Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Analysten: Polytec könnte aktuelle Marktschwäche für weitere günstige Zukäufe nützen


Polytec
Akt. Indikation:  4.92 / 4.95
Uhrzeit:  18:36:55
Veränderung zu letztem SK:  -0.75%
Letzter SK:  4.97 ( -0.30%)

10.11.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Polytec spürte auch im 3. Quartal das schwierige Marktumfeld im Automobilsektor. Der Konzernumsatz blieb im Vergleich zum Vorjahresquartal mit knapp EUR 150 Mio. stabil. Während der Bereich Nutzfahrzeuge ein Umsatzminus von über 20% zeigte, steigerte der PKW- Bereich (2/3 Umsatzanteil) seinen Umsatz aufgrund der Konsolidierung der übernommenen Wayand AG um 9%. Die Wayand AG steuerte im September EUR 7,2 Mio. Umsatz bei mit höheren Margen als Polytec. Das Konzern-EBIT schrumpfte auf EUR 6,1 Mio. mit einer EBIT-Marge von 4,1% (Q3 19: 5,2%). Der Rückgang ist auf die Reduktion mit nicht erzielten Deckungsbeiträgen aufgrund der reduzierten Umsätze und höhere Abschreibungen (IFRS16) zurückzuführen. Das Management senkte seinen Ergebnisausblick. Es wird nun ein EBIT von rund EUR 35 Mio. (statt zuvor rund EUR 40 Mio.) bei einem Umsatz von EUR 650 Mio. erwartet unter dem Vorbehalt erfolgreicher Verhandlungen über Kundenforderungen und der Umsetzung von Kosteneinsparungen aus Kapazitätsanpassungen.

Ausblick. Wie erwartet hinterließ der schwächelnde Automobilsektor seine Spuren im 3. Quartal und führte weiter zur Kürzung im Ergebnisausblick. Dieser liegt nun unter unseren und den Konsensus Schätzungen. Eine rasche Erholung der Automobilindustrie ist derzeit nicht in Sicht. Wir schätzen jedoch die jüngste Übernahme der Wayand AG sehr positiv ein, da sie mit ihrem Fokus auf Car Styling ein guter strategischer Fit mit attraktiven Margen ist. Laut Management sind weitere interessante Ziele am Markt, sodass Polytec die aktuelle Marktschwäche für weitere günstige Zukäufe nützen könnte.


Company im Artikel
Polytec
Polytec Group, Hörsching, Credit: Börse Social Network © Aussender


Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Österreichische Post, DO&CO, Warimpex, Amag, Kapsch TrafficCom, AMS, FACC, Frequentis, Lenzing, Telekom Austria, Siemens, E.ON .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

DGWA
Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event E.ON
    BSN MA-Event Siemens
    BSN MA-Event E.ON
    BSN MA-Event Siemens
    #gabb #592

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Viele Stories - ein Sportsamstag (fast) wie früher

    Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 23. Mai 2020

    Inbox: Analysten: Polytec könnte aktuelle Marktschwäche für weitere günstige Zukäufe nützen


    10.11.2019

    10.11.2019

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Polytec spürte auch im 3. Quartal das schwierige Marktumfeld im Automobilsektor. Der Konzernumsatz blieb im Vergleich zum Vorjahresquartal mit knapp EUR 150 Mio. stabil. Während der Bereich Nutzfahrzeuge ein Umsatzminus von über 20% zeigte, steigerte der PKW- Bereich (2/3 Umsatzanteil) seinen Umsatz aufgrund der Konsolidierung der übernommenen Wayand AG um 9%. Die Wayand AG steuerte im September EUR 7,2 Mio. Umsatz bei mit höheren Margen als Polytec. Das Konzern-EBIT schrumpfte auf EUR 6,1 Mio. mit einer EBIT-Marge von 4,1% (Q3 19: 5,2%). Der Rückgang ist auf die Reduktion mit nicht erzielten Deckungsbeiträgen aufgrund der reduzierten Umsätze und höhere Abschreibungen (IFRS16) zurückzuführen. Das Management senkte seinen Ergebnisausblick. Es wird nun ein EBIT von rund EUR 35 Mio. (statt zuvor rund EUR 40 Mio.) bei einem Umsatz von EUR 650 Mio. erwartet unter dem Vorbehalt erfolgreicher Verhandlungen über Kundenforderungen und der Umsetzung von Kosteneinsparungen aus Kapazitätsanpassungen.

    Ausblick. Wie erwartet hinterließ der schwächelnde Automobilsektor seine Spuren im 3. Quartal und führte weiter zur Kürzung im Ergebnisausblick. Dieser liegt nun unter unseren und den Konsensus Schätzungen. Eine rasche Erholung der Automobilindustrie ist derzeit nicht in Sicht. Wir schätzen jedoch die jüngste Übernahme der Wayand AG sehr positiv ein, da sie mit ihrem Fokus auf Car Styling ein guter strategischer Fit mit attraktiven Margen ist. Laut Management sind weitere interessante Ziele am Markt, sodass Polytec die aktuelle Marktschwäche für weitere günstige Zukäufe nützen könnte.


    Company im Artikel
    Polytec
    Polytec Group, Hörsching, Credit: Börse Social Network © Aussender






    Polytec
    Akt. Indikation:  4.92 / 4.95
    Uhrzeit:  18:36:55
    Veränderung zu letztem SK:  -0.75%
    Letzter SK:  4.97 ( -0.30%)



     

    Bildnachweis

    1. Polytec Group, Hörsching, Credit: Börse Social Network , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Österreichische Post, DO&CO, Warimpex, Amag, Kapsch TrafficCom, AMS, FACC, Frequentis, Lenzing, Telekom Austria, Siemens, E.ON .


    Random Partner

    DGWA
    Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Polytec Group, Hörsching, Credit: Börse Social Network, (© Aussender)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event E.ON
      BSN MA-Event Siemens
      BSN MA-Event E.ON
      BSN MA-Event Siemens
      #gabb #592

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Viele Stories - ein Sportsamstag (fast) wie früher

      Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 23. Mai 2020