Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wie Zalando, Vonovia SE, Sartorius, Rheinmetall, Commerzbank und Deutsche Telekom für Gesprächsstoff im DAX sorgten

Magazine aktuell


#gabb aktuell



15.11.2023, 9488 Zeichen

DAX: +1,76%

Aktie Symbol SK
Perf.
Zalando ZAL 23.41 10.58%
Vonovia SE ANN 25.18 8.25%
Sartorius SRT3 266.5 8.03%
Deutsche Telekom DTE 21.55 -0.44%
Commerzbank CBK 10.84 -1.23%
Rheinmetall RHM 278.7 -1.35%


Social Comments zu den Gewinnern/Verlierern

Zalando
12.11 17:49
SEC | SECLOVE
SEC - Love me forever
Keine Eile beim Wiedereinstieg   Ich empfehle dir, in diesen unsicheren Zeiten vorsichtig zu sein. Die fundamentalen Unsicherheiten haben sich nicht verbessert. Derzeit besteht eher die Gefahr, in den Sog eines Jahresendspurts zu geraten, der möglicherweise keine Substanz hat. Eine echte Trendwende ist vor Januar unwahrscheinlich - und im Januar nur dann, wenn DAX und S&P dann ihre Höchststände vom November und kommenden Dezember übertreffen.   Aktuell hohe Cashquote aufgrund konservativer Ausrichtung   Aktuell halte ich aufgrund der vielen Fragezeichen die Cashquote mit ca. 60% relativ hoch und werde nur langsam in neue Werte investieren. Mein wikifolio verfolgt eine konservative Strategie und konnte seit 2014 eine durchschnittliche Performance von > 9% p.a. erzielen. Es gehört zu den besten 200 wikifolios und zu den aktuell besten 10 wikifolios mit konservativer Ausrichtung.   Mehr Börsenwissen, Tips, Tricks und Angebote   Für mehr Börsenwissen einfach mir auf https://www.instagram.com/socialtradersec/ folgen. Weitere Empfehlungen (z.B. aktuell beste Kreditzinsen), wie ihr euer freigewordenes Geld anlegt (z.B. aktuell bestes Tagesgeld) und weiteres Börsenwissen (z.B. hörenswerte Manager-Magazin Podcasts), findet ihr in meiner https://linktr.ee/socialtradersec.
12.11 11:53
Scheid | SPECIAL2
Special Situations long/short
Nicht alle Aktien aus dem erweiterten Technologieumfeld konnten vom jüngsten Rücksetzer bei den Marktzinsen profitieren. Zum Beispiel Zalando. Der Online-Modehändler hat angesichts der anhaltend schwachen Nachfrage erneut seine Jahresziele gesenkt. Während der Umsatz nun im schlechtesten Fall um drei Prozent auf 10,0 Mrd. Euro sinken könnten, behielt das Management die Prognose für das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) von 300 Mio. bis 380 Mio. Euro bei. Dank Kostensenkungen konnte diese Kennziffer im dritten Quartal trotz eines Umsatzrückgangs gesteigert werden. Finanzchefin Sandra Demback sieht das Unternehmen angesichts der erfolgreichen Sparmaßnahmen auf dem richtigen Weg. Auch bei Analysten sorgte die verbesserte Profitabilität für überwiegend positive Kommentare. Ein Einstieg drängt sich jedoch nicht auf.
Vonovia SE
12.11 11:53
Scheid | SPECIAL2
Special Situations long/short
Die Hoffnung auf einen Zinsgipfel dies- und jenseits des Atlantiks hat die Aktien der zumeist hoch verschuldeten Immobilienunternehmen nach oben getrieben. Die Papiere von Vonovia sprangen auf den höchsten Stand seit Februar. Deutschlands größter Wohnimmobilienkonzern meldete neben soliden Geschäftszahlen den Verkauf von Neubauprojekten für rund 357 Mio. Euro an CBRE Investment Management. Insgesamt erzielten die Bochumer in diesem Jahr durch Wohnungsverkäufe Erlöse von rund 3,7 Mrd. Euro. Insgesamt will sich Vonovia nach jahrelangem Expansionskurs von rund 66000 Wohnungen im Gesamtwert von rund 13 Mrd. Euro trennen. Dadurch kommt der Schuldenabbau voran, zugleich wird eine Kapitalerhöhung immer unwahrscheinlicher. Da die Verkäufe bis dato größtenteils zum Buchwert oder nur leicht darunter gelungen sind, steigt das Vertrauen der Anleger in die Werthaltigkeit des Portfolios. Per Ende September betrug der NAV 50,51 Euro je Aktie. Demgegenüber wird der Titel an der Börse mit einem Abschlag von gut 53 Prozent gehandelt. Ich nehme die Aktie ganz nach oben auf meine Watchlist.
