplugged Running Stocks: -7,97%
    22. Rohstoffaktien: -8,18% Show latest Report (15.06.2024)
    23. Luftfahrt & Reise: -9,71% Show latest Report (15.06.2024)
    24. Energie: -11,29% Show latest Report (15.06.2024)
    25. IT, Elektronik, 3D: -14,77% Show latest Report (15.06.2024)
    26. Stahl: -19,92% Show latest Report (15.06.2024)

    Social Trading Kommentare

    Scheid
    zu SMHN (17.06.)

    Die Aktie von Süss Microtec hat nach einer kleinen Delle Ende Mai zuletzt wieder Fahrt aufgenommen. Vor wenigen Tagen ging es für die im Nebenwerte-Index SDAX notierten Papiere bis auf 62,50 Euro nach oben. Damit übertrafen die Anteilscheine sogar das alte Rekordhoch aus den Zeiten des Techbooms zur Jahrtausendwende. Damit bringt es Süss Microtec mittlerweile auf einen Börsenwert von fast 1,2 Mrd. Euro. Börsianer setzen weiter auf gute Geschäfte des Unternehmens im Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz (KI). Zudem hatte Süss Microtec im Januar den Verkauf seiner schwächelnden Sparte rund um Mikrolinsen und -optikprodukte abgeschlossen. Dadurch will der Chipausrüster profitabler werden. Die Aktie hat seit Anfang 2023 um fast 250 Prozent zugelegt und eine Verschnaufpause verdient.

    JoshTh17
    zu RHM (18.06.)

    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/gmars-rheinmetall-und-lockheed-martin-entwickeln-weitreichenden-raketenwerfer/100045879.html

    DanielLimper
    zu RHM (17.06.)

    17.06.2024: 9,8% Nachkauf

    SystematiCK
    zu RHM (17.06.)

    Wochenend-Update – KW24/2024   Gesamtmarkteinschätzung: Der deutsche Gesamtmarkt hat in der vergangenen Woche einen ordentlichen Abverkauf und dementsprechend einen verhältnismäßig hohen Wochenverlust verkraften müssen. Das Umfeld hat sich deutlich eingetrübt und wir sind in einer zunächst kurzfristigen Korrekturphase. Es bleibt abzuwarten, ob es ein ordentlicher Shakeout ist oder es doch wieder zu einer größeren Korrektur kommt. Der DAX konnte wieder relative Stärke im Vergleich zu den anderen Indizes zeigen, hat aber am Freitag auch seine 50-Tageslinie nach unten durchbrochen, genauso wie der S-DAX, der Donnerstag und Freitag zwei sehr ordentliche Verlusttage verbuchen musste. Ziemlich kritisch sieht das Chartbild im M-DAX aus, der Index hat am Freitag wieder unter seiner fallende 200-Tageslinie geschlossen und es ist durchaus möglich, dass es zu einem erneuten Testen der 25.000 Marke in den nächsten Tagen kommen kann. Die Angeschlagenheit des Gesamtmarktes wird sowohl in der Ampel als auch den anderen Secondary Market Indicators bestätigt und auch einige der TMLs (True Market Leader) der letzten Wochen mussten stärkere Verluste einstecken (z. Bsp. RHEINMETALL, TRATON, MUTARES,...). Auch das Verhältnis von neuen 52-Wochenhochs zu -tiefs hat sich wieder zugunsten der Tiefs verschoben. Unterm Strich ist damit für den Moment in jede Fall ist eine hohe Cashpositionen, Vorsicht und Zurückhaltung von Vorteil.   Secondary Market Indicators (Stand Freitag 14.06.24): Gesamtmarktampel: ROT (DAX: ROT | M-DAX: GRÜN | S-DAX: GRÜN) %-Anteil Aktien > 50d Linie: 39% (vs. 56% letzte Woche) %-Anteil Aktien > 200d Linie: 46% (vs. 53% letzte Woche) # Aktien mit neuem 52-Wochenhoch* kumuliert über die letzte Woche: 53 (vs. 87 letzte Woche) # Aktien mit neuem 52-Wochentief* kumuliert über die Woche: 110 (vs. 40 letzte Woche) CNN Fear & Greed Index: 38 – „Fear“ *Sollte die gleiche Aktie mehrfach in der Woche ein neues 52-Wochenhoch oder -tief erklommen haben, so wird dies hier mehrfach gezählt.   Veränderungen im wikifolio in der letzten Woche: Performance: -2,35% Investitionsquote: 13% (vs. 46% letzte Woche) Offenes Portfolio-Risiko: 0,7% (vs. 1,8% letzte Woche) Käufe: SAP | SIEMENS ENERGY Verkäufe in Schwäche: SIEMENS ENERGY | ECKERT+ZIEGLER | ADIDAS | AUTO1 GROUP | ELMOS SEMIC. | KNAUS | SAP | 1&1 | STO SE | TRATON | HYPOPORT |   Verkäufe in Stärke: ---   Unser wikifolio - Rück- und Ausblick: Im Zuge der Gesamtmarktkorrektur musste auch unser wikifolio (wenn auch in reduziertem Umfang) ordentlich Federn lassen und hat jetzt leider auch den höchsten Drawdown seit Auflage verzeichnen müssen. Viele Stop Losse sind im Laufe der Woche gerissen, da sich auch viele Titel in unserem wikifolio der Gesamtmarktschwäche nicht entziehen konnten und teilweise noch mehr nachgegeben haben. Nur die drei stärksten Titel sind im wikifolio verblieben, aber auch bei denen droht ein Verkauf, wenn es weiter nach unten gehen sollte. Wie bereits eingangs erwähnt, ist in einem solchen Umfeld erneut Zurückhaltung gefordert und sollte sich keine schnelle Erholung nach oben abzeichnen, bleibt die Cashquote erstmal hoch. Auf der fokussierten Watchliste stehen aktuell acht Titel. Wie immer in diesen Korrekturphase ist die relative Stärke eines der wichtigsten Selektionskriterien, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass sich die Aktien, die sich in der Korrektur gut gehalten haben, in einem besseren Umfeld auch sofort wieder überproportional steigen.   Einen guten, gesunden Start in die neue Woche!

