Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Einschätzungen zu den AMAG-Zahlen, neuer CTO bei Frequentis, Research zu Addiko, Top Stock Ideas der Baader Bank, weiterer Award für Raiffeisen Zertifikate (Christine Petzwinkler)

24.04.2024, 4887 Zeichen

Bei der AMAG Austria Metall AG spiegelt sich im 1. Quartal das eingetrübtere Wirtschaftsumfeld, speziell in Europa, wider. Die Umsatzerlöse gingen aufgrund des geringeren Aluminiumpreisniveaus sowie der gesunkenen Absatzmenge um 17 Prozent auf 335,8 Mio. Euro zurück. Der Gesamtabsatz im 1. Quartal 2024 lag bei 104.200 Tonnen nach 110.400 Tonnen im 1. Quartal des Vorjahres. Das EBITDA wird mit 42,4 Mio. Euro ausgewiesen (Q1/2023: 60,8 Mio. Euro). Das EBIT halbierte sich im Periodenvergleich beinahe und liegt bei 20,2 Mio. Euro vs. 39,5 Mio. Euro im Vorjahres-Quartal, das Ergebnis nach Ertragsteuern bei 13,3 Mio. Euro nach 26,8 Mio. Euro im 1. Quartal 2023. CEO Helmut Kaufmann: „Insgåesamt blicken wir auf ein herausforderndes erstes Quartal 2024 zurück. Die Auftragslage hat sich etwas verbessert, wenngleich sich manche Industrien erwartungsgemäß zurückhaltend zeigen. Wir werden weiterhin die breite Aufstellung und hohe Produktvielfalt nutzen und mit unserer internationalen Kundenstruktur flexibel auf das Marktumfeld reagieren.“ Im weiteren Geschäftsverlauf wird von einer soliden Absatzmenge in den Segmenten Metall und Gießen ausgegangen. "In Anlehnung an aktuelle Wirtschaftsprognosen rechnen wir im Segment Walzen mit einer verbesserten Absatzlage in der zweiten Jahreshälfte 2024. Aus heutiger Sicht und unter der Annahme keiner wesentlichen globalen Verschlechterung der Wirtschaftslage wird von einem Jahres-EBITDA zwischen 150 Mio. Euro und 180 Mio. Euro ausgegangen," so das Unternehmen im Ausblick (Anm: 2023: 188,4 Mio. Euro). Die Analysten von Raiffeisen Research kommentieren den AMAG-Ausblick wie folgt: "Wir gehen davon, dass dieser breite Korridor im Laufe des Jahres weiter konkretisiert wird. Unsere Prognose von 188 Mio. Euro liegt leicht über der Managementannahme, wohingegen der Konsensus mit 169 Mio. Euro gut abgesichert scheint. Das Management hielt fest, dass sich der Auftragstrend für Walzprodukte in Q1, gegenüber der verhaltenen Entwicklung in Q4, verbessert hat. Für das Upstream-Geschäft ist der jüngste Anstieg des Aluminiumpreises auf derzeit rund 2.580 USD/Tonne ein gutes Zeichen."
Die Analysten der Baader Bank meinen zu den AMAG-Zahlen: "Das Ergebnis des 1. Quartals 2024 ist kein Trigger für die AMAG-Aktie. Umsatz und berichtetes EBITDA blieben unter den Erwartungen. Die erwartete EBITDA-Spanne entspricht nur am oberen Ende der Spanne den Markterwartungen. Im ausgewiesenen EBITDA sind positive Bewertungseffekte in Höhe von 9 Mio. Euro im ersten Quartal, vor allem energiepreisbedingt, enthalten, die nicht erneut auftreten werden."
Amag ( Akt. Indikation:  26,00 /26,50, -0,94%)

