Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



26.01.2013, 5755 Zeichen

(Von: Tim Schaefer, Bilder von Tim Schäfer unter http://www.finanzmarktfoto.at/search/schäfer)

Ich habe zwölf kleine Investmentregeln zusammengestellt, die ich für sinnvoll halte. Wenn Sie weitere Vorschläge haben, bin ich um jede Verlängerung der List dankbar. Kritik ist selbstverständlich erwünscht.


1. Schwimmen Sie gegen den Strom

Der Mensch neigt dazu, teuer zu kaufen und billig zu verkaufen. Machen Sie das Gegenteil. Wenn die Masse Angst hat, steigen Sie ein.



2. Vermeiden Sie Gefühle

Schalten Sie Ihren klaren Verstand ein. Kurzschlusshandlungen zahlen sich selten aus. Emotionen sollten Sie bei Investmententscheidungen vermeiden. Ich weiss, es ist einfacher gesagt, als getan. Ich mache selbst genug Fehler.



3. Lernen Sie von den großen Anlegern

Beobachten Sie, was Stars wie George Soros, Carl Icahn, Warren Buffett oder die Insider in den Unternehmen (Vorstände, Aufsichtsräte) tun. Wenn Ihnen Transaktionen dieser Profis einleuchten, denken Sie über das Kopieren nach. Prüfen Sie jeden Schritt auf Herz und Nieren, bevor Sie ihn nachbilden. Aber Vorsicht: Blind irgendwelchen Gurus zu folgen, kann in die Hose gehen.



4. Diversifizieren Sie

Legen Sie nicht alle Eier in ein Nest. Selbst Genies machen Fehler. Albert Einstein war zum Beispiel ein grottenschlechter Börsianer. Mit einem Indexfonds erreichen Sie eine sehr hohe Streuung, Sie können über einen Indexfonds einen weltweiten Aktienkorb kaufen. Daneben können Sie einzelne Aktien ins Depot packen, am besten aus verschiedenen Branchen und Ländern.



5. Zeit ist Geld

Je mehr Zeit Sie haben, desto besser. Geben Sie Ihren Aktien Zeit. Lassen Sie die Gewinne laufen. Versuchen Sie, sich nicht von den Kursschwankungen verrückt machen zu lassen. Rein- bzw. Rausspringen in und aus dem Markt führt eher dazu, dass Sie teuer kaufen und billig verkaufen. Denken Sie an die Steuern sowie die Transaktionskosten. Daher lassen Sie lieber das Traden. Das richtige Timen des Marktes gelingt den wenigsten. Niemand weiss, wo die Kurse nächste Woche oder nächsten Monat stehen.



6. Weniger ist mehr

Versuchen Sie erst gar nicht, die nächste Google oder die nächste Apple-Aktie vor vier Jahren zu finden. Es ist verdammt schwer, die Raketen frühzeitig zu erkennen. Oft spielt Glück eine große Rolle hierbei. Versuchen Sie lieber, das Risiko zu reduzieren. In Qualitätsaktien zu investieren, ist die halbe Miete. So erhalten Sie Ihr Kapital und legen den Grundstein für Zuwächse von acht bis zehn Prozent jährlich. Mehr Rendite brauchen Sie gar nicht. Über die Zeit entwickelt sich durch den Zinseszinseffekt ein schönes Finanzpolster. Verzichten Sie auf Wertpapierkredite. Ich halte sie für zu riskant.



7. Umsatz, Gewinn, Dividenden, Aktienrückkäufe

Wenn ein Unternehmen seinen Umsatz, Gewinn und seine Dividende seit mehr als 20 Jahren ausbaut, ist das spitze. Solche Unternehmen sind die Königsklasse für Ihr Depot. Am besten sammeln Sie diese tollen Aktien in einer Phase der Marktkorrektur ein. Ein gutes Zeichen ist in der Regel, wenn hochsolide Konzerne im großen Stil eigene Aktien zurückkaufen und so die Gesamtaktienzahl spürbar sinkt.



8. Der Preis ist heiss

Es spielt eine Rolle, welchen Preis Sie bezahlen. Sie können ein wundervolles Unternehmen wie Apple kaufen und trotzdem 30 Prozent oder mehr verlieren. Irgendwann ist die Phase erreicht, ab der sich keine neuen Käufer mehr finden. Howard Marks von Oaktree Capital Management ist ein smarter Investor. Ich habe ihn schon in New York erlebt. Was er sagt, macht so unglaublich viel Sinn. Er ist ein waschechter Value Investor. Lesen Sie seine sieben Ratschläge. Insbesondere Punkt zwei ist ein hilfreicher Ratschlag. Kein Wunder, dass Marks zu den reichsten Menschen in den USA zählt. Er ist einer der hellsten Köpfe.



9. Kaufe, was andere hassen oder übersehen

Wenn alle Apple oder Facebook toll finden, ist das ein Warnzeichen. Dann ist die Aktie vermutlich nicht mehr billig. Apple verlor in den vergangenen elf Monaten fast 30 Prozent seines Werts. Achten Sie auf Aktien, die in New York, Frankfurt, London oder Wien aus der Mode gekommen sind. Je weniger darüber geschrieben wird, desto spannender kann es sein. Nimmt die Kritik zu, fällt der Kurs, kann es spannend werden, über einen Einstieg nachzudenken (muss aber nicht immer der Fall sein).



10. Spin offs sind einen Blick wert

Beobachten Sie Abspaltungen. Wenn aus einem Konglomerat zwei Teile werden, kann der neue börsennotierte Teil unterbewertet sein. Warren Buffett und der Bostoner Hedgefondsguru Seth Klarman(Buffett schätzt ihn sehr) haben sich auf solche Fälle, sprich Spin offs, spezialisiert. Kleiner aktueller Tipp am Rande: Geben Sie in die Suchmaschine Google folgende Begriffe ein: “Margin of Safety Seth Klarman PDF". Sie werden vermutlich das Buch von Klarman als Scan-Version (PDF) gratis finden. Das vergriffene Buch erschien nur in Miniauflage und kostet Gebraucht ein paar Tausender. Es ist Kult. Es gilt als Investmentbibel für risikoaverse Value Investoren. Ein Kapitel behandelt Spin Offs. Klarman gilt als einer der besten Anleger unserer Zeit, er scheffelte Milliarden. Sein Buch ist wirklich gut geschrieben.



11. Vorsicht bei Problemen in der Buchführung

Wenn Sie von Problemen mit der Buchführung oder Bilanzierung hören, seien Sie vorsichtig. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Besser investieren Sie hier nicht.



12. Verstehen ist wichtig

Kaufen Sie nur, was Sie kennen und verstehen. Ich bin grundsätzlich vorsichtig, wenn mir jemand etwas von dem kleinen Milchproduzenten in Taiwan oder dem Mini-Batteriehersteller in China erzählt. Die Blue Chips haben den Vorteil, dass Sie ein geringeres Risiko aufweisen gegenüber einem unbekannten Zwerg. Hinzu kommt: Die Dickschiffe entwickeln sich in der Regel stabiler mit Blick auf Umsatz, Ertrag, Dividende etc.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Do.18.7.24: DAX zunächst schwächer, Siemens Energy übergibt an MTU, ATX und vor allem Gold top




 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Amag, Zumtobel, Bawag, Austriacard Holdings AG, Lenzing, Warimpex, Rosgix, Porr, Telekom Austria, Rosenbauer, ATX, ATX TR, ams-Osram, AT&S, CA Immo, OMV, FACC, Gurktaler AG VZ, S Immo, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, Agrana, Erste Group, EVN, Immofinanz, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Wienerberger, Rheinmetall, Vonovia SE.


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A37NX2
AT0000A2U2W8
AT0000A3BPU8
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event RBI
    Star der Stunde: EuroTeleSites AG 1.46%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -1.16%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: OMV(1)
    Star der Stunde: Bawag 2.87%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.33%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: RBI(1), Österreichische Post(1), SBO(1)
    BSN MA-Event Bayer
    Smeilinho zu UBM
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.33%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.47%
    #gabb #1646

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S13/17: Barbara Blaha

    Barbara Blaha ist Gründerin und Leiterin des ökosozialen Think Tanks Momentum Institut und Herausgeberin des Moment Magazins. Zwei Arbeiterkinder (das zu sagen ist uns beiden wichtig) spr...

    Books josefchladek.com

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Eron Rauch
    The Eternal Garden
    2023
    Self published

    Jerker Andersson
    Found Diary
    2024
    Self published

    Andreas H. Bitesnich
    India
    2019
    teNeues Verlag GmbH

    Shinkichi Tajiri
    De Muur
    2002
    Fotokabinetten Gemeentemuseum Den Haag

    Wenn alle Apple oder Facebook toll finden, ist das ein Warnzeichen - 12 Börseregeln (Tim Schaefer)


    26.01.2013, 5755 Zeichen

    (Von: Tim Schaefer, Bilder von Tim Schäfer unter http://www.finanzmarktfoto.at/search/schäfer)

    Ich habe zwölf kleine Investmentregeln zusammengestellt, die ich für sinnvoll halte. Wenn Sie weitere Vorschläge haben, bin ich um jede Verlängerung der List dankbar. Kritik ist selbstverständlich erwünscht.


    1. Schwimmen Sie gegen den Strom

    Der Mensch neigt dazu, teuer zu kaufen und billig zu verkaufen. Machen Sie das Gegenteil. Wenn die Masse Angst hat, steigen Sie ein.



    2. Vermeiden Sie Gefühle

    Schalten Sie Ihren klaren Verstand ein. Kurzschlusshandlungen zahlen sich selten aus. Emotionen sollten Sie bei Investmententscheidungen vermeiden. Ich weiss, es ist einfacher gesagt, als getan. Ich mache selbst genug Fehler.



    3. Lernen Sie von den großen Anlegern

    Beobachten Sie, was Stars wie George Soros, Carl Icahn, Warren Buffett oder die Insider in den Unternehmen (Vorstände, Aufsichtsräte) tun. Wenn Ihnen Transaktionen dieser Profis einleuchten, denken Sie über das Kopieren nach. Prüfen Sie jeden Schritt auf Herz und Nieren, bevor Sie ihn nachbilden. Aber Vorsicht: Blind irgendwelchen Gurus zu folgen, kann in die Hose gehen.



    4. Diversifizieren Sie

    Legen Sie nicht alle Eier in ein Nest. Selbst Genies machen Fehler. Albert Einstein war zum Beispiel ein grottenschlechter Börsianer. Mit einem Indexfonds erreichen Sie eine sehr hohe Streuung, Sie können über einen Indexfonds einen weltweiten Aktienkorb kaufen. Daneben können Sie einzelne Aktien ins Depot packen, am besten aus verschiedenen Branchen und Ländern.



    5. Zeit ist Geld

    Je mehr Zeit Sie haben, desto besser. Geben Sie Ihren Aktien Zeit. Lassen Sie die Gewinne laufen. Versuchen Sie, sich nicht von den Kursschwankungen verrückt machen zu lassen. Rein- bzw. Rausspringen in und aus dem Markt führt eher dazu, dass Sie teuer kaufen und billig verkaufen. Denken Sie an die Steuern sowie die Transaktionskosten. Daher lassen Sie lieber das Traden. Das richtige Timen des Marktes gelingt den wenigsten. Niemand weiss, wo die Kurse nächste Woche oder nächsten Monat stehen.



    6. Weniger ist mehr

    Versuchen Sie erst gar nicht, die nächste Google oder die nächste Apple-Aktie vor vier Jahren zu finden. Es ist verdammt schwer, die Raketen frühzeitig zu erkennen. Oft spielt Glück eine große Rolle hierbei. Versuchen Sie lieber, das Risiko zu reduzieren. In Qualitätsaktien zu investieren, ist die halbe Miete. So erhalten Sie Ihr Kapital und legen den Grundstein für Zuwächse von acht bis zehn Prozent jährlich. Mehr Rendite brauchen Sie gar nicht. Über die Zeit entwickelt sich durch den Zinseszinseffekt ein schönes Finanzpolster. Verzichten Sie auf Wertpapierkredite. Ich halte sie für zu riskant.



    7. Umsatz, Gewinn, Dividenden, Aktienrückkäufe

    Wenn ein Unternehmen seinen Umsatz, Gewinn und seine Dividende seit mehr als 20 Jahren ausbaut, ist das spitze. Solche Unternehmen sind die Königsklasse für Ihr Depot. Am besten sammeln Sie diese tollen Aktien in einer Phase der Marktkorrektur ein. Ein gutes Zeichen ist in der Regel, wenn hochsolide Konzerne im großen Stil eigene Aktien zurückkaufen und so die Gesamtaktienzahl spürbar sinkt.



    8. Der Preis ist heiss

    Es spielt eine Rolle, welchen Preis Sie bezahlen. Sie können ein wundervolles Unternehmen wie Apple kaufen und trotzdem 30 Prozent oder mehr verlieren. Irgendwann ist die Phase erreicht, ab der sich keine neuen Käufer mehr finden. Howard Marks von Oaktree Capital Management ist ein smarter Investor. Ich habe ihn schon in New York erlebt. Was er sagt, macht so unglaublich viel Sinn. Er ist ein waschechter Value Investor. Lesen Sie seine sieben Ratschläge. Insbesondere Punkt zwei ist ein hilfreicher Ratschlag. Kein Wunder, dass Marks zu den reichsten Menschen in den USA zählt. Er ist einer der hellsten Köpfe.



    9. Kaufe, was andere hassen oder übersehen

    Wenn alle Apple oder Facebook toll finden, ist das ein Warnzeichen. Dann ist die Aktie vermutlich nicht mehr billig. Apple verlor in den vergangenen elf Monaten fast 30 Prozent seines Werts. Achten Sie auf Aktien, die in New York, Frankfurt, London oder Wien aus der Mode gekommen sind. Je weniger darüber geschrieben wird, desto spannender kann es sein. Nimmt die Kritik zu, fällt der Kurs, kann es spannend werden, über einen Einstieg nachzudenken (muss aber nicht immer der Fall sein).



    10. Spin offs sind einen Blick wert

    Beobachten Sie Abspaltungen. Wenn aus einem Konglomerat zwei Teile werden, kann der neue börsennotierte Teil unterbewertet sein. Warren Buffett und der Bostoner Hedgefondsguru Seth Klarman(Buffett schätzt ihn sehr) haben sich auf solche Fälle, sprich Spin offs, spezialisiert. Kleiner aktueller Tipp am Rande: Geben Sie in die Suchmaschine Google folgende Begriffe ein: “Margin of Safety Seth Klarman PDF". Sie werden vermutlich das Buch von Klarman als Scan-Version (PDF) gratis finden. Das vergriffene Buch erschien nur in Miniauflage und kostet Gebraucht ein paar Tausender. Es ist Kult. Es gilt als Investmentbibel für risikoaverse Value Investoren. Ein Kapitel behandelt Spin Offs. Klarman gilt als einer der besten Anleger unserer Zeit, er scheffelte Milliarden. Sein Buch ist wirklich gut geschrieben.



    11. Vorsicht bei Problemen in der Buchführung

    Wenn Sie von Problemen mit der Buchführung oder Bilanzierung hören, seien Sie vorsichtig. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Besser investieren Sie hier nicht.



    12. Verstehen ist wichtig

    Kaufen Sie nur, was Sie kennen und verstehen. Ich bin grundsätzlich vorsichtig, wenn mir jemand etwas von dem kleinen Milchproduzenten in Taiwan oder dem Mini-Batteriehersteller in China erzählt. Die Blue Chips haben den Vorteil, dass Sie ein geringeres Risiko aufweisen gegenüber einem unbekannten Zwerg. Hinzu kommt: Die Dickschiffe entwickeln sich in der Regel stabiler mit Blick auf Umsatz, Ertrag, Dividende etc.



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Börsenradio Live-Blick, Do.18.7.24: DAX zunächst schwächer, Siemens Energy übergibt an MTU, ATX und vor allem Gold top




     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Amag, Zumtobel, Bawag, Austriacard Holdings AG, Lenzing, Warimpex, Rosgix, Porr, Telekom Austria, Rosenbauer, ATX, ATX TR, ams-Osram, AT&S, CA Immo, OMV, FACC, Gurktaler AG VZ, S Immo, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, Agrana, Erste Group, EVN, Immofinanz, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Wienerberger, Rheinmetall, Vonovia SE.


    Random Partner

    Strabag
    Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A37NX2
    AT0000A2U2W8
    AT0000A3BPU8
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event RBI
      Star der Stunde: EuroTeleSites AG 1.46%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -1.16%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: OMV(1)
      Star der Stunde: Bawag 2.87%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.33%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: RBI(1), Österreichische Post(1), SBO(1)
      BSN MA-Event Bayer
      Smeilinho zu UBM
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.33%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.47%
      #gabb #1646

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S13/17: Barbara Blaha

      Barbara Blaha ist Gründerin und Leiterin des ökosozialen Think Tanks Momentum Institut und Herausgeberin des Moment Magazins. Zwei Arbeiterkinder (das zu sagen ist uns beiden wichtig) spr...

      Books josefchladek.com

      Gregor Radonjič
      Misplacements
      2023
      Self published

      Ros Boisier
      Inside
      2024
      Muga / Ediciones Posibles

      Shōji Ueda
      Brilliant Scenes: Shoji Ueda Photo Album
      1981
      Nippon Camera

      Dominic Turner
      False friends
      2023
      Self published

      Kazumi Kurigami
      操上 和美
      2002
      Switch Publishing Co Ltd