Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



07.10.2023, 12726 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Pfizer 4,3% vor Alphabet 2,15%, Intel 2,02%, Microsoft 1,82%, Sanofi 0,71%, Johnson & Johnson 0,17%, Amazon -0,02%, IBM -0,04%, Zumtobel -0,17%, Samsung Electronics -0,64%, Roche GS -0,94%, voestalpine -1,08%, Cisco -1,5%, Honda Motor -2,44%, Volkswagen -2,77%, Mercedes-Benz Group -3,1%, ams-Osram -3,4%, Andritz -4,22%, Toyota Motor Corp. -4,62%, Ford Motor Co. -5,25%, Novartis -5,85% und GlaxoSmithKline -19,81%.

In der Monatssicht ist vorne: Sanofi 3,2% vor Novartis 0,67% , Toyota Motor Corp. 0,27% , Alphabet -0,59% , Intel -1,97% , Ford Motor Co. -1,98% , Johnson & Johnson -2,08% , Roche GS -2,28% , Microsoft -2,83% , Volkswagen -3,58% , IBM -4,34% , Mercedes-Benz Group -4,57% , Pfizer -6,46% , Samsung Electronics -7,81% , voestalpine -8,19% , Cisco -8,25% , Amazon -8,8% , Andritz -10,37% , GlaxoSmithKline -14,1% , Zumtobel -14,89% , ams-Osram -36,42% und Honda Motor -65,56% . Weitere Highlights: Johnson & Johnson ist nun 3 Tage im Plus (1,28% Zuwachs von 155,15 auf 157,14), ebenso Ford Motor Co. 5 Tage im Minus (5,25% Verlust von 12,56 auf 11,9), Cisco 3 Tage im Minus (2,43% Verlust von 54,39 auf 53,07).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Alphabet 53,26% (Vorjahr: -96,96 Prozent) im Plus. Dahinter Amazon 49,95% (Vorjahr: -97,51 Prozent) und Intel 35,79% (Vorjahr: -48,92 Prozent). Honda Motor -51,24% (Vorjahr: -13,41 Prozent) im Minus. Dahinter ams-Osram -37,44% (Vorjahr: -57,22 Prozent) und Pfizer -34,68% (Vorjahr: -12,26 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Alphabet 19,96%, Toyota Motor Corp. 16,12% und Intel 14,49%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Honda Motor -59,13%, ams-Osram -37,74% und Volkswagen -19,22%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:34 Uhr die Microsoft-Aktie am besten: 3,4% Plus. Dahinter Alphabet mit +2,49% , Intel mit +1,65% , Ford Motor Co. mit +1,49% , Amazon mit +1,27% , Cisco mit +1,17% , Toyota Motor Corp. mit +1,12% , Zumtobel mit +0,75% , Roche GS mit +0,58% , Novartis mit +0,52% , Mercedes-Benz Group mit +0,46% , Andritz mit +0,41% , Volkswagen mit +0,37% , IBM mit +0,32% , Samsung Electronics mit +0,21% , voestalpine mit +0,12% , Johnson & Johnson mit +0,07% und Honda Motor mit -0% Sanofi mit -0,27% , Pfizer mit -0,48% und ams-Osram mit -1,47% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist 1,4% und reiht sich damit auf Platz 14 ein:

1. Computer, Software & Internet : 24,69% Show latest Report (07.10.2023)
2. Bau & Baustoffe: 22,47% Show latest Report (07.10.2023)
3. Big Greeks: 18,09% Show latest Report (07.10.2023)
4. Versicherer: 13,02% Show latest Report (30.09.2023)
5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 11,37% Show latest Report (30.09.2023)
6. Luftfahrt & Reise: 9,89% Show latest Report (30.09.2023)
7. Post: 9,54% Show latest Report (30.09.2023)
8. IT, Elektronik, 3D: 6,82% Show latest Report (30.09.2023)
9. Börseneulinge 2019: 6,31% Show latest Report (07.10.2023)
10. Deutsche Nebenwerte: 4,76% Show latest Report (07.10.2023)
11. MSCI World Biggest 10: 4,64% Show latest Report (30.09.2023)
12. Crane: 3,11% Show latest Report (07.10.2023)
13. Immobilien: 2,54% Show latest Report (30.09.2023)
14. Global Innovation 1000: 1,4% Show latest Report (30.09.2023)
15. Stahl: 0,59% Show latest Report (30.09.2023)
16. Auto, Motor und Zulieferer: 0,55% Show latest Report (07.10.2023)
17. Ölindustrie: -0,32% Show latest Report (30.09.2023)
18. Telekom: -1,38% Show latest Report (30.09.2023)
19. Konsumgüter: -2,39% Show latest Report (30.09.2023)
20. Sport: -3,71% Show latest Report (30.09.2023)
21. Media: -4,06% Show latest Report (30.09.2023)
22. Runplugged Running Stocks: -4,17%
23. Banken: -4,5% Show latest Report (07.10.2023)
24. Zykliker Österreich: -6,4% Show latest Report (30.09.2023)
25. Energie: -7,51% Show latest Report (07.10.2023)
26. Aluminium: -7,78%
27. Gaming: -8,36% Show latest Report (07.10.2023)
28. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -9,23% Show latest Report (30.09.2023)
29. Rohstoffaktien: -10,57% Show latest Report (30.09.2023)
30. OÖ10 Members: -12,43% Show latest Report (30.09.2023)
31. Solar: -13,63% Show latest Report (30.09.2023)
32. Licht und Beleuchtung: -18,3% Show latest Report (30.09.2023)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Scheid
zu MSFT (02.10.)

Microsoft ist der Übernahme des Videospiele-Riesen Activision Blizzard einen großen Schritt näher gerückt. Britische Wettbewerbshüter teilten mit, dass ihre bisherigen Bedenken von Microsofts Zugeständnissen nach vorläufiger Einschätzung ausgeräumt werden. Damit steht der rund 69 Mrd. Dollar schweren Übernahme kaum noch etwas im Weg. Prompt machte sich die Aktie in Richtung des gebotenen Preises von 95 Dollar je Anteilschein auf. Da nach oben nun keine Luft mehr ist, sollten Anleger bei der mehrfach von uns empfohlenen Kasse machen. Dagegen bleibt die Microsoft-Aktie (ISIN US5949181045) ein Basisinvestment.

BFox61
zu AMZ (06.10.)

Für 4 Milliarden wird Amazon Minderheitseigner von Anthropic. Das noch relativ junge Unternehmen aus San Francisco ist ein wichtiger Entwickler im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI). Erst vor Kurzem brachte die Firma das Sprachmodell Claude 2 auf den Markt, das (ähnlich wie ChatGPT von OpenAI) intelligent Gespräche führen oder auch Texte erstellen kann. Und zwar so, dass es laut Anthropic möglichst wenige unangemessene Antworten ausspuckt. Damit geht das Start-up-Unternehmen eine der Kinderkrankheiten der KI an, dass es unbeabsichtigt zu diskriminierenden Inhalten kommt. Das Know-how von Anthropic soll bei Amazons Cloud-Tochter AWS zum Einsatz kommen, einem der wichtigsten Wachstumstreiber des Mutterkonzerns. Amazon befindet sich nach dem enttäuschenden letzten Jahr in einem klaren Aufwärtstrend, so dass ich hier nun aufgrund der  neuen guten Nachrichten eine Position eingehe. 

TFimNetz
zu CIS (05.10.)

Cisco steht vor dem größten Deal seiner Unternehmensgeschichte!   Cisco ist weltweit führend bei Internet-Routern und -Switchern. Sie sind damit ein maßgeblicher Player bei Industrie4.0 (=dem Internet der Dinge).   Nun wird Cisco mit 28mrd US$ den größten Zukauf seiner Unternehmensgeschichte tätigen. Übernommen wird der IT-Sicherheitsspezialist Splunk. Cisco will dadurch zu einem der weltweit führenden Software-Unternehmen aufsteigen und sein Geschäftsmodell in der Form optimieren, dass zukünftig deutlich mehr wiederkehrender Umsatz aus Abonnement-Erträgen entsteht. Cisco kauft sich also quasi Umsatzsteigerungen, die aus dem aktuellen Geschäft nicht generiert werden können.   Die Verwaltungsräte beider Unternehmen haben bereits zugestimmt.   Damit beseitigt Cisco seine einzige Schwachstelle. Die Rentabilität ist mit einer Eigenkapitalrendite von knapp 30% und einer Nettogewinnmarge von über 20% ausgezeichnet. Auch die Liquiditätssituation ist überdurchschnittlich. Einzig der Umsatz wuchs jährlich nur im einstelligen Bereich. Hier wird jetzt nachgeholfen.   Die Cisco-Aktie wurde zunächst abgestraft, wie bei Übernahmen üblich. Doch ich bin optimistisch, dass das Management des Internet-Urgesteins mit der Übernahme von Splunk ein wirklich neues Kapitel in der Firmengeschichte aufschlagen kann. Deshalb ist die Aktien in allen meinen drei Marktfuehrer-Wikifolios.

Scheid
zu CIS (02.10.)

Der Netzwerkspezialist Cisco will sich für voraussichtlich 28 Mrd. Dollar den Datenspezialisten Splunk einverleiben. Splunk unterstützt Unternehmen dabei, ihre digitalen Systeme zuverlässiger und sicherer zu gestalten. Mit der Übernahme will Cisco seine Umstellung auf mehr wiederkehrende Umsätze beschleunigen. Darüber hinaus erhoffen sich die Konzerne Synergien im Bereich Künstlicher Intelligenz. Insgesamt würde die Übernahme Cisco zu einem der größten Softwareunternehmen weltweit aufsteigen lassen. Der Deal, der bis Ende des dritten Quartals 2024 über die Bühne gehen soll, hat das Potenzial, die Aktie des IT-Urgesteins zu neuem Leben zu erwecken. Eine erste Position kann nicht schaden.

gerihouse
zu NOVN (04.10.)

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis (ISIN: CH0012005267) hat an diesem Montag die Abspaltung der Generika-Tochter Sandoz vollzogen. Die Aktie von Sandoz (ISIN: CH1243598427) wird seitdem eigenständig an der Schweizer Börse gehandelt. Novartis bekräftigte im Zuge der Abspaltung die Jahresziele. So soll der Umsatz um einen hohen einstelligen Prozentbetrag zulegen und der um Sonderfaktoren bereinigte operative Gewinn soll um einen niedrigen zweistelligen Prozentbetrag oder im mittleren Zehner-Prozent-Bereich zulegen. Novartis stellt den Aktionären auch eine weiterhin ansteigende Dividende sowie eine Fortsetzung des Aktienrückkaufprogramms in Aussicht. In diesem Jahr gab Novartis eine Anhebung der Dividende um 3,2 Prozent von 3,10 Franken je Aktie auf 3,20 Franken (ca. 3,32 Euro) je Aktie bekannt. Es war die 26. jährliche Dividendenanhebung in Folge seit der Gründung von Novartis im Dezember 1996. Beim derzeitigen Kursniveau von 87,69 Franken (ca. 90,95 Euro) liegt die aktuelle Dividendenrendite somit bei 3,65 Prozent. Redaktion MyDividends.de

gerihouse
zu PFE (05.10.)

Der amerikanische Pharmakonzern Pfizer Inc. (ISIN: US7170811035, NYSE: PFE) zahlt am 4. Dezember 2023 eine Dividende in Höhe von 41 US-Cents je Aktie für das vierte Quartal 2023 an seine Aktionäre aus. Record date ist der 10. November 2023. Damit wird die 340. vierteljährliche Dividende in Folge ausbezahlt. Im Dezember 2022 gab Pfizer eine Erhöhung der Dividende um 2,5 Prozent bekannt. Auf das Jahr hochgerechnet, schüttet das Unternehmen eine Gesamtdividende von 1,64 US-Dollar aus. Beim derzeitigen Börsenkurs von 33,31 US-Dollar (Stand: 4. Oktober 2023) entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 4,92 Prozent. Der Konzern ist 1849 gegründet worden und forscht unter anderem an Präparaten zur Therapie von bisher schwer behandelbaren Erkrankungen wie Alzheimer, HIV/Aids oder Krebs. Pfizer war als Hersteller des Potenzmittels Viagra bekannt geworden und entwickelte gemeinsam mit BioNTech einen Impfstoff gegen COVID-19. Im zweiten Quartal (2. Juli) des Fiskaljahres 2023 lag der Umsatz bei 12,73 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 27,74 Mrd. US-Dollar), wie am 1. August 2023 berichtet wurde. Der Nettogewinn betrug 2,33 Mrd. US-Dollar nach 9,91 Mrd. US-Dollar im Jahr zuvor. Der Ertrag je Aktie auf bereinigter Basis lag bei 0,67 US-Dollar nach 2,04 US-Dollar im Jahr zuvor. Die Aktie liegt an der Wall Street seit Jahresbeginn 2023 mit 34,99 Prozent im Minus (Stand: 4. Oktober 2023). Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell 191,4 Mrd. US-Dollar. Redaktion MyDividends.de




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #636: Marcel Hirscher läutet wieder die Opening Bell und ich denke dabei an Palfinger und Raiffeisen




 

Bildnachweis

1. BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 07.10.2023

2. Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Eureka, Forschung, Gedanken, denken, nachdenken, http://www.shutterstock.com/de/pic-243139486/stock-vector-pictograph-of-bulb-concept.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Vienna International Airport
Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A39UT1
AT0000A2VYD6
AT0000A39G83
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Bawag(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Andritz(1), Uniqa(1), AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Semperit(1), ams-Osram(1)
    Star der Stunde: EVN 1.18%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    Star der Stunde: Pierer Mobility 1.58%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1)
    Star der Stunde: Strabag 2%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Kontron(3), Bawag(1), ams-Osram(1)

    Featured Partner Video

    Börsenradio Marktbericht Do., 04. April 2024: Goldrekord bei 2.300 USD - Noch mindestens 3 Jahre DAX-Bullenmarkt? VW vs

    Im heutigen Podcast aus dem Börsenradio-Studio berichtet Peter Heinrich über seine Reise zum Börsentag in Wien und beleuchtet die aktuellen Entwicklungen auf dem Finanzmarkt. Gold erreicht neue Höc...

    Books josefchladek.com

    François Jonquet
    Forage
    2023
    Void

    Dominic Turner
    False friends
    2023
    Self published

    Vladyslav Krasnoshchok
    Bolnichka (Владислава Краснощока
    2023
    Moksop

    Robert Frank
    The Americans (fifth American edition)
    1978
    Aperture

    Sergio Castañeira
    Limbo
    2023
    ediciones anómalas

    Pfizer und Alphabet vs. GlaxoSmithKline und Novartis – kommentierter KW 40 Peer Group Watch Global Innovation 1000


    07.10.2023, 12726 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: Pfizer 4,3% vor Alphabet 2,15%, Intel 2,02%, Microsoft 1,82%, Sanofi 0,71%, Johnson & Johnson 0,17%, Amazon -0,02%, IBM -0,04%, Zumtobel -0,17%, Samsung Electronics -0,64%, Roche GS -0,94%, voestalpine -1,08%, Cisco -1,5%, Honda Motor -2,44%, Volkswagen -2,77%, Mercedes-Benz Group -3,1%, ams-Osram -3,4%, Andritz -4,22%, Toyota Motor Corp. -4,62%, Ford Motor Co. -5,25%, Novartis -5,85% und GlaxoSmithKline -19,81%.

    In der Monatssicht ist vorne: Sanofi 3,2% vor Novartis 0,67% , Toyota Motor Corp. 0,27% , Alphabet -0,59% , Intel -1,97% , Ford Motor Co. -1,98% , Johnson & Johnson -2,08% , Roche GS -2,28% , Microsoft -2,83% , Volkswagen -3,58% , IBM -4,34% , Mercedes-Benz Group -4,57% , Pfizer -6,46% , Samsung Electronics -7,81% , voestalpine -8,19% , Cisco -8,25% , Amazon -8,8% , Andritz -10,37% , GlaxoSmithKline -14,1% , Zumtobel -14,89% , ams-Osram -36,42% und Honda Motor -65,56% . Weitere Highlights: Johnson & Johnson ist nun 3 Tage im Plus (1,28% Zuwachs von 155,15 auf 157,14), ebenso Ford Motor Co. 5 Tage im Minus (5,25% Verlust von 12,56 auf 11,9), Cisco 3 Tage im Minus (2,43% Verlust von 54,39 auf 53,07).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Alphabet 53,26% (Vorjahr: -96,96 Prozent) im Plus. Dahinter Amazon 49,95% (Vorjahr: -97,51 Prozent) und Intel 35,79% (Vorjahr: -48,92 Prozent). Honda Motor -51,24% (Vorjahr: -13,41 Prozent) im Minus. Dahinter ams-Osram -37,44% (Vorjahr: -57,22 Prozent) und Pfizer -34,68% (Vorjahr: -12,26 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Alphabet 19,96%, Toyota Motor Corp. 16,12% und Intel 14,49%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Honda Motor -59,13%, ams-Osram -37,74% und Volkswagen -19,22%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:34 Uhr die Microsoft-Aktie am besten: 3,4% Plus. Dahinter Alphabet mit +2,49% , Intel mit +1,65% , Ford Motor Co. mit +1,49% , Amazon mit +1,27% , Cisco mit +1,17% , Toyota Motor Corp. mit +1,12% , Zumtobel mit +0,75% , Roche GS mit +0,58% , Novartis mit +0,52% , Mercedes-Benz Group mit +0,46% , Andritz mit +0,41% , Volkswagen mit +0,37% , IBM mit +0,32% , Samsung Electronics mit +0,21% , voestalpine mit +0,12% , Johnson & Johnson mit +0,07% und Honda Motor mit -0% Sanofi mit -0,27% , Pfizer mit -0,48% und ams-Osram mit -1,47% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist 1,4% und reiht sich damit auf Platz 14 ein:

    1. Computer, Software & Internet : 24,69% Show latest Report (07.10.2023)
    2. Bau & Baustoffe: 22,47% Show latest Report (07.10.2023)
    3. Big Greeks: 18,09% Show latest Report (07.10.2023)
    4. Versicherer: 13,02% Show latest Report (30.09.2023)
    5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 11,37% Show latest Report (30.09.2023)
    6. Luftfahrt & Reise: 9,89% Show latest Report (30.09.2023)
    7. Post: 9,54% Show latest Report (30.09.2023)
    8. IT, Elektronik, 3D: 6,82% Show latest Report (30.09.2023)
    9. Börseneulinge 2019: 6,31% Show latest Report (07.10.2023)
    10. Deutsche Nebenwerte: 4,76% Show latest Report (07.10.2023)
    11. MSCI World Biggest 10: 4,64% Show latest Report (30.09.2023)
    12. Crane: 3,11% Show latest Report (07.10.2023)
    13. Immobilien: 2,54% Show latest Report (30.09.2023)
    14. Global Innovation 1000: 1,4% Show latest Report (30.09.2023)
    15. Stahl: 0,59% Show latest Report (30.09.2023)
    16. Auto, Motor und Zulieferer: 0,55% Show latest Report (07.10.2023)
    17. Ölindustrie: -0,32% Show latest Report (30.09.2023)
    18. Telekom: -1,38% Show latest Report (30.09.2023)
    19. Konsumgüter: -2,39% Show latest Report (30.09.2023)
    20. Sport: -3,71% Show latest Report (30.09.2023)
    21. Media: -4,06% Show latest Report (30.09.2023)
    22. Runplugged Running Stocks: -4,17%
    23. Banken: -4,5% Show latest Report (07.10.2023)
    24. Zykliker Österreich: -6,4% Show latest Report (30.09.2023)
    25. Energie: -7,51% Show latest Report (07.10.2023)
    26. Aluminium: -7,78%
    27. Gaming: -8,36% Show latest Report (07.10.2023)
    28. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -9,23% Show latest Report (30.09.2023)
    29. Rohstoffaktien: -10,57% Show latest Report (30.09.2023)
    30. OÖ10 Members: -12,43% Show latest Report (30.09.2023)
    31. Solar: -13,63% Show latest Report (30.09.2023)
    32. Licht und Beleuchtung: -18,3% Show latest Report (30.09.2023)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    Scheid
    zu MSFT (02.10.)

    Microsoft ist der Übernahme des Videospiele-Riesen Activision Blizzard einen großen Schritt näher gerückt. Britische Wettbewerbshüter teilten mit, dass ihre bisherigen Bedenken von Microsofts Zugeständnissen nach vorläufiger Einschätzung ausgeräumt werden. Damit steht der rund 69 Mrd. Dollar schweren Übernahme kaum noch etwas im Weg. Prompt machte sich die Aktie in Richtung des gebotenen Preises von 95 Dollar je Anteilschein auf. Da nach oben nun keine Luft mehr ist, sollten Anleger bei der mehrfach von uns empfohlenen Kasse machen. Dagegen bleibt die Microsoft-Aktie (ISIN US5949181045) ein Basisinvestment.

    BFox61
    zu AMZ (06.10.)

    Für 4 Milliarden wird Amazon Minderheitseigner von Anthropic. Das noch relativ junge Unternehmen aus San Francisco ist ein wichtiger Entwickler im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI). Erst vor Kurzem brachte die Firma das Sprachmodell Claude 2 auf den Markt, das (ähnlich wie ChatGPT von OpenAI) intelligent Gespräche führen oder auch Texte erstellen kann. Und zwar so, dass es laut Anthropic möglichst wenige unangemessene Antworten ausspuckt. Damit geht das Start-up-Unternehmen eine der Kinderkrankheiten der KI an, dass es unbeabsichtigt zu diskriminierenden Inhalten kommt. Das Know-how von Anthropic soll bei Amazons Cloud-Tochter AWS zum Einsatz kommen, einem der wichtigsten Wachstumstreiber des Mutterkonzerns. Amazon befindet sich nach dem enttäuschenden letzten Jahr in einem klaren Aufwärtstrend, so dass ich hier nun aufgrund der  neuen guten Nachrichten eine Position eingehe. 

    TFimNetz
    zu CIS (05.10.)

    Cisco steht vor dem größten Deal seiner Unternehmensgeschichte!   Cisco ist weltweit führend bei Internet-Routern und -Switchern. Sie sind damit ein maßgeblicher Player bei Industrie4.0 (=dem Internet der Dinge).   Nun wird Cisco mit 28mrd US$ den größten Zukauf seiner Unternehmensgeschichte tätigen. Übernommen wird der IT-Sicherheitsspezialist Splunk. Cisco will dadurch zu einem der weltweit führenden Software-Unternehmen aufsteigen und sein Geschäftsmodell in der Form optimieren, dass zukünftig deutlich mehr wiederkehrender Umsatz aus Abonnement-Erträgen entsteht. Cisco kauft sich also quasi Umsatzsteigerungen, die aus dem aktuellen Geschäft nicht generiert werden können.   Die Verwaltungsräte beider Unternehmen haben bereits zugestimmt.   Damit beseitigt Cisco seine einzige Schwachstelle. Die Rentabilität ist mit einer Eigenkapitalrendite von knapp 30% und einer Nettogewinnmarge von über 20% ausgezeichnet. Auch die Liquiditätssituation ist überdurchschnittlich. Einzig der Umsatz wuchs jährlich nur im einstelligen Bereich. Hier wird jetzt nachgeholfen.   Die Cisco-Aktie wurde zunächst abgestraft, wie bei Übernahmen üblich. Doch ich bin optimistisch, dass das Management des Internet-Urgesteins mit der Übernahme von Splunk ein wirklich neues Kapitel in der Firmengeschichte aufschlagen kann. Deshalb ist die Aktien in allen meinen drei Marktfuehrer-Wikifolios.

    Scheid
    zu CIS (02.10.)

    Der Netzwerkspezialist Cisco will sich für voraussichtlich 28 Mrd. Dollar den Datenspezialisten Splunk einverleiben. Splunk unterstützt Unternehmen dabei, ihre digitalen Systeme zuverlässiger und sicherer zu gestalten. Mit der Übernahme will Cisco seine Umstellung auf mehr wiederkehrende Umsätze beschleunigen. Darüber hinaus erhoffen sich die Konzerne Synergien im Bereich Künstlicher Intelligenz. Insgesamt würde die Übernahme Cisco zu einem der größten Softwareunternehmen weltweit aufsteigen lassen. Der Deal, der bis Ende des dritten Quartals 2024 über die Bühne gehen soll, hat das Potenzial, die Aktie des IT-Urgesteins zu neuem Leben zu erwecken. Eine erste Position kann nicht schaden.

    gerihouse
    zu NOVN (04.10.)

    Der Schweizer Pharmakonzern Novartis (ISIN: CH0012005267) hat an diesem Montag die Abspaltung der Generika-Tochter Sandoz vollzogen. Die Aktie von Sandoz (ISIN: CH1243598427) wird seitdem eigenständig an der Schweizer Börse gehandelt. Novartis bekräftigte im Zuge der Abspaltung die Jahresziele. So soll der Umsatz um einen hohen einstelligen Prozentbetrag zulegen und der um Sonderfaktoren bereinigte operative Gewinn soll um einen niedrigen zweistelligen Prozentbetrag oder im mittleren Zehner-Prozent-Bereich zulegen. Novartis stellt den Aktionären auch eine weiterhin ansteigende Dividende sowie eine Fortsetzung des Aktienrückkaufprogramms in Aussicht. In diesem Jahr gab Novartis eine Anhebung der Dividende um 3,2 Prozent von 3,10 Franken je Aktie auf 3,20 Franken (ca. 3,32 Euro) je Aktie bekannt. Es war die 26. jährliche Dividendenanhebung in Folge seit der Gründung von Novartis im Dezember 1996. Beim derzeitigen Kursniveau von 87,69 Franken (ca. 90,95 Euro) liegt die aktuelle Dividendenrendite somit bei 3,65 Prozent. Redaktion MyDividends.de

    gerihouse
    zu PFE (05.10.)

    Der amerikanische Pharmakonzern Pfizer Inc. (ISIN: US7170811035, NYSE: PFE) zahlt am 4. Dezember 2023 eine Dividende in Höhe von 41 US-Cents je Aktie für das vierte Quartal 2023 an seine Aktionäre aus. Record date ist der 10. November 2023. Damit wird die 340. vierteljährliche Dividende in Folge ausbezahlt. Im Dezember 2022 gab Pfizer eine Erhöhung der Dividende um 2,5 Prozent bekannt. Auf das Jahr hochgerechnet, schüttet das Unternehmen eine Gesamtdividende von 1,64 US-Dollar aus. Beim derzeitigen Börsenkurs von 33,31 US-Dollar (Stand: 4. Oktober 2023) entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 4,92 Prozent. Der Konzern ist 1849 gegründet worden und forscht unter anderem an Präparaten zur Therapie von bisher schwer behandelbaren Erkrankungen wie Alzheimer, HIV/Aids oder Krebs. Pfizer war als Hersteller des Potenzmittels Viagra bekannt geworden und entwickelte gemeinsam mit BioNTech einen Impfstoff gegen COVID-19. Im zweiten Quartal (2. Juli) des Fiskaljahres 2023 lag der Umsatz bei 12,73 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 27,74 Mrd. US-Dollar), wie am 1. August 2023 berichtet wurde. Der Nettogewinn betrug 2,33 Mrd. US-Dollar nach 9,91 Mrd. US-Dollar im Jahr zuvor. Der Ertrag je Aktie auf bereinigter Basis lag bei 0,67 US-Dollar nach 2,04 US-Dollar im Jahr zuvor. Die Aktie liegt an der Wall Street seit Jahresbeginn 2023 mit 34,99 Prozent im Minus (Stand: 4. Oktober 2023). Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell 191,4 Mrd. US-Dollar. Redaktion MyDividends.de




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #636: Marcel Hirscher läutet wieder die Opening Bell und ich denke dabei an Palfinger und Raiffeisen




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 07.10.2023

    2. Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Eureka, Forschung, Gedanken, denken, nachdenken, http://www.shutterstock.com/de/pic-243139486/stock-vector-pictograph-of-bulb-concept.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Vienna International Airport
    Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A39UT1
    AT0000A2VYD6
    AT0000A39G83
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Bawag(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Andritz(1), Uniqa(1), AT&S(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Semperit(1), ams-Osram(1)
      Star der Stunde: EVN 1.18%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      Star der Stunde: Pierer Mobility 1.58%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1)
      Star der Stunde: Strabag 2%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Kontron(3), Bawag(1), ams-Osram(1)

      Featured Partner Video

      Börsenradio Marktbericht Do., 04. April 2024: Goldrekord bei 2.300 USD - Noch mindestens 3 Jahre DAX-Bullenmarkt? VW vs

      Im heutigen Podcast aus dem Börsenradio-Studio berichtet Peter Heinrich über seine Reise zum Börsentag in Wien und beleuchtet die aktuellen Entwicklungen auf dem Finanzmarkt. Gold erreicht neue Höc...

      Books josefchladek.com

      Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
      Index Naturae
      2023
      Skinnerboox

      Kurama
      erotiCANA
      2023
      in)(between gallery

      Igor Chekachkov
      NA4JOPM8
      2021
      ist publishing

      Christian Reister
      Nacht und Nebel
      2023
      Safelight

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published