Frequentis bestellt einen neuen CTO: Ab dem 1. Juli 2024 wird Karl Wannenmacher, derzeit Director of Public Safety Products bei Frequentis, die F&E- und Technologieaktivitäten der Frequentis-Gruppe als CTO leiten. Er folgt auf Hermann Mattanovich, der sich entschieden hat, seine Aktivitäten bei Frequentis zu reduzieren. Er wird als CTO zurücktreten, um sich auf die Beratung des Vorstandes und die Leitung von Spezialprojekten zu fokussieren. Karl Wannenmacher ist seit 2005 bei Frequentis und hatte verschiedene Führungspositionen innerhalb der F&E-Organisation des Unternehmens inne. Mit 1. Juli 2024 wird sich der Vorstand der Frequentis AG aus Monika Haselbacher (COO), Karl Wannenmacher (CTO ab 1. Juli 2024), Peter Skerlan (CFO) und Norbert Haslacher (Chief Sales Officer, CEO) zusammensetzen.
Frequentis ( Akt. Indikation:  26,10 /26,60, -2,41%)

Research: Keefe, Bruyette & Woods bestätigt die Marketperform-Empfehlung für Addiko Bank und erhöht das Kursziel von 18,6 auf 21,5 Euro.
Addiko Bank ( Akt. Indikation:  17,65 /17,85, 0,28%)

Die Baader Bank hat ihre Top Stock Ideas überarbeitet und Änderungen vorgenommen. Mit der aktuellen Veröffentlichung entfernen die Analysten Gurit. Sixt wurde bereits entfernt. Im Gegenzug haben die Analysten Aurubis, DocMorris und MuM Software hinzugefügt. Nach diesen Anpassungen umfasst das Baader Top-Picks-Portfolio nun 15 Aktien. Eine davon ist aus Österreich, nämlich Andritz. Die Baader Top Stock Ideas sind: All for One Group, Andritz, Aryzta, Aurubis, Basilea, CEWE, DocMorris, Huber+Suhne, Krones, Landis+Gyr Group AG, LEG IMMOBILIEN, MuM Software, Siegfried, SoftwareONE und Tecan.

Auszeichnung: Das Team von Raiffeisen Zertifikate darf sich über eine weitere Auszeichnung freuen. Als bester Emittent für Strukturierte Produkte in Österreich durfte Raiffeisen Zertifikate-Leiterin Heike Arbter den SPi (Structured Products Intelligence) Europe Award for Exzellence 2024 in Lissabon entgegennehmen. Dies ist nun die zweite internationale Prämierung innerhalb kurzer Zeit, nachdem Raiffeisen Zertifikate im März der SRP Award 2024 für die besten Finanzbildungsinitiativen übergeben wurde.

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 24.04.)


(24.04.2024)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Do. 30.5.24: DAX an Fronleichnam zunächst leichter, SAP mit Volumen, Siemens Energy mal schwächer




Addiko Bank
Akt. Indikation:  19.60 / 19.70
Uhrzeit:  11:06:33
Veränderung zu letztem SK:  0.26%
Letzter SK:  19.60 ( -1.01%)

Amag
Akt. Indikation:  26.50 / 26.80
Uhrzeit:  11:13:37
Veränderung zu letztem SK:  -0.56%
Letzter SK:  26.80 ( 0.37%)

Frequentis
Akt. Indikation:  28.50 / 28.80
Uhrzeit:  11:14:56
Veränderung zu letztem SK:  0.17%
Letzter SK:  28.60 ( -1.04%)



 

Bildnachweis

1. mind the #gabb

Aktien auf dem Radar:SBO, S Immo, Rosenbauer, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, RBI, Marinomed Biotech, EuroTeleSites AG, ATX, ATX Prime, Addiko Bank, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, VIG, ams-Osram, AT&S, Bawag, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, EVN, OMV, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, Wienerberger, Porr, Airbus Group.


Random Partner

iMaps Capital
iMaps Capital ist ein Wertpapier- und Investmentunternehmen mit Schwerpunkt auf aktiv verwaltete Exchange Traded Instruments (ETI). iMaps, mit Sitz auf Malta und Cayman Islands, positioniert sich als Private Label Anbieter und fungiert als Service Provider für Asset Manager und Privatbanken, welche  ETIs zur raschen und kosteneffizienten Emission eines börsegehandelten Investment Produktes nutzen wollen.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Wiener Börse Party #661: ATX zu Fronleichnam zunächst leichter, 42 Proze...

» Börsenradio Live-Blick 30/5: DAX an Fronleichnam zunächst leichter, SAP ...

» Wiener Börse zu Fronleichnam (Handelstag) leichter: Zumtobel, AT&S, Kaps...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Siemens Energy, MSCI Austria, LookAut, ...

» BSN Spitout Wiener Börse: Frequentis und voestalpine drehen nach vier Tagen

» Österreich-Depots: Kleine Korrektur knapp unter Highs (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 29.5.: Immofinanz, VIG (Börse Geschichte) (BörseGeschichte)

» PIR-News: Zahlen von UBM, Warimpex, Strabag, VIG, S Immo verkauft Portfo...

» Nachlese: Wolfgang Matejka, Christoph Boschan, Martin Ohneberg (Christia...

» Börsenradio Live-Blick 29/5: DAX sehr müde und leichter, 16x Siemens Ene...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2H9F5
AT0000A2UVV6
AT0000A3BPW4
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Telekom Austria(1), Frequentis(1)
    Star der Stunde: EuroTeleSites AG 2.26%, Rutsch der Stunde: Warimpex -7.25%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: Agrana(1), ams-Osram(1), OMV(1)
    BSN MA-Event Zumtobel
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.29%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.73%
    BSN MA-Event Volkswagen Vz.
    BSN MA-Event Airbus Group
    BSN MA-Event Porr
    #gabb #1611

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #651: Addiko mit höflichem neuen Bieter, Polytec stark, dazu Inputs & Ideen von Wolfgang Plasser (Pankl)

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesges...

    Books josefchladek.com

    Jerker Andersson
    Found Diary
    2024
    Self published

    Dominic Turner
    False friends
    2023
    Self published

    Martin Frey & Philipp Graf
    Spurensuche 2023
    2023
    Self published

    Regina Anzenberger
    Imperfections
    2024
    AnzenbergerEdition

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press


    24.04.2024, 4887 Zeichen

    Bei der AMAG Austria Metall AG spiegelt sich im 1. Quartal das eingetrübtere Wirtschaftsumfeld, speziell in Europa, wider. Die Umsatzerlöse gingen aufgrund des geringeren Aluminiumpreisniveaus sowie der gesunkenen Absatzmenge um 17 Prozent auf 335,8 Mio. Euro zurück. Der Gesamtabsatz im 1. Quartal 2024 lag bei 104.200 Tonnen nach 110.400 Tonnen im 1. Quartal des Vorjahres. Das EBITDA wird mit 42,4 Mio. Euro ausgewiesen (Q1/2023: 60,8 Mio. Euro). Das EBIT halbierte sich im Periodenvergleich beinahe und liegt bei 20,2 Mio. Euro vs. 39,5 Mio. Euro im Vorjahres-Quartal, das Ergebnis nach Ertragsteuern bei 13,3 Mio. Euro nach 26,8 Mio. Euro im 1. Quartal 2023. CEO Helmut Kaufmann: „Insgåesamt blicken wir auf ein herausforderndes erstes Quartal 2024 zurück. Die Auftragslage hat sich etwas verbessert, wenngleich sich manche Industrien erwartungsgemäß zurückhaltend zeigen. Wir werden weiterhin die breite Aufstellung und hohe Produktvielfalt nutzen und mit unserer internationalen Kundenstruktur flexibel auf das Marktumfeld reagieren.“ Im weiteren Geschäftsverlauf wird von einer soliden Absatzmenge in den Segmenten Metall und Gießen ausgegangen. "In Anlehnung an aktuelle Wirtschaftsprognosen rechnen wir im Segment Walzen mit einer verbesserten Absatzlage in der zweiten Jahreshälfte 2024. Aus heutiger Sicht und unter der Annahme keiner wesentlichen globalen Verschlechterung der Wirtschaftslage wird von einem Jahres-EBITDA zwischen 150 Mio. Euro und 180 Mio. Euro ausgegangen," so das Unternehmen im Ausblick (Anm: 2023: 188,4 Mio. Euro). Die Analysten von Raiffeisen Research kommentieren den AMAG-Ausblick wie folgt: "Wir gehen davon, dass dieser breite Korridor im Laufe des Jahres weiter konkretisiert wird. Unsere Prognose von 188 Mio. Euro liegt leicht über der Managementannahme, wohingegen der Konsensus mit 169 Mio. Euro gut abgesichert scheint. Das Management hielt fest, dass sich der Auftragstrend für Walzprodukte in Q1, gegenüber der verhaltenen Entwicklung in Q4, verbessert hat. Für das Upstream-Geschäft ist der jüngste Anstieg des Aluminiumpreises auf derzeit rund 2.580 USD/Tonne ein gutes Zeichen."
    Die Analysten der Baader Bank meinen zu den AMAG-Zahlen: "Das Ergebnis des 1. Quartals 2024 ist kein Trigger für die AMAG-Aktie. Umsatz und berichtetes EBITDA blieben unter den Erwartungen. Die erwartete EBITDA-Spanne entspricht nur am oberen Ende der Spanne den Markterwartungen. Im ausgewiesenen EBITDA sind positive Bewertungseffekte in Höhe von 9 Mio. Euro im ersten Quartal, vor allem energiepreisbedingt, enthalten, die nicht erneut auftreten werden."
    Amag ( Akt. Indikation:  26,00 /26,50, -0,94%)

    Frequentis bestellt einen neuen CTO: Ab dem 1. Juli 2024 wird Karl Wannenmacher, derzeit Director of Public Safety Products bei Frequentis, die F&E- und Technologieaktivitäten der Frequentis-Gruppe als CTO leiten. Er folgt auf Hermann Mattanovich, der sich entschieden hat, seine Aktivitäten bei Frequentis zu reduzieren. Er wird als CTO zurücktreten, um sich auf die Beratung des Vorstandes und die Leitung von Spezialprojekten zu fokussieren. Karl Wannenmacher ist seit 2005 bei Frequentis und hatte verschiedene Führungspositionen innerhalb der F&E-Organisation des Unternehmens inne. Mit 1. Juli 2024 wird sich der Vorstand der Frequentis AG aus Monika Haselbacher (COO), Karl Wannenmacher (CTO ab 1. Juli 2024), Peter Skerlan (CFO) und Norbert Haslacher (Chief Sales Officer, CEO) zusammensetzen.
    Frequentis ( Akt. Indikation:  26,10 /26,60, -2,41%)

    Research: Keefe, Bruyette & Woods bestätigt die Marketperform-Empfehlung für Addiko Bank und erhöht das Kursziel von 18,6 auf 21,5 Euro.
    Addiko Bank ( Akt. Indikation:  17,65 /17,85, 0,28%)

    Die Baader Bank hat ihre Top Stock Ideas überarbeitet und Änderungen vorgenommen. Mit der aktuellen Veröffentlichung entfernen die Analysten Gurit. Sixt wurde bereits entfernt. Im Gegenzug haben die Analysten Aurubis, DocMorris und MuM Software hinzugefügt. Nach diesen Anpassungen umfasst das Baader Top-Picks-Portfolio nun 15 Aktien. Eine davon ist aus Österreich, nämlich Andritz. Die Baader Top Stock Ideas sind: All for One Group, Andritz, Aryzta, Aurubis, Basilea, CEWE, DocMorris, Huber+Suhne, Krones, Landis+Gyr Group AG, LEG IMMOBILIEN, MuM Software, Siegfried, SoftwareONE und Tecan.

    Auszeichnung: Das Team von Raiffeisen Zertifikate darf sich über eine weitere Auszeichnung freuen. Als bester Emittent für Strukturierte Produkte in Österreich durfte Raiffeisen Zertifikate-Leiterin Heike Arbter den SPi (Structured Products Intelligence) Europe Award for Exzellence 2024 in Lissabon entgegennehmen. Dies ist nun die zweite internationale Prämierung innerhalb kurzer Zeit, nachdem Raiffeisen Zertifikate im März der SRP Award 2024 für die besten Finanzbildungsinitiativen übergeben wurde.

