Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Ausblick: Für eine Kaufempfehlung von Aktien ist es noch zu früh


08.07.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem wöchentlichen Marktausblick von Raiffeisen Research: In den letzten Handelstagen kam der starke Aktienmarktrückgang der letzten Wochen zum Stillstand und eine Erholungsbewegung setzte ein. Positiv ist zu vermerken, dass Neuwahlen in DE vermieden werden konnten, zunehmend einflussreiche US-Institutionen (Chamber of Commerce, General Motors, etc.) sich gegen die Handelspolitik des Präsidenten aussprechen, und im Autostreit USA/EU brachte der US-Botschafter in Deutschland die Möglichkeit eines Kompromisses bei entsprechendem EU-Entgegenkommen ins Spiel. Wir erwarten zwar weiterhin keine rasche Entspannung im Handelsstreit, im Gegenteil, ein weiteres Aufschaukeln der martialischen Rhetorik entspräche eher dem derzeitigen US-Stil. Und mit heute Freitag wurde mit dem Aktivieren der US-Handelssanktionen gegen China (vorerst rund USD 34 Mrd., mit weiteren 16 Mrd. voraussichtlich am 13. Juli) und entsprechenden Gegensanktionen Chinas der nächste Schritt im eskalierenden Handelsstreit getan (worauf weitere US-Zölle folgen dürften).

Für eine Kaufempfehlung/Übergewichten von Aktien erscheint es uns deshalb nach wie vor zu früh – dazu würde eine neuerliche Eskalation im Handelsstreit, der die Märkte noch einmal absacken lässt, dann eine bessere Gelegenheit bieten, und bis zu den US-Wahlen am 6. November ist dafür noch Zeit genug.

Die Stabilisierung an den internationalen Märkten in den letzten Tagen legt aber nahe, dass der Marktrückgang der letzten Wochen jetzt schon einiges an negativer Erwartung eingepreist hat. Außerdem hat unser VIX-basiertes Aktienmodell mit Schlusskurs gestern ein erstes kurzfristiges Kaufsignal gegeben, und in Kürze beginnt die (voraussichtlich neuerlich sehr positiv ausgefallene) US-Berichtssaison (Alcoa 18. Juli). Damit eine kurzfristige Markterholung den Gewinn aus unserem Aktienverkauf von Mitte Juni nicht wieder zu Nichte macht, nehmen wir unsere mittelfristige Empfehlung mit dieser Aussendung für alle gecoverten Aktienmärkte von „Verkauf“ auf „Halten“ zurück und nehmen auch in unserer kurzfristigen „Multi Asset Strategy“ die Untergewichtung vom 19. Juni auf Neutral zurück (zu Lasten Staatsanleihen). Eine weitere Kurserholung würde anschließend bessere Niveaus für einen neuerlichen kurzfristigen Verkauf bieten, während wir einen langfristigen Kauf (wie oben beschrieben) erst auf tieferen Kursen in Betracht ziehen würden (oder wenn die Gefahr eines Handelskriegs tatsächlich nachhaltig abgewandt wurde).


Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, Covestro, Deutsche Telekom, Intel, JP Morgan Chase, Deutsche Boerse, Beiersdorf.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A37G51
AT0000A2UVV6
AT0000A36G37
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Covestro
    BSN MA-Event Deutsche Telekom
    BSN MA-Event CA Immo
    BSN MA-Event Flughafen Wien
    #gabb #1579

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Mi. 27.3.24: DAX knackt nächsten 100er, 10,00 Prozent ytd, Deutsche Bank zeigt auf, KI Fantasie bei AT&S

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

    Books josefchladek.com

    Tommaso Protti
    Terra Vermelha
    2023
    Void

    Valie Export
    Körpersplitter
    1980
    Veralg Droschl

    Dominic Turner
    False friends
    2023
    Self published

    Vladyslav Krasnoshchok
    Bolnichka (Владислава Краснощока
    2023
    Moksop

    Sebastián Bruno
    Ta-ra
    2023
    ediciones anómalas

    Inbox: Ausblick: Für eine Kaufempfehlung von Aktien ist es noch zu früh


    08.07.2018, 2740 Zeichen

    08.07.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem wöchentlichen Marktausblick von Raiffeisen Research: In den letzten Handelstagen kam der starke Aktienmarktrückgang der letzten Wochen zum Stillstand und eine Erholungsbewegung setzte ein. Positiv ist zu vermerken, dass Neuwahlen in DE vermieden werden konnten, zunehmend einflussreiche US-Institutionen (Chamber of Commerce, General Motors, etc.) sich gegen die Handelspolitik des Präsidenten aussprechen, und im Autostreit USA/EU brachte der US-Botschafter in Deutschland die Möglichkeit eines Kompromisses bei entsprechendem EU-Entgegenkommen ins Spiel. Wir erwarten zwar weiterhin keine rasche Entspannung im Handelsstreit, im Gegenteil, ein weiteres Aufschaukeln der martialischen Rhetorik entspräche eher dem derzeitigen US-Stil. Und mit heute Freitag wurde mit dem Aktivieren der US-Handelssanktionen gegen China (vorerst rund USD 34 Mrd., mit weiteren 16 Mrd. voraussichtlich am 13. Juli) und entsprechenden Gegensanktionen Chinas der nächste Schritt im eskalierenden Handelsstreit getan (worauf weitere US-Zölle folgen dürften).

    Für eine Kaufempfehlung/Übergewichten von Aktien erscheint es uns deshalb nach wie vor zu früh – dazu würde eine neuerliche Eskalation im Handelsstreit, der die Märkte noch einmal absacken lässt, dann eine bessere Gelegenheit bieten, und bis zu den US-Wahlen am 6. November ist dafür noch Zeit genug.

    Die Stabilisierung an den internationalen Märkten in den letzten Tagen legt aber nahe, dass der Marktrückgang der letzten Wochen jetzt schon einiges an negativer Erwartung eingepreist hat. Außerdem hat unser VIX-basiertes Aktienmodell mit Schlusskurs gestern ein erstes kurzfristiges Kaufsignal gegeben, und in Kürze beginnt die (voraussichtlich neuerlich sehr positiv ausgefallene) US-Berichtssaison (Alcoa 18. Juli). Damit eine kurzfristige Markterholung den Gewinn aus unserem Aktienverkauf von Mitte Juni nicht wieder zu Nichte macht, nehmen wir unsere mittelfristige Empfehlung mit dieser Aussendung für alle gecoverten Aktienmärkte von „Verkauf“ auf „Halten“ zurück und nehmen auch in unserer kurzfristigen „Multi Asset Strategy“ die Untergewichtung vom 19. Juni auf Neutral zurück (zu Lasten Staatsanleihen). Eine weitere Kurserholung würde anschließend bessere Niveaus für einen neuerlichen kurzfristigen Verkauf bieten, während wir einen langfristigen Kauf (wie oben beschrieben) erst auf tieferen Kursen in Betracht ziehen würden (oder wenn die Gefahr eines Handelskriegs tatsächlich nachhaltig abgewandt wurde).



    Was noch interessant sein dürfte:


    Inbox: ATX charttechnisch - Bodenbildungsphase sollte sich fortsetzen

    Inbox: Es könnten noch bessere Kaufgelegenheiten kommen

    Inbox: Konsolidierung erwartet

    Audio: "Der wertvollste Rohstoff der Welt sind unsere Daten"

    Audio: Wolford-CFO: "Für die Restrukturierung haben wir in jede Ecke gesehen"

    Inbox: OMV - Indikatoren im Trading Statement deuten auf ein solides Ergebnis hin

    Inbox: FACC – Guter Start ins Geschäftsjahr 2018/19

    Inbox: Agrana - Langfristige Investmentstory bleibt weiterhin bestehen

    Inbox: Ausblick - Im Fokus stehen RBI, Erste Group, voestalpine, Telekom Austria, Do&Co ...

    Inbox: Buwog kündigt Wandler vorzeitig

    Audio: Südzucker nach Ende der Zuckerquote: Weniger Zucker-Umsatz - more (Tiefkühl)-Pizza

    Audio: 30 Jahre DAX - Blick eine Anlage-Generation zurück und noch mal eine Generation voraus - der DAX 2048

    Audio: Agrana bekommt das Zucker-Quoten-Ende deutlich zu spüren - CEO: "Es gibt nur 2 Wege aus dieser Situation!"

    Audio: Heiko Thieme: "So schön kann eine Korrektur sein!" - Aber wann und wie nachkaufen?



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #628: Schönwetter an der Börse, UBM will nicht nackt dastehen, Spoiler Astrid Wagner, Zertifikate und Dividenden




     

    Bildnachweis

    1. Sell, Buy, kaufen, verkaufen, Konsument, Verbraucher, Entscheidung, entscheiden , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, Covestro, Deutsche Telekom, Intel, JP Morgan Chase, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


    Random Partner

    A1 Telekom Austria
    Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Sell, Buy, kaufen, verkaufen, Konsument, Verbraucher, Entscheidung, entscheiden, (© www.shutterstock.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A37G51
    AT0000A2UVV6
    AT0000A36G37
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Covestro
      BSN MA-Event Deutsche Telekom
      BSN MA-Event CA Immo
      BSN MA-Event Flughafen Wien
      #gabb #1579

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Mi. 27.3.24: DAX knackt nächsten 100er, 10,00 Prozent ytd, Deutsche Bank zeigt auf, KI Fantasie bei AT&S

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

      Books josefchladek.com

      Naotaka Hirota
      La Scène de la Locomotive à Vapeur
      1975
      Yomiuri Shimbun

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press

      Horst Pannwitz
      Berlin. Symphonie einer Weltstadt
      1959
      Ernst Staneck Verlag

      Vladyslav Krasnoshchok
      Bolnichka (Владислава Краснощока
      2023
      Moksop

      Igor Chekachkov
      NA4JOPM8
      2021
      ist publishing