Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Aktuelles Makrobild, M&A-Boom und Geldpolitik sprechen für steigende Kurse


11.04.2021

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem wöchentlichen Marktausblick von Raiffeisen Research: Die zuletzt sehr starken (US-)Wirtschaftsdaten boten den Aktienmärkten vor und nach den Osterfeiertagen gute Unterstützung. Der marktbreite S&P 500 sowie der DAX markierten damit neue Allzeithochs. Interessant war in diesem Kontext, dass sich die US-Anleiherenditen hingegen nicht mehr weiter nach oben bewegten, sondern sogar etwas nachgaben. Das beflügelte die über die Bewertungsmodelle „zinssensitiveren“ Wachstumstitel, siehe Zuwachs beim Nasdaq 100.

Ab Mitte der Woche rücken dann wieder die Quartalszahlen der Unternehmen in den Fokus. Den Auftakt machen hier traditionellerweise die Finanzwerte, wo nahezu alle großen Namen (z.B. JP Morgan, Bank of America, Wells Fargo, Goldman Sachs) gleich kommende Woche ihr Zahlenwerk vorlegen werden. Hier wird spannend, ob die Institute wie zuletzt weiter Nettodotierungen zu Kreditrisikovorsorgen auflösen und ob die durch den Anstieg der längerlaufenden Renditen steilere Zinskurve die Banken zu einem optimistischeren Ausblick veranlasst. Im Fokus werden aber auch die Handelsergebnisse und das Investmentbanking stehen. So brachte die letztjährige Krise durch die hohe Volatilität inbesondere im Aktien- und Anleihenhandel einen Extraschub, welcher durch die Beruhigung zuletzt wohl nicht ganz in dem Ausmaß fortgesetzt werden konnte. Weiterhin sehr gut dürfte hingegen das Geschäft mit IPOs sowie Fusionen und Übernahmen (M&A) gelaufen sein. Bei letzteren sprang das Volumen in Q1 – nicht zuletzt dank der günstigen Refinanzierungsbedingungen – bei anstehenden und abgeschlossenen Transaktionen laut dem Datenanbieter Refinitiv im Jahresvergleich um 93 % auf USD 1,3 Bio. an, was das zweithöchste Quartalsergebnis in der Historie darstellte.

Wie in unserem Chart der Woche sichtbar ist, sind die Gewinn-Konsensschätzungen der Analysten für den S&P 500 im Zuge der laufenden Verbesserung der wirtschaftlichen Lage mit nach oben gewandert. Für die Berichtssaison zum Q1 heißt dies, dass mit den gestiegenen Erwartungen natürlich auch die Hürde höher liegt, die es zu überspringen gilt, um den Markt positiv zu überraschen. Konkret wird aktuell auf Basis der Konsensschätzungen beim S&P 500 auf aggregierter Ebene ein Gewinnzuwachs im Jahresvergleich von 23 % erwartet. Das klingt auf den ersten Blick durchaus ambitioniert. Hält man sich allerdings vor Augen, dass insbesondere der März des Vorjahres schon voll von den damals umfassenden Lockdowns und der damit teilweise komplett wegfallenden Geschäftstätigkeit betroffen war, so relativiert sich die Erwartung deutlich. Da in den USA zudem im Hinblick auf die Pandemie mittlerweile mehr und mehr Alltag einkehrt, was sich ja auch in den mitunter boomenden Vorlaufindikatoren widerspiegelt, gehen wir davon aus, dass es den Unternehmen wieder klar gelingen wird die in sie gestellten Erwartungen zu übertreffen. Unser letztes Argument für eine abermals sehr positive US-Berichtsaison ist, dass es "Corporate America" traditionell sehr gut gelingt, die Erwartungen der Analysten zu „managen“.

Für die europäische Berichtssaison, die traditionellerweise etwas später richtig loslegt, ist unsere Erwartung nicht ganz so optimistisch, auch wenn wir hier ebenso von soliden Ergebnissen ausgehen. Dies ist natürlich auch auf das deutliche Hinterherhinken in der Überwindung der Pandemie zurückzuführen.

Insgesamt erwarten wir aber aus dem Einflussfaktor „Gewinne“ in den nächsten Wochen weiterhin Unterstützung für eine positive Marktentwicklung. Für steigende Kurse sprechen auch das aktuelle Makrobild und die noch für längere Zeit sehr expansive Geldpolitik. Auch der angesprochene M&A-Boom spielt den Bullen in die Karten, da solcherart teilweise ganze Branchen ein Re-Rating nach oben erfahren.


Trading, Chart, Bildschirm, grün - https://de.depositphotos.com/166844682/stock-photo-business-line-chart.html © https://depositphotos.com


Aktien auf dem Radar:Strabag, Wienerberger, Uniqa, Marinomed Biotech, Rosenbauer, Addiko Bank, voestalpine, Zumtobel, Rosgix, ATX, ATX Prime, ATX TR, Bawag, Kapsch TrafficCom, OMV, Polytec Group, RBI, S Immo, Cleen Energy, DO&CO, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford, Frequentis, Athos Immobilien, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Immofinanz, VIG.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

OeKB
Seit 1946 stärkt die OeKB Gruppe den Standort Österreich mit zahlreichen Services für kleine, mittlere und große Unternehmen sowie die Republik Österreich und hält dabei eine besondere Stellung als zentrale Finanzdienstleisterin.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A23LF3
AT0000A2Q2W4
AT0000A2PWT8
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: EVN(1), Agrana(1), Uniqa(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: AMS(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Österreichische Post(2), Semperit(1), Zumtobel(1), Verbund(1), EVN(1), Strabag(1), Polytec Group(1), Palfinger(1), Agrana(1), Lenzing(1), voestalpine(1), Kapsch TrafficCom(1)
    Star der Stunde: Porr 1.19%, Rutsch der Stunde: OMV -1.22%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(2), Lenzing(1), voestalpine(1)
    Star der Stunde: DO&CO 3.35%, Rutsch der Stunde: RBI -1.3%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: VIG(3), Fabasoft(3), S&T(1), Agrana(1), Marinomed Biotech(1), AMS(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: Verbund 0.94%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -1.17%

    Featured Partner Video

    Depressionen im Sport

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 1. Juni 2021

    Inbox: Aktuelles Makrobild, M&A-Boom und Geldpolitik sprechen für steigende Kurse


    11.04.2021

    11.04.2021

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem wöchentlichen Marktausblick von Raiffeisen Research: Die zuletzt sehr starken (US-)Wirtschaftsdaten boten den Aktienmärkten vor und nach den Osterfeiertagen gute Unterstützung. Der marktbreite S&P 500 sowie der DAX markierten damit neue Allzeithochs. Interessant war in diesem Kontext, dass sich die US-Anleiherenditen hingegen nicht mehr weiter nach oben bewegten, sondern sogar etwas nachgaben. Das beflügelte die über die Bewertungsmodelle „zinssensitiveren“ Wachstumstitel, siehe Zuwachs beim Nasdaq 100.

    Ab Mitte der Woche rücken dann wieder die Quartalszahlen der Unternehmen in den Fokus. Den Auftakt machen hier traditionellerweise die Finanzwerte, wo nahezu alle großen Namen (z.B. JP Morgan, Bank of America, Wells Fargo, Goldman Sachs) gleich kommende Woche ihr Zahlenwerk vorlegen werden. Hier wird spannend, ob die Institute wie zuletzt weiter Nettodotierungen zu Kreditrisikovorsorgen auflösen und ob die durch den Anstieg der längerlaufenden Renditen steilere Zinskurve die Banken zu einem optimistischeren Ausblick veranlasst. Im Fokus werden aber auch die Handelsergebnisse und das Investmentbanking stehen. So brachte die letztjährige Krise durch die hohe Volatilität inbesondere im Aktien- und Anleihenhandel einen Extraschub, welcher durch die Beruhigung zuletzt wohl nicht ganz in dem Ausmaß fortgesetzt werden konnte. Weiterhin sehr gut dürfte hingegen das Geschäft mit IPOs sowie Fusionen und Übernahmen (M&A) gelaufen sein. Bei letzteren sprang das Volumen in Q1 – nicht zuletzt dank der günstigen Refinanzierungsbedingungen – bei anstehenden und abgeschlossenen Transaktionen laut dem Datenanbieter Refinitiv im Jahresvergleich um 93 % auf USD 1,3 Bio. an, was das zweithöchste Quartalsergebnis in der Historie darstellte.

