Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Deutsche Nebenwerte

powered by




Magazine aktuell


#gabb aktuell



10.05.2022, 11785 Zeichen

Wie geht es heute dem Deutsche Nebenwerte-Sektor?

Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 11:06 Uhr die Evonik-Aktie am besten: 2,83% Plus. Dahinter Wacker Chemie mit +1,88% , Pfeiffer Vacuum mit +1,77% , Deutsche Wohnen mit +1,25% , Lufthansa mit +1,12% , Bilfinger mit +0,75% , ProSiebenSat1 mit +0,7% , Fielmann mit +0,61% , Carl Zeiss Meditec mit +0,52% , MorphoSys mit +0,5% , Bechtle mit +0,44% , Rhoen-Klinikum mit +0,33% , Suess Microtec mit +0,3% , Salzgitter mit +0,26% , Fuchs Petrolub mit +0,23% , Aareal Bank mit +0,06% und Stratec Biomedical mit +0,05% DMG Mori Seiki mit -0% Aixtron mit -0,21% , SMA Solar mit -0,22% , Klöckner mit -0,38% , BB Biotech mit -0,45% , BayWa mit -0,55% , Drägerwerk mit -1,18% , Rheinmetall mit -1,3% , Hochtief mit -1,47% , Aurubis mit -2,12% und Fraport mit -3,2% .

Interessiert an folgenden Aktien und dazugehörigen strukturierten Produkten? Hier informieren!
Evonik Wacker Chemie
Pfeiffer Vacuum Deutsche Wohnen
Lufthansa Bilfinger
ProSiebenSat1 Fielmann
Carl Zeiss Meditec MorphoSys
Bechtle Rhoen-Klinikum
Suess Microtec Salzgitter
Fuchs Petrolub Aareal Bank
Stratec Biomedical Dialog Semiconductor
DMG Mori Seiki  
Aixtron SMA Solar
Klöckner BB Biotech
Drägerwerk Rheinmetall
Hochtief Aurubis
Fraport

Weitere Highlights: Klöckner ist nun 6 Tage im Minus (15,9% Verlust von 12,39 auf 10,42), ebenso Pfeiffer Vacuum 6 Tage im Minus (7,07% Verlust von 169,8 auf 157,8), MorphoSys 5 Tage im Minus (14,8% Verlust von 20,5 auf 17,46), Aareal Bank 5 Tage im Minus (2,09% Verlust von 32,54 auf 31,86), Bechtle 4 Tage im Minus (8,61% Verlust von 43,54 auf 39,79), Aurubis 4 Tage im Minus (9,13% Verlust von 105,95 auf 96,28), Lufthansa 4 Tage im Minus (7,99% Verlust von 7,36 auf 6,77), Rheinmetall 4 Tage im Minus (15,89% Verlust von 222,4 auf 187,05), Salzgitter 4 Tage im Minus (10,82% Verlust von 39,56 auf 35,28), Fraport 4 Tage im Minus (1,39% Verlust von 51,66 auf 50,94), Stratec Biomedical 4 Tage im Minus (11,81% Verlust von 108,4 auf 95,6), Suess Microtec 4 Tage im Minus (9,2% Verlust von 14,78 auf 13,42), Evonik 3 Tage im Minus (3,89% Verlust von 25,7 auf 24,7), ProSiebenSat1 3 Tage im Minus (16,83% Verlust von 11,11 auf 9,24), Carl Zeiss Meditec 3 Tage im Minus (8,66% Verlust von 115,45 auf 105,45), Fielmann 3 Tage im Minus (3,56% Verlust von 49,44 auf 47,68), DMG Mori Seiki 3 Tage im Minus (3,35% Verlust von 41,8 auf 40,4), Hochtief 3 Tage im Minus (2,25% Verlust von 57,78 auf 56,48).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Rheinmetall 125,2% (Vorjahr: -4,07 Prozent) im Plus. Dahinter Dialog Semiconductor 50,73% (Vorjahr: -0,93 Prozent) und Aixtron 31,9% (Vorjahr: 25,27 Prozent). MorphoSys -47,63% (Vorjahr: -64,45 Prozent) im Minus. Dahinter Carl Zeiss Meditec -42,95% (Vorjahr: 69,74 Prozent) und Bechtle -36,78% (Vorjahr: -64,72 Prozent).

In der Monatssicht ist vorne: Aixtron 20,87% vor Fuchs Petrolub 7,24% , Rhoen-Klinikum 3,82% , Dialog Semiconductor 3,63% , Bilfinger 2,9% , Fraport 2,1% , Evonik 1,23% , BayWa 1% , Aareal Bank -1,97% , Lufthansa -2,72% , DMG Mori Seiki -2,88% , Rheinmetall -3,71% , Hochtief -5,87% , Wacker Chemie -6,17% , Fielmann -6,97% , Pfeiffer Vacuum -8,26% , Aurubis -9,64% , Klöckner -9,78% , Salzgitter -10,18% , Drägerwerk -11,2% , Suess Microtec -11,24% , Deutsche Wohnen -14,3% , SMA Solar -15,27% , Bechtle -16,62% , ProSiebenSat1 -16,79% , Stratec Biomedical -18,43% , BB Biotech -20,78% , Carl Zeiss Meditec -26,13% , MorphoSys -31,96% und

In der Wochensicht ist vorne: Fuchs Petrolub 0,55% vor Fielmann 0,34%, Hochtief 0,11%, Dialog Semiconductor 0%, Drägerwerk -0,74%, Rhoen-Klinikum -0,99%, Fraport -1,01%, BayWa -1,2%, Evonik -1,32%, Aixtron -1,5%, Aareal Bank -2,09%, DMG Mori Seiki -3,12%, Wacker Chemie -3,43%, Pfeiffer Vacuum -4,25%, Lufthansa -4,92%, Bilfinger -5,54%, Bechtle -5,87%, Aurubis -8%, Salzgitter -8,22%, Deutsche Wohnen -8,55%, Suess Microtec -9,08%, BB Biotech -9,56%, Carl Zeiss Meditec -11,01%, Stratec Biomedical -11,48%, Rheinmetall -11,6%, Klöckner -13,38%, ProSiebenSat1 -14,76%, MorphoSys -14,8%, SMA Solar -18,53% und

Am weitesten über dem MA200: Rheinmetall 69,19%, Aareal Bank 18,14% und BayWa 17,53%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: MorphoSys -48,41%, Deutsche Wohnen -40,4% und Bechtle -38,03%.

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist -3,66% und reiht sich damit auf Platz 9 ein:

1. Rohstoffaktien: 14,36% Show latest Report (07.05.2022)
2. Ölindustrie: 13,17% Show latest Report (07.05.2022)
3. Big Greeks: 6,04% Show latest Report (07.05.2022)
4. MSCI World Biggest 10: 0,84% Show latest Report (07.05.2022)
5. Gaming: -1,32% Show latest Report (07.05.2022)
6. Solar: -2,4% Show latest Report (07.05.2022)
7. Telekom: -2,84% Show latest Report (07.05.2022)
8. Licht und Beleuchtung: -3,71% Show latest Report (07.05.2022)
9. Deutsche Nebenwerte: -3,78% Show latest Report (07.05.2022)
10. Luftfahrt & Reise: -6,21% Show latest Report (07.05.2022)
11. Konsumgüter: -6,75% Show latest Report (07.05.2022)
12. Media: -7,53% Show latest Report (07.05.2022)
13. Aluminium: -7,81%
14. Versicherer: -10,24% Show latest Report (07.05.2022)
15. Bau & Baustoffe: -10,34% Show latest Report (07.05.2022)
16. Stahl: -10,89% Show latest Report (07.05.2022)
17. Sport: -11,66% Show latest Report (07.05.2022)
18. OÖ10 Members: -12,95% Show latest Report (07.05.2022)
19. Global Innovation 1000: -13,95% Show latest Report (07.05.2022)
20. IT, Elektronik, 3D: -14,31% Show latest Report (07.05.2022)
21. Immobilien: -14,77% Show latest Report (07.05.2022)
22. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -14,8% Show latest Report (07.05.2022)
23. Banken: -17,4% Show latest Report (07.05.2022)
24. Energie: -17,97% Show latest Report (07.05.2022)
25. Post: -18,48% Show latest Report (07.05.2022)
26. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -18,52% Show latest Report (07.05.2022)
27. Zykliker Österreich: -19,03% Show latest Report (07.05.2022)
28. Auto, Motor und Zulieferer: -19,3% Show latest Report (07.05.2022)
29. Computer, Software & Internet : -21,17% Show latest Report (07.05.2022)
30. Crane: -21,88% Show latest Report (07.05.2022)
31. Börseneulinge 2019: -24,63% Show latest Report (07.05.2022)
32. Runplugged Running Stocks: -24,95%

Social Trading Kommentare

FoxSr
zu DWNI (09.05.)

Q 1 - Bericht der 140.590 Wohnungen zeigt die Entwicklung  n a c h   dem Verkauf der rd. 11.000 Berliner Wohnung (7,5%) seit der Bereinigung zum 31.12.21: Die Mieteinnahmen von 189,6 Mio lagen 13% unter Vorjahr und das, obwohl auch noch 11 Mio periodenfremde Nachzahlungsansprüche wegen der Nichtigkeit des Mietendeckels inkludiert sind (vor 2021 entstanden). Kein Wunder, daß die Deutsche Wohnen seit meinem Kommentar vom 18.3.2022 um 25% gesunken ist, was im Wikifolio "Aktien im Schlußverkauf" zu einem deutlichen Positionsaufbau führte (ca. 18% beträgt der bereinigte Mieteinbruch, womit Deutsche Wohnen extrem gedrückt sind). Auch die Hochschreibung der Wohnungswerte ging munter weiter (NAV 55,17 Euro pro Aktie): "Das Periodenergebnis nach Steuern betrug EUR 236,0 Mio. und lag damit 18,2 % über dem Vorjahreszeitraum. Wesentlicher Treiber für den Anstieg war eine Neubewertung des Immobilienportfolios in Höhe von EUR 156,1 Mio. Die Neubewertung resultiert aus einer organischen Wertentwicklung und ist unabhängig vom Transaktionsgeschehen am deutschen Wohnimmobilienmarkt. Olaf Weber, CFO der Deutsche Wohnen: „Die Deutsche Wohnen blickt auf ein erfolgreiches erstes Quartal 2022. Die wesentlichen Unternehmenskennzahlen haben sich positiv und im Rahmen unserer Erwartungen entwickelt. Die Aufwertung unseres Bestands sehen wir zudem als Beleg dafür, dass sich die Investitionen in die Qualität unseres Portfolios auszahlen. Vor diesem Hintergrund erwarten wir für 2022 eine positive Weiterentwicklung unseres Geschäfts.“ Dennoch: Deutsche Wohnen hat mit 28,3% den niedrigsten Verschuldungsgrad in der börsennotierten Immobilienbranche. https://ir.deutsche-wohnen.com/websites/dewohnen/German/6100/news.html?newsID=2253501  

FoxSr
zu DWNI (09.05.)

Q 1 - Bericht der 140.590 Wohnungen zeigt die Entwicklung  n a c h   dem Verkauf der rd. 11.000 Berliner Wohnung (7,5%) seit der Bereinigung zum 31.12.22: Mit 189,6 Mio lagen die Mieten 13% unter Vorjahr und das, obwohl auch noch 11 Mio periodenfremde Nachzahlungsansprüche wegen der Nichtigkeit des Mietendeckels inkludiert sind (von 2021 entstanden). Kein Wunder, daß die Deutsche Wohnen seit meinem Kommentar vom 18.3.2022 um 25% gesunken ist, was im Wikifolio "Aktien im Schlußverkauf" zu einem deutlichen Positionsaufbau führte. Auch die Hochschreibung der Wohnungswerte ging munter weiter (NAV 55,17 Euro pro Aktie): "Das Periodenergebnis nach Steuern betrug EUR 236,0 Mio. und lag damit 18,2 % über dem Vorjahreszeitraum. Wesentlicher Treiber für den Anstieg war eine Neubewertung des Immobilienportfolios in Höhe von EUR 156,1 Mio. Die Neubewertung resultiert aus einer organischen Wertentwicklung und ist unabhängig vom Transaktionsgeschehen am deutschen Wohnimmobilienmarkt. Olaf Weber, CFO der Deutsche Wohnen: „Die Deutsche Wohnen blickt auf ein erfolgreiches erstes Quartal 2022. Die wesentlichen Unternehmenskennzahlen haben sich positiv und im Rahmen unserer Erwartungen entwickelt. Die Aufwertung unseres Bestands sehen wir zudem als Beleg dafür, dass sich die Investitionen in die Qualität unseres Portfolios auszahlen. Vor diesem Hintergrund erwarten wir für 2022 eine positive Weiterentwicklung unseres Geschäfts.“ Dennoch: Deutsche Wohnen hat mit 28,3% den niedrigsten Verschuldungsgrad in der börsennotierten Immobilienbranche.   https://ir.deutsche-wohnen.com/websites/dewohnen/German/6100/news.html?newsID=2253501  

SEHEN
zu SZG (09.05.)

Unfassbar - es ist fast vollbracht: Die Günter Papenburg AG hat am 06.05.2022 25,05 % der Stimmrechte gehalten! Wann man mit dem Land Niedersachsen, das 26,5 % der Aktien hält, gleichgezogen haben wird, das werden wir nicht so schnell erfahren denke ich. Bzw. erst beim Überschreiten der 30 % Marke. Was aber nicht das zuvor mitgeteilte Ziel sein soll, da man die Salzgitter AG nicht übernehmen möchte. Ich hätte beim Beginn dieses massiven Aktienkaufs nicht gedacht, das das alles mit einer solch geringen Kurssteigerung möglich sein könnte. ALLE Aktien wurden ja massiv unterhalb des fairen Wertes gekauft. Ich denke im Schnitt sind es deutlich unterhalb von 50 % nur des bilanzierten Vermögens - ganz ohne Berücksichtigung des aktuellen Börsenwertes von Aurubis oder der CO2-Zertifikate-Position oder des möglichen Börsenwertes einer KHS GmbH. Die Valueinvestoren Warren Buffet und Charlie Munger haben ihren Meister gefunden - und er heisst Günter Papenburg!

Tiedemann
zu GIL (09.05.)

Dividendenausschüttung: 23,652 € --- Bilanz: 8,053 €

SIGAVEST
zu S92 (09.05.)

Eine Abstufung auf Underperorm des Borkerhauses Jeffries zieht heute den Aktienkurs von SMA Solar nach unten.

Tiedemann
zu DRW3 (09.05.)

Dividendenausschüttung: 2,268 € --- Bilanz: 16,814 €

UV200319
zu NDA (09.05.)

Unser Aktienpate für die beiden Rohstoffwerte "BHP Group" und "Aurubis" verkauft beide Positionen (BHP +5% / Aurubis +30%). Hier seine Kommentare dazu: Verkauf Aurubis: Kupfer hat seinen dynamischen Aufwärtstrend verlassen und eine Seitwärtsbewegung ausgebildet. Der Kupfer(aktien) Markt bleibt interessant, druch die "Top Bildung" besteht aber die Gefahr dass der Gewinn von 30% wieder komplett abgegeben wird. Deswegen der Verkauf Verkauf BHP Group: Der STOXX600 Basic Ressources hat (analog Kupfer) seinen Aufwärtstrend verlassen und es ist zu erwarten dass sich die trendstärkeren Aktien im Index ebenfalls nicht der Korrektur entziehen können. Der Sektor bleibt attraktiv, aber aktuell steht Gewinnsicherung im Vordergrund.

Andiadm
zu NDA (09.05.)

Test



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast S1/13: Indegoschn Wrestling mit Rudi Preyer über u.a. Prater Catchen, Gunther, Big Otto, Humungus




 

Bildnachweis

1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 10.05.2022

Aktien auf dem Radar:S Immo, Strabag, Rosenbauer, Amag, Immofinanz, Pierer Mobility, UBM, AMS, Bawag, CA Immo, DO&CO, Semperit, Telekom Austria, ATX, ATX Prime, ATX TR, Porr, Erste Group, Mayr-Melnhof, OMV, RBI, SBO, AT&S, EVN, Polytec Group, SW Umwelttechnik, Verbund, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita.


Random Partner

Kostad Steuerungsbau
Kostad ist ein österreichisches Familienunternehmen, das sich auf maßgeschneiderte Elektromobilitätslösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität in den Bereichen Schaltschrankbau, Automatisierungstechnik, Kabelkonfektionierung, Elektroprojektierung und Software an. Kostad hat in mehreren Ländern der Welt Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichtet.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QP22
AT0000A2REB0
AT0000A284P0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Qiagen
    BSN Vola-Event Airbus Group
    BSN Vola-Event RWE
    BSN Vola-Event Zalando
    #gabb #1127

    Featured Partner Video

    Kein Ärger mit den Aigners

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. Juni 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. Ju...