    Tom16
    zu S92 (17.06.)

    Ich sehe was, das du nicht siehst...  Die Bewertungskennzahlen sind meiner Meinung nach inzwischen auf einem lächerlich günstigen Niveau. Zuletzt belasteten noch der Abstieg aus dem MDax sowie der politische Zirkus. Aber irgendwann schaut sich ja vielleicht auch jemand mal wieder die Zahlen an?! 

    Scheid
    zu FIE (17.06.)

    Die Optikerkette Fielmann setzt ihre Expansion in den Vereinigten Staaten konsequent fort. Für rund 290 Mio. Dollar verleibt sich das Unternehmen Shopko Optical ein. Der Erwerb des augenoptischen US-Einzelhandelsunternehmens soll voraussichtlich im dritten Quartal des laufenden Jahres abgeschlossen sein, behördliche Genehmigungen stehen noch aus. Laut Fielmann betreibt Shopko in 13 US-Bundesstaaten mehr als 140 Geschäfte, die in das eigene Vertriebsnetz integriert werden sollen. Die Hamburger hatten zuletzt mehrfach das Wachstumspotenzial in den USA hervorgehoben. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Konzern sein US-Geschäft mit mehreren Übernahmen ausgebaut. Ich traue der Aktie noch viel zu.

    Scheid
    zu FIE (17.06.)

    Die Optikerkette Fielmann setzt ihre Expansion in den Vereinigten Staaten konsequent fort. Für rund 290 Mio. Dollar verleibt sich das Unternehmen Shopko Optical ein. Der Erwerb des augenoptischen US-Einzelhandelsunternehmens soll voraussichtlich im dritten Quartal des laufenden Jahres abgeschlossen sein, behördliche Genehmigungen stehen noch aus. Laut Fielmann betreibt Shopko in 13 US-Bundesstaaten mehr als 140 Geschäfte, die in das eigene Vertriebsnetz integriert werden sollen. Die Hamburger hatten zuletzt mehrfach das Wachstumspotenzial in den USA hervorgehoben. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Konzern sein US-Geschäft mit mehreren Übernahmen ausgebaut. Ich traue der Aktie noch viel zu.



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Börsepeople im Podcast S13/23: Wolfgang Gerhardt




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 18.06.2024

    Aktien auf dem Radar:Zumtobel, FACC, Bawag, Austriacard Holdings AG, Lenzing, AT&S, Telekom Austria, EVN, Strabag, CA Immo, Immofinanz, Agrana, Hutter & Schrantz Stahlbau, Marinomed Biotech, Warimpex, RHI Magnesita, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Amag, Erste Group, Flughafen Wien, Österreichische Post, S Immo, Uniqa, VIG, Wienerberger, Commerzbank, Deutsche Telekom, BASF, Fresenius, Sartorius.


    Random Partner

    AMAG Austria Metall AG
    Die AMAG Austria Metall AG produziert Primäraluminium und Premium-Guss- und Walzprodukte. Im integrierten Werk in Ranshofen, Österreich werden die Kernkompetenzen im Recycling, Gießen, Walzen, Wärmebehandeln und Oberflächenveredeln kombiniert.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2U2W8
    AT0000A3C5D2
    AT0000A2YNV5
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Infineon
      Star der Stunde: Polytec Group 1.52%, Rutsch der Stunde: Warimpex -7.05%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: Pierer Mobility(1)
      Star der Stunde: Pierer Mobility 3.07%, Rutsch der Stunde: Warimpex -7.18%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: OMV(2), Verbund(1), Erste Group(1)
      BSN MA-Event CA Immo
      #gabb #1647

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Di. 9.7.24: DAX schwächer, Baader projiziert DAX ohne Covestro, Grüne wollen Gulasch statt Finanzwissen

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

      Books josefchladek.com

      Andreas Gehrke
      Flughafen Berlin-Tegel
      2023
      Drittel Books

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published

      Eron Rauch
      The Eternal Garden
      2023
      Self published

      Emil Schulthess & Hans Ulrich Meier
      27000 Kilometer im Auto durch die USA
      1953
      Conzett & Huber

      Kazumi Kurigami
      操上 和美
      2002
      Switch Publishing Co Ltd