Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Telekom Austria rechnet auch heuer mit moderatem Wachstum der Umsätze


Telekom Austria
Akt. Indikation:  6.85 / 6.87
Uhrzeit:  11:46:00
Veränderung zu letztem SK:  -0.26%
Letzter SK: ( -0.29%) 6.88

13.02.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Telekom Austria (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die Telekom Austria Group verlautbart heute das Ergebnis für das Gesamtjahr 2017. Der Umsatz stieg um 3 Prozent (pro forma, berichtet: +4,1 %) auf 4.382,5 Mio. Euro. Das EBITDA verbesserte sich um 2 Prozent (ber.: +3,2 %) auf 1.397,3 Mio. Euro. Das berichtete Nettoergebnis für das Gesamtjahr 2017 belief sich auf 345,5 Mio. Euro im Vergleich zu 413,2 Mio. Euro im Vorjahr. Das Jahr 2017 war laut Telekom-Angaben durch die Markenwert-Abschreibungen in Höhe von 123,2 Mio. Euro negativ beeinflusst; ohne Markenwert-Abschreibungen stieg das berichtete Nettoergebnis 2017 um 13,4 Prozent an. Alejandro Plater, CEO der A1 Telekom Austria Group, kommentiert: Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Fast jede Finanzkennzahl zeigt eine positive Entwicklung. Die konsequente Umsetzung unserer Wachstumsstrategie hat es der A1 Telekom Austria Group ermöglicht, ihr operatives Geschäft auch in Zeiten des harten Wettbewerbs und schwieriger regulatorischer Rahmenbedingungen deutlich zu verbessern. Damit verzeichnete die A1 Telekom Austria Group trotz negativer Roaming-Effekte im Jahr 2017 ein solides Umsatzwachstum von 4,1% und ein EBITDA-Wachstum von 3,2%. Eine solide Bilanzstruktur mit einer verbesserten Eigenkapitalquote und einem deutlichen Anstieg des Free Cash Flow unterstreichen diese positiven Entwicklungen.

Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet das Management der A1 Telekom Austria Group ein moderates Wachstum der Gesamtumsätze auf berichteter Basis.

Die A1 Telekom Austria Group setzt weiterhin auf den LTE-Ausbau in ihren Märkten und auf den beschleu- nigten Glasfaserausbau in Österreich. Es wird erwartet, dass die Anlagenzugänge vor Spektrumsinvestiti- onen und Akquisitionen im Jahr 2018 nahezu stabil bleiben. 

Auf Basis der verbesserten operativen und wirtschaftlichen Entwicklung der Gruppe haben sich América Móvil und die Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH (ÖBIB) 2016 auf eine neue Divi- dende geeinigt. Diese erwartete Dividende soll ab dem Geschäftsjahr 2016 bei 0,20 EUR pro Aktie liegen und auf einer nachhaltigen Basis im Rahmen der operativen und wirtschaftlichen Entwicklung der Gruppe wachsen.

Zur Gewährleistung ihrer finanziellen Flexibilität strebt die A1 Telekom Austria Group nach wie vor die Bei- behaltung der Ratings von Baa2 bzw. BBB von Moody’s und Standard & Poor’s an.

Im Hinblick auf Frequenzvergaben hat in Österreich die Regulierungsbehörde RTR bekannt gegeben, dass im Jahr 2018 eine Auktion im 3,4-3,8 GHz-Band veröffentlicht wird.

 

Company im Artikel

Telekom Austria

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Telekom
Show latest Report (10.02.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Telekom Austria-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Alejandro Plater zum COO der Telekom Austria Group bestellt - In der heutigen Aufsichtsratssitzung der Telekom Austria AG wurde Alejandro Plater (47) zum Chief Operating Officer (COO) der Telekom Austria Group bestellt. Er wird in seiner Funktion direkt an CEO Dr. Hannes Ametsreiter berichten und als COO für Technik, Einkauf und Marktbereiche zuständig sein. CTO DI Günther Ottendorfer scheidet mit dem heutigen Tag aus dem Vorstand aus. (Bild: Udo Titz) © Aussender


Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Verbund , DO&CO , Buwog , Valneva , Semperit , SBO , Immofinanz , Telekom Austria , S&T , AMS , CA Immo , Porr , AT&S , FACC , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , Agrana , Siemens , WireCard , Lufthansa , BMW , SAP , Deutsche Bank , voestalpine .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

BayWa
Das Geschäftsmodell der BayWa verbindet Handel, Vertrieb, Logistik und Service in den drei Hauptgeschäftsfeldern Agrar, Energie und Bau. Hauptsitz der 1923 gegründeten Muttergesellschaft BayWa AG ist München. Einschließlich Franchise- und Partnerfirmen verfügt der Konzern über knapp 3.000 Vertriebsstandorte in 40 Ländern.

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Indizes
ATX 3390 0.16% 11:57:07 (3384 0.49% 25.09.)
DAX 12361 -0.11% 11:58:19 (12375 0.19% 25.09.)
Dow 26532 0.15% 11:56:45 (26492 -0.26% 25.09.)
Nikkei 23985 0.19% 11:54:29 (23940 0.29% 25.09.)
Gold 1198 -0.32% 11:58:13 (1202 -0.05% 25.09.)
Bitcoin 6453 -1.99% 11:57:57 (6584 -0.31% 25.09.)

Featured Partner Video

direct market plus - Der einfache Kapitalmarkt-Einstieg

Sie sind eine Aktiengesellschaft mit mehreren Aktionären an Board, die eine Handelsmöglichkeit suchen? Sie möchten als Klein- und Mittelbetrieb Ihre Nachfolge regeln und Ihr Unterneh...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

Inbox: Telekom Austria rechnet auch heuer mit moderatem Wachstum der Umsätze


13.02.2018

13.02.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Telekom Austria (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die Telekom Austria Group verlautbart heute das Ergebnis für das Gesamtjahr 2017. Der Umsatz stieg um 3 Prozent (pro forma, berichtet: +4,1 %) auf 4.382,5 Mio. Euro. Das EBITDA verbesserte sich um 2 Prozent (ber.: +3,2 %) auf 1.397,3 Mio. Euro. Das berichtete Nettoergebnis für das Gesamtjahr 2017 belief sich auf 345,5 Mio. Euro im Vergleich zu 413,2 Mio. Euro im Vorjahr. Das Jahr 2017 war laut Telekom-Angaben durch die Markenwert-Abschreibungen in Höhe von 123,2 Mio. Euro negativ beeinflusst; ohne Markenwert-Abschreibungen stieg das berichtete Nettoergebnis 2017 um 13,4 Prozent an.  Alejandro Plater, CEO der A1 Telekom Austria Group, kommentiert: Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Fast jede Finanzkennzahl zeigt eine positive Entwicklung. Die konsequente Umsetzung unserer Wachstumsstrategie hat es der A1 Telekom Austria Group ermöglicht, ihr operatives Geschäft auch in Zeiten des harten Wettbewerbs und schwieriger regulatorischer Rahmenbedingungen deutlich zu verbessern. Damit verzeichnete die A1 Telekom Austria Group trotz negativer Roaming-Effekte im Jahr 2017 ein solides Umsatzwachstum von 4,1% und ein EBITDA-Wachstum von 3,2%. Eine solide Bilanzstruktur mit einer verbesserten Eigenkapitalquote und einem deutlichen Anstieg des Free Cash Flow unterstreichen diese positiven Entwicklungen.

Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet das Management der A1 Telekom Austria Group ein moderates Wachstum der Gesamtumsätze auf berichteter Basis.

Die A1 Telekom Austria Group setzt weiterhin auf den LTE-Ausbau in ihren Märkten und auf den beschleu- nigten Glasfaserausbau in Österreich. Es wird erwartet, dass die Anlagenzugänge vor Spektrumsinvestiti- onen und Akquisitionen im Jahr 2018 nahezu stabil bleiben. 

Auf Basis der verbesserten operativen und wirtschaftlichen Entwicklung der Gruppe haben sich América Móvil und die Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH (ÖBIB) 2016 auf eine neue Divi- dende geeinigt. Diese erwartete Dividende soll ab dem Geschäftsjahr 2016 bei 0,20 EUR pro Aktie liegen und auf einer nachhaltigen Basis im Rahmen der operativen und wirtschaftlichen Entwicklung der Gruppe wachsen.

Zur Gewährleistung ihrer finanziellen Flexibilität strebt die A1 Telekom Austria Group nach wie vor die Bei- behaltung der Ratings von Baa2 bzw. BBB von Moody’s und Standard & Poor’s an.

Im Hinblick auf Frequenzvergaben hat in Österreich die Regulierungsbehörde RTR bekannt gegeben, dass im Jahr 2018 eine Auktion im 3,4-3,8 GHz-Band veröffentlicht wird.

 

Company im Artikel

Telekom Austria

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Telekom
Show latest Report (10.02.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Telekom Austria-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Alejandro Plater zum COO der Telekom Austria Group bestellt - In der heutigen Aufsichtsratssitzung der Telekom Austria AG wurde Alejandro Plater (47) zum Chief Operating Officer (COO) der Telekom Austria Group bestellt. Er wird in seiner Funktion direkt an CEO Dr. Hannes Ametsreiter berichten und als COO für Technik, Einkauf und Marktbereiche zuständig sein. CTO DI Günther Ottendorfer scheidet mit dem heutigen Tag aus dem Vorstand aus. (Bild: Udo Titz) © Aussender




Telekom Austria
Akt. Indikation:  6.85 / 6.87
Uhrzeit:  11:46:00
Veränderung zu letztem SK:  -0.26%
Letzter SK: ( -0.29%) 6.88




Bildnachweis

1. Alejandro Plater zum COO der Telekom Austria Group bestellt - In der heutigen Aufsichtsratssitzung der Telekom Austria AG wurde Alejandro Plater (47) zum Chief Operating Officer (COO) der Telekom Austria Group bestellt. Er wird in seiner Funktion direkt an CEO Dr. Hannes Ametsreiter berichten und als COO für Technik, Einkauf und Marktbereiche zuständig sein. CTO DI Günther Ottendorfer scheidet mit , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Verbund , DO&CO , Buwog , Valneva , Semperit , SBO , Immofinanz , Telekom Austria , S&T , AMS , CA Immo , Porr , AT&S , FACC , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , Agrana , Siemens , WireCard , Lufthansa , BMW , SAP , Deutsche Bank , voestalpine .


Random Partner

BayWa
Das Geschäftsmodell der BayWa verbindet Handel, Vertrieb, Logistik und Service in den drei Hauptgeschäftsfeldern Agrar, Energie und Bau. Hauptsitz der 1923 gegründeten Muttergesellschaft BayWa AG ist München. Einschließlich Franchise- und Partnerfirmen verfügt der Konzern über knapp 3.000 Vertriebsstandorte in 40 Ländern.

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Alejandro Plater zum COO der Telekom Austria Group bestellt - In der heutigen Aufsichtsratssitzung der Telekom Austria AG wurde Alejandro Plater (47) zum Chief Operating Officer (COO) der Telekom Austria Group bestellt. Er wird in seiner Funktion direkt an CEO Dr. Hannes Ametsreiter berichten und als COO für Technik, Einkauf und Marktbereiche zuständig sein. CTO DI Günther Ottendorfer scheidet mit, (© Aussender)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3390 0.16% 11:57:07 (3384 0.49% 25.09.)
DAX 12361 -0.11% 11:58:19 (12375 0.19% 25.09.)
Dow 26532 0.15% 11:56:45 (26492 -0.26% 25.09.)
Nikkei 23985 0.19% 11:54:29 (23940 0.29% 25.09.)
Gold 1198 -0.32% 11:58:13 (1202 -0.05% 25.09.)
Bitcoin 6453 -1.99% 11:57:57 (6584 -0.31% 25.09.)

Featured Partner Video

direct market plus - Der einfache Kapitalmarkt-Einstieg

Sie sind eine Aktiengesellschaft mit mehreren Aktionären an Board, die eine Handelsmöglichkeit suchen? Sie möchten als Klein- und Mittelbetrieb Ihre Nachfolge regeln und Ihr Unterneh...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte