Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Studie: öGIG- und nöGIG-Kunden mit höchster Zufriedenheit unter befragten Internet-Kunden

15.04.2024, 6655 Zeichen
Studie von marketmind bestätigt Überlegenheit der Glasfaser-Technologie\nZufriedenheit und Weiterempfehlungsrate bei öGIG- und nöGIG-FTTH-Kunden deutlich höher als bei Mitbewerb\nMehr als 210 Gemeinden bereits im Glasfaser-Ausbau – über 600 Mio. Euro durch öGIG und nöGIG investiert\nspusu als größter Internet-Anbieter am öFIBER Netz überzeugt mit attraktivem Preis-Leistungsverhältnis\n Die Österreichische Glasfaser-Infrastrukturgesellschaft (öGIG) ist der führende Akteur am österreichischen Glasfasermarkt und treibt den flächendeckenden Ausbau maßgeblich voran. Der Ausbau der niederösterreichischen Gemeinden erfolgt dabei hauptsächlich über die Partnerschaft mit der Niederösterreichischen Glasfaserinfrastrukturgesellschaft (nöGIG). Die Bundesländer Oberösterreich, die Steiermark, das Burgenland, Kärnten und bald auch Vorarlberg stehen im Fokus der öGIG. Ein offenes Netz mit größtmöglicher Wahlfreiheit für Endkunden, starke Partnerschaften, wie mit dem Telekommunikationsanbieter spusu, sowie die maximale Ausrichtung auf Kundenzufriedenheit sind die Eckpfeiler der Unternehmensstrategie. Ein einzigartiges Erfolgsrezept, das gut ankommt, wie eine unabhängige Kundenzufriedenheitsstudie bestätigt.
Zwtl.: Glasfaser-Technologie klarer Studiengewinner – Kundenzufriedenheit top
Die Bedürfnisse und Erwartungen von Kundinnen und Kunden spielen in der öGIG seit ihrer Gründung eine essenzielle Rolle. Für die öGIG als Herausforderer am Markt ist die Kundenzufriedenheit das relevante Differenzierungsmerkmal – sie steht im Mittelpunkt der unternehmerischen Ausrichtung. Im Februar und März führte das unabhängige Marktforschungsinstitut marketmind im Auftrag der öGIG eine Studie durch. Ziel war es herauszufinden, welche Aspekte bei der Wahl der Internet-Infrastruktur und des Internet-Anbieters relevant und wie zufrieden Kundinnen und Kunden mit der jeweiligen Technologie bzw. dem Anbieter sind. Das insbesondere für öGIG, nöGIG, spusu sowie die weiteren Internet Service Provider am öFIBER Netz überaus erfreuliche Studienergebnis bestätigt den Erfolg der bisherigen Arbeit und damit den eingeschlagenen Weg.
Glasfaser-Kundinnen und -Kunden haben im Vergleich zu herkömmlichen Technologien wie Mobilfunk- oder Festnetzinternet bei den Kriterien Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und Zukunftssicherheit mit beeindruckendem Abstand das beste Feedback gegeben. Auch Nicht-Glasfaser-Nutzer sehen ihre Internet-Zukunft in der FTTH (Fiber to the home) Technologie – mehr als zwei Drittel der Befragten bekunden ihr Interesse an einem eigenen Anschluss. Hat man sich für einen Glasfaser-Anschluss entschieden und den Installationsprozess abgeschlossen, wird auch dieser Aufwand als gering und als wenig aufwendig empfunden. Deshalb ist es besonders erfreulich, dass FTTH-Kundinnen und Kunden die einzigen sind, die ihre Technologie weiterempfehlen würden. Auch Christian Nemeth, Chief Commercial Officer der öGIG, zeigt sich begeistert: „Es war immer klar, dass wir als Herausforderer am Markt nur dann erfolgreich sein können, wenn wir unsere Arbeit aus Sicht der Kundinnen und Kunden ausgezeichnet machen – mit dieser Studie ist exakt das bestätigt worden. Vor allem die hervorragende Weiterempfehlungsrate ist eine Auszeichnung für die Arbeit unseres gesamten Teams, auf die wir sehr stolz sind.“
Zwtl.: Die Zukunft liegt im offenen Netz mit freier Anbieterauswahl
