Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Personensuche Julian Jäger (Flughafen Wien, Board Member) - 223 Treffer

12.01.2021

Neujahrsauftakt: Club Tirol trifft den neuen Arbeitsminister

Wien (OTS) - Eingeladen als Chef des Instituts für Höhere Studien (IHS), gekommen als neuer Arbeitsminister. Noch am Tag seiner Angelobung konnte der Businessclub Club Tirol den Ökonomen und nunmehrigen Minister Martin Kocher beim traditionellen, coronabedingt diesmal virtuellen Club-Neujahrsempfang begrüßen. Ganz nach der Devise: Ausgemacht ist ausgemacht. „Es ist dir hoch anzurechnen, dass du dir jetzt an einem solchen Tag noch die Zeit dazu genommen hast“, begrüßte ein sichtlich erfreuter Julian Hadschieff, Präsident des in Wien etablierten Club Tirols, den Neo-Minister via Zoom-Bildschirm. Virtuell zugeschaltet, erwarteten mehr als 100 Club-Mitglieder Martin Kocher zu seinem – abgesehen von zahlreichen Medienterminen – wohl ersten öffentlichen Auftritt als neuer Arbeitsminister. Und dieser durfte sich, nach einer kleinen „Laudatio“ von Club-Vizepräsidentin Renate Danler, gleich in gewohnt klarer Manier zu den derzeit drängendsten Fragen zur „wirtschaftlichen Lage der Nation“ äußern. Dabei sprach der ...


17.11.2020

Flughafen Wien rechnet mit Verlust von 75 Mio. bis 85 Mio. Euro

Der Flughafen Wien ist weiterhin stark von der Covid19-Krise betroffen. In den ersten drei Monaten sanken die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe um 56,9 Prozent auf 277,0 Mio. Euro. Das EBITDA verschlechterte sich um 80,1 Prozent auf 62,3 Mio. Euro und das EBIT um 120,3 Prozent auf -43,6 Mio. Euro. Belastet wird das Ergebnis durch die im Q3 vorgenommene Abschreibung von 6,9 Mio. Euro auf das Revitalisierungsprojekt Pier Ost, das krisenbedingt wegfällt. Das Nettoergebnis vor Minderheiten ging im Q1-3/2020 um 127,2 Prozent auf -41,3 Mio. Euro zurück. Die Nettoverschuldung erhöhte sich auf 161,9 Mio. Euro (31.12.2019: 81,4 Mio.). Der Free-Cashflow lag bei -65,3 Mio. Euro (Q1-3/2019: 143,7 Mio. Euro). „Ein wichtiger Lichtblick für das Wiedererstarken der Luftfahrt sind die ermutigenden Nachrichten über die baldige Verfügbarkeit von wirksamen Impfstoffen, das lässt hoffen, dass 2021 wieder einen Aufwärtstrend bringen wird. Bis dahin braucht es für die auch in der Krise unverzichtbare Luftfahrt eine ...


17.11.2020

Flughafen Wien AG / Q1-3/2020: Flughafen Wien Group Handles 71.2% Fewer Passengers, Rev...

[pic1]Corporate news transmitted by euro adhoc with the aim of a Europe-wide distribution. The issuer is responsible for the content of this announcement. Quarterly Report Vienna Airport - Covid-19 Crisis Continues to Massively Burden the Aviation Sector: Flughafen Wien Group Handles 71.2% Fewer Passengers, Revenue Down 56.9%, EBITDA Decline of 80.1% but Still Positive at EUR 62.3 Million, Net Q1- 3 Earnings of Minus EUR 41.3 Million # Drop in passenger volumes continues in October 2020: Decline of 86.2% in the Flughafen Wien Group (86.7% at Vienna Airport) # Massive cost savings programme of EUR 220 million, EUR 100 million reduction in investment projects and company-wide short-time work for approx. 6,000 employees are the cornerstones of crisis response efforts # Unified European-wide travel regulations are urgently required - Rapid antibody tests comprise a possible path to greater freedom of travel "The encouraging news about the availability of effective vaccines in the near future comprises an ...


17.11.2020

Flughafen Wien AG / Q1-3/2020: Flughafen-Wien-Gruppe mit 71,2% weniger Passagieren, Ums...

[pic1]Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. Quartalsbericht Wien-Flughafen - Covid-19-Krise belastet Luftfahrt weiter massiv: Flughafen- Wien-Gruppe im Q1-3/2020 mit 71,2% weniger Passagieren und einem Umsatzrückgang von 56,9%, EBITDA sinkt um 80,1%, bleibt mit EUR 62,3 Mio. aber positiv, Nettoergebnis liegt bei minus EUR 41,3 Mio. # Verkehrsrückgang setzt sich im Oktober 2020 fort: Minus 86,2% in der Flughafen-Wien-Gruppe (minus 86,7% am Standort Wien) # Massives Sparprogramm von EUR 220 Mio., das um EUR 100 Mio. reduzierte Investitionsprogramm und unternehmensweite Kurzarbeit für rund 6.000 Beschäftigte sind Eckpfeiler der Krisenbewältigung # Europaweit einheitliche Reisebestimmungen dringend erforderlich - Antigen- Schnelltests sind ein möglicher Weg zu mehr Reisefreiheit "Ein wichtiger Lichtblick für das Wiedererstarken der Luftfahrt sind die ermutigenden Nachrichten über die baldige Verfügbarkeit von wirksamen Impfstoffen, das lässt hoffen, dass 2021 ...


15.10.2020

Im News-Teil: Pierer Industrie-Anleihe, Flughafen Wien, CA Immo, Apeiron, Semperit, OMV...

Die Pierer Industrie AG begibt eine neue Unternehmensanleihe. Die Zeichnungsfrist ist von 16. Oktober bis zum 20. Oktober geplant. Die Verzinsung liegt bei 2,5 Prozent, die Laufzeit bei 7,5 Jahren, wie aus der Wiener Börse-Website hervorgeht. Die Stückelung liegt bei 1000 Euro, das Volumen bei bis zu 100 Mio. Euro. Pierer Mobility AG ( Akt. Indikation: 50,00 /51,50, -1,46%) Der Flughafen Wien testet den Einsatz von Covid 19-Schnelltests. Derzeit laufe ein Testbetrieb des Flughafens gemeinsam mit der Austrian Airlines. Der Antigen-Test soll schon bald in der Praxis, direkt beim Check-In angeboten werden. Das Ergebnis soll in 10 bis 15 Minuten vorliegen, der Test für den Passagier kostenlos sein. "Covid-19 wird uns noch lange begleiten und wir brauchen daher dringend zukunftstaugliche Lösungen", sagt Flughafen-Vorstand Julian Jäger. "Antigen-Schnelltests können großflächig eingesetzt werden, bieten schnelle Ergebnisse und könnten im Rahmen eines europaweit einheitlichen Testregimes an allen Airports eingesetzt ...


15.10.2020

Flughafen Wien testet Covid-19 Antigen-Tests

Der Flughafen Wien testet den Einsatz von Covid 19-Schnelltests. Derzeit laufe ein Testbetrieb des Flughafens gemeinsam mit der Austrian Airlines. Der Antigen-Test soll schon bald in der Praxis, direkt beim Check-In angeboten werden. Das Ergebnis soll in 10 bis 15 Minuten vorliegen, der Test für den Passagier kostenlos sein. "Covid-19 wird uns noch lange begleiten und wir brauchen daher dringend zukunftstaugliche Lösungen", sagt Flughafen-Vorstand Julian Jäger. "Antigen-Schnelltests können großflächig eingesetzt werden, bieten schnelle Ergebnisse und könnten im Rahmen eines europaweit einheitlichen Testregimes an allen Airports eingesetzt werden. Das würde die von Wirtschaft und Tourismus dringend benötigte Reisefreiheit wieder ermöglichen."


20.09.2020

21st Austria weekly - Valneva, Palfinger, Vienna Airport, Vienna Stock Exchange (14/09/...

[pic1] Valneva: Austrian/French vaccine developer Valneva announced a vaccine partnership with the UK government for its inactivated COVID-19 vaccine, VLA2001. Under the agreement, if vaccine development is successful, Valneva will provide the UK government with 60 million doses in the second half of 2021. UK Government then has options over 40 million doses in 2022 and a further 30 million to 90 million doses, in aggregate, across 2023 to 2025. Revenue from these options could amount to almost €900 million. Valneva’s inactivated SARS-CoV-2 vaccine is expected to have a two dose regimen. UK government is also investing up-front in the scale up and development of the vaccine, with the investment being recouped against the vaccine supply under the partnership. The agreement follows the initial intent to participate in the UK Government’s COVID-19 vaccine response announced in July. Valneva: weekly performance: 29.02% Palfinger: Despite the significant drop in sales due to the Covid-19 crisis and on the basis of ...


15.09.2020

News zu Wiener Privatbank, Palfinger, Flughafen Wien, dazu Research zu S Immo, CA Immo,...

Die börsenotierte Wiener Privatbank hat ihre Halbjahreszahlen veröffentlicht, die mitunter von Covid 19-bedingten volatilen Kapitalmärkten beeinflusst sind. Unterm Strich sank das Periodenergebnis ohne Fremdanteile auf -0,54 Mio. Euro (1-6/2019: 1,71 Mio. Euro). Das Ergebnis aus Immobilienhandel konnte trotz des Lock Downs im 2. Quartal aber von 1,41 Mio. Euro auf 1,62 Mio. Euro gesteigert werden. Die Risikovorsorge stieg von 0,07 Mio. Euro im Vorjahr auf 0,09 Mio. Euro im Halbjahr 2020. Am stärksten von den Covid-19 verursachten Auswirkungen auf Wirtschaft und Finanzmärkte ist laut Wiener Privatbank die Position Ergebnis aus finanziellen Vermögenswerten in Höhe von -2,07 Mio. Euro (1-6/2019: 0,95 Mio. Euro) betroffen. Die Ergebnisverändung sei hier insbesondere auf risikoreduzierende Maßnahmen zurückzuführen. Dadurch sei das Ergebnis vor Steuern bei -0,79 Mio. Euro zu liegen gekommen (1-6/2019: 2,34 Mio.), wie die Bank mitteilt. Hinsichtlich Kapitalmärkte zeigt sich die Bank leicht optimistisch gestimmt: Es ...


14.09.2020

Flughafen Wien: Office Park 4 nun eröffnet

Der Office Park 4 am Flughafen wien öffnet mit heute, 14. September 2020, seine Pforten. Mit der heutigen Schlüsselübergabe haben die ersten Mieter ihre Büros bereits in der 26.000m2 großen neuen Arbeitswelt in der Airport City Vienna bezogen, der Office Park 4 bietet Raum für rund 2.500 Beschäftigte - Flexible Arbeitsbereiche, vielfältige Co-Working Angebote und topmoderne Eventflächen. Der Energieverbrauch des Gebäudes liegt bei weniger als einem Drittel verglichen mit anderen Büroneubauten. Die markante Landmark an der Einfahrt zum Airport ist aber längst nicht nur Bürostandort, sondern Event-Location und flexibler Co-Working Space zugleich. Ein eigener Kindergarten mit bis zu 7 Gruppen und flexiblen Öffnungszeiten sowie Gastronomieeinrichtungen im Haus runden das vielfältige Angebot ab. „Mit dem Office Park 4 schaffen wir eine neue Arbeitswelt auf höchstem Qualitätsniveau inmitten der Airport City Vienna. Rund 2.500 Arbeitnehmer sollen hier arbeiten. Damit setzt der Flughafen Wien trotz Corona-Krise ein ...


14.09.2020

Flughafen Wien setzt Wachstumsimpulse in der Corona-Krise: Neuer Office Park 4 für rund...

Flughafen Wien (OTS) - Mit der heutigen Schlüsselübergabe haben die ersten Mieter ihre Büros bereits in der 26.000m2 großen neuen Arbeitswelt in der Airport City Vienna bezogen, der Office Park 4 bietet Raum für rund 2.500 Beschäftigte - Flexible Arbeitsbereiche, vielfältige Co-Working Angebote und topmoderne Eventflächen – Bürogebäude besticht durch bahnbrechende Energieeffizienz – Energieverbrauch bei weniger als einem Drittel verglichen mit anderen Büroneubauten. Der Office Park 4, einer der modernsten Bürokomplexe Österreichs, hat seit heute, 14. September 2020, seine Pforten offiziell geöffnet. Damit wächst die Airport City Vienna am Flughafen Wien um weitere 26.000m2 an Büro- und Konferenzfläche direkt neben dem Tower. Die markante Landmark an der Einfahrt zum Airport ist aber längst nicht nur Bürostandort, sondern Event-Location und flexibler Co-Working Space zugleich. Ein eigener Kindergarten mit bis zu 7 Gruppen und flexiblen Öffnungszeiten sowie Gastronomieeinrichtungen im Haus runden das ...



Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr