Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





voestalpine-Chef Eder: "Immer noch eines der besten Halbjahres-Ergebnisse überhaupt"

07.11.2018

Bei der Halbjahres-Pressekonferenz gingen voestalpine CEO Wolfgang Eder und CFO Robert Ottel auf die Umstände ein, warum man im Halbjahr beim Ergebnis Einbußen hinnehmen und vor ca. zwei Wochen via Gewinnwarnung auch für das Gesamtjahr etwas zurückrudern musste. Kurz erklärt, konnte die hohe Belastung aus der Generalsanierung des Hochofens in Linz, die alle zehn bis fünfzehn Jahre notwendig ist, nicht durch andere Geschäftsbereiche kompensiert werden. Hier spiele der abgekühlte Automobil-Sektor, die negativen Effekte aus den Handelszöllen - speziell in China, sowie kurze Werksstillstände aufgrund von Hochwasser und einer defekten Gasleitung in den USA eine Rolle. Die guten Geschäfte aus dem Öl- und Gas-Bereich und dem Bahn-Geschäft, auf das man auch in Zukunft stark setzt, konnten im Halbjahr nicht auffangen.

Aber die Vorstände relativierten: voestalpine-Chef Eder betonte etwa, dass das vorgelegte Halbjahres-Ergebnis immer noch eines der besten überhaupt sei. Und auch CFO Ottel merkte an, dass es "im Grunde nich schlecht läuft". Für das 3. und 4. Quartal rechnet man schon wieder mit "einem Schwenk nach oben" bei der EBITDA-Marge. Die konjunkturellen Verwerfungen seien eher eine zyklische Bewegung - nach einer starken Konjunkurphase in manchen Sektoren.

Speziell seit September haben sich laut Eder die Rahmenbedingungen geändert. "Es ist noch nicht abschätzbar, wohin die Reise geht. Es wird aber wohl kein Crash, sondern eher ein Soft-Landing", so der CEO. Im europäischen Automobil-Sektor sei eine Abkühlung bemerkbar. "Wir fahren derzeit auf Normal-Auslastung und nicht auf Höchstbetrieb", so Eder. Man müsse jetzt einmal Weihnachten abwarten und schauen, wie es sich mit Werksferien etc. bei den Auto-Herstellern verhält, so Eder. Angesprochen auf potenzielle Aufträge von US-Auto-Marken oder chinesischen Automobil-Konzernen meinte Eder, dass erste Kontakte bereits aufgebaut worden seien.

Neben den Zöllen und dem schwächeren Automobil-Sektor wurden auch die hohen CO2-Preise, sowie die niedrige Wasserführung auf den Flüssen als Belastungsfaktoren genannt. Wenn die Flüsse als Transportweg wegfallen, müsse man auf die Bahn umsteigen, hier seien aber bereits Überlastungs-Tendenzen erkennbar, erklärte Eder. Und die CO2-Kosten (der Preis erhöhte sich von 8 auf 20 Euro), die zuletzt etwa 25 Mio. Euro ausmachten, könnten sich verdoppeln oder gar verdreifachen. In Summe könnten all diese Faktoren jedenfalls dazuführen, dass das ursprünglich ausgegebene Jahresziel "wahrscheinlich nicht erreicht werden kann", so Eder.

( Christine Petzwinkler)


voestalpine
Akt. Indikation:  27.60 / 27.66
Uhrzeit:  14:12:35
Veränderung zu letztem SK:  -0.44%
Letzter SK:  27.75 ( -0.14%)




Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. voestalpine-Halbjahres-PK am 7.11.2018, CEO Wolfgang Eder, CFO Robert Ottel   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: S Immo , Strabag , SBO , Valneva , VIG , FACC , UBM , Sanochemia , Mayr-Melnhof , AT&S , AMS , Polytec , Fabasoft , Telekom Austria , Rosenbauer , Lenzing , Semperit , SW Umwelttechnik , Palfinger , Kapsch TrafficCom , Linz Textil Holding , Flughafen Wien , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , Wiener Privatbank , Cleen Energy , Gurktaler AG VZ , Gurktaler AG Stamm , Allianz , adidas , Vonovia SE.


Random Partner

KTM
Die KTM Industries-Gruppe ist eine europäische Fahrzeug-Gruppe mit dem strategischen Fokus auf das globale Sportmotorradsegment und den automotiven high-tech Komponentenbereich. Mit ihren weltweit bekannten Marken KTM, Husqvarna Motorcycles, WP und Pankl zählt sie in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


voestalpine-Halbjahres-PK am 7.11.2018, CEO Wolfgang Eder, CFO Robert Ottel


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

Featured Partner Video

ERSTE FIXED INCOME PLUS - Dynamischer Anleihe Fonds mit attraktiver Renditechance

Warnhinweise gemäß InvFG 2011 Der ERSTE FIXED INCOME PLUS kann zu wesentlichen Teilen in Anteile an Investmentfonds (OGAW, OGA) iSd § 71 InvFG 2011 investieren. Verpassen Sie kein n...

voestalpine-Chef Eder: "Immer noch eines der besten Halbjahres-Ergebnisse überhaupt"


07.11.2018

Bei der Halbjahres-Pressekonferenz gingen voestalpine CEO Wolfgang Eder und CFO Robert Ottel auf die Umstände ein, warum man im Halbjahr beim Ergebnis Einbußen hinnehmen und vor ca. zwei Wochen via Gewinnwarnung auch für das Gesamtjahr etwas zurückrudern musste. Kurz erklärt, konnte die hohe Belastung aus der Generalsanierung des Hochofens in Linz, die alle zehn bis fünfzehn Jahre notwendig ist, nicht durch andere Geschäftsbereiche kompensiert werden. Hier spiele der abgekühlte Automobil-Sektor, die negativen Effekte aus den Handelszöllen - speziell in China, sowie kurze Werksstillstände aufgrund von Hochwasser und einer defekten Gasleitung in den USA eine Rolle. Die guten Geschäfte aus dem Öl- und Gas-Bereich und dem Bahn-Geschäft, auf das man auch in Zukunft stark setzt, konnten im Halbjahr nicht auffangen.

Aber die Vorstände relativierten: voestalpine-Chef Eder betonte etwa, dass das vorgelegte Halbjahres-Ergebnis immer noch eines der besten überhaupt sei. Und auch CFO Ottel merkte an, dass es "im Grunde nich schlecht läuft". Für das 3. und 4. Quartal rechnet man schon wieder mit "einem Schwenk nach oben" bei der EBITDA-Marge. Die konjunkturellen Verwerfungen seien eher eine zyklische Bewegung - nach einer starken Konjunkurphase in manchen Sektoren.

Speziell seit September haben sich laut Eder die Rahmenbedingungen geändert. "Es ist noch nicht abschätzbar, wohin die Reise geht. Es wird aber wohl kein Crash, sondern eher ein Soft-Landing", so der CEO. Im europäischen Automobil-Sektor sei eine Abkühlung bemerkbar. "Wir fahren derzeit auf Normal-Auslastung und nicht auf Höchstbetrieb", so Eder. Man müsse jetzt einmal Weihnachten abwarten und schauen, wie es sich mit Werksferien etc. bei den Auto-Herstellern verhält, so Eder. Angesprochen auf potenzielle Aufträge von US-Auto-Marken oder chinesischen Automobil-Konzernen meinte Eder, dass erste Kontakte bereits aufgebaut worden seien.

Neben den Zöllen und dem schwächeren Automobil-Sektor wurden auch die hohen CO2-Preise, sowie die niedrige Wasserführung auf den Flüssen als Belastungsfaktoren genannt. Wenn die Flüsse als Transportweg wegfallen, müsse man auf die Bahn umsteigen, hier seien aber bereits Überlastungs-Tendenzen erkennbar, erklärte Eder. Und die CO2-Kosten (der Preis erhöhte sich von 8 auf 20 Euro), die zuletzt etwa 25 Mio. Euro ausmachten, könnten sich verdoppeln oder gar verdreifachen. In Summe könnten all diese Faktoren jedenfalls dazuführen, dass das ursprünglich ausgegebene Jahresziel "wahrscheinlich nicht erreicht werden kann", so Eder.

( Christine Petzwinkler)


voestalpine
Akt. Indikation:  27.60 / 27.66
Uhrzeit:  14:12:35
Veränderung zu letztem SK:  -0.44%
Letzter SK:  27.75 ( -0.14%)




Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. voestalpine-Halbjahres-PK am 7.11.2018, CEO Wolfgang Eder, CFO Robert Ottel   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: S Immo , Strabag , SBO , Valneva , VIG , FACC , UBM , Sanochemia , Mayr-Melnhof , AT&S , AMS , Polytec , Fabasoft , Telekom Austria , Rosenbauer , Lenzing , Semperit , SW Umwelttechnik , Palfinger , Kapsch TrafficCom , Linz Textil Holding , Flughafen Wien , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , Wiener Privatbank , Cleen Energy , Gurktaler AG VZ , Gurktaler AG Stamm , Allianz , adidas , Vonovia SE.


Random Partner

KTM
Die KTM Industries-Gruppe ist eine europäische Fahrzeug-Gruppe mit dem strategischen Fokus auf das globale Sportmotorradsegment und den automotiven high-tech Komponentenbereich. Mit ihren weltweit bekannten Marken KTM, Husqvarna Motorcycles, WP und Pankl zählt sie in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


voestalpine-Halbjahres-PK am 7.11.2018, CEO Wolfgang Eder, CFO Robert Ottel


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

Featured Partner Video

ERSTE FIXED INCOME PLUS - Dynamischer Anleihe Fonds mit attraktiver Renditechance

Warnhinweise gemäß InvFG 2011 Der ERSTE FIXED INCOME PLUS kann zu wesentlichen Teilen in Anteile an Investmentfonds (OGAW, OGA) iSd § 71 InvFG 2011 investieren. Verpassen Sie kein n...