Der größte Vorteil der offenen öGIG Plattform liegt darin, dass Kundinnen und Kunden aus einer Vielzahl an Anbietern und Angeboten wählen können. Das öFIBER Netz garantiert somit einen freien Wettbewerb und schränkt die Auswahl nicht auf einen Infrastruktur-Anbieter oder Internet Service Provider ein. Die Plattform bietet nicht nur mit FTTH uneingeschränkt die technologisch beste Infrastruktur, sondern endlich auch eine wirklich neutrale Plattform für Internet Service Provider. Mit derzeit über 20 Internet-Anbietern am Netz verfügen öGIG und nöGIG über die größte Open Access Plattform des Landes.
Zwtl.: Bisher 600 Millionen Euro investiert – über 210 Gemeinden im Ausbau
Mit Investitionen von über 600 Millionen Euro durch die öGIG und nöGIG zieht derzeit in über 210 Gemeinden die Zukunft ein und löst die veraltete Kupfertechnologie ab. Die Bundesländer Niederösterreich, Oberösterreich, die Steiermark, das Burgenland und Kärnten stehen dabei im Fokus. Im kommenden Mai erfolgt auch der erste Spatenstich in Vorarlberg. In Summe werden dadurch bis Jahresende 150.000 Haushalte und Unternehmen an das offene Glasfasernetz angeschlossen sein. Über 50.000 Kundinnen und Kunden werden ihren FTTH-Anschluss dann sofort aktiv nutzen. Neben den privatwirtschaftlichen Infrastrukturinvestitionen werden für einen möglichst flächendeckenden Ausbau auch Fördermittel des Bundes mit den privatwirtschaftlichen Investitionen kombiniert. Dies ermöglicht es, abgelegenere oder bautechnisch aufwändigere Gebiete digital zu erschließen und bringt somit eine optimale Nutzung des Förderbudgets, indem gemeinsam und möglichst großflächig private und öffentliche Gelder in die Zukunftstechnologie investiert werden.
Zwtl.: Erfolgsfaktor Partnerschaften
Die öGIG als 100%ige Tochter der Allianz Versicherungsgruppe hat einen starken und zukunfts-orientierten Partner an ihrer Seite, der langfristig denkt und handelt. Weitere Partnerschaften auf regionaler Ebene forciert das Unternehmen mit Vertriebs-, Elektro- und Bautechnikpartnern sowie über 20 wichtigen Internet-Anbietern wie beispielsweise spusu. In dieser Form der Zusammenarbeit stellt die öGIG die Planung, den Bau und den Betrieb der digitalen Infrastruktur nachhaltig sicher.
spusu agiert als einer der größten Internet-Anbieter am offenen öFIBER Netz der öGIG und ist Umfragegewinner in der Kategorie Preis-Leistungsverhältnis. Der Internet-Provider überzeugt mit seinem Angebot und erhielt die Bestwertung in der Preis-Leistungs-Kategorie. Eine richtungsweisende Bestätigung, denn der aufstrebende Mobilfunk- und Internet-Anbieter spusu hat den Anspruch, die meisten FTTH-Kunden in Österreich zu servicieren. „spusu ist für uns ein wertvoller und geschätzter Partner. Durch proaktive Vermarktungsaktivitäten, attraktive Kundenangebote und guten Kundenservice konnte spusu zur Erfolgsgeschichte unseres öFIBER Glasfasernetzes nennenswert beitragen“, so öGIG CCO Christian Nemeth. Die gute Zusammenarbeit wird auch von Florian Parnigoni, spusu Chief Operation Officer, bestätigt: „Durch unsere Partnerschaft mit der öGIG sind wir noch breiter aufgestellt und können unsere Kundinnen und Kunden überregional mit Glasfaser versorgen. Gemeinsame Wertvorstellungen, wie der Anspruch an Transparenz, fairen Wettbewerb und die Garantie optimaler Endkundentarife, sind die Basis für unseren gemeinsamen Erfolg.“

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Zertifikat des Tages #11: Long Bitcoin via Raiffeisen Zertifikate für zB jene, die keine Wallet wollen, aber bullish sind


 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


Random Partner

Novomatic
Der Novomatic AG-Konzern ist als Produzent und Betreiber einer der größten Gaming-Technologiekonzerne der Welt und beschäftigt mehr als 21.000 Mitarbeiter. Der Konzern verfügt über Standorte in mehr als 45 Ländern und exportiert innovatives Glücksspielequipment, Systemlösungen, Lotteriesystemlösungen und Dienstleistungen in mehr als 90 Staaten.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER