Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Neues Jahr, neues Glück? (Andreas Kern)

15.01.2019, 6739 Zeichen

 

Portrait <a href= Andreas Kern" data-udi="umb://media/6dc0a03189d846a88cd0b6381a4e183f" />

Der eine oder andere Börsianer mag sich beim Klang der Sektgläser gedacht haben: „Neues Jahr, neues Glück!“ Schließlich wurden die Anleger im letzten Quartal 2018 schwer gebeutelt. Nicht wenige dürften daher froh sein, dass dieses schwierige Börsenjahr nun endlich abgeschlossen ist. Man darf gespannt sein, ob 2019 ein besserer Jahrgang wird. Positiv ist sicher die vorsichtige Entspannung im Handelskrieg zwischen den USA und China. Der Weg zu einer tragfähigen Lösung ist allerdings noch steinig. Ein Waffenstillstand ist eben noch lange kein Friedensvertrag. Und auch im Tagesgeschäft lief es zuletzt nicht überall rund.

2019 - Ende des Tech-Booms?

Ende des Tech-Booms?

Erst schockte Apple, dann musste Samsung mit einer Gewinnwarnung für das vergangene Quartal nachziehen. Besonders beim (ehemaligen?) Börsenliebling aus Cupertino reagierte das Publikum verschnupft. Beide Unternehmen nannten als Hauptgrund das flaue China-Geschäft. Und da scheint kaum Besserung in Sicht. Denn – Waffenstillstand hin oder her – es lassen sich erste Anzeichen einer deutlichen Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft ausmachen. Sollte sich die Konjunktur dort tatsächlich weiter abkühlen, wird dies weltweit Bremsspuren hinterlassen. Realistischerweise dürfte der Handelskrieg des letzten Jahres zudem Spuren hinterlassen haben. Die beherrschende Frage für die aktuelle Berichtssaison lautet daher wohl, ob der Tech-Boom der jüngeren Vergangenheit nun seinen Zenit überschritten hat. Dann könnte das letzte Börsenquartal nur ein Vorgeschmack auf weiteres Ungemach gewesen sein. Nicht nur für unsere Trader gilt also, auch für neue Szenarien die passenden Antworten zu finden.

Voll investiert, aber defensiv

Eine solche Antwort zeigt Jens Höfer („Bonnet“) mit seinem wikifolio „All Asset Invest“: „Wer streut, rutscht nicht!“ So besagt es eine alte Börsenweisheit und in der Tat ist sein wikifolio breit diversifiziert. Über 60 Einzeltitel quer durch alle Branchen und Länder, sowie ein halbes Dutzend ETFs umfasst das Portfolio aktuell. Die Einzeltitelauswahl findet per technischer Analyse statt, wobei eine Investitionsquote von nahezu 100 % als Zielgröße angestrebt wird. Dennoch ist das wikifolio defensiv aufgestellt, denn die Aktienquote liegt gerade einmal bei knapp 20 %. Hauptpositionen sind der iShares MSCI World Min(imum) Vol(atility) und ein Short-ETF auf den DAX. 

All Asset Invest


Trotz der Vielzahl an Positionen verliert Höfer nicht den Überblick. Er erwirtschaftete nicht nur sehr gute +9,2 % auf Sicht der vergangenen zwölf Monate, sondern erarbeitete sich mit seiner Strategie auch die Auszeichnung „Guter Money Manager“.

wikifolio ansehen

Cash ist King

Einen anderen Schwerpunkt setzt Christian Nüchter („Dapang“) mit seinem wikifolio „Earnings Per Share Surprise Trader“. Hier werden Unternehmen aufgenommen, die im letzten Quartal für eine positive Überraschung sorgten. Dabei geht Nüchter von zweierlei aus: Zum einen erwartet er, dass diese Unternehmen auch künftig positiv überraschen werden. Zum anderen setzt er darauf, dass weitere Investoren an Bord kommen werden, weil die betreffenden Aktien vor dem Hintergrund positiver Überraschungen vergleichsweise günstig sind. Einen besonderen Branchen- oder Anlageschwerpunkt gibt es in der Strategie von Nüchter nicht.