Deutsche Telekom
14.11 17:16
FNIInvest | IRM20FNI
FNI Triple Three Growth Shares
Deutsche Telekom: Positive Geschäftsergebnisse in Q3 Die Deutsche Telekom veröffentlichte heute ihre Quartalszahlen und verzeichnete in Q3 2023 erneut ein Wachstum, wobei der Umsatz um 0,7 % stieg, im Vergleich zu einem Minus von 0,4 % in Q2. Die wichtigen Service-Umsätze verzeichneten in diesem Zeitraum einen Anstieg von 4,1 %. Die Konzernumsätze fielen insgesamt um 4,9 % auf 27,56 Milliarden Euro, während das bereinigte EBITDA um 6,2 % auf 10,5 Milliarden Euro zulegte. Der Konzernüberschuss stieg im dritten Quartal um 22 % auf 1,92 Milliarden Euro, jedoch fiel der bereinigte Konzerngewinn um 5,9 % auf 2,27 Milliarden Euro. Dieser Rückgang wurde durch positive Effekte im Finanzergebnis des Vorjahres verursacht. Die Prognose für das bereinigte EBITDA wurde leicht auf 41,1 Milliarden Euro angehoben, ebenso wie der freie Cashflow, der nun bei 16,1 Milliarden Euro erwartet wird. Die Prognose für das bereinigte Ergebnis je Aktie bleibt unverändert bei mehr als 1,60 Euro. Im operativen Segment Deutschland stieg der Gesamtumsatz um 2,7 % auf 6,31 Milliarden Euro, und das bereinigte EBITDA wuchs um 4,1 % auf 2,64 Milliarden Euro. In den USA fiel der Umsatz um 8,7 %, das bereinigte EBITDA legte jedoch um 1,5 % zu. In Europa wuchs der Umsatz um 5,2 %, das bereinigte EBITDA stieg um 4,7 %, und das Systemgeschäft verzeichnete einen Umsatz- und operativen Gewinnanstieg von 3,6 %. Die Deutsche Telekom plant, die Dividende für das Geschäftsjahr 2023 auf 0,77 Euro je Aktie anzuheben und Aktienrückkäufe von bis zu 2 Milliarden Euro im Jahr 2024. Die Quartalszahlen führten zu moderaten Kursgewinnen, und die Telekom-Aktien legten um 0,87 % auf 21,52 Euro zu, erneut auf den höchsten Stand seit Ende Mai. Die Telekom bleibt optimistisch und setzt auf eine positive Geschäftsentwicklung. Die geplante Dividendenerhöhung und die Aussicht auf Aktienrückkäufe signalisieren das Vertrauen des Unternehmens in seine finanzielle Stabilität und Wachstumsaussichten.
12.11 11:57
Scheid | SPECIAL
Special Situations
Gute Nachrichten kommen von der Deutschen Telekom: Der Konzern hat einen Aktienrückkauf im Volumen von bis zu zwei Mrd. Euro für das kommende Jahr angekündigt. Zudem ist mehr Dividende geplant: Nach 70 Cent je Aktie für 2022 sollen die Telekom-Aktionäre für 2023 nun 77 Cent je Papier bekommen. Allerdings war dieser Wert von Analysten bereits erwartet worden. Ich sehe keinen Handlungsbedarf.
Commerzbank
12.11 11:54
Scheid | SPECIAL2
Special Situations long/short
Die Commerzbank peilt nach einem überraschend erfolgreichen Quartal für das Gesamtjahr jetzt einen Überschuss von rund 2,2 Mrd. Euro an. Bis 2027 will das Geldinstitut das Nettoergebnis auf 3,4 Mrd. Euro steigern. Im dritten Quartal 2023 brachte der Konzern den Gewinn auf 684 Mio. Euro voran und übertraf damit die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten. Ein Jahr zuvor war das Ergebnis auf 195 Mio. Euro eingebrochen. Nun profitiert das Geldhaus wie andere Banken von den deutlich gestiegenen Zinsen. In den ersten neun Monaten insgesamt verdiente die Commerzbank mit gut 1,8 Mrd. Euro fast doppelt so viel wie ein Jahr zuvor. Ich sehe weiterhin keinen Handlungsbedarf.
Rheinmetall
14.11 08:27
JPHart | SYSATECH
SystemAlpha Technology Trend
  Kaufsignal bei RHEINMETALL   Die lange Seitwärtsrange seit April wurde nach oben durchbrochen. Wenn der Ausbruch verteidigt werden kann, wäre das ein solides mittelfristiges Kaufsignal.  Neben Charttechnischen Signalen sprechen auch fundamentale Gründe für einen Kauf. So verdoppelt Deutschland die Militärhilfe für die Ukraine von 4 auf 8 Mrd. € für das Jahr 2024. Das wird sich positiv in der Bilanz auswirken.   Wir sind mit einer kleinen gehebelten Position dabei.   https://www.4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=stock&ID=173399


ZAL

Zalando am 14.11. 10,58%, Volumen 220% normaler Tage
» Details dazu hier

ANN

Vonovia SE am 14.11. 8,25%, Volumen 155% normaler Tage
» Details dazu hier

SRT3

Sartorius am 14.11. 8,03%, Volumen 143% normaler Tage
» Details dazu hier

DTE

Deutsche Telekom am 14.11. -0,44%, Volumen 97% normaler Tage
» Details dazu hier

CBK

Commerzbank am 14.11. -1,23%, Volumen 90% normaler Tage
» Details dazu hier

RHM

Rheinmetall am 14.11. -1,35%, Volumen 108% normaler Tage
» Details dazu hier

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Di. 5.3.24: DAX pausiert, Rheinmetaller haben es lustig, Bayer-Spannung ab 14:00, Ö-Bonds für Deutsche




 

Bildnachweis

1. Zalando am 14.11. 10,58%, Volumen 220% normaler Tage

2. Vonovia SE am 14.11. 8,25%, Volumen 155% normaler Tage

3. Sartorius am 14.11. 8,03%, Volumen 143% normaler Tage

4. Deutsche Telekom am 14.11. -0,44%, Volumen 97% normaler Tage

5. Commerzbank am 14.11. -1,23%, Volumen 90% normaler Tage

6. Rheinmetall am 14.11. -1,35%, Volumen 108% normaler Tage

Aktien auf dem Radar:Frequentis, Semperit, RHI Magnesita, Amag, Pierer Mobility, Immofinanz, Rosgix, Österreichische Post, RBI, S Immo, Rosenbauer, ams-Osram, Heid AG, Porr, UBM, Wolford, Oberbank AG Stamm, FACC, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Deutsche Post, BMW.


Random Partner

Vienna International Airport
Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Zalando am 14.11. 10,58%, Volumen 220% normaler Tage


Vonovia SE am 14.11. 8,25%, Volumen 155% normaler Tage


Sartorius am 14.11. 8,03%, Volumen 143% normaler Tage


Deutsche Telekom am 14.11. -0,44%, Volumen 97% normaler Tage


Commerzbank am 14.11. -1,23%, Volumen 90% normaler Tage


Rheinmetall am 14.11. -1,35%, Volumen 108% normaler Tage


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2UVV6
AT0000A2U5T7
AT0000A32406
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Austriacard Holdings AG 0.83%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.16%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Kontron(2), ams-Osram(1)
    Star der Stunde: Porr 1.34%, Rutsch der Stunde: Frequentis -1.2%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: RBI(2), Porr(1), Mayr-Melnhof(1), Frequentis(1)
    Star der Stunde: FACC 1.33%, Rutsch der Stunde: Lenzing -2.86%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: OMV(2), Österreichische Post(1)
    BSN MA-Event Erste Group
    Star der Stunde: Pierer Mobility 1.13%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -2.87%
    Hathor zu Österreichische Post

    Featured Partner Video

    Nur bitte kein Opernball

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8. Februar 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8....

    Books josefchladek.com

    Nobuyoshi Araki
    Sentimental Journey 2016 reprint (Senchimentaru na Tabi, 荒木経惟 センチメンタルな旅)
    2016
    Kawade Shobo Shinsha

    Tommaso Protti
    Terra Vermelha
    2023
    Void

    Masahisa Fukase Yohko / 深瀬 昌久 洋子

    1978
    Asahi Sonorama

    Christian Reister
    Nacht und Nebel
    2023
    Safelight

    Rudolf J.Boeck
    Städtisches Strandbad "Gänsehäufel"
    1954
    Stadtbauamt der Stadt Wien

    Wie Zalando, Vonovia SE, Sartorius, Rheinmetall, Commerzbank und Deutsche Telekom für Gesprächsstoff im DAX sorgten


    15.11.2023, 9488 Zeichen

    DAX: +1,76%

    Aktie Symbol SK
    Perf.
    Zalando ZAL 23.41 10.58%
    Vonovia SE ANN 25.18 8.25%
    Sartorius SRT3 266.5 8.03%
    Deutsche Telekom DTE 21.55 -0.44%
    Commerzbank CBK 10.84 -1.23%
    Rheinmetall RHM 278.7 -1.35%


    Social Comments zu den Gewinnern/Verlierern

    Zalando
    12.11 17:49
    SEC | SECLOVE
    SEC - Love me forever
    Keine Eile beim Wiedereinstieg   Ich empfehle dir, in diesen unsicheren Zeiten vorsichtig zu sein. Die fundamentalen Unsicherheiten haben sich nicht verbessert. Derzeit besteht eher die Gefahr, in den Sog eines Jahresendspurts zu geraten, der möglicherweise keine Substanz hat. Eine echte Trendwende ist vor Januar unwahrscheinlich - und im Januar nur dann, wenn DAX und S&P dann ihre Höchststände vom November und kommenden Dezember übertreffen.   Aktuell hohe Cashquote aufgrund konservativer Ausrichtung   Aktuell halte ich aufgrund der vielen Fragezeichen die Cashquote mit ca. 60% relativ hoch und werde nur langsam in neue Werte investieren. Mein wikifolio verfolgt eine konservative Strategie und konnte seit 2014 eine durchschnittliche Performance von > 9% p.a. erzielen. Es gehört zu den besten 200 wikifolios und zu den aktuell besten 10 wikifolios mit konservativer Ausrichtung.   Mehr Börsenwissen, Tips, Tricks und Angebote   Für mehr Börsenwissen einfach mir auf https://www.instagram.com/socialtradersec/ folgen. Weitere Empfehlungen (z.B. aktuell beste Kreditzinsen), wie ihr euer freigewordenes Geld anlegt (z.B. aktuell bestes Tagesgeld) und weiteres Börsenwissen (z.B. hörenswerte Manager-Magazin Podcasts), findet ihr in meiner https://linktr.ee/socialtradersec.
    12.11 11:53
    Scheid | SPECIAL2
    Special Situations long/short
    Nicht alle Aktien aus dem erweiterten Technologieumfeld konnten vom jüngsten Rücksetzer bei den Marktzinsen profitieren. Zum Beispiel Zalando. Der Online-Modehändler hat angesichts der anhaltend schwachen Nachfrage erneut seine Jahresziele gesenkt. Während der Umsatz nun im schlechtesten Fall um drei Prozent auf 10,0 Mrd. Euro sinken könnten, behielt das Management die Prognose für das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) von 300 Mio. bis 380 Mio. Euro bei. Dank Kostensenkungen konnte diese Kennziffer im dritten Quartal trotz eines Umsatzrückgangs gesteigert werden. Finanzchefin Sandra Demback sieht das Unternehmen angesichts der erfolgreichen Sparmaßnahmen auf dem richtigen Weg. Auch bei Analysten sorgte die verbesserte Profitabilität für überwiegend positive Kommentare. Ein Einstieg drängt sich jedoch nicht auf.
    Vonovia SE
    12.11 11:53
    Scheid | SPECIAL2
    Special Situations long/short
    Die Hoffnung auf einen Zinsgipfel dies- und jenseits des Atlantiks hat die Aktien der zumeist hoch verschuldeten Immobilienunternehmen nach oben getrieben. Die Papiere von Vonovia sprangen auf den höchsten Stand seit Februar. Deutschlands größter Wohnimmobilienkonzern meldete neben soliden Geschäftszahlen den Verkauf von Neubauprojekten für rund 357 Mio. Euro an CBRE Investment Management. Insgesamt erzielten die Bochumer in diesem Jahr durch Wohnungsverkäufe Erlöse von rund 3,7 Mrd. Euro. Insgesamt will sich Vonovia nach jahrelangem Expansionskurs von rund 66000 Wohnungen im Gesamtwert von rund 13 Mrd. Euro trennen. Dadurch kommt der Schuldenabbau voran, zugleich wird eine Kapitalerhöhung immer unwahrscheinlicher. Da die Verkäufe bis dato größtenteils zum Buchwert oder nur leicht darunter gelungen sind, steigt das Vertrauen der Anleger in die Werthaltigkeit des Portfolios. Per Ende September betrug der NAV 50,51 Euro je Aktie. Demgegenüber wird der Titel an der Börse mit einem Abschlag von gut 53 Prozent gehandelt. Ich nehme die Aktie ganz nach oben auf meine Watchlist.
    Deutsche Telekom
    14.11 17:16
    FNIInvest | IRM20FNI
    FNI Triple Three Growth Shares
    Deutsche Telekom: Positive Geschäftsergebnisse in Q3 Die Deutsche Telekom veröffentlichte heute ihre Quartalszahlen und verzeichnete in Q3 2023 erneut ein Wachstum, wobei der Umsatz um 0,7 % stieg, im Vergleich zu einem Minus von 0,4 % in Q2. Die wichtigen Service-Umsätze verzeichneten in diesem Zeitraum einen Anstieg von 4,1 %. Die Konzernumsätze fielen insgesamt um 4,9 % auf 27,56 Milliarden Euro, während das bereinigte EBITDA um 6,2 % auf 10,5 Milliarden Euro zulegte. Der Konzernüberschuss stieg im dritten Quartal um 22 % auf 1,92 Milliarden Euro, jedoch fiel der bereinigte Konzerngewinn um 5,9 % auf 2,27 Milliarden Euro. Dieser Rückgang wurde durch positive Effekte im Finanzergebnis des Vorjahres verursacht. Die Prognose für das bereinigte EBITDA wurde leicht auf 41,1 Milliarden Euro angehoben, ebenso wie der freie Cashflow, der nun bei 16,1 Milliarden Euro erwartet wird. Die Prognose für das bereinigte Ergebnis je Aktie bleibt unverändert bei mehr als 1,60 Euro. Im operativen Segment Deutschland stieg der Gesamtumsatz um 2,7 % auf 6,31 Milliarden Euro, und das bereinigte EBITDA wuchs um 4,1 % auf 2,64 Milliarden Euro. In den USA fiel der Umsatz um 8,7 %, das bereinigte EBITDA legte jedoch um 1,5 % zu. In Europa wuchs der Umsatz um 5,2 %, das bereinigte EBITDA stieg um 4,7 %, und das Systemgeschäft verzeichnete einen Umsatz- und operativen Gewinnanstieg von 3,6 %. Die Deutsche Telekom plant, die Dividende für das Geschäftsjahr 2023 auf 0,77 Euro je Aktie anzuheben und Aktienrückkäufe von bis zu 2 Milliarden Euro im Jahr 2024. Die Quartalszahlen führten zu moderaten Kursgewinnen, und die Telekom-Aktien legten um 0,87 % auf 21,52 Euro zu, erneut auf den höchsten Stand seit Ende Mai. Die Telekom bleibt optimistisch und setzt auf eine positive Geschäftsentwicklung. Die geplante Dividendenerhöhung und die Aussicht auf Aktienrückkäufe signalisieren das Vertrauen des Unternehmens in seine finanzielle Stabilität und Wachstumsaussichten.
    12.11 11:57
    Scheid | SPECIAL
    Special Situations
    Gute Nachrichten kommen von der Deutschen Telekom: Der Konzern hat einen Aktienrückkauf im Volumen von bis zu zwei Mrd. Euro für das kommende Jahr angekündigt. Zudem ist mehr Dividende geplant: Nach 70 Cent je Aktie für 2022 sollen die Telekom-Aktionäre für 2023 nun 77 Cent je Papier bekommen. Allerdings war dieser Wert von Analysten bereits erwartet worden. Ich sehe keinen Handlungsbedarf.
    Commerzbank
    12.11 11:54
    Scheid | SPECIAL2
    Special Situations long/short
    Die Commerzbank peilt nach einem überraschend erfolgreichen Quartal für das Gesamtjahr jetzt einen Überschuss von rund 2,2 Mrd. Euro an. Bis 2027 will das Geldinstitut das Nettoergebnis auf 3,4 Mrd. Euro steigern. Im dritten Quartal 2023 brachte der Konzern den Gewinn auf 684 Mio. Euro voran und übertraf damit die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten. Ein Jahr zuvor war das Ergebnis auf 195 Mio. Euro eingebrochen. Nun profitiert das Geldhaus wie andere Banken von den deutlich gestiegenen Zinsen. In den ersten neun Monaten insgesamt verdiente die Commerzbank mit gut 1,8 Mrd. Euro fast doppelt so viel wie ein Jahr zuvor. Ich sehe weiterhin keinen Handlungsbedarf.
    Rheinmetall
    14.11 08:27
    JPHart | SYSATECH
    SystemAlpha Technology Trend
      Kaufsignal bei RHEINMETALL   Die lange Seitwärtsrange seit April wurde nach oben durchbrochen. Wenn der Ausbruch verteidigt werden kann, wäre das ein solides mittelfristiges Kaufsignal.  Neben Charttechnischen Signalen sprechen auch fundamentale Gründe für einen Kauf. So verdoppelt Deutschland die Militärhilfe für die Ukraine von 4 auf 8 Mrd. € für das Jahr 2024. Das wird sich positiv in der Bilanz auswirken.   Wir sind mit einer kleinen gehebelten Position dabei.   https://www.4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=stock&ID=173399


    ZAL

    Zalando am 14.11. 10,58%, Volumen 220% normaler Tage
    » Details dazu hier

    ANN

    Vonovia SE am 14.11. 8,25%, Volumen 155% normaler Tage
    » Details dazu hier

    SRT3

    Sartorius am 14.11. 8,03%, Volumen 143% normaler Tage
    » Details dazu hier

    DTE

    Deutsche Telekom am 14.11. -0,44%, Volumen 97% normaler Tage
    » Details dazu hier

    CBK

    Commerzbank am 14.11. -1,23%, Volumen 90% normaler Tage
    » Details dazu hier

    RHM

    Rheinmetall am 14.11. -1,35%, Volumen 108% normaler Tage
    » Details dazu hier

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Börsenradio Live-Blick, Di. 5.3.24: DAX pausiert, Rheinmetaller haben es lustig, Bayer-Spannung ab 14:00, Ö-Bonds für Deutsche




     

    Bildnachweis

    1. Zalando am 14.11. 10,58%, Volumen 220% normaler Tage

    2. Vonovia SE am 14.11. 8,25%, Volumen 155% normaler Tage

    3. Sartorius am 14.11. 8,03%, Volumen 143% normaler Tage

    4. Deutsche Telekom am 14.11. -0,44%, Volumen 97% normaler Tage

    5. Commerzbank am 14.11. -1,23%, Volumen 90% normaler Tage

    6. Rheinmetall am 14.11. -1,35%, Volumen 108% normaler Tage

    Aktien auf dem Radar:Frequentis, Semperit, RHI Magnesita, Amag, Pierer Mobility, Immofinanz, Rosgix, Österreichische Post, RBI, S Immo, Rosenbauer, ams-Osram, Heid AG, Porr, UBM, Wolford, Oberbank AG Stamm, FACC, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Deutsche Post, BMW.


    Random Partner

    Vienna International Airport
    Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Zalando am 14.11. 10,58%, Volumen 220% normaler Tage


    Vonovia SE am 14.11. 8,25%, Volumen 155% normaler Tage


    Sartorius am 14.11. 8,03%, Volumen 143% normaler Tage


    Deutsche Telekom am 14.11. -0,44%, Volumen 97% normaler Tage


    Commerzbank am 14.11. -1,23%, Volumen 90% normaler Tage


    Rheinmetall am 14.11. -1,35%, Volumen 108% normaler Tage


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2UVV6
    AT0000A2U5T7
    AT0000A32406
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Austriacard Holdings AG 0.83%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.16%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Kontron(2), ams-Osram(1)
      Star der Stunde: Porr 1.34%, Rutsch der Stunde: Frequentis -1.2%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: RBI(2), Porr(1), Mayr-Melnhof(1), Frequentis(1)
      Star der Stunde: FACC 1.33%, Rutsch der Stunde: Lenzing -2.86%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: OMV(2), Österreichische Post(1)
      BSN MA-Event Erste Group
      Star der Stunde: Pierer Mobility 1.13%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -2.87%
      Hathor zu Österreichische Post

      Featured Partner Video

      Nur bitte kein Opernball

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8. Februar 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8....

      Books josefchladek.com

      Rudolf J.Boeck
      Städtisches Strandbad "Gänsehäufel"
      1954
      Stadtbauamt der Stadt Wien

      Carlos Alba
      I’ll Bet the Devil My Head
      2023
      Void

      Naotaka Hirota
      La Scène de la Locomotive à Vapeur
      1975
      Yomiuri Shimbun

      Andreas H. Bitesnich
      India
      2019
      teNeues Verlag GmbH

      Todd Hido
      House Hunting
      2019
      Nazraeli