Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



27.01.2024, 17313 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: MorphoSys 22% vor Sartorius 12,06%, Ibu-Tec 12,04%, Merck KGaA 6,63%, BASF 6,05%, Lanxess 4,79%, Stratec Biomedical 4,69%, BB Biotech 3,52%, Fresenius 2,55%, Evotec 1,9%, Merck Co. 1,62%, Roche GS 1,37%, Amgen 1,29%, Medigene 0,7%, Baxter International 0,49%, Linde 0,05%, Bayer -0,23%, Novartis -1,43%, Biogen Idec -2,06%, Sanofi -2,08%, Pfizer -2,86%, Valneva -5,39%, Epigenomics -6,99%, Gilead Sciences -8,9%, Paion -11,35%, GlaxoSmithKline -19,81%,

In der Monatssicht ist vorne: MorphoSys 25,75% vor Merck Co. 12,18% , Merck KGaA 10,33% , Amgen 9,82% , Novartis 8,98% , BB Biotech 8,09% , Sanofi 3,07% , Medigene 1,4% , Linde 1,34% , Roche GS 1,29% , Baxter International 1,07% , Gilead Sciences -0,54% , Sartorius -1,1% , Bayer -1,19% , Stratec Biomedical -1,4% , Pfizer -3,27% , Lanxess -5,19% , Paion -5,2% , Fresenius -5,8% , Ibu-Tec -5,88% , BASF -5,94% , Biogen Idec -6,09% , Epigenomics -8,58% , GlaxoSmithKline -14,1% , Valneva -16,67% , Evotec -31,38% , Weitere Highlights: BASF ist nun 4 Tage im Plus (6,63% Zuwachs von 42,81 auf 45,66), ebenso MorphoSys 3 Tage im Plus (24,3% Zuwachs von 32,88 auf 40,87), Fresenius 3 Tage im Plus (3,34% Zuwachs von 26,08 auf 26,95), Sartorius 3 Tage im Plus (11,6% Zuwachs von 297,3 auf 331,8), Epigenomics 3 Tage im Minus (5,33% Verlust von 0,45 auf 0,43), Biogen Idec 3 Tage im Minus (2,73% Verlust von 251,68 auf 244,82).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Paion 48,75% (Vorjahr: -63,25 Prozent) im Plus. Dahinter MorphoSys 20,21% (Vorjahr: 157,38 Prozent) und Merck Co. 10,82% (Vorjahr: -1,74 Prozent). Epigenomics -68,79% (Vorjahr: -22,71 Prozent) im Minus. Dahinter Evotec -32,12% (Vorjahr: 39,45 Prozent) und Valneva -19,64% (Vorjahr: -24,16 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: MorphoSys 50,43%, Amgen 21,7% und Merck Co. 10,67%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Linde -100%, Epigenomics -71,78% und Valneva -33,42%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 9:38 Uhr die Paion-Aktie am besten: 3,96% Plus. Dahinter Epigenomics mit +3,52% , Bayer mit +1,19% , BB Biotech mit +0,75% , Sanofi mit +0,75% , Valneva mit +0,71% , Biogen Idec mit +0,71% , Roche GS mit +0,54% , Novartis mit +0,52% , Evotec mit +0,14% und Baxter International mit +0,07% Pfizer mit -0% Linde mit -0% , Ibu-Tec mit -0% , Merck Co. mit -0,09% , Lanxess mit -0,17% , Amgen mit -0,21% , Stratec Biomedical mit -0,24% , Fresenius mit -0,3% , BASF mit -0,32% , Gilead Sciences mit -0,37% , Sartorius mit -0,54% , Merck KGaA mit -0,61% , Medigene mit -1,56% und MorphoSys mit -2,25% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit ist -2,79% und reiht sich damit auf Platz 24 ein:

1. Bau & Baustoffe: 5% Show latest Report (27.01.2024)
2. Computer, Software & Internet : 4,25% Show latest Report (27.01.2024)
3. Big Greeks: 3,85% Show latest Report (27.01.2024)
4. Gaming: 3,77% Show latest Report (27.01.2024)
5. Aluminium: 3,56%
6. Versicherer: 3,49% Show latest Report (20.01.2024)
7. Immobilien: 3,4% Show latest Report (27.01.2024)
8. MSCI World Biggest 10: 3,25% Show latest Report (27.01.2024)
9. OÖ10 Members: 2,82% Show latest Report (27.01.2024)
10. IT, Elektronik, 3D: 2,11% Show latest Report (27.01.2024)
11. Media: 1,82% Show latest Report (27.01.2024)
12. Global Innovation 1000: 1,63% Show latest Report (27.01.2024)
13. Telekom: 1,52% Show latest Report (20.01.2024)
14. Deutsche Nebenwerte: 1,21% Show latest Report (27.01.2024)
15. Zykliker Österreich: 1,04% Show latest Report (20.01.2024)
16. Crane: 0,77% Show latest Report (27.01.2024)
17. Ölindustrie: 0,39% Show latest Report (27.01.2024)
18. Post: -0,8% Show latest Report (20.01.2024)
19. Sport: -1,06% Show latest Report (20.01.2024)
20. Solar: -1,28% Show latest Report (20.01.2024)
21. Konsumgüter: -1,62% Show latest Report (27.01.2024)
22. Börseneulinge 2019: -1,93% Show latest Report (27.01.2024)
23. Licht und Beleuchtung: -2,21% Show latest Report (27.01.2024)
24. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -3,01% Show latest Report (20.01.2024)
25. Stahl: -4,31% Show latest Report (20.01.2024)
26. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -4,46% Show latest Report (27.01.2024)
27. Rohstoffaktien: -4,56% Show latest Report (20.01.2024)
28. Runplugged Running Stocks: -5,57%
29. Auto, Motor und Zulieferer: -6,66% Show latest Report (27.01.2024)
30. Banken: -7,3% Show latest Report (27.01.2024)
31. Luftfahrt & Reise: -7,97% Show latest Report (27.01.2024)
32. Energie: -12,49% Show latest Report (27.01.2024)

Social Trading Kommentare

Scheid
zu BAYN (26.01.)

Der Struktur- und Kulturwandel bei Bayer nimmt Formen an. Im Zuge der geplanten Verschlankung der Verwaltung und der angestrebten Beschleunigung von Entscheidungsprozessen wird es auch zu einem erheblichen Personalabbau in Deutschland kommen. In dem Zusammenhang soll ein neues Organisationsmodell eingeführt und dabei alle Konzernbereiche auf mögliche Einsparungen durchleuchtet werden. An der Börse kam es trotz der Ankündigung zu Kursverlusten. Die Maßnahmen deuten darauf hin, dass der Agrarchemie- und Pharmakonzern sich erst einmal von einer möglichen Aufspaltung abwenden könnte. Damit wird die Aktie uninteressant.

Einstein
zu BAYN (24.01.)

***BAYN ebenfalls mein 24 Favorit***Die Aufspaltung hat sich anders als von mir Vorhergesagt entwickelt***Natürlich bleibt auch diese Rakete für 2024 bis zum Jahresende mit 5% im Wiki***

GerdHaufe
zu BAYN (24.01.)

Die Hoffnung stirbt zuletzt oder hat die Börse inzwischen die negativen Nachrichten zu Bayer verarbeitet? Vielleicht übertreibt die Börse auch? Ich werde jedenfalls an der Bayer Aktie festhalten und sogar ein Kauflimit bei 32 € heute setzten. Siehe auch: https://www.zum-glück-gibt-es-aktien.de/Gerds-Blog/index.php/;focus=STRATP_com_cm4all_wdn_Flatpress_38249228&path=?x=entry:entry240123-110651#C_STRATP_com_cm4all_wdn_Flatpress_38249228__-anchor

SEC
zu BAYN (22.01.)

In Ruhe die Lage beobachten Ich sehe die Situation an der Börse derzeit eher skeptisch. Die Konjunktur zeigt deutliche Schwächen, und ich weiß nicht, wie lange die Börse das noch ignorieren kann. Der Aufwärtstrend ist zwar noch nicht zu Ende, hat aber seit Jahresbeginn deutlich an Schwung verloren. Ich halte meine Aktienquote von 70% für angemessen und sehe keinen Grund, mehr Risiko einzugehen. Wer mutig und zuversichtlich ist, kann natürlich günstige Kurse ausnutzen, aber das ist nicht meine Strategie.   Werte, die aktuell günstig bewertet und im Aufwärtstrend sind:   Norwegian Air Shuttle Teva Bilfinger   Aktuell hohe Cashquote aufgrund konservativer Ausrichtung   Aktuell halte ich aufgrund der vielen Fragezeichen die Cashquote relativ hoch und werde nur langsam in neue Werte investieren. Mein wikifolio verfolgt eine konservative Strategie und konnte seit 2014 eine durchschnittliche Performance von > 9% p.a. erzielen. Es gehört zu den besten 200 wikifolios und zu den aktuell besten 10 wikifolios mit konservativer Ausrichtung.   Mehr Börsenwissen, Tips, Tricks und Angebote   Für mehr Börsenwissen einfach mir auf https://www.instagram.com/socialtradersec/ folgen. Weitere Empfehlungen (z.B. aktuell beste Kreditzinsen), wie ihr euer freigewordenes Geld anlegt (z.B. aktuell bestes Tagesgeld) und weiteres Börsenwissen (z.B. hörenswerte Manager-Magazin Podcasts), findet ihr in meiner https://linktr.ee/socialtradersec.

Scheid
zu EVT (26.01.)

Wegen des überraschenden Rücktritts des langjährigen Vorstandschefs Werner Lanthaler ist die Aktie von Evotec stark unter die Räder gekommen. Seit dem Jahreswechsel ging es mit der Notiz von über 21 Euro auf fast 14 Euro nach unten – der tiefste Stand seit 2018. Dabei stießen Börsianern insbesondere die Nachmeldungen zu Aktienverkäufen Lanthalers aus den vergangenen drei Jahren sauer auf. Normalerweise müssen Insidertransaktionen unverzüglich gemeldet werden. Das Unternehmen hat nun eine Presse- und Investorenkonferenz einzuberufen. Das Management betonte, dass die Gesellschaft immer im Einklang mit den dazu geltenden Vorschriften gehandelt habe. Das operative Geschäft laufe nach Plan. Im Anschluss konnte sich der Kurs stabilisieren. Ich würde dennoch nicht einsteigen, da die Unsicherheiten noch anhalten dürften.

Mozimiller
zu PFE (25.01.)

Der Verkauf von Pfizer vor dem Ex-Dividendentag und Wiedererwerb danach war erfolgreich: Der Pfizer Kurs lag heute zu Beginn ca -1,8 Prozent niedriger, davon waren 1,5 Prozent Dividende. Wir haben im wikifolio über den Tag verteilt zugekauft und sogar günstiger erworben.

Mozimiller
zu PFE (24.01.)

Pfizer wird von der AI heute als Topwert bei den Pharmawerten eingeschätzt. Wir steigen vor dem Ex-Dividendentag morgen dennoch aus: Ceteribus paribus lohnt sich bei 1,5% Dividendenrendite für dieses Quartal und ca 0.2% Bid Asp Spread der Verkauf und Wiedererwerb (keine Ausschüttung von Dividenden aus US Werte bei wikifolio). Ich befürchte allerdings, dass Pfizer morgen nicht 1,5% Prozent niedriger Ex-Dividende handelt. Nachdem Healthcare heute einen schlechten Tag könnte es sein, dass morgen einen Gegenbewegung erfolgt.

Scheid
zu IBU (26.01.)

Die Aktie von IBU-tec gehört in Nebenwertekreisen schon seit Längerem zu den Geheimtipps. Bereits vor gut vier Jahren kündigte der Spezialist in thermischer Verfahrenstechnik zur Behandlung anorganischer Pulver und Granulate an, eigenes Batteriematerial für Elektromobilität und stationäre Energiespeicherung anbieten zu wollen. Jedoch blieben bisher nennenswerte Aufträge und Umsätze aus. Doch das soll sich nun ändern. Am 29. Januar wird das Management anlässlich des Starts der Produktvermarktung über das neue LFP-Batteriematerial „IBUvolt 402“ informieren, vor allem über dessen Einsatzmöglichkeiten und Marktpotenziale. IBU-tec erwartet nachhaltige Wachstumsimpulse durch das neue Produkt und entwickelt sein Angebot bei LFP-Batteriematerialien damit besonders mit Blick auf Nassbeschichtung (NMP-Beschichtung) von Batterieelektroden, vor allem für Automobilanwendungen, strategisch weiter. Für frischen Schwung sorgt auch eine Kooperationsvereinbarung mit Lanxess zur Entwicklung eines europäischen Eisenoxidprodukts für LFP-Batteriematerial. Da die Aktie kurzfristig ein wenig überhitzt ist, würde ich ein Abstauberlimit setzen.

EASTFischer
zu IBU (23.01.)

IBU-tec schließt Kooperationsvereinbarung mit LANXESS / Entwicklung eines europäischen Eisenoxidprodukts für LFP-Batteriematerial * Aufbau einer europäischen Wertschöpfungskette im Visier * Einsatz des europäischen Eisenoxids in IBU-tec Batteriematerialien geplant * Verbesserter CO2-Fußabdruck durch den Einsatz lokaler Rohstoffe * Weitere gemeinsame Aktivitäten im Bereich LFP-Batteriematerialien und entlang der Wertschöpfungsketten von IBU-tec und LANXESS vereinbart Weimar, 23. Januar 2024 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem Spezialchemie-Konzern LANXESS geschlossen. Demnach werden IBU- tec und LANXESS gemeinsam ein innovatives europäisches Eisenoxidprodukt als wichtigen Bestandteil zur Herstellung von verbessertem LFP-Batteriematerialien entwickeln. Die aus der Entwicklung hervorgehenden Patente werden gemeinschaftlich von LANXESS und IBU-tec angemeldet. Die aktuelle Vereinbarung zwischen IBU-tec und LANXESS bildet zudem den Auftakt für weitere gemeinsame Aktivitäten für die Entwicklung von innovativen europäischen Batteriematerialien der Zukunft.

Scheid
zu FRE (22.01.)

Die Aktie von Fresenius steht seit einigen Tagen unter Druck. Es belastet die Einschätzung der US-Investmentbank Morgan Stanley. Demnach haben die Analysten das Kursziel für die Fresenius-Aktie von 34 auf 33 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Equal-weight“ belassen. Nach der bewertungsgetriebenen Erholung im vergangenen Jahr dürfte 2024 die Ergebnisentwicklung eine größere Rolle für die relativen Gewinner und Verlierer unter Europas Medizintechniktiteln spielen. Hingegen sehen die Experten der UBS Fresenius als Kauf mit einem Kursziel von 34 Euro. Der europäische Medizintechniksektor sei dem Leitindex Stoxx 600 in den vergangenen zwei Jahren um 30 Prozent hinterhergehinkt, hieß es zur Begründung in einer Branchenstudie. Doch die nachlassende Inflation spreche für höhere Margen in diesem Jahr. Bei Fresenius dürfte der bereinigte operative Gewinn (Ebit) 2024 um 13 Prozent steigen.

Scheid
zu BAS (26.01.)

Der Chemiekonzern BASF gerät wegen schwacher Nachfrage und angesichts hoher Kosten immer mehr in Zugzwang. Im abgelaufenen Jahr blieben Umsatz und Gewinn deutlich hinter den eigenen und den Erwartungen von Experten zurück, wie der Konzern überraschend einräumen musste. Die Ludwigshafener machten vorläufigen Angaben zufolge zwar unter dem Strich wieder einen Gewinn nach einem Verlust ein Jahr zuvor. 2022 musste der Konzern wegen des Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine milliardenschwere Abschreibungen auf Öl- und Gasgeschäfte der Tochter Wintershall Dea vornehmen. Die BASF-Anleger waren von den schwachen Zahlen aber nicht mehr geschockt, die Aktie legte sogar leicht zu. Ein Kauf ist sie deshalb aber noch nicht.

Silberpfeil60
zu GILD (22.01.)

Das Biotechunternehmen Gilead Sciences hat enttäuschende Studienergebnisse für das Krebsmedikament Trodelvy mit dem Wirkstoff Sacituzumab-Govitecan vorgelegt. Bei einer Phase-III-Studie zur Behandlung von Lungenkrebs wurde der primäre Endpunkt verfehlt.

JoshTh17
zu SRT3 (26.01.)

https://www.deraktionaer.de/artikel/pharma-biotech/sartorius-mit-zahlen-aktie-springt-10-prozent-nach-oben-die-details-20348704.html

ValueHunter
zu SRT3 (25.01.)

Nun hat sich doch noch Handlungsbedarf aufgetan. Sartorius musste das wikifolio aufgrund einer verschlechtern Einstufung im Levermann'schen Bewertungsschema verlassen.

brAIneer
zu SRT3 (22.01.)

Explizites Kaufsignal. Meine KI sieht 30-60% Kurspotential in 3-12 Monaten.

brAIneer
zu MRK (26.01.)

Nach wie vor kein explizites Verkaufssignal, muss aber Platz schaffen für Aktien mit deutlich besserer Prognose lt. meiner KI. Hiermit ist die Position jetzt komplett verkauft.

Einstein
zu MOR (26.01.)

***MOR wird als nächster Kandidat mit KZ NULL aufgenommen***Der Aktienkurs wird in Kürze implodieren***




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S12/24: Gregor Rosinger (Upd. 1)




 

Bildnachweis

1. BSN Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit Performancevergleich YTD, Stand: 27.01.2024

2. Gesundheit Gesundheitswesen   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


Random Partner

Sportradar
Sportradar ist ein Technologieunternehmen, das Erlebnisse für Sportfans schafft. Das 2001 gegründete Unternehmen ist an der Schnittstelle zwischen Sport-, Medien- und Wettbranche gut positioniert und bietet Sportverbänden, Medien und Sportwettanbietern eine Reihe von Lösungen, die sie unterstützen, ihr Geschäft auszubauen. Sportradar beschäftigt mehr als 2.300 Vollzeitmitarbeiter in 19 Ländern auf der ganzen Welt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: S Immo 6.13%, Rutsch der Stunde: Warimpex -6.12%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: SBO(4), Kontron(2), S Immo(2)
    BSN Vola-Event S Immo
    Star der Stunde: OMV 1.18%, Rutsch der Stunde: Warimpex -6.12%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: Kontron(1), Andritz(1), Erste Group(1)
    IhrDepot zu SBO
    Scheid zu Kontron
    Scheid zu Rosenbauer
    BSN MA-Event Frequentis

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Fr. 3.5.24: DAX minimal fester, Indexprobleme bei Deutsche Post, Daimler Truck enttäuscht, Wien holt auf

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

    Books josefchladek.com

    Mikael Siirilä
    Here, In Absence
    2024
    IIKKI

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    Kristina Syrchikova
    The Burial Dress
    2022
    Self published

    Valie Export
    Körpersplitter
    1980
    Veralg Droschl

    Horst Pannwitz
    Berlin. Symphonie einer Weltstadt
    1959
    Ernst Staneck Verlag

    MorphoSys und Sartorius vs. GlaxoSmithKline und Paion – kommentierter KW 4 Peer Group Watch Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit


    27.01.2024, 17313 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: MorphoSys 22% vor Sartorius 12,06%, Ibu-Tec 12,04%, Merck KGaA 6,63%, BASF 6,05%, Lanxess 4,79%, Stratec Biomedical 4,69%, BB Biotech 3,52%, Fresenius 2,55%, Evotec 1,9%, Merck Co. 1,62%, Roche GS 1,37%, Amgen 1,29%, Medigene 0,7%, Baxter International 0,49%, Linde 0,05%, Bayer -0,23%, Novartis -1,43%, Biogen Idec -2,06%, Sanofi -2,08%, Pfizer -2,86%, Valneva -5,39%, Epigenomics -6,99%, Gilead Sciences -8,9%, Paion -11,35%, GlaxoSmithKline -19,81%,

    In der Monatssicht ist vorne: MorphoSys 25,75% vor Merck Co. 12,18% , Merck KGaA 10,33% , Amgen 9,82% , Novartis 8,98% , BB Biotech 8,09% , Sanofi 3,07% , Medigene 1,4% , Linde 1,34% , Roche GS 1,29% , Baxter International 1,07% , Gilead Sciences -0,54% , Sartorius -1,1% , Bayer -1,19% , Stratec Biomedical -1,4% , Pfizer -3,27% , Lanxess -5,19% , Paion -5,2% , Fresenius -5,8% , Ibu-Tec -5,88% , BASF -5,94% , Biogen Idec -6,09% , Epigenomics -8,58% , GlaxoSmithKline -14,1% , Valneva -16,67% , Evotec -31,38% , Weitere Highlights: BASF ist nun 4 Tage im Plus (6,63% Zuwachs von 42,81 auf 45,66), ebenso MorphoSys 3 Tage im Plus (24,3% Zuwachs von 32,88 auf 40,87), Fresenius 3 Tage im Plus (3,34% Zuwachs von 26,08 auf 26,95), Sartorius 3 Tage im Plus (11,6% Zuwachs von 297,3 auf 331,8), Epigenomics 3 Tage im Minus (5,33% Verlust von 0,45 auf 0,43), Biogen Idec 3 Tage im Minus (2,73% Verlust von 251,68 auf 244,82).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Paion 48,75% (Vorjahr: -63,25 Prozent) im Plus. Dahinter MorphoSys 20,21% (Vorjahr: 157,38 Prozent) und Merck Co. 10,82% (Vorjahr: -1,74 Prozent). Epigenomics -68,79% (Vorjahr: -22,71 Prozent) im Minus. Dahinter Evotec -32,12% (Vorjahr: 39,45 Prozent) und Valneva -19,64% (Vorjahr: -24,16 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: MorphoSys 50,43%, Amgen 21,7% und Merck Co. 10,67%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Linde -100%, Epigenomics -71,78% und Valneva -33,42%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 9:38 Uhr die Paion-Aktie am besten: 3,96% Plus. Dahinter Epigenomics mit +3,52% , Bayer mit +1,19% , BB Biotech mit +0,75% , Sanofi mit +0,75% , Valneva mit +0,71% , Biogen Idec mit +0,71% , Roche GS mit +0,54% , Novartis mit +0,52% , Evotec mit +0,14% und Baxter International mit +0,07% Pfizer mit -0% Linde mit -0% , Ibu-Tec mit -0% , Merck Co. mit -0,09% , Lanxess mit -0,17% , Amgen mit -0,21% , Stratec Biomedical mit -0,24% , Fresenius mit -0,3% , BASF mit -0,32% , Gilead Sciences mit -0,37% , Sartorius mit -0,54% , Merck KGaA mit -0,61% , Medigene mit -1,56% und MorphoSys mit -2,25% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit ist -2,79% und reiht sich damit auf Platz 24 ein:

    1. Bau & Baustoffe: 5% Show latest Report (27.01.2024)
    2. Computer, Software & Internet : 4,25% Show latest Report (27.01.2024)
    3. Big Greeks: 3,85% Show latest Report (27.01.2024)
    4. Gaming: 3,77% Show latest Report (27.01.2024)
    5. Aluminium: 3,56%
    6. Versicherer: 3,49% Show latest Report (20.01.2024)
    7. Immobilien: 3,4% Show latest Report (27.01.2024)
    8. MSCI World Biggest 10: 3,25% Show latest Report (27.01.2024)
    9. OÖ10 Members: 2,82% Show latest Report (27.01.2024)
    10. IT, Elektronik, 3D: 2,11% Show latest Report (27.01.2024)
    11. Media: 1,82% Show latest Report (27.01.2024)
    12. Global Innovation 1000: 1,63% Show latest Report (27.01.2024)
    13. Telekom: 1,52% Show latest Report (20.01.2024)
    14. Deutsche Nebenwerte: 1,21% Show latest Report (27.01.2024)
    15. Zykliker Österreich: 1,04% Show latest Report (20.01.2024)
    16. Crane: 0,77% Show latest Report (27.01.2024)
    17. Ölindustrie: 0,39% Show latest Report (27.01.2024)
    18. Post: -0,8% Show latest Report (20.01.2024)
    19. Sport: -1,06% Show latest Report (20.01.2024)
    20. Solar: -1,28% Show latest Report (20.01.2024)
    21. Konsumgüter: -1,62% Show latest Report (27.01.2024)
    22. Börseneulinge 2019: -1,93% Show latest Report (27.01.2024)
    23. Licht und Beleuchtung: -2,21% Show latest Report (27.01.2024)
    24. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -3,01% Show latest Report (20.01.2024)
    25. Stahl: -4,31% Show latest Report (20.01.2024)
    26. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -4,46% Show latest Report (27.01.2024)
    27. Rohstoffaktien: -4,56% Show latest Report (20.01.2024)
    28. Runplugged Running Stocks: -5,57%
    29. Auto, Motor und Zulieferer: -6,66% Show latest Report (27.01.2024)
    30. Banken: -7,3% Show latest Report (27.01.2024)
    31. Luftfahrt & Reise: -7,97% Show latest Report (27.01.2024)
    32. Energie: -12,49% Show latest Report (27.01.2024)

    Social Trading Kommentare

    Scheid
    zu BAYN (26.01.)

    Der Struktur- und Kulturwandel bei Bayer nimmt Formen an. Im Zuge der geplanten Verschlankung der Verwaltung und der angestrebten Beschleunigung von Entscheidungsprozessen wird es auch zu einem erheblichen Personalabbau in Deutschland kommen. In dem Zusammenhang soll ein neues Organisationsmodell eingeführt und dabei alle Konzernbereiche auf mögliche Einsparungen durchleuchtet werden. An der Börse kam es trotz der Ankündigung zu Kursverlusten. Die Maßnahmen deuten darauf hin, dass der Agrarchemie- und Pharmakonzern sich erst einmal von einer möglichen Aufspaltung abwenden könnte. Damit wird die Aktie uninteressant.

    Einstein
    zu BAYN (24.01.)

    ***BAYN ebenfalls mein 24 Favorit***Die Aufspaltung hat sich anders als von mir Vorhergesagt entwickelt***Natürlich bleibt auch diese Rakete für 2024 bis zum Jahresende mit 5% im Wiki***

    GerdHaufe
    zu BAYN (24.01.)

    Die Hoffnung stirbt zuletzt oder hat die Börse inzwischen die negativen Nachrichten zu Bayer verarbeitet? Vielleicht übertreibt die Börse auch? Ich werde jedenfalls an der Bayer Aktie festhalten und sogar ein Kauflimit bei 32 € heute setzten. Siehe auch: https://www.zum-glück-gibt-es-aktien.de/Gerds-Blog/index.php/;focus=STRATP_com_cm4all_wdn_Flatpress_38249228&path=?x=entry:entry240123-110651#C_STRATP_com_cm4all_wdn_Flatpress_38249228__-anchor

    SEC
    zu BAYN (22.01.)

    In Ruhe die Lage beobachten Ich sehe die Situation an der Börse derzeit eher skeptisch. Die Konjunktur zeigt deutliche Schwächen, und ich weiß nicht, wie lange die Börse das noch ignorieren kann. Der Aufwärtstrend ist zwar noch nicht zu Ende, hat aber seit Jahresbeginn deutlich an Schwung verloren. Ich halte meine Aktienquote von 70% für angemessen und sehe keinen Grund, mehr Risiko einzugehen. Wer mutig und zuversichtlich ist, kann natürlich günstige Kurse ausnutzen, aber das ist nicht meine Strategie.   Werte, die aktuell günstig bewertet und im Aufwärtstrend sind:   Norwegian Air Shuttle Teva Bilfinger   Aktuell hohe Cashquote aufgrund konservativer Ausrichtung   Aktuell halte ich aufgrund der vielen Fragezeichen die Cashquote relativ hoch und werde nur langsam in neue Werte investieren. Mein wikifolio verfolgt eine konservative Strategie und konnte seit 2014 eine durchschnittliche Performance von > 9% p.a. erzielen. Es gehört zu den besten 200 wikifolios und zu den aktuell besten 10 wikifolios mit konservativer Ausrichtung.   Mehr Börsenwissen, Tips, Tricks und Angebote   Für mehr Börsenwissen einfach mir auf https://www.instagram.com/socialtradersec/ folgen. Weitere Empfehlungen (z.B. aktuell beste Kreditzinsen), wie ihr euer freigewordenes Geld anlegt (z.B. aktuell bestes Tagesgeld) und weiteres Börsenwissen (z.B. hörenswerte Manager-Magazin Podcasts), findet ihr in meiner https://linktr.ee/socialtradersec.

    Scheid
    zu EVT (26.01.)

    Wegen des überraschenden Rücktritts des langjährigen Vorstandschefs Werner Lanthaler ist die Aktie von Evotec stark unter die Räder gekommen. Seit dem Jahreswechsel ging es mit der Notiz von über 21 Euro auf fast 14 Euro nach unten – der tiefste Stand seit 2018. Dabei stießen Börsianern insbesondere die Nachmeldungen zu Aktienverkäufen Lanthalers aus den vergangenen drei Jahren sauer auf. Normalerweise müssen Insidertransaktionen unverzüglich gemeldet werden. Das Unternehmen hat nun eine Presse- und Investorenkonferenz einzuberufen. Das Management betonte, dass die Gesellschaft immer im Einklang mit den dazu geltenden Vorschriften gehandelt habe. Das operative Geschäft laufe nach Plan. Im Anschluss konnte sich der Kurs stabilisieren. Ich würde dennoch nicht einsteigen, da die Unsicherheiten noch anhalten dürften.

    Mozimiller
    zu PFE (25.01.)

    Der Verkauf von Pfizer vor dem Ex-Dividendentag und Wiedererwerb danach war erfolgreich: Der Pfizer Kurs lag heute zu Beginn ca -1,8 Prozent niedriger, davon waren 1,5 Prozent Dividende. Wir haben im wikifolio über den Tag verteilt zugekauft und sogar günstiger erworben.

    Mozimiller
    zu PFE (24.01.)

    Pfizer wird von der AI heute als Topwert bei den Pharmawerten eingeschätzt. Wir steigen vor dem Ex-Dividendentag morgen dennoch aus: Ceteribus paribus lohnt sich bei 1,5% Dividendenrendite für dieses Quartal und ca 0.2% Bid Asp Spread der Verkauf und Wiedererwerb (keine Ausschüttung von Dividenden aus US Werte bei wikifolio). Ich befürchte allerdings, dass Pfizer morgen nicht 1,5% Prozent niedriger Ex-Dividende handelt. Nachdem Healthcare heute einen schlechten Tag könnte es sein, dass morgen einen Gegenbewegung erfolgt.

    Scheid
    zu IBU (26.01.)

    Die Aktie von IBU-tec gehört in Nebenwertekreisen schon seit Längerem zu den Geheimtipps. Bereits vor gut vier Jahren kündigte der Spezialist in thermischer Verfahrenstechnik zur Behandlung anorganischer Pulver und Granulate an, eigenes Batteriematerial für Elektromobilität und stationäre Energiespeicherung anbieten zu wollen. Jedoch blieben bisher nennenswerte Aufträge und Umsätze aus. Doch das soll sich nun ändern. Am 29. Januar wird das Management anlässlich des Starts der Produktvermarktung über das neue LFP-Batteriematerial „IBUvolt 402“ informieren, vor allem über dessen Einsatzmöglichkeiten und Marktpotenziale. IBU-tec erwartet nachhaltige Wachstumsimpulse durch das neue Produkt und entwickelt sein Angebot bei LFP-Batteriematerialien damit besonders mit Blick auf Nassbeschichtung (NMP-Beschichtung) von Batterieelektroden, vor allem für Automobilanwendungen, strategisch weiter. Für frischen Schwung sorgt auch eine Kooperationsvereinbarung mit Lanxess zur Entwicklung eines europäischen Eisenoxidprodukts für LFP-Batteriematerial. Da die Aktie kurzfristig ein wenig überhitzt ist, würde ich ein Abstauberlimit setzen.

    EASTFischer
    zu IBU (23.01.)

    IBU-tec schließt Kooperationsvereinbarung mit LANXESS / Entwicklung eines europäischen Eisenoxidprodukts für LFP-Batteriematerial * Aufbau einer europäischen Wertschöpfungskette im Visier * Einsatz des europäischen Eisenoxids in IBU-tec Batteriematerialien geplant * Verbesserter CO2-Fußabdruck durch den Einsatz lokaler Rohstoffe * Weitere gemeinsame Aktivitäten im Bereich LFP-Batteriematerialien und entlang der Wertschöpfungsketten von IBU-tec und LANXESS vereinbart Weimar, 23. Januar 2024 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem Spezialchemie-Konzern LANXESS geschlossen. Demnach werden IBU- tec und LANXESS gemeinsam ein innovatives europäisches Eisenoxidprodukt als wichtigen Bestandteil zur Herstellung von verbessertem LFP-Batteriematerialien entwickeln. Die aus der Entwicklung hervorgehenden Patente werden gemeinschaftlich von LANXESS und IBU-tec angemeldet. Die aktuelle Vereinbarung zwischen IBU-tec und LANXESS bildet zudem den Auftakt für weitere gemeinsame Aktivitäten für die Entwicklung von innovativen europäischen Batteriematerialien der Zukunft.

    Scheid
    zu FRE (22.01.)

    Die Aktie von Fresenius steht seit einigen Tagen unter Druck. Es belastet die Einschätzung der US-Investmentbank Morgan Stanley. Demnach haben die Analysten das Kursziel für die Fresenius-Aktie von 34 auf 33 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Equal-weight“ belassen. Nach der bewertungsgetriebenen Erholung im vergangenen Jahr dürfte 2024 die Ergebnisentwicklung eine größere Rolle für die relativen Gewinner und Verlierer unter Europas Medizintechniktiteln spielen. Hingegen sehen die Experten der UBS Fresenius als Kauf mit einem Kursziel von 34 Euro. Der europäische Medizintechniksektor sei dem Leitindex Stoxx 600 in den vergangenen zwei Jahren um 30 Prozent hinterhergehinkt, hieß es zur Begründung in einer Branchenstudie. Doch die nachlassende Inflation spreche für höhere Margen in diesem Jahr. Bei Fresenius dürfte der bereinigte operative Gewinn (Ebit) 2024 um 13 Prozent steigen.

    Scheid
    zu BAS (26.01.)

    Der Chemiekonzern BASF gerät wegen schwacher Nachfrage und angesichts hoher Kosten immer mehr in Zugzwang. Im abgelaufenen Jahr blieben Umsatz und Gewinn deutlich hinter den eigenen und den Erwartungen von Experten zurück, wie der Konzern überraschend einräumen musste. Die Ludwigshafener machten vorläufigen Angaben zufolge zwar unter dem Strich wieder einen Gewinn nach einem Verlust ein Jahr zuvor. 2022 musste der Konzern wegen des Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine milliardenschwere Abschreibungen auf Öl- und Gasgeschäfte der Tochter Wintershall Dea vornehmen. Die BASF-Anleger waren von den schwachen Zahlen aber nicht mehr geschockt, die Aktie legte sogar leicht zu. Ein Kauf ist sie deshalb aber noch nicht.

    Silberpfeil60
    zu GILD (22.01.)

    Das Biotechunternehmen Gilead Sciences hat enttäuschende Studienergebnisse für das Krebsmedikament Trodelvy mit dem Wirkstoff Sacituzumab-Govitecan vorgelegt. Bei einer Phase-III-Studie zur Behandlung von Lungenkrebs wurde der primäre Endpunkt verfehlt.

    JoshTh17
    zu SRT3 (26.01.)

    https://www.deraktionaer.de/artikel/pharma-biotech/sartorius-mit-zahlen-aktie-springt-10-prozent-nach-oben-die-details-20348704.html

    ValueHunter
    zu SRT3 (25.01.)

    Nun hat sich doch noch Handlungsbedarf aufgetan. Sartorius musste das wikifolio aufgrund einer verschlechtern Einstufung im Levermann'schen Bewertungsschema verlassen.

    brAIneer
    zu SRT3 (22.01.)

    Explizites Kaufsignal. Meine KI sieht 30-60% Kurspotential in 3-12 Monaten.

    brAIneer
    zu MRK (26.01.)

    Nach wie vor kein explizites Verkaufssignal, muss aber Platz schaffen für Aktien mit deutlich besserer Prognose lt. meiner KI. Hiermit ist die Position jetzt komplett verkauft.

    Einstein
    zu MOR (26.01.)

    ***MOR wird als nächster Kandidat mit KZ NULL aufgenommen***Der Aktienkurs wird in Kürze implodieren***




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Börsepeople im Podcast S12/24: Gregor Rosinger (Upd. 1)




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit Performancevergleich YTD, Stand: 27.01.2024

    2. Gesundheit Gesundheitswesen   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


    Random Partner

    Sportradar
    Sportradar ist ein Technologieunternehmen, das Erlebnisse für Sportfans schafft. Das 2001 gegründete Unternehmen ist an der Schnittstelle zwischen Sport-, Medien- und Wettbranche gut positioniert und bietet Sportverbänden, Medien und Sportwettanbietern eine Reihe von Lösungen, die sie unterstützen, ihr Geschäft auszubauen. Sportradar beschäftigt mehr als 2.300 Vollzeitmitarbeiter in 19 Ländern auf der ganzen Welt.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: S Immo 6.13%, Rutsch der Stunde: Warimpex -6.12%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: SBO(4), Kontron(2), S Immo(2)
      BSN Vola-Event S Immo
      Star der Stunde: OMV 1.18%, Rutsch der Stunde: Warimpex -6.12%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: Kontron(1), Andritz(1), Erste Group(1)
      IhrDepot zu SBO
      Scheid zu Kontron
      Scheid zu Rosenbauer
      BSN MA-Event Frequentis

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Fr. 3.5.24: DAX minimal fester, Indexprobleme bei Deutsche Post, Daimler Truck enttäuscht, Wien holt auf

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

      Books josefchladek.com

      Martin Frey & Philipp Graf
      Spurensuche 2023
      2023
      Self published

      Jerker Andersson
      Found Diary
      2024
      Self published

      Christian Reister
      Driftwood 15 | New York
      2023
      Self published

      Kurama
      erotiCANA
      2023
      in)(between gallery

      Valie Export
      Körpersplitter
      1980
      Veralg Droschl