    Evonik, Wacker Chemie am besten (Peer Group Watch Deutsche Nebenwerte powered by Erste Group)


    10.05.2022, 11785 Zeichen

    Wie geht es heute dem Deutsche Nebenwerte-Sektor?

    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 11:06 Uhr die Evonik-Aktie am besten: 2,83% Plus. Dahinter Wacker Chemie mit +1,88% , Pfeiffer Vacuum mit +1,77% , Deutsche Wohnen mit +1,25% , Lufthansa mit +1,12% , Bilfinger mit +0,75% , ProSiebenSat1 mit +0,7% , Fielmann mit +0,61% , Carl Zeiss Meditec mit +0,52% , MorphoSys mit +0,5% , Bechtle mit +0,44% , Rhoen-Klinikum mit +0,33% , Suess Microtec mit +0,3% , Salzgitter mit +0,26% , Fuchs Petrolub mit +0,23% , Aareal Bank mit +0,06% und Stratec Biomedical mit +0,05% DMG Mori Seiki mit -0% Aixtron mit -0,21% , SMA Solar mit -0,22% , Klöckner mit -0,38% , BB Biotech mit -0,45% , BayWa mit -0,55% , Drägerwerk mit -1,18% , Rheinmetall mit -1,3% , Hochtief mit -1,47% , Aurubis mit -2,12% und Fraport mit -3,2% .

    Interessiert an folgenden Aktien und dazugehörigen strukturierten Produkten? Hier informieren!
    Evonik Wacker Chemie
    Pfeiffer Vacuum Deutsche Wohnen
    Lufthansa Bilfinger
    ProSiebenSat1 Fielmann
    Carl Zeiss Meditec MorphoSys
    Bechtle Rhoen-Klinikum
    Suess Microtec Salzgitter
    Fuchs Petrolub Aareal Bank
    Stratec Biomedical Dialog Semiconductor
    DMG Mori Seiki  
    Aixtron SMA Solar
    Klöckner BB Biotech
    Drägerwerk Rheinmetall
    Hochtief Aurubis
    Fraport

    Weitere Highlights: Klöckner ist nun 6 Tage im Minus (15,9% Verlust von 12,39 auf 10,42), ebenso Pfeiffer Vacuum 6 Tage im Minus (7,07% Verlust von 169,8 auf 157,8), MorphoSys 5 Tage im Minus (14,8% Verlust von 20,5 auf 17,46), Aareal Bank 5 Tage im Minus (2,09% Verlust von 32,54 auf 31,86), Bechtle 4 Tage im Minus (8,61% Verlust von 43,54 auf 39,79), Aurubis 4 Tage im Minus (9,13% Verlust von 105,95 auf 96,28), Lufthansa 4 Tage im Minus (7,99% Verlust von 7,36 auf 6,77), Rheinmetall 4 Tage im Minus (15,89% Verlust von 222,4 auf 187,05), Salzgitter 4 Tage im Minus (10,82% Verlust von 39,56 auf 35,28), Fraport 4 Tage im Minus (1,39% Verlust von 51,66 auf 50,94), Stratec Biomedical 4 Tage im Minus (11,81% Verlust von 108,4 auf 95,6), Suess Microtec 4 Tage im Minus (9,2% Verlust von 14,78 auf 13,42), Evonik 3 Tage im Minus (3,89% Verlust von 25,7 auf 24,7), ProSiebenSat1 3 Tage im Minus (16,83% Verlust von 11,11 auf 9,24), Carl Zeiss Meditec 3 Tage im Minus (8,66% Verlust von 115,45 auf 105,45), Fielmann 3 Tage im Minus (3,56% Verlust von 49,44 auf 47,68), DMG Mori Seiki 3 Tage im Minus (3,35% Verlust von 41,8 auf 40,4), Hochtief 3 Tage im Minus (2,25% Verlust von 57,78 auf 56,48).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Rheinmetall 125,2% (Vorjahr: -4,07 Prozent) im Plus. Dahinter Dialog Semiconductor 50,73% (Vorjahr: -0,93 Prozent) und Aixtron 31,9% (Vorjahr: 25,27 Prozent). MorphoSys -47,63% (Vorjahr: -64,45 Prozent) im Minus. Dahinter Carl Zeiss Meditec -42,95% (Vorjahr: 69,74 Prozent) und Bechtle -36,78% (Vorjahr: -64,72 Prozent).

    In der Monatssicht ist vorne: Aixtron 20,87% vor Fuchs Petrolub 7,24% , Rhoen-Klinikum 3,82% , Dialog Semiconductor 3,63% , Bilfinger 2,9% , Fraport 2,1% , Evonik 1,23% , BayWa 1% , Aareal Bank -1,97% , Lufthansa -2,72% , DMG Mori Seiki -2,88% , Rheinmetall -3,71% , Hochtief -5,87% , Wacker Chemie -6,17% , Fielmann -6,97% , Pfeiffer Vacuum -8,26% , Aurubis -9,64% , Klöckner -9,78% , Salzgitter -10,18% , Drägerwerk -11,2% , Suess Microtec -11,24% , Deutsche Wohnen -14,3% , SMA Solar -15,27% , Bechtle -16,62% , ProSiebenSat1 -16,79% , Stratec Biomedical -18,43% , BB Biotech -20,78% , Carl Zeiss Meditec -26,13% , MorphoSys -31,96% und

    In der Wochensicht ist vorne: Fuchs Petrolub 0,55% vor Fielmann 0,34%, Hochtief 0,11%, Dialog Semiconductor 0%, Drägerwerk -0,74%, Rhoen-Klinikum -0,99%, Fraport -1,01%, BayWa -1,2%, Evonik -1,32%, Aixtron -1,5%, Aareal Bank -2,09%, DMG Mori Seiki -3,12%, Wacker Chemie -3,43%, Pfeiffer Vacuum -4,25%, Lufthansa -4,92%, Bilfinger -5,54%, Bechtle -5,87%, Aurubis -8%, Salzgitter -8,22%, Deutsche Wohnen -8,55%, Suess Microtec -9,08%, BB Biotech -9,56%, Carl Zeiss Meditec -11,01%, Stratec Biomedical -11,48%, Rheinmetall -11,6%, Klöckner -13,38%, ProSiebenSat1 -14,76%, MorphoSys -14,8%, SMA Solar -18,53% und

    Am weitesten über dem MA200: Rheinmetall 69,19%, Aareal Bank 18,14% und BayWa 17,53%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: MorphoSys -48,41%, Deutsche Wohnen -40,4% und Bechtle -38,03%.

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist -3,66% und reiht sich damit auf Platz 9 ein:

    1. Rohstoffaktien: 14,36% Show latest Report (07.05.2022)
    2. Ölindustrie: 13,17% Show latest Report (07.05.2022)
    3. Big Greeks: 6,04% Show latest Report (07.05.2022)
    4. MSCI World Biggest 10: 0,84% Show latest Report (07.05.2022)
    5. Gaming: -1,32% Show latest Report (07.05.2022)
    6. Solar: -2,4% Show latest Report (07.05.2022)
    7. Telekom: -2,84% Show latest Report (07.05.2022)
    8. Licht und Beleuchtung: -3,71% Show latest Report (07.05.2022)
    9. Deutsche Nebenwerte: -3,78% Show latest Report (07.05.2022)
    10. Luftfahrt & Reise: -6,21% Show latest Report (07.05.2022)
    11. Konsumgüter: -6,75% Show latest Report (07.05.2022)
    12. Media: -7,53% Show latest Report (07.05.2022)
    13. Aluminium: -7,81%
    14. Versicherer: -10,24% Show latest Report (07.05.2022)
    15. Bau & Baustoffe: -10,34% Show latest Report (07.05.2022)
    16. Stahl: -10,89% Show latest Report (07.05.2022)
    17. Sport: -11,66% Show latest Report (07.05.2022)
    18. OÖ10 Members: -12,95% Show latest Report (07.05.2022)
    19. Global Innovation 1000: -13,95% Show latest Report (07.05.2022)
    20. IT, Elektronik, 3D: -14,31% Show latest Report (07.05.2022)
    21. Immobilien: -14,77% Show latest Report (07.05.2022)
    22. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -14,8% Show latest Report (07.05.2022)
    23. Banken: -17,4% Show latest Report (07.05.2022)
    24. Energie: -17,97% Show latest Report (07.05.2022)
    25. Post: -18,48% Show latest Report (07.05.2022)
    26. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -18,52% Show latest Report (07.05.2022)
    27. Zykliker Österreich: -19,03% Show latest Report (07.05.2022)
    28. Auto, Motor und Zulieferer: -19,3% Show latest Report (07.05.2022)
    29. Computer, Software & Internet : -21,17% Show latest Report (07.05.2022)
    30. Crane: -21,88% Show latest Report (07.05.2022)
    31. Börseneulinge 2019: -24,63% Show latest Report (07.05.2022)
    32. Runplugged Running Stocks: -24,95%

    Social Trading Kommentare

    FoxSr
    zu DWNI (09.05.)

    Q 1 - Bericht der 140.590 Wohnungen zeigt die Entwicklung  n a c h   dem Verkauf der rd. 11.000 Berliner Wohnung (7,5%) seit der Bereinigung zum 31.12.21: Die Mieteinnahmen von 189,6 Mio lagen 13% unter Vorjahr und das, obwohl auch noch 11 Mio periodenfremde Nachzahlungsansprüche wegen der Nichtigkeit des Mietendeckels inkludiert sind (vor 2021 entstanden). Kein Wunder, daß die Deutsche Wohnen seit meinem Kommentar vom 18.3.2022 um 25% gesunken ist, was im Wikifolio "Aktien im Schlußverkauf" zu einem deutlichen Positionsaufbau führte (ca. 18% beträgt der bereinigte Mieteinbruch, womit Deutsche Wohnen extrem gedrückt sind). Auch die Hochschreibung der Wohnungswerte ging munter weiter (NAV 55,17 Euro pro Aktie): "Das Periodenergebnis nach Steuern betrug EUR 236,0 Mio. und lag damit 18,2 % über dem Vorjahreszeitraum. Wesentlicher Treiber für den Anstieg war eine Neubewertung des Immobilienportfolios in Höhe von EUR 156,1 Mio. Die Neubewertung resultiert aus einer organischen Wertentwicklung und ist unabhängig vom Transaktionsgeschehen am deutschen Wohnimmobilienmarkt. Olaf Weber, CFO der Deutsche Wohnen: „Die Deutsche Wohnen blickt auf ein erfolgreiches erstes Quartal 2022. Die wesentlichen Unternehmenskennzahlen haben sich positiv und im Rahmen unserer Erwartungen entwickelt. Die Aufwertung unseres Bestands sehen wir zudem als Beleg dafür, dass sich die Investitionen in die Qualität unseres Portfolios auszahlen. Vor diesem Hintergrund erwarten wir für 2022 eine positive Weiterentwicklung unseres Geschäfts.“ Dennoch: Deutsche Wohnen hat mit 28,3% den niedrigsten Verschuldungsgrad in der börsennotierten Immobilienbranche. https://ir.deutsche-wohnen.com/websites/dewohnen/German/6100/news.html?newsID=2253501  

    FoxSr
    zu DWNI (09.05.)

    Q 1 - Bericht der 140.590 Wohnungen zeigt die Entwicklung  n a c h   dem Verkauf der rd. 11.000 Berliner Wohnung (7,5%) seit der Bereinigung zum 31.12.22: Mit 189,6 Mio lagen die Mieten 13% unter Vorjahr und das, obwohl auch noch 11 Mio periodenfremde Nachzahlungsansprüche wegen der Nichtigkeit des Mietendeckels inkludiert sind (von 2021 entstanden). Kein Wunder, daß die Deutsche Wohnen seit meinem Kommentar vom 18.3.2022 um 25% gesunken ist, was im Wikifolio "Aktien im Schlußverkauf" zu einem deutlichen Positionsaufbau führte. Auch die Hochschreibung der Wohnungswerte ging munter weiter (NAV 55,17 Euro pro Aktie): "Das Periodenergebnis nach Steuern betrug EUR 236,0 Mio. und lag damit 18,2 % über dem Vorjahreszeitraum. Wesentlicher Treiber für den Anstieg war eine Neubewertung des Immobilienportfolios in Höhe von EUR 156,1 Mio. Die Neubewertung resultiert aus einer organischen Wertentwicklung und ist unabhängig vom Transaktionsgeschehen am deutschen Wohnimmobilienmarkt. Olaf Weber, CFO der Deutsche Wohnen: „Die Deutsche Wohnen blickt auf ein erfolgreiches erstes Quartal 2022. Die wesentlichen Unternehmenskennzahlen haben sich positiv und im Rahmen unserer Erwartungen entwickelt. Die Aufwertung unseres Bestands sehen wir zudem als Beleg dafür, dass sich die Investitionen in die Qualität unseres Portfolios auszahlen. Vor diesem Hintergrund erwarten wir für 2022 eine positive Weiterentwicklung unseres Geschäfts.“ Dennoch: Deutsche Wohnen hat mit 28,3% den niedrigsten Verschuldungsgrad in der börsennotierten Immobilienbranche.   https://ir.deutsche-wohnen.com/websites/dewohnen/German/6100/news.html?newsID=2253501  

    SEHEN
    zu SZG (09.05.)

    Unfassbar - es ist fast vollbracht: Die Günter Papenburg AG hat am 06.05.2022 25,05 % der Stimmrechte gehalten! Wann man mit dem Land Niedersachsen, das 26,5 % der Aktien hält, gleichgezogen haben wird, das werden wir nicht so schnell erfahren denke ich. Bzw. erst beim Überschreiten der 30 % Marke. Was aber nicht das zuvor mitgeteilte Ziel sein soll, da man die Salzgitter AG nicht übernehmen möchte. Ich hätte beim Beginn dieses massiven Aktienkaufs nicht gedacht, das das alles mit einer solch geringen Kurssteigerung möglich sein könnte. ALLE Aktien wurden ja massiv unterhalb des fairen Wertes gekauft. Ich denke im Schnitt sind es deutlich unterhalb von 50 % nur des bilanzierten Vermögens - ganz ohne Berücksichtigung des aktuellen Börsenwertes von Aurubis oder der CO2-Zertifikate-Position oder des möglichen Börsenwertes einer KHS GmbH. Die Valueinvestoren Warren Buffet und Charlie Munger haben ihren Meister gefunden - und er heisst Günter Papenburg!

    Tiedemann
    zu GIL (09.05.)

    Dividendenausschüttung: 23,652 € --- Bilanz: 8,053 €

    SIGAVEST
    zu S92 (09.05.)

    Eine Abstufung auf Underperorm des Borkerhauses Jeffries zieht heute den Aktienkurs von SMA Solar nach unten.

    Tiedemann
    zu DRW3 (09.05.)

    Dividendenausschüttung: 2,268 € --- Bilanz: 16,814 €

    UV200319
    zu NDA (09.05.)

    Unser Aktienpate für die beiden Rohstoffwerte "BHP Group" und "Aurubis" verkauft beide Positionen (BHP +5% / Aurubis +30%). Hier seine Kommentare dazu: Verkauf Aurubis: Kupfer hat seinen dynamischen Aufwärtstrend verlassen und eine Seitwärtsbewegung ausgebildet. Der Kupfer(aktien) Markt bleibt interessant, druch die "Top Bildung" besteht aber die Gefahr dass der Gewinn von 30% wieder komplett abgegeben wird. Deswegen der Verkauf Verkauf BHP Group: Der STOXX600 Basic Ressources hat (analog Kupfer) seinen Aufwärtstrend verlassen und es ist zu erwarten dass sich die trendstärkeren Aktien im Index ebenfalls nicht der Korrektur entziehen können. Der Sektor bleibt attraktiv, aber aktuell steht Gewinnsicherung im Vordergrund.

    Andiadm
    zu NDA (09.05.)

    Test



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast S1/13: Indegoschn Wrestling mit Rudi Preyer über u.a. Prater Catchen, Gunther, Big Otto, Humungus




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 10.05.2022

    Aktien auf dem Radar:S Immo, Strabag, Rosenbauer, Amag, Immofinanz, Pierer Mobility, UBM, AMS, Bawag, CA Immo, DO&CO, Semperit, Telekom Austria, ATX, ATX Prime, ATX TR, Porr, Erste Group, Mayr-Melnhof, OMV, RBI, SBO, AT&S, EVN, Polytec Group, SW Umwelttechnik, Verbund, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita.


    Random Partner

    Kostad Steuerungsbau
    Kostad ist ein österreichisches Familienunternehmen, das sich auf maßgeschneiderte Elektromobilitätslösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität in den Bereichen Schaltschrankbau, Automatisierungstechnik, Kabelkonfektionierung, Elektroprojektierung und Software an. Kostad hat in mehreren Ländern der Welt Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichtet.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2QP22
    AT0000A2REB0
    AT0000A284P0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Qiagen
      BSN Vola-Event Airbus Group
      BSN Vola-Event RWE
      BSN Vola-Event Zalando
      #gabb #1127

      Featured Partner Video

      Kein Ärger mit den Aigners

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. Juni 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. Ju...