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 24.04.)


    (24.04.2024)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Börsenradio Live-Blick, Do. 30.5.24: DAX an Fronleichnam zunächst leichter, SAP mit Volumen, Siemens Energy mal schwächer




    Addiko Bank
    Akt. Indikation:  19.60 / 19.70
    Uhrzeit:  11:06:33
    Veränderung zu letztem SK:  0.26%
    Letzter SK:  19.60 ( -1.01%)

    Amag
    Akt. Indikation:  26.50 / 26.80
    Uhrzeit:  11:13:37
    Veränderung zu letztem SK:  -0.56%
    Letzter SK:  26.80 ( 0.37%)

    Frequentis
    Akt. Indikation:  28.50 / 28.80
    Uhrzeit:  11:14:56
    Veränderung zu letztem SK:  0.17%
    Letzter SK:  28.60 ( -1.04%)



     

    Bildnachweis

    1. mind the #gabb

    Aktien auf dem Radar:SBO, S Immo, Rosenbauer, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, RBI, Marinomed Biotech, EuroTeleSites AG, ATX, ATX Prime, Addiko Bank, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, VIG, ams-Osram, AT&S, Bawag, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, EVN, OMV, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, Wienerberger, Porr, Airbus Group.


    Random Partner

    iMaps Capital
    iMaps Capital ist ein Wertpapier- und Investmentunternehmen mit Schwerpunkt auf aktiv verwaltete Exchange Traded Instruments (ETI). iMaps, mit Sitz auf Malta und Cayman Islands, positioniert sich als Private Label Anbieter und fungiert als Service Provider für Asset Manager und Privatbanken, welche  ETIs zur raschen und kosteneffizienten Emission eines börsegehandelten Investment Produktes nutzen wollen.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Wiener Börse Party #661: ATX zu Fronleichnam zunächst leichter, 42 Proze...

    » Börsenradio Live-Blick 30/5: DAX an Fronleichnam zunächst leichter, SAP ...

    » Wiener Börse zu Fronleichnam (Handelstag) leichter: Zumtobel, AT&S, Kaps...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Siemens Energy, MSCI Austria, LookAut, ...

    » BSN Spitout Wiener Börse: Frequentis und voestalpine drehen nach vier Tagen

    » Österreich-Depots: Kleine Korrektur knapp unter Highs (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 29.5.: Immofinanz, VIG (Börse Geschichte) (BörseGeschichte)

    » PIR-News: Zahlen von UBM, Warimpex, Strabag, VIG, S Immo verkauft Portfo...

    » Nachlese: Wolfgang Matejka, Christoph Boschan, Martin Ohneberg (Christia...

    » Börsenradio Live-Blick 29/5: DAX sehr müde und leichter, 16x Siemens Ene...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2H9F5
    AT0000A2UVV6
    AT0000A3BPW4
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Telekom Austria(1), Frequentis(1)
      Star der Stunde: EuroTeleSites AG 2.26%, Rutsch der Stunde: Warimpex -7.25%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: Agrana(1), ams-Osram(1), OMV(1)
      BSN MA-Event Zumtobel
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.29%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.73%
      BSN MA-Event Volkswagen Vz.
      BSN MA-Event Airbus Group
      BSN MA-Event Porr
      #gabb #1611

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #651: Addiko mit höflichem neuen Bieter, Polytec stark, dazu Inputs & Ideen von Wolfgang Plasser (Pankl)

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesges...

      Books josefchladek.com

      Erik Hinz
      Twenty-one Years in One Second
      2015
      Peperoni Books

      Ed van der Elsken
      Liebe in Saint Germain des Pres
      1956
      Rowohlt

      Martin Parr
      The Last Resort
      1986
      Promenade Press

      Sergio Castañeira
      Limbo
      2023
      ediciones anómalas

      Andreas Gehrke
      Flughafen Berlin-Tegel
      2023
      Drittel Books