Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







24.02.2020

    SK last day   L&S- Indikation
Verizon BAC 53.38   (21.02.)
53.44/ 53.68
 
0.34%
15:28:51
Travelers Companies PA9 122.92   (21.02.)
121.48/ 123.14
 
-0.50%
15:28:07
Wal-Mart WMT 108.14   (21.02.)
107.06/ 107.58
 
-0.76%
15:28:37
Coca-Cola KO 54.98   (21.02.)
54.37/ 54.46
 
-1.03%
15:28:07
3M MMM 144.50   (21.02.)
142.80/ 143.00
 
-1.11%
15:28:58
 
Boeing BCO 309.10   (21.02.)
295.55/ 296.05
 
-4.30%
15:28:07
Apple AAPL 287.45   (21.02.)
273.70/ 273.95
 
-4.74%
15:28:54
UnitedHealth UNH 276.80   (21.02.)
263.20/ 264.10
 
-4.75%
15:28:47
VISA 3V64 191.20   (21.02.)
181.30/ 181.72
 
-5.07%
15:28:52
Microsoft MSFT 163.56   (21.02.)
154.70/ 154.92
 
-5.35%
15:28:58
 
Apple
24.02 13:18
InvestAG | ITK00
Schwerpunkt ITK
Hier wurde heute morgen um 8:00 das Stop-Loss-Limit von 275 erreicht, wodurch die gesamte Position glattgestellt wurde. Realisierter Gewinn 152,71%.
23.02 09:48
finelabels | FLB1899
Fine Labels; Value und Trend
Auch Apple mußte in den letzten 2 Handels-Tagen dem Coronavirus Tribut zollen. Die Aktie notiert aktuell bei $ 313.05 und damit rd. 5 Prozent unter den Höchstständen von $ 327,85. Apple schloss Büros, Geschäfte und Contact Center; Zulieferer waren gezwungen die Produktion zu reduzieren oder auch ganz einzustellen, was unter anderem bei Apple AirPods zu Versorgungsengpässen führte. Keine wirklich guten Nachrichten; zumal China ein bedeutender Bestandteil der Apple Wachstumsgeschichte ist. Vor diesem Hintergrund erscheint die Kursreaktion geradezu harmlos. Ich bin überzeugt, dass der Coronavirus mittel- und langfristig keinen Einfluss auf die Apple-Story haben wird. Apples App Store wird während des Ausbruchs bereits einen Schub bekommen. Zudem ist der Februar traditionell kein großer Monat für iPhone-Verkäufe und verlorene Nachfrage könnte simple auf die nächsten Monate verschoben werden. Apples großer iPhone Start und 5G Schub kommt ohnehin erst in der 2. Hälfte 2020. Charttechnisch ist kurzfristig ein weiterer Rückgang der Kurse nicht ausgeschlossen; unterhalb von $ 313 kann ein Rückschlag Richtung $ 287 nicht ausgeschlossen werden. Hier würde sich eine excellente Nachkaufchance bieten. Sollte sich der Kurs jedoch direkt wieder erholen und die Höchststände zwischen $ 326 und $ 328 angreifen, so winkt als nächstes charttechnisches Kursziel die Marke von $ 364. Ich bleibe langfristig investiert.
Microsoft
22.02 13:15
PixelInvestment | GEWVER
Gewinner-Verlierer
Die Aktie von MICROSOFT ist in der letzten Zeit ziemlich gut gelaufen! Nun mussten die Amerikaner in der vergangenen Woche ersteinmal einen Dämpfer einstecken. Der bisherige Verlauf des Charts gleicht einer Sprungschanze von links unten nach rechts oben. Da ist ein kleiner Dämpfer gut zu verschmerzen. Langfristig sollte sich das Papier der Amerikaner weiterhin lohnen, wenn es auch nicht mehr ganz günstig bewertet ist. Bis zum Jahresende sollte sich der Kurs der Redmonder bei mindestens 180 € hinauf hangeln.

About: boerse-social.com liefert auf Basis der L&S-Indikationen die Gewinner und Verlierer intraday oder ausserhalb der Handelszeiten. Ergänzt durch Trader-Kommentare aus dem wikifolio-Universum und die bekannten Übersichtsgrafiken aus dem Börse Social Network.

Verizon : 0.34%
Travelers Companies : -0.50%
Wal-Mart : -0.76%
Coca-Cola : -1.03%
3M : -1.11%
Boeing : -4.30%
Apple : -4.74%
UnitedHealth : -4.75%
VISA : -5.07%
Microsoft : -5.35%

 

Bildnachweis

1. Verizon : 0.34%

2. Travelers Companies : -0.50%

3. Wal-Mart : -0.76%

4. Coca-Cola : -1.03%

5. 3M : -1.11%

6. Boeing : -4.30%

7. Apple : -4.74%

8. UnitedHealth : -4.75%

9. VISA : -5.07%

10. Microsoft : -5.35%



Aktien auf dem Radar: Semperit , Addiko Bank , Palfinger , Warimpex , FACC , Zumtobel , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Erste Group , Immofinanz , UBM , Bawag , Rosgix , AMS , Athos Immobilien , AT&S , Fabasoft , Frequentis , Josef Manner & Comp. AG , Verbund , VIG , Wienerberger , Wolford .


Random Partner

EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG
Die EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG ist die führende österreichische Energiebörse mit einer breiten heimischen sowie internationalen Kundenbasis und einem länderübergreifenden Produktportfolio. Die Energiebörse versteht sich als Partner für alle Akteure am europäischen Energiemarkt und erschließt kontinuierlich neue Geschäftsfelder, um weiter nachhaltig zu wachsen.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner