Inbox: Das sind die Technologie-Trends für 2018


19.12.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Deloitte (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Im Rahmen der Deloitte TMT Predictions identifiziert das Beratungsunternehmen die vielversprechendsten Trends für das kommende Jahr.

„2018 wird die voranschreitende Digitalisierung durch unterschiedlichste Technologien in Alltag und Wirtschaft noch spürbarer. Zahlreiche Unternehmen in Österreich haben dies bereits erkannt und nehmen beispielsweise im Bereich Augmented Reality international eine Vorreiterrolle ein“, betont Barbara Edelmann, Partnerin bei Deloitte Österreich.

Trend 1: Augmented Reality setzt sich durch
Der Top-Trend für 2018 ist der Bereich Augmented Reality. Hier wird die reale Umgebung durch digitales Bildmaterial ergänzt. 2018 ist für die künftige Entwicklung ein entscheidendes Jahr: Die Zahl AR-optimierter Smartphones soll auf 800 Millionen steigen. Das Angebot der Apps nimmt zu und die Darstellungen in den Anwendungen werden immer realistischer. Zehntausende neuer AR-Anwendungen werden voraussichtlich 100 Millionen US-Dollar Umsatz generieren.

„Augmented Reality kennt man heute vor allem aus dem Gaming-Bereich. Die Technologie wird sich aber auch beim Shopping oder in sozialen Netzwerken immer mehr durchsetzen“, analysiert Barbara Edelmann. „Unsere Einkäufe werden wir bald virtuell austesten können. Zum Beispiel lassen sich Möbel künftig vor dem Kauf bequem via Smartphone-App in der Wohnung hin- und herschieben.“

Trend 2: Nachfrage für digitale Medien-Abos steigt
Digitale Medienabonnements gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Laut Analyse werden im kommenden Jahr weltweit 350 Millionen Mediennutzer insgesamt 680 Millionen Online-Abonnements abschließen. Fast die Hälfte der Mediennutzer in Industrieländern wird bis Ende 2018 über mindestens zwei digitale Medienabonnements verfügen.

„Konsumenten haben oft mehrere Abonnements bei unterschiedlichen Anbietern. Denn Sportrechte werden zunehmend unter verschiedenen Anbietern aufgeteilt, ebenso können nicht alle beliebten Serien auf einer einzigen Plattform gestreamt werden“, erklärt Anneliese Egger, Senior Managerin bei Deloitte Österreich. Neben Musikstreaming-Diensten sind vor allem Video-on-Demand-Abonnements besonders beliebt. Deloitte rechnet hier im nächsten Jahr mit bis zu 375 Millionen Abos.

Trend 3: Internet in Flugzeugen wird ausgebaut
Internetempfang im Flugzeug wird immer üblicher. Im kommenden Jahr werden die Fluglinien bereits bei 1 Milliarde Flügen Internet oder Sprachtelefonie an Bord anbieten. Das entspricht jedem vierten Passagierflug und einem Plus von über 20 Prozent im Jahresvergleich. Durch kostenpflichtige Internetdienste könnte das den Airlines knapp eine Milliarde US-Dollar einbringen.

Trend 4: Selbstlernende Maschinen sind auf Vormarsch
Im Bereich der künstlichen Intelligenz wird Machine-Learning ein wesentlicher Entwicklungstreiber im neuen Jahr. Systeme können dabei basierend auf Erfahrungen automatisiert lernen, ohne entsprechend programmiert werden zu müssen. Vor allem größere Unternehmen werden weltweit die Nutzung von Machine Learning ausbauen. Laut Schätzungen von Deloitte werden sich ML-basierte Implementierungen und Pilotprojekte 2018 verdoppeln.

„Machine-Learning könnte sich auch bei mobilen Endgeräten zu einem echten Megatrend entwickeln. Neue Chiptechnologien treiben die Verbreitung von künstlicher Intelligenz in Smartphones voran. Gerade Österreich ist aufgrund der hohen Handydichte ein interessanter Markt für solche Innovationen“, so Anneliese Egger abschließend.

Company im Artikel

Intel

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
Show latest Report (16.12.2017)
 



Anneliese Egger kennt die Trends für 2018, Credits: Deloitte © Aussender


(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Hello bank!
Die Hallo bank! Ist eine Direktbank der BNP Paribas, die im Jahr 2013 ihren Betrieb aufgenommen hat und derzeit (Stand 06/17) in Frankreich, Belgien, Deutschland, Italien und Österreich tätig ist. Die Hello bank! bietet die Services Online Brokerage, Online Banking, Mobile Banking, Sparen, Anlageberatung und Vermögensverwaltung an.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Indizes
ATX 3643 0.40% 3654 0.30% 15:14:06
DAX 13434 1.15% 13469 0.25% 15:14:06
Dow 26072 0.21% 26070 -0.01% 15:14:06
Nikkei 23808 0.19% 23845 0.15% 15:14:06
Gold 1334 0.24% 1332 -0.16% 22:59:59
Bitcoin 11522 4.50% 12515 7.94% 03:45:40


Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Inbox: Das sind die Technologie-Trends für 2018


19.12.2017

19.12.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Deloitte (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Im Rahmen der Deloitte TMT Predictions identifiziert das Beratungsunternehmen die vielversprechendsten Trends für das kommende Jahr.

„2018 wird die voranschreitende Digitalisierung durch unterschiedlichste Technologien in Alltag und Wirtschaft noch spürbarer. Zahlreiche Unternehmen in Österreich haben dies bereits erkannt und nehmen beispielsweise im Bereich Augmented Reality international eine Vorreiterrolle ein“, betont Barbara Edelmann, Partnerin bei Deloitte Österreich.

Trend 1: Augmented Reality setzt sich durch
Der Top-Trend für 2018 ist der Bereich Augmented Reality. Hier wird die reale Umgebung durch digitales Bildmaterial ergänzt. 2018 ist für die künftige Entwicklung ein entscheidendes Jahr: Die Zahl AR-optimierter Smartphones soll auf 800 Millionen steigen. Das Angebot der Apps nimmt zu und die Darstellungen in den Anwendungen werden immer realistischer. Zehntausende neuer AR-Anwendungen werden voraussichtlich 100 Millionen US-Dollar Umsatz generieren.

„Augmented Reality kennt man heute vor allem aus dem Gaming-Bereich. Die Technologie wird sich aber auch beim Shopping oder in sozialen Netzwerken immer mehr durchsetzen“, analysiert Barbara Edelmann. „Unsere Einkäufe werden wir bald virtuell austesten können. Zum Beispiel lassen sich Möbel künftig vor dem Kauf bequem via Smartphone-App in der Wohnung hin- und herschieben.“

Trend 2: Nachfrage für digitale Medien-Abos steigt
Digitale Medienabonnements gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Laut Analyse werden im kommenden Jahr weltweit 350 Millionen Mediennutzer insgesamt 680 Millionen Online-Abonnements abschließen. Fast die Hälfte der Mediennutzer in Industrieländern wird bis Ende 2018 über mindestens zwei digitale Medienabonnements verfügen.

„Konsumenten haben oft mehrere Abonnements bei unterschiedlichen Anbietern. Denn Sportrechte werden zunehmend unter verschiedenen Anbietern aufgeteilt, ebenso können nicht alle beliebten Serien auf einer einzigen Plattform gestreamt werden“, erklärt Anneliese Egger, Senior Managerin bei Deloitte Österreich. Neben Musikstreaming-Diensten sind vor allem Video-on-Demand-Abonnements besonders beliebt. Deloitte rechnet hier im nächsten Jahr mit bis zu 375 Millionen Abos.

Trend 3: Internet in Flugzeugen wird ausgebaut
Internetempfang im Flugzeug wird immer üblicher. Im kommenden Jahr werden die Fluglinien bereits bei 1 Milliarde Flügen Internet oder Sprachtelefonie an Bord anbieten. Das entspricht jedem vierten Passagierflug und einem Plus von über 20 Prozent im Jahresvergleich. Durch kostenpflichtige Internetdienste könnte das den Airlines knapp eine Milliarde US-Dollar einbringen.

Trend 4: Selbstlernende Maschinen sind auf Vormarsch
Im Bereich der künstlichen Intelligenz wird Machine-Learning ein wesentlicher Entwicklungstreiber im neuen Jahr. Systeme können dabei basierend auf Erfahrungen automatisiert lernen, ohne entsprechend programmiert werden zu müssen. Vor allem größere Unternehmen werden weltweit die Nutzung von Machine Learning ausbauen. Laut Schätzungen von Deloitte werden sich ML-basierte Implementierungen und Pilotprojekte 2018 verdoppeln.

„Machine-Learning könnte sich auch bei mobilen Endgeräten zu einem echten Megatrend entwickeln. Neue Chiptechnologien treiben die Verbreitung von künstlicher Intelligenz in Smartphones voran. Gerade Österreich ist aufgrund der hohen Handydichte ein interessanter Markt für solche Innovationen“, so Anneliese Egger abschließend.

Company im Artikel

Intel

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
Show latest Report (16.12.2017)
 



Anneliese Egger kennt die Trends für 2018, Credits: Deloitte © Aussender



Was noch interessant sein dürfte:


Inbox: Warimpex-Gremium hat neuen CFO Daniel Folian abgesegnet

Inbox: Andritz modernisiert für Acerinox

Vor Marktstart, unser Robot zum Dow: Index 25% ytd, Nike 8 Tage im Plus #bsngine #fintech

Vor Marktstart: Unser Robot zum DAX; Nach dem fünftbesten Tag 2017 fehlt nicht viel aufs Hoch (#fintech #bsngine)

BSN Watchlist detailliert: UBS 8 Tage im Plus

Hello bank! 100 detailliert: SMA Solar ist nun 5 Tage im Plus

Audio: Mojmir Hlinka: Ausblick 2018 - Kann es so weitergehen?

Inbox: Wienerberger-Aufsichtsrat Rasinger kauft Aktien

Inbox: "Im kommenden Jahr ist mit einer Bereinigung von Zombie-Unternehmen zu rechnen"

Inbox: ifo Geschäftsklimaindex im Dezember gesunken

Inbox: "Wir sehen Aufwärtspotenzial im Jahr 2018"

Inbox: Wiener Börse-Chef Boschan will höhere Liquidität

Audio: Vorstandsinterview: "Das Jahr 2017 war geprägt durch den Streit von 2 Großaktionären"

Inbox: B&C klärt auf: Interne Struktur wird vereinfacht, keine AMAG-, Semperit- oder Lenzing-Aktien werden an Dritte verkauft




Random Partner

Hello bank!
Die Hallo bank! Ist eine Direktbank der BNP Paribas, die im Jahr 2013 ihren Betrieb aufgenommen hat und derzeit (Stand 06/17) in Frankreich, Belgien, Deutschland, Italien und Österreich tätig ist. Die Hello bank! bietet die Services Online Brokerage, Online Banking, Mobile Banking, Sparen, Anlageberatung und Vermögensverwaltung an.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Anneliese Egger kennt die Trends für 2018, Credits: Deloitte, (© Aussender)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3643 0.40% 3654 0.30% 15:14:06
DAX 13434 1.15% 13469 0.25% 15:14:06
Dow 26072 0.21% 26070 -0.01% 15:14:06
Nikkei 23808 0.19% 23845 0.15% 15:14:06
Gold 1334 0.24% 1332 -0.16% 22:59:59
Bitcoin 11522 4.50% 12515 7.94% 03:45:40


Magazine aktuell

Geschäftsberichte