Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Rosenbauer - Rückläufiges Auslieferungsvolumen lastet auf Ergebnis


Rosenbauer
Akt. Indikation:  36.00 / 36.60
Uhrzeit:  22:57:38
Veränderung zu letztem SK:  0.83%
Letzter SK:  36.00 ( 2.27%)

13.02.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Rosenbauer (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Der Rosenbauer Konzern hat im Jahr 2017 einen Umsatz von 848,7 Mio. Euro (2016: 870,8 Mio. Euro) erreicht. Während in einigen Ländern des Nahen Ostens aufgrund der politischen Unruhen und des niedrigen Ölpreises ein rückläufiges Auslieferprogramm zu verzeichnen war, kompensierten Lieferungen in einigen Ländern Asiens, Afrikas und Europas diesen Rückgang.

Der Rosenbauer Konzern weist für das Geschäftsjahr 2017 ein EBIT in der Höhe von 25,6 Mio. Euro (2016: 47,0 Mio. Euro) aus. Der Ergebnisrückgang des Konzerns ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass im Jahr 2017 das Ausliefervolumen infolge des niedrigen Ölpreises und der anhaltenden politischen Konflikte rückläufig war. Dies hatte eine schwache Auslastung in einigen Fertigungsbereichen zur Folge. Mit den bereits 2017 ergriffenen Maßnahmen zur Kostenanpassung sowie mit weiteren realisierten Effizienzsteigerungen im Rahmen der Optimierungsprogramme konnte dem Ergebniseinbruch entgegengewirkt werden.

Auch der im Berichtsjahr ausgelieferte Produktmix hat das Ergebnis des Berichtsjahres belastet. Anstelle von ertragreichen Volumensaufträgen wurden vermehrt Einzelaufträgen ausgeliefert, die in der Abwicklung aufwändiger sind. Wechselkurseffekte sowie erhöhte Anlaufkosten des Bühnenherstellers Rosenbauer Rovereto belasteten ebenfalls das Ergebnis. Ferner führten Einmalkosten für die Neuausrichtung der Personalstruktur in Österreich und Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte der Rosenbauer Rovereto sowie aufgrund der Einstellung eines Software-Projektes zu zusätzlichen Aufwendungen.

Bedingt durch den positiven Effekt der Bewertung von Derivaten konnte das Finanzergebnis im Vergleich zur Vorjahresperiode verbessert werden. Demzufolge beläuft sich das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) in der Berichtsperiode auf 25,8 Mio € (2016: 44,0 Mio €).

Auftragslage
Im abgelaufenen Jahr verzeichnete der Rosenbauer Konzern einen Rekord-Auftragseingang von 970,0 Mio. Euro (2016: 816,8 Mio. Euro). Den größten Beitrag zum Wachstum leistete die Vertriebsregion NISA (Northern Europe, Iberia, South America and Africa) mit Auftragseingängen aus Holland und England. Unter anderem konnte ein Auftrag des Flughafenbetreibers Royal Schiphol Group zur Lieferung von 18 Flughafenlöschfahrzeugen im Wert von rund 22 Mio € gewonnen werden. Mit einem Plus von 10 % waren auch die US-Fahrzeuge sehr gefragt. Weiterhin erfolgreich ist auch die Area CEEU – darunter auch der deutsche Markt – die ein Plus von 7 % verzeichnete.

Hier konnte Rosenbauer einen Auftrag zur Lieferung von 108 Fahrzeugen für das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gewinnen. Darüber hinaus besteht die Option zur Lieferung von weiteren 198 Fahrzeugen in den Jahren 2018 bis 2020.

Der Auftragsbestand zum 31. Dezember 2017 liegt mit 882,6 Mio. Euro (2016: 739,7 Mio. Euro) um 19 % über dem Vorjahreswert und auf einem All-Time-High. Mit diesem Auftragsbestand verfügt der Rosenbauer Konzern über eine sehr zufriedenstellende Auslastung der Fertigungsstätten für die kommenden Monate.

Die angeführten Zahlen beruhen auf einer Vorschaurechnung nach IFRS. Die endgültigen Zahlen des Jahres 2017 werden am 6. April 2018 veröffentlicht.

Company im Artikel

Rosenbauer

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Zykliker Österreich
Show latest Report (10.02.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Rosenbauer-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe und Kepler Cheuvreux, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Flughafen Wien investiert über € 5 Mio. in neue Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge – Die Sicherheit für täglich über 60.000 Passagiere und 20.000 Beschäftigte am Standort steht im Vordergrund: Der Flughafen Wien setzt dabei auf österreichisches Know-how. Der oberösterreichische Hersteller Rosenbauer Group liefert bis Jahresende 2017 zwei neue Panther 6x6 S sowie im Jahr 2018 weitere vier Einsatzfahrzeuge vom Typ Panther 8x8 an den Wiener Airport. Damit verfügt der Flughafen Wien künftig über eine der we © Aussender


Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Strabag, SBO, Warimpex, Kapsch TrafficCom, FACC, VIG, Cleen Energy, Frequentis, Pierer Mobility, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Telekom Austria, Semperit, Immofinanz, S Immo.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

RCB
Die Raiffeisen Centrobank AG hat sich als führende Investmentbank positioniert. Sie deckt das gesamte Spektrum an Dienstleistungen und Produkte rund um Aktien, Derivate und Eigenkapitaltransaktionen ab und gilt als Pionier und Marktführer im Bereich Strukturierte Produkte.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QDR0
AT0000A26J44
AT0000A28JG4
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Semperit(1), S Immo(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: OMV(1)
    Star der Stunde: Warimpex 2.22%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.71%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AT&S(2), SBO(2), S Immo(1), S&T(1)
    Star der Stunde: SBO 0.78%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -1.33%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(1)
    Star der Stunde: Telekom Austria 1.19%, Rutsch der Stunde: AT&S -1.4%

    Featured Partner Video

    Heimlich schauen

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 20. Mai 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 20. M...

    Inbox: Rosenbauer - Rückläufiges Auslieferungsvolumen lastet auf Ergebnis


    13.02.2018, 4839 Zeichen

    13.02.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Rosenbauer (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Der Rosenbauer Konzern hat im Jahr 2017 einen Umsatz von 848,7 Mio. Euro (2016: 870,8 Mio. Euro) erreicht. Während in einigen Ländern des Nahen Ostens aufgrund der politischen Unruhen und des niedrigen Ölpreises ein rückläufiges Auslieferprogramm zu verzeichnen war, kompensierten Lieferungen in einigen Ländern Asiens, Afrikas und Europas diesen Rückgang.

    Der Rosenbauer Konzern weist für das Geschäftsjahr 2017 ein EBIT in der Höhe von 25,6 Mio. Euro (2016: 47,0 Mio. Euro) aus. Der Ergebnisrückgang des Konzerns ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass im Jahr 2017 das Ausliefervolumen infolge des niedrigen Ölpreises und der anhaltenden politischen Konflikte rückläufig war. Dies hatte eine schwache Auslastung in einigen Fertigungsbereichen zur Folge. Mit den bereits 2017 ergriffenen Maßnahmen zur Kostenanpassung sowie mit weiteren realisierten Effizienzsteigerungen im Rahmen der Optimierungsprogramme konnte dem Ergebniseinbruch entgegengewirkt werden.

    Auch der im Berichtsjahr ausgelieferte Produktmix hat das Ergebnis des Berichtsjahres belastet. Anstelle von ertragreichen Volumensaufträgen wurden vermehrt Einzelaufträgen ausgeliefert, die in der Abwicklung aufwändiger sind. Wechselkurseffekte sowie erhöhte Anlaufkosten des Bühnenherstellers Rosenbauer Rovereto belasteten ebenfalls das Ergebnis. Ferner führten Einmalkosten für die Neuausrichtung der Personalstruktur in Österreich und Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte der Rosenbauer Rovereto sowie aufgrund der Einstellung eines Software-Projektes zu zusätzlichen Aufwendungen.

    Bedingt durch den positiven Effekt der Bewertung von Derivaten konnte das Finanzergebnis im Vergleich zur Vorjahresperiode verbessert werden. Demzufolge beläuft sich das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) in der Berichtsperiode auf 25,8 Mio € (2016: 44,0 Mio €).

    Auftragslage
    Im abgelaufenen Jahr verzeichnete der Rosenbauer Konzern einen Rekord-Auftragseingang von 970,0 Mio. Euro (2016: 816,8 Mio. Euro). Den größten Beitrag zum Wachstum leistete die Vertriebsregion NISA (Northern Europe, Iberia, South America and Africa) mit Auftragseingängen aus Holland und England. Unter anderem konnte ein Auftrag des Flughafenbetreibers Royal Schiphol Group zur Lieferung von 18 Flughafenlöschfahrzeugen im Wert von rund 22 Mio € gewonnen werden. Mit einem Plus von 10 % waren auch die US-Fahrzeuge sehr gefragt. Weiterhin erfolgreich ist auch die Area CEEU – darunter auch der deutsche Markt – die ein Plus von 7 % verzeichnete.

    Hier konnte Rosenbauer einen Auftrag zur Lieferung von 108 Fahrzeugen für das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gewinnen. Darüber hinaus besteht die Option zur Lieferung von weiteren 198 Fahrzeugen in den Jahren 2018 bis 2020.

    Der Auftragsbestand zum 31. Dezember 2017 liegt mit 882,6 Mio. Euro (2016: 739,7 Mio. Euro) um 19 % über dem Vorjahreswert und auf einem All-Time-High. Mit diesem Auftragsbestand verfügt der Rosenbauer Konzern über eine sehr zufriedenstellende Auslastung der Fertigungsstätten für die kommenden Monate.

    Die angeführten Zahlen beruhen auf einer Vorschaurechnung nach IFRS. Die endgültigen Zahlen des Jahres 2017 werden am 6. April 2018 veröffentlicht.

    Company im Artikel

    Rosenbauer

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Zykliker Österreich
    Show latest Report (10.02.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Rosenbauer-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe und Kepler Cheuvreux, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Flughafen Wien investiert über € 5 Mio. in neue Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge – Die Sicherheit für täglich über 60.000 Passagiere und 20.000 Beschäftigte am Standort steht im Vordergrund: Der Flughafen Wien setzt dabei auf österreichisches Know-how. Der oberösterreichische Hersteller Rosenbauer Group liefert bis Jahresende 2017 zwei neue Panther 6x6 S sowie im Jahr 2018 weitere vier Einsatzfahrzeuge vom Typ Panther 8x8 an den Wiener Airport. Damit verfügt der Flughafen Wien künftig über eine der we © Aussender




    BSN Podcasts
    Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

    Wiener Börse Plausch S2/34: AT&S-Attack, 10.000 Charity-Cash, S Immo-EInladung und mein Podcast-Tipp für Aktieneinsteige




    Rosenbauer
    Akt. Indikation:  36.00 / 36.60
    Uhrzeit:  22:57:38
    Veränderung zu letztem SK:  0.83%
    Letzter SK:  36.00 ( 2.27%)



     

    Bildnachweis

    1. Flughafen Wien investiert über € 5 Mio. in neue Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge – Die Sicherheit für täglich über 60.000 Passagiere und 20.000 Beschäftigte am Standort steht im Vordergrund: Der Flughafen Wien setzt dabei auf österreichisches Know-how. Der oberösterreichische Hersteller Rosenbauer Group liefert bis Jahresende 2017 zwei neue Panther 6x6 S sowie im Jahr 2018 weitere vier Einsatzfahrzeuge , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Strabag, SBO, Warimpex, Kapsch TrafficCom, FACC, VIG, Cleen Energy, Frequentis, Pierer Mobility, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Telekom Austria, Semperit, Immofinanz, S Immo.


    Random Partner

    RCB
    Die Raiffeisen Centrobank AG hat sich als führende Investmentbank positioniert. Sie deckt das gesamte Spektrum an Dienstleistungen und Produkte rund um Aktien, Derivate und Eigenkapitaltransaktionen ab und gilt als Pionier und Marktführer im Bereich Strukturierte Produkte.

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Flughafen Wien investiert über € 5 Mio. in neue Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge – Die Sicherheit für täglich über 60.000 Passagiere und 20.000 Beschäftigte am Standort steht im Vordergrund: Der Flughafen Wien setzt dabei auf österreichisches Know-how. Der oberösterreichische Hersteller Rosenbauer Group liefert bis Jahresende 2017 zwei neue Panther 6x6 S sowie im Jahr 2018 weitere vier Einsatzfahrzeuge , (© Aussender)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2QDR0
    AT0000A26J44
    AT0000A28JG4
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: AT&S(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Semperit(1), S Immo(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: OMV(1)
      Star der Stunde: Warimpex 2.22%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.71%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AT&S(2), SBO(2), S Immo(1), S&T(1)
      Star der Stunde: SBO 0.78%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -1.33%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(1)
      Star der Stunde: Telekom Austria 1.19%, Rutsch der Stunde: AT&S -1.4%

      Featured Partner Video

      Heimlich schauen

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 20. Mai 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 20. M...