    Wie in unserem Chart der Woche sichtbar ist, sind die Gewinn-Konsensschätzungen der Analysten für den S&P 500 im Zuge der laufenden Verbesserung der wirtschaftlichen Lage mit nach oben gewandert. Für die Berichtssaison zum Q1 heißt dies, dass mit den gestiegenen Erwartungen natürlich auch die Hürde höher liegt, die es zu überspringen gilt, um den Markt positiv zu überraschen. Konkret wird aktuell auf Basis der Konsensschätzungen beim S&P 500 auf aggregierter Ebene ein Gewinnzuwachs im Jahresvergleich von 23 % erwartet. Das klingt auf den ersten Blick durchaus ambitioniert. Hält man sich allerdings vor Augen, dass insbesondere der März des Vorjahres schon voll von den damals umfassenden Lockdowns und der damit teilweise komplett wegfallenden Geschäftstätigkeit betroffen war, so relativiert sich die Erwartung deutlich. Da in den USA zudem im Hinblick auf die Pandemie mittlerweile mehr und mehr Alltag einkehrt, was sich ja auch in den mitunter boomenden Vorlaufindikatoren widerspiegelt, gehen wir davon aus, dass es den Unternehmen wieder klar gelingen wird die in sie gestellten Erwartungen zu übertreffen. Unser letztes Argument für eine abermals sehr positive US-Berichtsaison ist, dass es "Corporate America" traditionell sehr gut gelingt, die Erwartungen der Analysten zu „managen“.

    Für die europäische Berichtssaison, die traditionellerweise etwas später richtig loslegt, ist unsere Erwartung nicht ganz so optimistisch, auch wenn wir hier ebenso von soliden Ergebnissen ausgehen. Dies ist natürlich auch auf das deutliche Hinterherhinken in der Überwindung der Pandemie zurückzuführen.

    Insgesamt erwarten wir aber aus dem Einflussfaktor „Gewinne“ in den nächsten Wochen weiterhin Unterstützung für eine positive Marktentwicklung. Für steigende Kurse sprechen auch das aktuelle Makrobild und die noch für längere Zeit sehr expansive Geldpolitik. Auch der angesprochene M&A-Boom spielt den Bullen in die Karten, da solcherart teilweise ganze Branchen ein Re-Rating nach oben erfahren.


    Trading, Chart, Bildschirm, grün - https://de.depositphotos.com/166844682/stock-photo-business-line-chart.html © https://depositphotos.com






     

    Bildnachweis

    1. Trading, Chart, Bildschirm, grün - https://de.depositphotos.com/166844682/stock-photo-business... -   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Strabag, Wienerberger, Uniqa, Marinomed Biotech, Rosenbauer, Addiko Bank, voestalpine, Zumtobel, Rosgix, ATX, ATX Prime, ATX TR, Bawag, Kapsch TrafficCom, OMV, Polytec Group, RBI, S Immo, Cleen Energy, DO&CO, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford, Frequentis, Athos Immobilien, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Immofinanz, VIG.


    Random Partner

    OeKB
    Seit 1946 stärkt die OeKB Gruppe den Standort Österreich mit zahlreichen Services für kleine, mittlere und große Unternehmen sowie die Republik Österreich und hält dabei eine besondere Stellung als zentrale Finanzdienstleisterin.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Trading, Chart, Bildschirm, grün - https://de.depositphotos.com/166844682/stock-photo-business-line-chart.html, (© https://depositphotos.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A23LF3
    AT0000A2Q2W4
    AT0000A2PWT8
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: EVN(1), Agrana(1), Uniqa(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: AMS(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Österreichische Post(2), Semperit(1), Zumtobel(1), Verbund(1), EVN(1), Strabag(1), Polytec Group(1), Palfinger(1), Agrana(1), Lenzing(1), voestalpine(1), Kapsch TrafficCom(1)
      Star der Stunde: Porr 1.19%, Rutsch der Stunde: OMV -1.22%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(2), Lenzing(1), voestalpine(1)
      Star der Stunde: DO&CO 3.35%, Rutsch der Stunde: RBI -1.3%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: VIG(3), Fabasoft(3), S&T(1), Agrana(1), Marinomed Biotech(1), AMS(1), AT&S(1)
      Star der Stunde: Verbund 0.94%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -1.17%

      Featured Partner Video

      Depressionen im Sport

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 1. Juni 2021