Earnings Per Share Surprise Trader

Sein Ansatz bringt ihn aber quasi automatisch in jene Unternehmen und Branchen, in denen es besser läuft als allgemein erwartet wurde. In kritischen Situationen kann zudem auch in Short-ETFs investiert werden. Im Moment ist allerdings die Seitenlinie Nüchters bevorzugter Platz. Nur eine einzige Aktie liegt in seinem wikifolio, die des Biotech-Unternehmens Amazon. Die Cashquote beträgt satte 99 %, genug Geld also, um auf interessante Chancen schnell zu reagieren. Dass Nüchter – ganz nüchtern betrachtet – einen guten Riecher für knifflige Börsensituationen hat, davon zeugt eine Performance von +8 % auf Jahressicht.

wikifolio ansehen

Mit System zum Gewinn

Frank Elsner („TradingBrothers“) wiederum setzt mit seinem wikifolio „TradingBrothers Handelssystem RD“ auf ein ausgeklügeltes System: Die Aktienauswahl basiert auf diversen Faktoren wie Marktführerschaft, solides Geschäftsmodell, etablierter Aufwärtstrend und stetige Dividendenzahlungen. Zwar kann prinzipiell weltweit investiert werden, schwerpunktmäßig will Elsner sich jedoch auf die USA und Europa, und da vor allem auf Deutschland und die Schweiz konzentrieren. Zur Absicherung kann Gold beigemischt und/oder auf einen Short-ETF zurückgegriffen werden. Auch bei Elsner regiert derzeit die Vorsicht. Der Cash-Bestand macht mehr als die Hälfte des Portfolios aus.

TradingBrothers Handelssystem RD

Die größten Einzelpositionen sind Carl Zeiss Meditech, MasterCard und das dänische Medizinunternehmen ColoPlast. Auf Sicht der vergangenen zwölf Monate erwirtschaftete Elsner trotz Börsenturbulenzen noch immer einen respektablen Zuwachs von +2 %.

wikifolio ansehen


Was kommt?

Das sollten Anleger im Auge behalten

In der kommenden Woche stehen einige richtungsweisende Unternehmensdaten an: Mit Citigroup (Montag, 14.1), JPMorgan (Dienstag, 15.1) und BlackRock (Mittwoch, 16.1.) verkünden einige Schwergewichte der Finanzbranche ihre Quartalszahlen.

Darüber hinaus findet am Dienstag die entscheidende Parlamentsabstimmung über den Brexit statt. „Deal or no deal“ ist hier die Frage, deren Antwort kurzfristig erheblichen Einfluss auf die Märkte haben dürfte. Am Donnerstag werden die chinesischen BIP-Zahlen dann näheren Aufschluss über die konjunkturelle Lage im Reich der Mitte liefern.

 

Schon gewusst? Das wikifolio.com weekly gibt es auch als Newsletter!

Wer früher informiert sein möchte, erhält den wikifolio.com Wochenrückblick inklusive einer exklusiven wikifolio-Auswahl bereits am Freitagmorgen in seine Inbox.

Jetzt registrieren oder anmelden und Weekly Digest abonnieren!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

 

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

 

Im Original hier erschienen: Neues Jahr, neues Gl?ck?


(15.01.2019)


BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert und wer Buy the Dip bei Varta macht




 

Bildnachweis

1. Würfel, Glück, Glücksspiel, Casino, Glücksspiel, gaming, Spiel, http://www.shutterstock.com/de/pic-169942937/stock-photo-close-up-of-businessman-throwing-dice-gambling-concept.html   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Palfinger, Flughafen Wien, S Immo, Frequentis, EVN, Erste Group, Mayr-Melnhof, Pierer Mobility, UBM, AT&S, Cleen Energy, Lenzing, Rosenbauer, RWT AG, Warimpex, Oberbank AG Stamm, SW Umwelttechnik, Athos Immobilien, Kapsch TrafficCom, Agrana, Amag, CA Immo, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

AMAG Austria Metall AG
Die AMAG Austria Metall AG produziert Primäraluminium und Premium-Guss- und Walzprodukte. Im integrierten Werk in Ranshofen, Österreich werden die Kernkompetenzen im Recycling, Gießen, Walzen, Wärmebehandeln und Oberflächenveredeln kombiniert.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» BSN Spitout Wiener Börse: Oberbank zurück über dem MA200

» Österreich-Depots: Stabil (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 22.4.: Mayr-Melnhof, S Immo, CA Immo (Börse Geschichte) ...

» Strabag kauft zu, US-Auftrag für Kapsch TrafficCom, Auszeichnungen für A...

» Nachlese: Societe Generale, Lisa Reichkendler, Yvonne Heil (Christian Dr...

» Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert un...

» Wiener Börse zu Mittag stärker: AT&S, Porr, VIG gesucht, DAX-Blick SAP, ...

» Börsenradio Live-Blick 22/4: DAX startet stark, Gewinne bröckeln aber, B...

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 19. April (Trauer)

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Nvidia, Societe Generale, Murray Gunn, ...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2C5F8
AT0000A2U2W8
AT0000A2VYD6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Bawag(1), Kontron(1), Strabag(1)
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.71%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.25%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Flughafen Wien(1)
    Star der Stunde: RBI 1.32%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.63%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), AT&S(1), S Immo(1)
    Star der Stunde: EVN 0.46%, Rutsch der Stunde: UBM -0.79%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: ams-Osram(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 2.85%, Rutsch der Stunde: Porr -0.84%
    Star der Stunde: AT&S 1.66%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.64%

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #625: Fette Dividenden von RBI und Bawag, Sorry Porr und ein kluger Move vom Börsentag Wien

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

    Books josefchladek.com

    Christian Reister
    Nacht und Nebel
    2023
    Safelight

    Tommaso Protti
    Terra Vermelha
    2023
    Void

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    Andreas H. Bitesnich
    India
    2019
    teNeues Verlag GmbH

    Federico Renzaglia
    Bonifica
    2024
    Self published


    15.01.2019, 6739 Zeichen

     

    Portrait <a href= Andreas Kern" data-udi="umb://media/6dc0a03189d846a88cd0b6381a4e183f" />

    Der eine oder andere Börsianer mag sich beim Klang der Sektgläser gedacht haben: „Neues Jahr, neues Glück!“ Schließlich wurden die Anleger im letzten Quartal 2018 schwer gebeutelt. Nicht wenige dürften daher froh sein, dass dieses schwierige Börsenjahr nun endlich abgeschlossen ist. Man darf gespannt sein, ob 2019 ein besserer Jahrgang wird. Positiv ist sicher die vorsichtige Entspannung im Handelskrieg zwischen den USA und China. Der Weg zu einer tragfähigen Lösung ist allerdings noch steinig. Ein Waffenstillstand ist eben noch lange kein Friedensvertrag. Und auch im Tagesgeschäft lief es zuletzt nicht überall rund.

    2019 - Ende des Tech-Booms?

    Ende des Tech-Booms?

    Erst schockte Apple, dann musste Samsung mit einer Gewinnwarnung für das vergangene Quartal nachziehen. Besonders beim (ehemaligen?) Börsenliebling aus Cupertino reagierte das Publikum verschnupft. Beide Unternehmen nannten als Hauptgrund das flaue China-Geschäft. Und da scheint kaum Besserung in Sicht. Denn – Waffenstillstand hin oder her – es lassen sich erste Anzeichen einer deutlichen Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft ausmachen. Sollte sich die Konjunktur dort tatsächlich weiter abkühlen, wird dies weltweit Bremsspuren hinterlassen. Realistischerweise dürfte der Handelskrieg des letzten Jahres zudem Spuren hinterlassen haben. Die beherrschende Frage für die aktuelle Berichtssaison lautet daher wohl, ob der Tech-Boom der jüngeren Vergangenheit nun seinen Zenit überschritten hat. Dann könnte das letzte Börsenquartal nur ein Vorgeschmack auf weiteres Ungemach gewesen sein. Nicht nur für unsere Trader gilt also, auch für neue Szenarien die passenden Antworten zu finden.

