Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Andritz hat einen fairen Wert von 52,4 Euro, meint die Wiener Privatbank


Andritz
Akt. Indikation:  41.46 / 41.82
Uhrzeit:  22:56:53
Veränderung zu letztem SK:  -1.09%
Letzter SK:  42.10 ( -1.03%)

Wiener Privatbank Letzter SK:  42.10 ( 5.00%)

05.03.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Wiener Privatbank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die Analysten der Wiener Privatbank errechnen einen fairen Wert für die Andritz -Aktie von 52,4 Euro (zuletzt: 52,8 Euro). Nach einem leicht schwächeren Q3/17 Ergebnis legte Andritz zuletzt solide Q4/17 Resultate vor, so die Analysten. Beim Blick auf die einzelnen Segmente sei Hydro jedoch wieder als Schwachpunkt hervorgestoche, so die Experten. Sie glauben, dass sich dieser Trend auch im FY18E fortsetzen könnte, der niedrigere Auftragseingang (-12,2% YoY) würde auf ein weiteres schwieriges Jahr hindeuten. Dementsprechend sehen sie die Guidance von "+- stabil" tendenziell als optimistisch und wären von einem weiteren Rückgang YoY nicht überrascht.

Gleichzeitig habe das Management jedoch während des Conference Calls angedeutet, dass möglicherweise ein Boden im Auftragseingang gesehen werden könnte, so die Wiener Privatbank-Experten.

Companies im Artikel

Andritz

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Zykliker Österreich
Show latest Report (03.03.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Andritz-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Baader Bank AG, Hudson River Trading Europe, Tower Research Capital, Société Générale S.A., Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Wiener Privatbank



Andritz © finanzmarktfoto.at/Martina Draper


Aktien auf dem Radar:Strabag, EVN, Rosenbauer, Warimpex, FACC, Polytec Group, voestalpine, UBM, CA Immo, OMV, VIG, Semperit, DO&CO, SW Umwelttechnik, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, Immofinanz, S Immo.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Matejka & Partner
Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2H9A6
AT0000A2U5U5
AT0000A2SUY6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1)
    BSN MA-Event VIG
    BSN MA-Event Immofinanz
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: AT&S(1), EVN(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 3.21%, Rutsch der Stunde: SBO -1.74%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Verbund(1)
    Star der Stunde: Semperit 1.68%, Rutsch der Stunde: Agrana -1.17%
    Österreich-Depots: Weitere Dividenden da (Depotkommentar)
    Star der Stunde: voestalpine 0.66%, Rutsch der Stunde: Verbund -1.87%

    Featured Partner Video

    #33 (TPA2) TPA Gruppe: ESG-Auswirkungen auf die Immobilienbranche - Gerald Kerbl: z. B. 70 % müssen vom Abriss recycelt

    Die ESG-Auswirkungen auf die Immobilienbranche. - Deutlich mehr als nur raus aus Öl und raus aus Gas! - Heißt das, die Immobilien-Preise werden sinken und es wird wieder zu einem Kä...

    Inbox: Andritz hat einen fairen Wert von 52,4 Euro, meint die Wiener Privatbank


    05.03.2018

    05.03.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Wiener Privatbank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Die Analysten der Wiener Privatbank errechnen einen fairen Wert für die Andritz -Aktie von 52,4 Euro (zuletzt: 52,8 Euro). Nach einem leicht schwächeren Q3/17 Ergebnis legte Andritz zuletzt solide Q4/17 Resultate vor, so die Analysten. Beim Blick auf die einzelnen Segmente sei Hydro jedoch wieder als Schwachpunkt hervorgestoche, so die Experten. Sie glauben, dass sich dieser Trend auch im FY18E fortsetzen könnte, der niedrigere Auftragseingang (-12,2% YoY) würde auf ein weiteres schwieriges Jahr hindeuten. Dementsprechend sehen sie die Guidance von "+- stabil" tendenziell als optimistisch und wären von einem weiteren Rückgang YoY nicht überrascht.

    Gleichzeitig habe das Management jedoch während des Conference Calls angedeutet, dass möglicherweise ein Boden im Auftragseingang gesehen werden könnte, so die Wiener Privatbank-Experten.

    Companies im Artikel

    Andritz

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Zykliker Österreich
    Show latest Report (03.03.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Andritz-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Baader Bank AG, Hudson River Trading Europe, Tower Research Capital, Société Générale S.A., Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Wiener Privatbank



    Andritz © finanzmarktfoto.at/Martina Draper




    BSN Podcasts
    Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

    Song #25: A Gentle Conversation - No Diggity




    Andritz
    Akt. Indikation:  41.46 / 41.82
    Uhrzeit:  22:56:53
    Veränderung zu letztem SK:  -1.09%
    Letzter SK:  42.10 ( -1.03%)

    Wiener Privatbank Letzter SK:  42.10 ( 5.00%)


     

    Bildnachweis

    1. Andritz , (© finanzmarktfoto.at/Martina Draper)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Strabag, EVN, Rosenbauer, Warimpex, FACC, Polytec Group, voestalpine, UBM, CA Immo, OMV, VIG, Semperit, DO&CO, SW Umwelttechnik, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, Immofinanz, S Immo.


    Random Partner

    Matejka & Partner
    Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Andritz, (© finanzmarktfoto.at/Martina Draper)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2H9A6
    AT0000A2U5U5
    AT0000A2SUY6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1)
      BSN MA-Event VIG
      BSN MA-Event Immofinanz
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: AT&S(1), EVN(1), Verbund(1)
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 3.21%, Rutsch der Stunde: SBO -1.74%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Verbund(1)
      Star der Stunde: Semperit 1.68%, Rutsch der Stunde: Agrana -1.17%
      Österreich-Depots: Weitere Dividenden da (Depotkommentar)
      Star der Stunde: voestalpine 0.66%, Rutsch der Stunde: Verbund -1.87%

      Featured Partner Video

      #33 (TPA2) TPA Gruppe: ESG-Auswirkungen auf die Immobilienbranche - Gerald Kerbl: z. B. 70 % müssen vom Abriss recycelt

      Die ESG-Auswirkungen auf die Immobilienbranche. - Deutlich mehr als nur raus aus Öl und raus aus Gas! - Heißt das, die Immobilien-Preise werden sinken und es wird wieder zu einem Kä...