BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Paion (DE000A0B65S3)

 handeln bei

» Homepage » Investor Relations


22.03.2017:

2.154 ( -2.09 %)
133,966 Stück
(30.12.2016: 2.452)
2.19 / 2.22
 
2.37%
19:12:17


» ytd | » Eine Woche» Ein Monat» Drei Monate» 12 Monate» 2013» 2014» 2015» 2016

Periode 
Start-/Enddatum
der Periode wählen

Handelstage
Am Rad drehen und
Anzahl Handelstage einstellen
Performance Periode

-12.15 %

Umsatz '17/'16 %
106 %


Das ist der 47. beste von 58 Handelstagen (%-Perf.)

Das ist der 58. beste von 58 Handelstagen (Preis)

Tage Steigend/Fallend
↑ 26    → 0    ↓ 32   
2.15  
  2.8

Periodenhoch am 27.01.17 (Kurs: 2.804 Δ% -23.18)


Periodentief am 22.03.17 (Kurs: 2.154 Δ% 0)

Volumen (Stück)

Ø Periode: 149,315

Durchschnittsperformance Wochentag

Mitglied in der BSN Peer-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit
Show latest Report (18.03.2017)



Best/Worst Volumen (Stück)
07.02.2017 608,971
28.02.2017 319,997
08.02.2017 314,749
07.03.2017 21,387
02.02.2017 37,077
04.01.2017 38,486
Best/Worst Days
05.01.2017 5.47%
28.02.2017 4.66%
13.01.2017 3.35%
08.02.2017 -6.01%
12.01.2017 -5.91%
03.03.2017 -3.71%

finanzmarktmashup.at News

21.03.2017

Paion: Obacht! Kurswert hat den Boden durchbrochen! Lieber Leser, Paion ist in den vergangenen Tagen deutlich...

20.03.2017

Paion: Wie sehen die konkreten Pläne für Asien und Europa... Liebe Leser, die Vorlage der Jahreszahlen von Paion hat o...

20.03.2017

Paion: So sieht der Fahrplan bis zur Remimazolam-Zulassun... Liebe Leser, Paion hat jüngst die Finanzergebnisse für da...

17.03.2017

Paion muss bis Ende 2018 liefern! Liebe Leser, wie berichtet, konnte Paion seinen Umsatz im...

17.03.2017

Paion übertrifft die eigenen Erwartungen! Liebe Leser, Paion hat die Finanzergebnisse für das verga...

12.03.2017

Bei Paion wird Tee getrunken! Liebe Leser, letzte Woche sorgten die Nachrichten zu Paio...

07.03.2017

Paion: Jetzt ist es passiert! Liebe Leser, jetzt ist es passiert – die 12-Monats-Perfor...



Social Trading Kommentare
20.03.2017
Brich | BRICH63
Tradingchancen
DGAP-News: PAION AG BERICHTET ÜBER DAS GESCHÄFTSJAHR 2016 UND DIE KONZERN-FINANZERGEBNISSE ============ DGAP-News: PAION AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis PAION AG BERICHTET ÜBER DAS GESCHÄFTSJAHR 2016 UND DIE KONZERN-FINANZERGEBNISSE 16.03.2017 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. ═══════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════ PAION AG BERICHTET ÜBER DAS GESCHÄFTSJAHR 2016 UND DIE KONZERN-FINANZERGEBNISSE - Umsatz und Nettoergebnis besser als erwartet - Finanzmittel in Höhe von EUR 30,1 Mio. zum 31. Dezember 2016 - Positive Daten in der pivotalen US-Phase-III-Koloskopiestudie mit Remimazolam in der Indikation Kurzsedierung - Investitions- und Lizenzvereinbarung mit Cosmo Pharmaceuticals für die Entwicklung und Kommerzialisierung von Remimazolam in den USA - Finanzierung der regulatorischen Aktivitäten in Japan gesichert - Telefonkonferenz (auf Englisch) heute um 14:00 Uhr MEZ Aachen, 16. März 2017 - Das Specialty-Pharma-Unternehmen PAION AG; Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard: PA8) gibt heute die Konzern-Finanzergebnisse gemäß International Financial Reporting Standards (IFRS) für 2016 bekannt. "Die positiven Phase-III-Daten der US-Koloskopie-Studie waren ein Meilenstein in der Geschichte von PAION. Diese haben PAIONs Risikoprofil zusammen mit der Kooperation mit Cosmo signifikant verbessert und uns in eine starke Position gebracht, um Remimazolam in den USA voranzubringen. Wir blicken nun zuversichtlich auf den in sehr naher Zukunft anstehenden Abschluss der Patientenrekrutierung in unserer US-Phase-III-Bronchoskopie-Studie," kommentierte Dr. Wolfgang Söhngen, Vorstandsvorsitzender der PAION AG, und ergänzte: "Die kürzlich abgeschlossene Bezugsrechtskapitalerhöhung war ein sehr positives Signal unserer Aktionäre zur Unterstützung unseres eingeschlagenen Weges in Japan. Darüber hinaus haben wir nun auch den weiteren Weg in Europa definiert." Aktivitäten in 2016 und Ausblick PAION fokussierte sich 2016 auf die Fortführung des Phase-III-Entwicklungsprogramms von Remimazolam in der Kurzsedierung in den USA. Remimazolam ist ein ultrakurz wirkendes Benzodiazepin-Sedativum und -Anästhetikum. USA Im Juni 2016 verkündete PAION positive wesentliche Ergebnisse der pivotalen US-Phase-III-Koloskopiestudie mit Remimazolam in der Indikation Kurzsedierung. Die Studie wurde mit insgesamt 461 Patienten durchgeführt und diente dazu, die Wirksamkeit und Sicherheit von Remimazolam im Vergleich zu Placebo (und mit Midazolam als Ergänzungsmedikation) bei Koloskopie-Patienten zu untersuchen. Die Studie hat ihren primären Wirksamkeitsendpunkt erreicht. Weitere klinische Remimazolam-Daten der US-Phase-III-Koloskopiestudie wurden im Oktober 2016 auf dem American-College-of-Gastroenterology-(ACG)-2016-Annual-Scientific-Meeting in Las Vegas präsentiert. Höhepunkte der Präsentation von Prof. Rex waren die signifikanten Verbesserungen in der jeweiligen Dauer von Verabreichung bis Wirkeintritt, der Erholungszeit sowie bis zur Wiederherstellung der kognitiven Funktionen und weniger Nebenwirkungen im Vergleich zu den Kontrollgruppen. Das US-Programm beinhaltet darüber hinaus eine zweite konfirmatorische, prospektive, doppelblinde, Placebo-kontrollierte, randomisierte, multizentrische Phase-III-Studie mit einem zusätzlichen Midazolam-Open-Label-Arm mit 420 Bronchoskopiepatienten. Die Patientenrekrutierung lief zunächst moderat. Der Einsatz erheblicher Ressourcen für die Studie führte jedoch zu der avisierten Beschleunigung der Patientenrekrutierung. PAION erwartet, die Patientenrekrutierung in Kürze abzuschließen. Im Rahmen des US-Phase-III-Entwicklungsprogramms wurde auch eine Sicherheitsstudie mit Remimazolam in ASA-III/IV-Koloskopiepatienten (American Society of Anesthesiologists-Klassifizierung III-IV) durchgeführt. In dieser prospektiven, doppelblinden, randomisierten, Placebo- und aktiv kontrollierten multizentrischen Parallelgruppenstudie wurden 79 Hochrisikopatienten (ASA-Klassifizierung III-IV) bei Darmspiegelungen jeweils mit Remimazolam, Midazolam oder Placebo (und mit Midazolam als Ergänzungsmedikation) behandelt. Im Dezember 2016 wurde der erfolgreiche Rekrutierungsabschluss bekanntgegeben, und wesentliche Studienergebnisse sollen in Kürze berichtet werden. Im Rahmen des US-Phase-III-Entwicklungsprogramms wurden vier Phase-I-Studien durchgeführt. Basierend auf den Ergebnissen von präklinischen und Phase-I-Studien und in Absprache mit der FDA wird PAION nun zusätzliche Phase-I-Studien beginnen, um das Missbrauchspotential von Remimazolam genauer beurteilen zu können. Ein Aspekt dabei ist, ob Remimazolam in Kombination mit Alkohol unsachgemäß als KO-Droge verwendet werden könnte, und ein weiterer Aspekt ist, ob es missbräuchlich intranasal verwendet werden könnte. Im Juni 2016 hat PAION mit Cosmo eine Investitions- sowie eine Lizenzvereinbarung für die Remimazolam-Rechte in den USA abgeschlossen. Im Rahmen der abgeschlossenen Lizenzvereinbarung hat Cosmo die exklusiven Lizenzrechte für die Entwicklung und Vermarktung von Remimazolam in den USA erhalten und ist verantwortlich für die Marktzulassung sowie den Absatz und Vertrieb von Remimazolam. PAION bleibt weiterhin für das laufende klinische US-Entwicklungsprogramm verantwortlich und trägt bis zu dessen Abschluss alle damit verbundenen Kosten. PAION hat im Gegenzug neben einer bereits erhaltenen Upfrontzahlung in Höhe von EUR 10 Mio. Anspruch auf weitere Zahlungen in Höhe von bis zu EUR 42,5 Mio. in Abhängigkeit der Erreichung bestimmter regulatorischer Meilensteine insgesamt für alle drei Indikationen in den USA sowie auf gestaffelte Lizenzgebühren ab Vermarktung in Höhe von 20 % bis 25 % der Nettoerlöse (die unter bestimmten Bedingungen angepasst werden können, aber nicht unter 15 % sinken können). Darüber hinaus hat sich Cosmo im Rahmen der Investitionsvereinbarung verpflichtet, einen Gesamtbetrag von EUR 10 Mio. in PAION-Aktien zu investieren. Im Juni 2016 wurden im Rahmen einer Privatplatzierung EUR 9,6 Mio. investiert und im Februar 2017 im Rahmen einer Bezugsrechtskapitalerhöhung die verbliebenen EUR 0,4 Mio. Auch 2017 fokussiert PAION weiterhin wesentliche Ressourcen auf die Erreichung des geplanten Abschlusses des Phase-III-Programms in den USA, insbesondere die Patientenrekrutierung der Phase-III-Bronchoskopiestudie sowie anschließend die Auswertung der Studiendaten. Zudem arbeitet PAION an der Auswertung der im Dezember 2016 abgeschlossenen Sicherheitsstudie von Remimazolam in ASA-III/IV-Koloskopiepatienten. Komplettiert wird das Entwicklungsprogramm von weiteren kleineren (präklinischen und Phase-I-) Studien. Dabei erfolgen weiterhin regelmäßige Interaktionen mit der FDA, um sicherzustellen, dass alle aus Sicht der Zulassungsbehörde relevanten Daten erhoben worden sind. Danach erfolgt eine integrierte "Overall"-Analyse aller klinischen Studien mit Remimazolam. Vorbehaltlich des erfolgreichen Abschlusses des klinischen Entwicklungsprogramms einschließlich der Fertigstellung aller Analysen und Berichte könnte im Anschluss nach der Erstellung des Marktzulassungsdossiers die Einreichung des Marktzulassungsantrags in den USA erfolgen. Üblicherweise findet vor Einreichung ein Pre-NDA-Meeting mit der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA statt, das auf Basis derzeitiger Planungen Ende 2017 stattfinden soll. Derzeit laufen mit Cosmo sowie wichtigen US-amerikanischen klinischen Meinungsbildnern und regulatorischen Experten die hierzu notwendigen Abstimmungen und Vorbereitungsarbeiten. Die Einreichung des Zulassungsantrags wird dann in Abhängigkeit des Ausgangs des Pre-NDA-Meetings unter Verantwortung von Cosmo erfolgen. Vorbehaltlich erfolgreicher Studienergebnisse und abhängig von Interaktionen mit der FDA erwarten PAION und Cosmo derzeit die Einreichung des Zulassungsantrages Mitte 2018. Aufgrund der Übernahme der US-Aktivitäten durch Cosmo Pharmaceuticals bedarf es keiner Tochtergesellschaft mehr vor Ort, sodass die PAION, Inc. im Laufe des Jahres 2017 aufgelöst werden wird. Herr Greg Papaz ist deshalb als Mitarbeiter der PAION, Inc. ausgeschieden. EU Im Februar 2016 hat PAION eine konfirmatorische EU-Phase-III-Studie mit Remimazolam bei Patienten in der Herzchirurgie, die sich einem kardiochirurgischen Eingriff unterzogen, abgebrochen. Aufgrund des komplexen Studiendesigns ergaben sich Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von Patienten. PAION evaluierte im Anschluss, wie das klinische Entwicklungsprogramms von Remimazolam in der EU am besten weiterentwickelt werden kann. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse hält PAION ein Studiendesign analog zu dem in Japan erfolgreich durchgeführten Phase-III-Programm in der Allgemeinanästhesie für den besten Weg in der EU, im Rahmen dessen eine Phase-III-Studie in der Allgemeinen Chirurgie durchgeführt werden würde. In Abstimmung mit führenden Meinungsbildnern in der Allgemeinanästhesie wird 2017 eine Phase-I-Studie durchgeführt werden, um die Anzahl der Patienten zu bestimmen, die für eine EU-Phase-III-Studie in der Allgemeinanästhesie erforderlich ist. Für ein Phase-III-Programm in der EU geht PAION derzeit und vorbehaltlich weiterer Abstimmungen mit der Zulassungsbehörde von einem zusätzlichen Finanzierungsbedarf in Höhe von ca. EUR 20 Mio. bis EUR 25 Mio. bis zur Einreichung des Zulassungsantrags aus. Die Sicherstellung der Finanzierung, die Durchführung der vorbereitenden Phase-I-Studie und die notwendigen wissenschaftlichen Beratungsgespräche mit der zuständigen Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) zur Festlegung des neuen europäischen Phase-III-Programms sind Voraussetzung für einen Studienstart in 2018. Japan Mit der japanischen Zulassungsbehörde PMDA (Japanese Pharmaceutical and Medical Devices Agency) fand im Januar 2016 ein Pre-NDA-Meeting (NDA = New Drug Application; Zulassungsantrag für neues Medikament) statt. Die PMDA erklärte, dass die nichtklinischen und klinischen Datenpakete von Remimazolam als komplett für die Einreichung des Zulassungsantrags in der Indikation "Einleitung und Aufrechterhaltung einer Allgemeinanästhesie" in Japan angesehen werden. Bereits vorher hatte die PMDA bestätigt, dass sowohl der von PAION in Europa hergestellte Wirkstoff als auch die Fertigform von Remimazolam den Voraussetzungen für eine Zulassung in Japan entsprechen. Auf Basis des positiven Pre-NDA-Meetings mit der japanischen Zulassungsbehörde und der im Februar 2017 durchgeführten Finanzierung wird PAION nun die Erstellung eines Marktzulassungsantrags für Remimazolam beginnen. Dies beinhaltet unter anderem auch die dafür notwendige Validierung der Produktion im Marktmaßstab für den japanischen Markt. Das erforderliche Zulassungsdossier wird von einem erfahrenen japanischen Auftragsforschungsinstitut (Contract Research Organization; CRO) in enger Abstimmung mit PAION erstellt werden. Ein solches Dossier könnte in bestimmten Märkten als Referenzdossier im Rahmen einer Zulassung dienen. Dies würde das notwendige zusätzliche Investitionsvolumen für Partner in den jeweiligen Märkten je nach regulatorischer Umgebung deutlich reduzieren. Diese Aktivitäten sind wichtige Voraussetzungen, um die Partnering-Gespräche mit potentiellen Lizenznehmern fortzuführen. PAIONs Ziel ist es, während des Erstellungsprozesses für das Marktzulassungsdossier oder anschließend Remimazolam in Japan zu verpartnern. Vorbehaltlich weiterer Abstimmungen mit der Zulassungsbehörde ist mit der Einreichung eines Zulassungsantrags in Japan bis Mitte 2018 zu rechnen. China Im September 2016 hat Yichang Humanwell, PAIONs chinesischer Remimazolam-Lizenzpartner, den Abschluss der Patientenrekrutierung der im Oktober 2015 gestarteten Phase-I-Studie in der Allgemeinanästhesie bekanntgegeben. Darüber hinaus hat Yichang Humanwell eine zweite Phase-I-Studie mit Remimazolam-Dauerinfusion als Vorbereitung für eine Studie in der Allgemeinanästhesie gestartet. Eine Phase-II-Studie für Kurzsedierungen ist ebenfalls in Vorbereitung. Aktivitäten von Partnern in anderen Regionen Alle Lizenzpartner unternehmen kontinuierlich Aktivitäten mit dem Fokus auf regulatorischen Interaktionen, die der zukünftigen Einreichung von Marktzulassungsdossiers in den jeweils von ihnen lizenzierten Territorien dienen. Ertrags-, Vermögens- und Finanzlage für 2016 Die Umsatzerlöse beliefen sich in der Berichtsperiode auf EUR 4,3 Mio. und sind gegenüber dem Vorjahr um EUR 4,2 Mio. gestiegen. Sie resultieren vornehmlich in Höhe von EUR 4,3 Mio. aus der im Rahmen der mit Cosmo abgeschlossenen Lizenzvereinbarung erhaltenen Upfrontzahlung von EUR 10 Mio. Die Umsatzrealisierung der erhaltenen Upfrontzahlung erfolgt dabei in Abhängigkeit bestimmter Entwicklungsfortschritte. Die Forschungs- und Entwicklungskosten beliefen sich auf EUR 23,4 Mio., ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr in Höhe von EUR 6,0 Mio. Während Aufwendungen für Phase-III-Entwicklung insbesondere durch erfolgreiche Maßnahmen zur Beschleunigung und entsprechenden Fortschritt der US-Bronchoskopiestudie im Vergleich zum Vorjahr angestiegen sind, führten vor allem geringere Aufwendungen für Phase-I-Studien, Produktionsentwicklung und Vorbereitungen des Marktzulassungsdossiers im Rahmen des US-Entwicklungsprogramms zu insgesamt niedrigeren Forschungs- und Entwicklungskosten als im Vorjahr. Die Verwaltungs- und Vertriebskosten beliefen sich zusammen auf EUR 5,1 Mio. und haben sich um EUR 0,6 Mio. gegenüber dem Vorjahr verringert. Dabei erhöhten sich die Verwaltungskosten um EUR 0,4 Mio. auf EUR 3,8 Mio., während die Vertriebskosten um EUR 1,0 Mio. auf EUR 1,3 Mio. zurückgingen. Der Anstieg der Verwaltungskosten resultiert vornehmlich aus der Vorbereitung potentieller Kapitalmaßnahmen, die aufgrund des Abschlusses der Vereinbarungen mit Cosmo letztlich nicht durchgeführt wurden. Die Vertriebskosten enthalten in der Berichtsperiode im Wesentlichen Anbahnungskosten für Lizenzvereinbarungen, während die im Vorjahr höheren Vertriebskosten vornehmlich aus Marktforschung sowie Prämarketing- und Market-Access-Aktivitäten resultierten. Die sonstigen Erträge (Aufwendungen) des Geschäftsjahres in Höhe von EUR -0,8 Mio. gingen um EUR 1,8 Mio. im Vergleich zum Vorjahr zurück und entfallen im Wesentlichen auf Kursverluste. Die Steuern vom Einkommen und vom Ertrag des Geschäftsjahres betreffen im Wesentlichen die steuerliche Förderung durch Steuergutschriften auf Teile der Forschungs- und Entwicklungskosten durch die britischen Finanzbehörden. Aufgrund des Rückgangs der Entwicklungskosten für Remimazolam im Berichtsjahr hat sich die diesbezügliche steuerliche Förderung 2016 im Vergleich zum Vorjahr verringert (EUR 5,0 Mio. im Berichtsjahr im Vergleich zu EUR 5,8 Mio. im Vorjahr). Der Jahresfehlbetrag von EUR 20,1 Mio. liegt unter dem im Vorjahr für das Geschäftsjahr 2016 prognostizierten Bereich von EUR 24,5 Mio. bis EUR 27,5 Mio. Dies ist maßgeblich bedingt durch die im Zuge der im Juni 2016 mit Cosmo eingegangenen Kooperation erfassten und im Vorjahr für 2016 nicht prognostizierten Umsatzerlöse. Der Finanzmittelbestand hat sich im Vergleich zum 31. Dezember 2015 von EUR 32,7 Mio. um EUR 2,6 Mio. auf EUR 30,1 Mio. zum 31. Dezember 2016 verringert. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit resultiert im Wesentlichen aus dem Jahresfehlbetrag in Höhe von EUR 20,1 Mio. und der von Cosmo erhaltenen Upfrontzahlung in Höhe von EUR 10 Mio. Der Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit resultiert überwiegend aus der mit Cosmo im Juni 2016 durchgeführten Privatplatzierung mit einem Bruttomittelzufluss in Höhe von EUR 9,6 Mio. sowie den in diesem Zusammenhang angefallenen Kapitalbeschaffungskosten in Höhe von EUR 0,5 Mio. Ausblick PAIONs Hauptziele für 2017 sind die Fortsetzung des laufenden klinischen Entwicklungsprogramms in den USA und die Übergabe der abgeschlossenen Arbeiten an Cosmo. Darüber hinaus führt PAION die Arbeit an der Produktionsentwicklung für Remimazolam fort. Ferner wird PAION die Arbeiten an einem Zulassungsdossier für den japanischen Markt in der Allgemeinanästhesie aufnehmen. Zur Vorbereitung des EU-Phase-III-Entwicklungsprogramms in der Allgemeinanästhesie wird eine Phase-I-Studie initiiert, und weitere Beratungsgespräche mit Zulassungsbehörden sind geplant. PAION erwartet, dass die anderen regionalen Remimazolam-Kooperationspartner ihre Entwicklungsaktivitäten fortführen. 2017 erwartet PAION Umsatzerlöse in Höhe von ca. EUR 5,8 Mio. Diese resultieren im Wesentlichen aus der im Juli 2016 von Cosmo im Rahmen des US-Lizenzvertrags für Remimazolam erhaltenen Upfrontzahlung in Höhe von EUR 10 Mio., von der im Berichtsjahr bereits EUR 4,3 Mio. als Umsatzerlöse realisiert wurden. Die verbleibenden EUR 5,7 Mio. der Upfrontzahlung werden in Abhängigkeit bestimmter Entwicklungsfortschritte voraussichtlich im Geschäftsjahr 2017 als Umsatzerlöse erfasst werden. In der dem Ausblick zugrundeliegenden Finanzplanung sind keine neuen Lizenzvereinbarungen oder Meilensteinzahlungen aus den bestehenden Lizenzverträgen im Geschäftsjahr 2017 enthalten. Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen werden aufgrund der fortwährenden Investitionen in die Entwicklung von Remimazolam zwischen ca. EUR 18 Mio. und EUR 20 Mio. betragen, abhängig vom Fortschritt der Entwicklung. Steuergutschriften auf Teile der Forschungs- und Entwicklungskosten aufgrund der steuerlichen Förderung durch die britischen Finanzbehörden werden zu einem Steuerertrag von ca. EUR 3,5 Mio. bis EUR 4 Mio. führen. Die Verwaltungs- und Vertriebsaufwendungen werden sich auf ca. EUR 3,5 Mio. bis EUR 4 Mio. belaufen. Es wird ein Jahresfehlbetrag zwischen ca. EUR 12 Mio. und EUR 14 Mio. erwartet, eine Verringerung gegenüber dem Berichtsjahr (EUR 20,1 Mio.). Wesentliche Annahme für den Ausblick ist, dass die Entwicklungsaktivitäten in den USA wie erwartet fortschreiten. Anderenfalls würden sich Kostenblöcke ins Jahr 2018 verschieben. Ferner liegt den Kostenplanungen der derzeitige Stand der Gespräche mit der Zulassungsbehörde FDA zu Grunde. Durch zusätzliche Anforderungen der FDA vor Einreichung des Zulassungsantrags könnten höhere Kosten als geplant anfallen und sich der Zulassungstermin verschieben. Auf Basis der aktuellen Planung geht PAION davon aus, dass der Finanzmittelbestand von EUR 30,1 Mio. zum 31. Dezember 2016 PAION in die Lage versetzt, alle verbleibenden Entwicklungsaktivitäten in der Indikation Kurzsedierung in den USA vollständig abzuschließen. Im Anschluss daran erwartet PAION in Abhängigkeit der Erreichung bestimmter regulatorischer Meilensteine in den USA weitere Zahlungen von Cosmo sowie umsatzabhängige Lizenzzahlungen im Falle der Marktzulassung. In der EU plant PAION derzeit die Fortführung des klinischen Entwicklungsprogramms für Remimazolam. Für die Durchführung des Entwicklungsprogramms in der EU bis zur Einreichung des Zulassungsantrags werden vorbehaltlich weiterer Abstimmungen mit der Zulassungsbehörde zusätzliche Finanzmittel in Höhe von ca. EUR 20 Mio. bis EUR 25 Mio. erforderlich sein. Ohne die Berücksichtigung potentieller Meilensteinzahlungen und ohne die Berücksichtigung potentieller Kosten durch die avisierte Fortsetzung des Phase-III-Entwicklungsprogramms in der EU sichert der Kassenbestand einschließlich erwarteter Steuergutschriften der britischen Finanzbehörden auf Teile der Forschungs- und Entwicklungskosten eine Kassenreichweite bis mindestens Ende 2018.
16.03.2017
Einstein | PT78PT78
Platintrader 1000% Leidensc...
***Paion wird leicht aufgestockt***
16.03.2017
MacDschie | MCGAG001
Algo-Trading
Verkauf da ATR-Stopp-Loss unterschritten
07.03.2017
Brich | BRICH63
Tradingchancen
Vorstand bezieht Aktien über die KE sehr positiv!
28.02.2017
Brich | BRICH63
Tradingchancen
DGAP-News: PAION AG VERKÜNDET ERFOLGREICHEN ABSCHLUSS DER BEZUGSRECHTSKAPITALERHÖHUNG ============ DGAP-News: PAION AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung PAION AG VERKÜNDET ERFOLGREICHEN ABSCHLUSS DER BEZUGSRECHTSKAPITALERHÖHUNG 28.02.2017 / 09:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. ══════════════════════════════════════════════════════════════════════════ NOT FOR DISTRIBUTION OR RELEASE, DIRECTLY OR INDIRECTLY, IN OR INTO THE UNITED STATES OR ANY OTHER JURISDICTION IN WHICH THE DISTRIBUTION OR RELEASE WOULD BE UNLAWFUL. PAION AG VERKÜNDET ERFOLGREICHEN ABSCHLUSS DER BEZUGSRECHTSKAPITALERHÖHUNG - Bezugsquote von 96,31 % Aachen, 28. Februar 2017 - Das Specialty-Pharma-Unternehmen PAION AG (ISIN DE000A0B65S3; Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard: PA8) gibt heute bekannt, dass die Gesellschaft ihr Bezugsrechtsangebot erfolgreich abgeschlossen hat. Der Bezugspreis betrug EUR 2,05 je neuer Aktie. Insgesamt wurden 2.439.023 neue Aktien im Rahmen dieser Transaktion gezeichnet und ausgegeben. Der US-amerikanische institutionelle Investor, der die Kapitalerhöhung durch die Übernahme einer Verpflichtung, alle Aktien zu übernehmen, bezüglich derer Bezugsrechte nicht ausgeübt oder ausgeschlossen wurden, unterstützt hat, hat davon 89.922 neue Aktien übernommen. Mit Abschluss der Kapitalmaßnahme wurde das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 55.757.094,00 um EUR 2.439.023,00 auf EUR 58.196.117,00 durch die Ausgabe von 2.439.023 neuen Aktien erhöht. Das Angebot erfolgte unter teilweiser Ausnutzung des bestehenden genehmigten Kapitals, das durch die Ermächtigung der Hauptversammlung vom 20. Mai 2015 geschaffen wurde. Aus der Bezugsrechtskapitalerhöhung ist PAION ein Bruttoemissionserlös von EUR 4,99 Mio. zugeflossen. PAION plant, den Erlös der Bezugsrechtskapitalerhöhung hauptsächlich für die Vorbereitung und Einreichung eines Marktzulassungsantrags von Remimazolam in Japan nutzen. Die Transaktion wurde von der ODDO SEYDLER BANK AG begleitet. Dr. Wolfgang Söhngen, CEO der PAION AG, kommentierte: "Wir freuen uns über das große Interesse an der Kapitalerhöhung. Das ist ein deutliches Signal, dass unsere Aktionäre den eingeschlagenen Weg mit Remimazolam in Japan unterstützen werden."

Social Trades
22.03.2017 Solesmacher
Mensch 2.0 - Körper zu Masc...
50 Stück zu 2.224 (buy)
22.03.2017 DogsofDogs
Rising Sun
1000 Stück zu 2.159 (buy)
21.03.2017 Pitjupp
First Selektion
2 Stück zu 2.261 (sell - Gain: -2.48% )
21.03.2017 corona
Ameise
700 Stück zu 2.261 (sell - Gain: 0.53% )
20.03.2017 Pitjupp
First Selektion
1 Stück zu 2.27 (buy)

Die letzten 20 Tage der Periode
Chart
Peergroup Vergleich
Goldpartner
Infrastrukturpartner

BS-Hitparaden 2017
Indizes:
Performance

ATX:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

AT:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

DAX:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

Dow Jones:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

hello bank! 100:
PerformanceUmsatz | Nr. 1

BSN Watchlist:
PerformanceUmsatz | Nr. 1


Indizes
ATX 2823 0.85 % 23.03. 2818 -0.19% 19:20:32
DAX 11904 -0.48 % 22.03. 12028 1.03% 19:20:34
Dow 20661 -0.03 % 22.03. 20728 0.32% 19:20:34
Nikkei 19041 -2.13 % 22.03. 19095 0.28% 19:20:28
Gold 1250 1.42 % 22.03. 1246 -0.34% 19:20:32


Serien 2017

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX | Österreich | DAX | DOW | hello bank! 100 | BSN Watchlist




Performance:
ATX | Österreich | DAX | DOW | hello bank! 100 | BSN Watchlist




ATX

ANDR

BWO

CAI

CWI

DOC

EBS

IIA

LNZ

OMV

POST

RBI

RHI

SBO

TKA

UQA

VER

VIG

VOE

WIE

ZAG




Österreich

AGR

AMAG

AMS

ATH

ATS

BAH

BKS

BWT

CAT

DBI

EVN

FAA

FACC

FKA

FLU

GAGS

GAGV

KTCG

KTMI

LTH

MMK

OBS

OBV

PAL

POS

PYT

ROS

SAC

SANT

SEM

SPI

STR

SWUT

UBM

VLA

WOL

WXF




hello bank! 100 + BSN Watchlist

013A

0YYA

1VPA

A8B

AAPL

ABEA

ABR

ADV

AIR

AIXA

ALV

AMGN

AMS

AMZ

ANDR

ATS

B1C

BABA

BAH

BAS

BAYN

BION

BMW

BRYN

BVF

BWO

CAI

CBK

CG3

CU1

DAI

DBK

DLG

DPW

DRI

DTE

DY2

EBS

EOAN

EVN

EVT

FACC

FB2A

FRE

GAZ

GFT

GILD

GLEN

GPRO

IFX

IIA

KTCG

LEO

LHA

LIN

LNZ

M5Z

MRK

MT

MUV2

NDX1

NEH

NEM

NESR

NFC

NOVN

OMV

PAH3

PBB

POST

PYPL

PYT

R6C

RBI

RHI

RHO

RKET

RWE

RXT

S92

SAP

SBO

SDF

SEM

SIE

TKA

TKA

TL0

UQA

VER

VIG

VLA

VOE

VOW

VOW3

WCMK

WDI

WIE

ZAG

ZJS1

0SC

0XSN

1COV

AB1

ADL

ADS

AFX

ALU

AM3D

ANN

AOL1

APA

AR4

ARL

AYI

B8F

BAF

BC8

BE

BIIB

BLDP

BNP

BOSS

BP

BSD2

BT.A

BTG4

BVB

CCC3

CGCBV

CLS1

CNTY

COK

CON

CREE

CS

CSGN

DB11

DBI

DIA

DPB

DRW3

DUE

DWNI

ECX

ELY

EV4

EVD

EVK

F

F3A

FAG

FDX

FIE

FIT

FME

FNTN

FPE3

FPH

FR6

FRA

FTE

G

G24

GBF

GEY

GFJ

GG

GIL

GLE

GM

GMM

GOOG

GSK

GWI1

HDD

HDM

HEI

HEN3

HLE

HNR1

HOT

HSBA

HYQ

IBI

IGY

JEN

KBC

KCO

KU2

L5A

LEG

LIGHT

LMI

LMT

LNKD

LO24

LPK

LUK

LXS

M8U1

MDG1

MDO

MEO

MGN

MOR

MSF

MTW

MTX

MUF

NDA

NE

NEX

NOA3

NOVC

NTO

O1BC

O2D

OSR

P1Z

PA8

PBY

PFV

PNE3

PNL

PS4

PSM

PUM

QCOM

QIA

QSC

RHK

RHM

RIGN

RIO

ROG

RRTL

SAN

SANT

SAX

SAZ

SBNC

SBS

SCMN

SCY

SEDG

SGO

SHA

SIX2

SKS

SKY

SMHN

SMTC

SNAP

SOW

SPR

SREN

SRT3

SSRI

SSUN

SWV

SY1

SYT

SYV

SZG

SZU

T5O

TC1

TCG

TEX

TFA

TFW

TIT

TLG

TLX

TN2

TNE5

TOM

TR3

TTMI

TUI1

TWR

UA

UBSN

UN01

UPS

UTDI

VAR1

VBK

VIV

VJET

VOD

VOS

VWS

WAC

WCH

WDL

WFC

WGF1

WMH

WWE

YG11

YHO

ZAL

ZIL2

ZURN




Fachheft aktuell

Geschäftsberichte