    Voll investiert, aber defensiv

    Eine solche Antwort zeigt Jens Höfer („Bonnet“) mit seinem wikifolio „All Asset Invest“: „Wer streut, rutscht nicht!“ So besagt es eine alte Börsenweisheit und in der Tat ist sein wikifolio breit diversifiziert. Über 60 Einzeltitel quer durch alle Branchen und Länder, sowie ein halbes Dutzend ETFs umfasst das Portfolio aktuell. Die Einzeltitelauswahl findet per technischer Analyse statt, wobei eine Investitionsquote von nahezu 100 % als Zielgröße angestrebt wird. Dennoch ist das wikifolio defensiv aufgestellt, denn die Aktienquote liegt gerade einmal bei knapp 20 %. Hauptpositionen sind der iShares MSCI World Min(imum) Vol(atility) und ein Short-ETF auf den DAX. 

    All Asset Invest


    Trotz der Vielzahl an Positionen verliert Höfer nicht den Überblick. Er erwirtschaftete nicht nur sehr gute +9,2 % auf Sicht der vergangenen zwölf Monate, sondern erarbeitete sich mit seiner Strategie auch die Auszeichnung „Guter Money Manager“.

    wikifolio ansehen

    Cash ist King

    Einen anderen Schwerpunkt setzt Christian Nüchter („Dapang“) mit seinem wikifolio „Earnings Per Share Surprise Trader“. Hier werden Unternehmen aufgenommen, die im letzten Quartal für eine positive Überraschung sorgten. Dabei geht Nüchter von zweierlei aus: Zum einen erwartet er, dass diese Unternehmen auch künftig positiv überraschen werden. Zum anderen setzt er darauf, dass weitere Investoren an Bord kommen werden, weil die betreffenden Aktien vor dem Hintergrund positiver Überraschungen vergleichsweise günstig sind. Einen besonderen Branchen- oder Anlageschwerpunkt gibt es in der Strategie von Nüchter nicht.

    Earnings Per Share Surprise Trader

    Sein Ansatz bringt ihn aber quasi automatisch in jene Unternehmen und Branchen, in denen es besser läuft als allgemein erwartet wurde. In kritischen Situationen kann zudem auch in Short-ETFs investiert werden. Im Moment ist allerdings die Seitenlinie Nüchters bevorzugter Platz. Nur eine einzige Aktie liegt in seinem wikifolio, die des Biotech-Unternehmens Amazon. Die Cashquote beträgt satte 99 %, genug Geld also, um auf interessante Chancen schnell zu reagieren. Dass Nüchter – ganz nüchtern betrachtet – einen guten Riecher für knifflige Börsensituationen hat, davon zeugt eine Performance von +8 % auf Jahressicht.

    wikifolio ansehen

    Mit System zum Gewinn

    Frank Elsner („TradingBrothers“) wiederum setzt mit seinem wikifolio „TradingBrothers Handelssystem RD“ auf ein ausgeklügeltes System: Die Aktienauswahl basiert auf diversen Faktoren wie Marktführerschaft, solides Geschäftsmodell, etablierter Aufwärtstrend und stetige Dividendenzahlungen. Zwar kann prinzipiell weltweit investiert werden, schwerpunktmäßig will Elsner sich jedoch auf die USA und Europa, und da vor allem auf Deutschland und die Schweiz konzentrieren. Zur Absicherung kann Gold beigemischt und/oder auf einen Short-ETF zurückgegriffen werden. Auch bei Elsner regiert derzeit die Vorsicht. Der Cash-Bestand macht mehr als die Hälfte des Portfolios aus.

    TradingBrothers Handelssystem RD

    Die größten Einzelpositionen sind Carl Zeiss Meditech, MasterCard und das dänische Medizinunternehmen ColoPlast. Auf Sicht der vergangenen zwölf Monate erwirtschaftete Elsner trotz Börsenturbulenzen noch immer einen respektablen Zuwachs von +2 %.

    wikifolio ansehen


    Was kommt?

    Das sollten Anleger im Auge behalten

    In der kommenden Woche stehen einige richtungsweisende Unternehmensdaten an: Mit Citigroup (Montag, 14.1), JPMorgan (Dienstag, 15.1) und BlackRock (Mittwoch, 16.1.) verkünden einige Schwergewichte der Finanzbranche ihre Quartalszahlen.

    Darüber hinaus findet am Dienstag die entscheidende Parlamentsabstimmung über den Brexit statt. „Deal or no deal“ ist hier die Frage, deren Antwort kurzfristig erheblichen Einfluss auf die Märkte haben dürfte. Am Donnerstag werden die chinesischen BIP-Zahlen dann näheren Aufschluss über die konjunkturelle Lage im Reich der Mitte liefern.

     

    Schon gewusst? Das wikifolio.com weekly gibt es auch als Newsletter!

    Wer früher informiert sein möchte, erhält den wikifolio.com Wochenrückblick inklusive einer exklusiven wikifolio-Auswahl bereits am Freitagmorgen in seine Inbox.

    Jetzt registrieren oder anmelden und Weekly Digest abonnieren!

    Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

     

    Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

     

    Im Original hier erschienen: Neues Jahr, neues Gl?ck?


    (15.01.2019)


    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert und wer Buy the Dip bei Varta macht




     

    Bildnachweis

    1. Würfel, Glück, Glücksspiel, Casino, Glücksspiel, gaming, Spiel, http://www.shutterstock.com/de/pic-169942937/stock-photo-close-up-of-businessman-throwing-dice-gambling-concept.html   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Palfinger, Flughafen Wien, S Immo, Frequentis, EVN, Erste Group, Mayr-Melnhof, Pierer Mobility, UBM, AT&S, Cleen Energy, Lenzing, Rosenbauer, RWT AG, Warimpex, Oberbank AG Stamm, SW Umwelttechnik, Athos Immobilien, Kapsch TrafficCom, Agrana, Amag, CA Immo, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    AMAG Austria Metall AG
    Die AMAG Austria Metall AG produziert Primäraluminium und Premium-Guss- und Walzprodukte. Im integrierten Werk in Ranshofen, Österreich werden die Kernkompetenzen im Recycling, Gießen, Walzen, Wärmebehandeln und Oberflächenveredeln kombiniert.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » BSN Spitout Wiener Börse: Oberbank zurück über dem MA200

    » Österreich-Depots: Stabil (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 22.4.: Mayr-Melnhof, S Immo, CA Immo (Börse Geschichte) ...

    » Strabag kauft zu, US-Auftrag für Kapsch TrafficCom, Auszeichnungen für A...

    » Nachlese: Societe Generale, Lisa Reichkendler, Yvonne Heil (Christian Dr...

    » Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert un...

    » Wiener Börse zu Mittag stärker: AT&S, Porr, VIG gesucht, DAX-Blick SAP, ...

    » Börsenradio Live-Blick 22/4: DAX startet stark, Gewinne bröckeln aber, B...

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 19. April (Trauer)

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Nvidia, Societe Generale, Murray Gunn, ...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2C5F8
    AT0000A2U2W8
    AT0000A2VYD6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Bawag(1), Kontron(1), Strabag(1)
      Star der Stunde: RHI Magnesita 1.71%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.25%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Flughafen Wien(1)
      Star der Stunde: RBI 1.32%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.63%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), AT&S(1), S Immo(1)
      Star der Stunde: EVN 0.46%, Rutsch der Stunde: UBM -0.79%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: ams-Osram(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 2.85%, Rutsch der Stunde: Porr -0.84%
      Star der Stunde: AT&S 1.66%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.64%

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #625: Fette Dividenden von RBI und Bawag, Sorry Porr und ein kluger Move vom Börsentag Wien

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

      Books josefchladek.com

      Ed van der Elsken
      Liebe in Saint Germain des Pres
      1956
      Rowohlt

      Andreas Gehrke
      Flughafen Berlin-Tegel
      2023
      Drittel Books

      Horst Pannwitz
      Berlin. Symphonie einer Weltstadt
      1959
      Ernst Staneck Verlag

      Martin Frey & Philipp Graf
      Spurensuche 2023
      2023
      Self published

      Sergio Castañeira
      Limbo
      2023
      ediciones anómalas