Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



09.03.2024, 5639 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Tele Columbus 12,4% vor BT Group 4,03%, Telekom Austria 1,88%, AT&T 1,3%, Swisscom 0,87%, Orange 0,26%, Alcatel-Lucent 0%, Vodafone 0%, O2 -0,26%, Deutsche Telekom -0,32%, Drillisch -2,87%, Telecom Italia -21,58% und

In der Monatssicht ist vorne: Tele Columbus 36% vor Vodafone 4,94% , Swisscom 0,36% , Alcatel-Lucent 0% , BT Group 0% , O2 -0,51% , Orange -1,76% , AT&T -2,33% , Deutsche Telekom -3,31% , Drillisch -5,04% , Telekom Austria -5,71% , Telecom Italia -19,85% und Weitere Highlights: Telecom Italia ist nun 4 Tage im Minus (22,97% Verlust von 0,28 auf 0,22), ebenso Deutsche Telekom 3 Tage im Minus (1,53% Verlust von 22,25 auf 21,91).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Tele Columbus 28,3% (Vorjahr: -78,8 Prozent) im Plus. Dahinter Vodafone 4,02% (Vorjahr: -16,82 Prozent) und Orange 2,91% (Vorjahr: 11,02 Prozent). Telecom Italia -27,33% (Vorjahr: 36,36 Prozent) im Minus. Dahinter BT Group -7,86% (Vorjahr: 8,11 Prozent) und Drillisch -6,62% (Vorjahr: 56,38 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Tele Columbus 14,67%, Drillisch 14,22% und AT&T 9,4%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Alcatel-Lucent -100%, Telecom Italia -19,73% und BT Group -7,51%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:38 Uhr die Tele Columbus-Aktie am besten: 391,54% Plus. Dahinter Telecom Italia mit +2,27% , Vodafone mit +1,36% , BT Group mit +1,16% , Swisscom mit +0,51% , Orange mit +0,3% und Drillisch mit +0,06% O2 mit -0,21% , AT&T mit -0,3% , Telekom Austria mit -0,33% , Deutsche Telekom mit -0,37% und Alcatel-Lucent mit -4,91% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Telekom ist -0,3% und reiht sich damit auf Platz 11 ein:

1. Versicherer: 10,66% Show latest Report (02.03.2024)
2. Bau & Baustoffe: 8,05% Show latest Report (09.03.2024)
3. Deutsche Nebenwerte: 5,64% Show latest Report (09.03.2024)
4. Computer, Software & Internet : 4,9% Show latest Report (09.03.2024)
5. MSCI World Biggest 10: 4,89% Show latest Report (09.03.2024)
6. Immobilien: 2,18% Show latest Report (09.03.2024)
7. Aluminium: 2,06%
8. Global Innovation 1000: 1,33% Show latest Report (09.03.2024)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 0,53% Show latest Report (09.03.2024)
10. Ölindustrie: 0,22% Show latest Report (09.03.2024)
11. Telekom: -0,33% Show latest Report (02.03.2024)
12. Konsumgüter: -1,13% Show latest Report (09.03.2024)
13. Zykliker Österreich: -2,85% Show latest Report (02.03.2024)
14. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -2,9% Show latest Report (09.03.2024)
15. Sport: -4,17% Show latest Report (09.03.2024)
16. IT, Elektronik, 3D: -4,4% Show latest Report (09.03.2024)
17. Licht und Beleuchtung: -5,05% Show latest Report (09.03.2024)
18. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -5,12% Show latest Report (09.03.2024)
19. Post: -5,72% Show latest Report (09.03.2024)
20. Banken: -5,97% Show latest Report (09.03.2024)
21. Rohstoffaktien: -6,68% Show latest Report (09.03.2024)
22. Runplugged Running Stocks: -7,51%
23. Luftfahrt & Reise: -8,22% Show latest Report (09.03.2024)
24. Gaming: -9,16% Show latest Report (09.03.2024)
25. Stahl: -14,61% Show latest Report (09.03.2024)
26. Energie: -16,95% Show latest Report (09.03.2024)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Scheid
zu DTE (04.03.)

Die Deutsche Telekom hat im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang infolge unvorteilhafter Wechselkurseffekte erlitten. Der Konzernerlös knickte um 2,1 Prozent auf knapp 112 Mrd. Euro ein. Ohne Wechselkurs- und Konsolidierungseffekte wäre ein moderates Plus herumgekommen. Mit dem berichteten Jahresumsatz übertraf die Telekom die durchschnittlichen Analystenschätzungen. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda AL) stieg um 0,7 Prozent auf 40,5 Mrd. Euro und das Ergebnis nach Steuern und Dritten kletterte wegen des Sondereffekts aus dem Teilverkauf des Funkturmgeschäfts von 8,0 Mrd. auf 17,8 Mrd. Euro. Das entspricht einem Gewinn je Aktie von 3,57 Euro nach 1,61 Euro im Vorjahr. Der freie Cashflow kletterte um 40,7 Prozent auf 16,141 Mrd. Euro. Damit erreichte die Telekom ihre eigene, mehrfach erhöhte Prognose. Für 2024 zeigte sich CEO Timotheus Höttges zuversichtlich: Das Ebitda AL soll gegenüber um sechs Prozent auf rund 42,9 Mrd. Euro steigen. Beim freien Cashflow werden rund 18,9 Mrd. Euro angepeilt. Der T-Aktie brachten die ordentlichen Zahlen keine frischen Impulse. Mehrere Analysten monierten, dass das Betriebsergebnis abseits der Beiträge der US-Tochter zum Jahresende etwas schwächer als gedacht ausgefallen sei. Die Aktie bleibt dennoch als Langfristanlage interessant.




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #117: Floorball, vorgestellt von FBC Dragons Gründer Harry Steinbichler




 

Bildnachweis

1. BSN Group Telekom Performancevergleich YTD, Stand: 09.03.2024

2. Handy, Telekommunikation   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Amag, Agrana, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Addiko Bank, Rosgix, ATX, ATX Prime, ATX TR, Wienerberger, Bawag, AT&S, Österreichische Post, Palfinger, Semperit, Cleen Energy, Pierer Mobility, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Symrise, Siemens Healthineers, BMW.


Random Partner

Croma
Croma Pharma® ist ein österreichisches Familienunternehmen mit Sitz in Leobendorf. Das Unternehmen ist auf die industrielle Fertigung von Hyaluronsäure-Spritzen spezialisiert und zählt in diesem Bereich europaweit zu den führenden Experten. Das Unternehmen setzt mit eigenen Marken auf die Wachstumssparte der minimalinvasiven ästhetischen Medizin.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A3CT72
AT0000A2WCB4
AT0000A37NX2
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1643

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S13/11: Sebastian Leben

    Sebastian Leben ist langjähriger Kollege im Börsenradio, Podcaster mit Broke und Broker bzw. Rapper. Nach tausenden Interviews für das Börsenradio wollte sich Sebastian verä...

    Books josefchladek.com

    Adolf Čejchan
    Ústí nad Labem
    1965
    Severočeské krajské nakladatelství

    Shōji Ueda
    Brilliant Scenes: Shoji Ueda Photo Album
    1981
    Nippon Camera

    Federico Renzaglia
    Bonifica
    2024
    Self published

    Ros Boisier
    Inside
    2024
    Muga / Ediciones Posibles

    Kristina Syrchikova
    The Burial Dress
    2022
    Self published

    Tele Columbus und BT Group vs. Telecom Italia und Drillisch – kommentierter KW 10 Peer Group Watch Telekom


    09.03.2024, 5639 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: Tele Columbus 12,4% vor BT Group 4,03%, Telekom Austria 1,88%, AT&T 1,3%, Swisscom 0,87%, Orange 0,26%, Alcatel-Lucent 0%, Vodafone 0%, O2 -0,26%, Deutsche Telekom -0,32%, Drillisch -2,87%, Telecom Italia -21,58% und

    In der Monatssicht ist vorne: Tele Columbus 36% vor Vodafone 4,94% , Swisscom 0,36% , Alcatel-Lucent 0% , BT Group 0% , O2 -0,51% , Orange -1,76% , AT&T -2,33% , Deutsche Telekom -3,31% , Drillisch -5,04% , Telekom Austria -5,71% , Telecom Italia -19,85% und Weitere Highlights: Telecom Italia ist nun 4 Tage im Minus (22,97% Verlust von 0,28 auf 0,22), ebenso Deutsche Telekom 3 Tage im Minus (1,53% Verlust von 22,25 auf 21,91).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Tele Columbus 28,3% (Vorjahr: -78,8 Prozent) im Plus. Dahinter Vodafone 4,02% (Vorjahr: -16,82 Prozent) und Orange 2,91% (Vorjahr: 11,02 Prozent). Telecom Italia -27,33% (Vorjahr: 36,36 Prozent) im Minus. Dahinter BT Group -7,86% (Vorjahr: 8,11 Prozent) und Drillisch -6,62% (Vorjahr: 56,38 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Tele Columbus 14,67%, Drillisch 14,22% und AT&T 9,4%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Alcatel-Lucent -100%, Telecom Italia -19,73% und BT Group -7,51%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:38 Uhr die Tele Columbus-Aktie am besten: 391,54% Plus. Dahinter Telecom Italia mit +2,27% , Vodafone mit +1,36% , BT Group mit +1,16% , Swisscom mit +0,51% , Orange mit +0,3% und Drillisch mit +0,06% O2 mit -0,21% , AT&T mit -0,3% , Telekom Austria mit -0,33% , Deutsche Telekom mit -0,37% und Alcatel-Lucent mit -4,91% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Telekom ist -0,3% und reiht sich damit auf Platz 11 ein:

