Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: US-Sanktionen gegen Russland: Investoren haben Short-Positionen im Rubel aufgebaut


13.04.2018

Zugemailt von / gefunden bei: M&G (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die verschärften US-Sanktionen gegen Russland haben zu einer wesentlichen Neubewertung russischer Vermögenswerte geführt. Claudia Calich, Managerin des M&G Emerging Markets Bond Fund, kommentiert die aktuellen Auswirkungen auf den Rubel: „Die Liquidität russischer Investments ist in den letzten Tagen teilweise deutlich zurückgegangen. Einige Investoren haben daher Short-Positionen im Rubel aufgebaut, um ihre Engagements in Russland abzusichern. Der Rubel verlor im Zuge dessen mehr als 10 % an Wert. Noch hat die russische Zentralbank nicht interveniert, um die Währungsabwertung abzufedern. Sollte der Rubel um weitere 5 % fallen oder zu einem Kurs nahe 70 Rubel/US-Dollar notieren, würde sie allerdings wohl Maßnahmen ergreifen. Die dafür nötigen Reserven sind da, denn mit der Erholung der Ölpreise haben sich die russischen Devisenreserven wieder auf das Niveau von 2014 erholt. Ich erwarte von der Zentralbank vorerst keine Zinserhöhungen, da die Geldpolitik bislang eher restriktiv war. Sollte sich der Rubel jedoch auch nach anhaltenden Währungsinterventionen weiter abschwächen, könnte sie dazu gezwungen sein.“

Claudia Calich, Fondsmanagerin des M&G Emerging Markets Bond Fund, Foto: M&G


Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Flughafen Wien , Österreichische Post , Marinomed Biotech , Agrana , Valneva , Andritz , Wienerberger , SBO , S&T , Strabag , FACC , Hutter & Schrantz Stahlbau , Bawag Group , Erste Group , SW Umwelttechnik , Mayr-Melnhof , Oberbank AG Stamm , BKS Bank Stamm , Athos Immobilien , TUI AG , Leoni , AMS .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Polytec
Die Polytec Group ist ein Entwickler und Hersteller von hochwertigen Kunststoffteilen und ist mit 26 Standorten und über 4.500 Mitarbeitern weltweit aktiv. Das österreichische Unternehmen zählt renommierte Weltmarken der Automobilindustrie zu seinen Kunden.

>> Besuchen Sie 60 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr

Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

Featured Partner Video

Börsengang der Marinomed Biotech AG

Marinomed Biotech AG notiert seit 1. Februar 2019 im prime market, dem Top-Segment der Wiener Börse und ist somit europaweit das erste IPO des heurigen Jahres. Am ersten Handelstag wurde das U...

Inbox: US-Sanktionen gegen Russland: Investoren haben Short-Positionen im Rubel aufgebaut


13.04.2018

13.04.2018

Zugemailt von / gefunden bei: M&G (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die verschärften US-Sanktionen gegen Russland haben zu einer wesentlichen Neubewertung russischer Vermögenswerte geführt. Claudia Calich, Managerin des M&G Emerging Markets Bond Fund, kommentiert die aktuellen Auswirkungen auf den Rubel: „Die Liquidität russischer Investments ist in den letzten Tagen teilweise deutlich zurückgegangen. Einige Investoren haben daher Short-Positionen im Rubel aufgebaut, um ihre Engagements in Russland abzusichern. Der Rubel verlor im Zuge dessen mehr als 10 % an Wert. Noch hat die russische Zentralbank nicht interveniert, um die Währungsabwertung abzufedern. Sollte der Rubel um weitere 5 % fallen oder zu einem Kurs nahe 70 Rubel/US-Dollar notieren, würde sie allerdings wohl Maßnahmen ergreifen. Die dafür nötigen Reserven sind da, denn mit der Erholung der Ölpreise haben sich die russischen Devisenreserven wieder auf das Niveau von 2014 erholt. Ich erwarte von der Zentralbank vorerst keine Zinserhöhungen, da die Geldpolitik bislang eher restriktiv war. Sollte sich der Rubel jedoch auch nach anhaltenden Währungsinterventionen weiter abschwächen, könnte sie dazu gezwungen sein.“

Claudia Calich, Fondsmanagerin des M&G Emerging Markets Bond Fund, Foto: M&G




Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. Claudia Calich, Fondsmanagerin des M&G Emerging Markets Bond Fund, Foto: M&G   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Flughafen Wien , Österreichische Post , Marinomed Biotech , Agrana , Valneva , Andritz , Wienerberger , SBO , S&T , Strabag , FACC , Hutter & Schrantz Stahlbau , Bawag Group , Erste Group , SW Umwelttechnik , Mayr-Melnhof , Oberbank AG Stamm , BKS Bank Stamm , Athos Immobilien , TUI AG , Leoni , AMS .


Random Partner

Polytec
Die Polytec Group ist ein Entwickler und Hersteller von hochwertigen Kunststoffteilen und ist mit 26 Standorten und über 4.500 Mitarbeitern weltweit aktiv. Das österreichische Unternehmen zählt renommierte Weltmarken der Automobilindustrie zu seinen Kunden.

>> Besuchen Sie 60 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Claudia Calich, Fondsmanagerin des M&G Emerging Markets Bond Fund, Foto: M&G


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

Featured Partner Video

Börsengang der Marinomed Biotech AG

Marinomed Biotech AG notiert seit 1. Februar 2019 im prime market, dem Top-Segment der Wiener Börse und ist somit europaweit das erste IPO des heurigen Jahres. Am ersten Handelstag wurde das U...