    1. Versicherer: 10,66% Show latest Report (02.03.2024)
    2. Bau & Baustoffe: 8,05% Show latest Report (09.03.2024)
    3. Deutsche Nebenwerte: 5,64% Show latest Report (09.03.2024)
    4. Computer, Software & Internet : 4,9% Show latest Report (09.03.2024)
    5. MSCI World Biggest 10: 4,89% Show latest Report (09.03.2024)
    6. Immobilien: 2,18% Show latest Report (09.03.2024)
    7. Aluminium: 2,06%
    8. Global Innovation 1000: 1,33% Show latest Report (09.03.2024)
    9. Auto, Motor und Zulieferer: 0,53% Show latest Report (09.03.2024)
    10. Ölindustrie: 0,22% Show latest Report (09.03.2024)
    11. Telekom: -0,33% Show latest Report (02.03.2024)
    12. Konsumgüter: -1,13% Show latest Report (09.03.2024)
    13. Zykliker Österreich: -2,85% Show latest Report (02.03.2024)
    14. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -2,9% Show latest Report (09.03.2024)
    15. Sport: -4,17% Show latest Report (09.03.2024)
    16. IT, Elektronik, 3D: -4,4% Show latest Report (09.03.2024)
    17. Licht und Beleuchtung: -5,05% Show latest Report (09.03.2024)
    18. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -5,12% Show latest Report (09.03.2024)
    19. Post: -5,72% Show latest Report (09.03.2024)
    20. Banken: -5,97% Show latest Report (09.03.2024)
    21. Rohstoffaktien: -6,68% Show latest Report (09.03.2024)
    22. Runplugged Running Stocks: -7,51%
    23. Luftfahrt & Reise: -8,22% Show latest Report (09.03.2024)
    24. Gaming: -9,16% Show latest Report (09.03.2024)
    25. Stahl: -14,61% Show latest Report (09.03.2024)
    26. Energie: -16,95% Show latest Report (09.03.2024)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    Scheid
    zu DTE (04.03.)

    Die Deutsche Telekom hat im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang infolge unvorteilhafter Wechselkurseffekte erlitten. Der Konzernerlös knickte um 2,1 Prozent auf knapp 112 Mrd. Euro ein. Ohne Wechselkurs- und Konsolidierungseffekte wäre ein moderates Plus herumgekommen. Mit dem berichteten Jahresumsatz übertraf die Telekom die durchschnittlichen Analystenschätzungen. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda AL) stieg um 0,7 Prozent auf 40,5 Mrd. Euro und das Ergebnis nach Steuern und Dritten kletterte wegen des Sondereffekts aus dem Teilverkauf des Funkturmgeschäfts von 8,0 Mrd. auf 17,8 Mrd. Euro. Das entspricht einem Gewinn je Aktie von 3,57 Euro nach 1,61 Euro im Vorjahr. Der freie Cashflow kletterte um 40,7 Prozent auf 16,141 Mrd. Euro. Damit erreichte die Telekom ihre eigene, mehrfach erhöhte Prognose. Für 2024 zeigte sich CEO Timotheus Höttges zuversichtlich: Das Ebitda AL soll gegenüber um sechs Prozent auf rund 42,9 Mrd. Euro steigen. Beim freien Cashflow werden rund 18,9 Mrd. Euro angepeilt. Der T-Aktie brachten die ordentlichen Zahlen keine frischen Impulse. Mehrere Analysten monierten, dass das Betriebsergebnis abseits der Beiträge der US-Tochter zum Jahresende etwas schwächer als gedacht ausgefallen sei. Die Aktie bleibt dennoch als Langfristanlage interessant.




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast #117: Floorball, vorgestellt von FBC Dragons Gründer Harry Steinbichler




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Telekom Performancevergleich YTD, Stand: 09.03.2024

    2. Handy, Telekommunikation   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Amag, Agrana, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Addiko Bank, Rosgix, ATX, ATX Prime, ATX TR, Wienerberger, Bawag, AT&S, Österreichische Post, Palfinger, Semperit, Cleen Energy, Pierer Mobility, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Symrise, Siemens Healthineers, BMW.


    Random Partner

    Croma
    Croma Pharma® ist ein österreichisches Familienunternehmen mit Sitz in Leobendorf. Das Unternehmen ist auf die industrielle Fertigung von Hyaluronsäure-Spritzen spezialisiert und zählt in diesem Bereich europaweit zu den führenden Experten. Das Unternehmen setzt mit eigenen Marken auf die Wachstumssparte der minimalinvasiven ästhetischen Medizin.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A3CT72
    AT0000A2WCB4
    AT0000A37NX2
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1643

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S13/11: Sebastian Leben

      Sebastian Leben ist langjähriger Kollege im Börsenradio, Podcaster mit Broke und Broker bzw. Rapper. Nach tausenden Interviews für das Börsenradio wollte sich Sebastian verä...

      Books josefchladek.com

      Emil Schulthess & Hans Ulrich Meier
      27000 Kilometer im Auto durch die USA
      1953
      Conzett & Huber

      Shinkichi Tajiri
      De Muur
      2002
      Fotokabinetten Gemeentemuseum Den Haag

      Martin Frey & Philipp Graf
      Spurensuche 2023
      2023
      Self published

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published

      Andreas Gehrke
      Flughafen Berlin-Tegel
      2023
      Drittel Books