Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





So reagiert die Post auf die aktuellen Markt-Gegebenheiten

16.05.2018

Die Post reagiert auf den aktuellen Trend  "mehr Paketzustellungen und weniger Briefsendungen" mit einer Kapazitätsausweitung im Paktebereich und einer neuen Tarifstruktur im Briefbereich:

Generaldirektor Georg Pölzl: „Um das stark wachsende Paketvolumen auch zukünftig zu meistern, starteten wir ein Kapazitätserweiterungsprogramm.“ Mittelfristig soll die Sortierleistung auf 100.000 Pakete pro Stunde mehr als verdoppelt werden. Zudem wird die Ausweitung des Serviceangebots mit Selbstbedienungs- und Online-Lösungen, die den Paketversand und -empfang noch einfacher und bequemer machen, kontinuierlich vorangetrieben.

Aber auch im Briefbereich ist die Österreichische Post gefordert, ihr Leistungsangebot an aktuelle Kundenbedürfnisse anzupassen. So erweitert die Österreichische Post mit 1. Juli 2018 ihre Produktpalette mit der Einführung eines neuen Briefproduktes im Universaldienst. Das neue Produkt- und Tarifmodell bietet, dem internationalen Trend folgend, die Wahlmöglichkeit zwischen zeitkritischen und nicht zeitkritischen Sendungen. Zusätzlich zur PRIO Variante für die Zustellung am nächsten Tag wird eine ECO Zustellung innerhalb von 2-3 Tagen und eine ECO BUSINESS Leistung für die Zustellung innerhalb von 4-5 Tagen angeboten. Auch der Umsatz mit Werbesendungen war im ersten Quartal rückläufig. Der Rückgang ist allerdings größtenteils auf das starke erste Quartal im Vorjahr zurückzuführen. Durch den frühen Ostertermin im heurigen Jahr fiel die schwache Werbephase der Karwoche in das erste Quartal, im Vorjahr fiel diese Phase ins zweite Quartal.


Österreichische Post
Akt. Indikation:  35.69 / 36.11
Uhrzeit:  10:02:08
Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
Letzter SK: ( -0.66%) 35.92




Bildnachweis

1. Österreichische Post , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Verbund , DO&CO , Buwog , Valneva , Amag , voestalpine , Bawag Group , Fabasoft , SBO , Lenzing , UBM , Palfinger , Rosenbauer , Athos Immobilien , Polytec , Agrana , Österreichische Post , S Immo , Flughafen Wien , Warimpex , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , AMS .


Random Partner

3 Banken Generali
Die 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.H. ist die gemeinsame Fondstochter der 3 Banken Gruppe (Oberbank AG, Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft, BKS Bank AG) und der Generali Holding Vienna AG. Die Fonds-Gesellschaft verwaltet aktuell 8,65 Mrd. Euro - verteilt auf etwa 50 Publikumsfonds und 130 Spezial- bzw. Großanlegerfonds (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Österreichische Post, (© Aussendung)


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3363 -0.18% 23:44:55 (3369 -0.35% 21.09.)
DAX 12404 -0.22% 23:44:55 (12431 0.85% 21.09.)
Dow 26710 -0.13% 23:44:55 (26744 0.32% 21.09.)
Nikkei 23875 0.02% 23:44:55 (23870 0.82% 21.09.)
Gold 1199 0.23% 22:58:43 (1197 -0.81% 21.09.)
Bitcoin 6718 -0.11% 10:02:16 (6726 5.13% 21.09.)

Featured Partner Video

Aktienbesitz soll für den breiten Mittelstand attraktiver werden

Der Aktienbesitz soll für den breiten Mittelstand attraktiver werden und dafür ist es wichtig, den Handelsplatz Wien zu stärken. Die positiven Signale der Politik sind ein wichtiger ...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

So reagiert die Post auf die aktuellen Markt-Gegebenheiten


16.05.2018

Die Post reagiert auf den aktuellen Trend  "mehr Paketzustellungen und weniger Briefsendungen" mit einer Kapazitätsausweitung im Paktebereich und einer neuen Tarifstruktur im Briefbereich:

Generaldirektor Georg Pölzl: „Um das stark wachsende Paketvolumen auch zukünftig zu meistern, starteten wir ein Kapazitätserweiterungsprogramm.“ Mittelfristig soll die Sortierleistung auf 100.000 Pakete pro Stunde mehr als verdoppelt werden. Zudem wird die Ausweitung des Serviceangebots mit Selbstbedienungs- und Online-Lösungen, die den Paketversand und -empfang noch einfacher und bequemer machen, kontinuierlich vorangetrieben.

Aber auch im Briefbereich ist die Österreichische Post gefordert, ihr Leistungsangebot an aktuelle Kundenbedürfnisse anzupassen. So erweitert die Österreichische Post mit 1. Juli 2018 ihre Produktpalette mit der Einführung eines neuen Briefproduktes im Universaldienst. Das neue Produkt- und Tarifmodell bietet, dem internationalen Trend folgend, die Wahlmöglichkeit zwischen zeitkritischen und nicht zeitkritischen Sendungen. Zusätzlich zur PRIO Variante für die Zustellung am nächsten Tag wird eine ECO Zustellung innerhalb von 2-3 Tagen und eine ECO BUSINESS Leistung für die Zustellung innerhalb von 4-5 Tagen angeboten. Auch der Umsatz mit Werbesendungen war im ersten Quartal rückläufig. Der Rückgang ist allerdings größtenteils auf das starke erste Quartal im Vorjahr zurückzuführen. Durch den frühen Ostertermin im heurigen Jahr fiel die schwache Werbephase der Karwoche in das erste Quartal, im Vorjahr fiel diese Phase ins zweite Quartal.


Österreichische Post
Akt. Indikation:  35.69 / 36.11
Uhrzeit:  10:02:08
Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
Letzter SK: ( -0.66%) 35.92




Bildnachweis

1. Österreichische Post , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Verbund , DO&CO , Buwog , Valneva , Amag , voestalpine , Bawag Group , Fabasoft , SBO , Lenzing , UBM , Palfinger , Rosenbauer , Athos Immobilien , Polytec , Agrana , Österreichische Post , S Immo , Flughafen Wien , Warimpex , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , AMS .


Random Partner

3 Banken Generali
Die 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.H. ist die gemeinsame Fondstochter der 3 Banken Gruppe (Oberbank AG, Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft, BKS Bank AG) und der Generali Holding Vienna AG. Die Fonds-Gesellschaft verwaltet aktuell 8,65 Mrd. Euro - verteilt auf etwa 50 Publikumsfonds und 130 Spezial- bzw. Großanlegerfonds (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Österreichische Post, (© Aussendung)


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3363 -0.18% 23:44:55 (3369 -0.35% 21.09.)
DAX 12404 -0.22% 23:44:55 (12431 0.85% 21.09.)
Dow 26710 -0.13% 23:44:55 (26744 0.32% 21.09.)
Nikkei 23875 0.02% 23:44:55 (23870 0.82% 21.09.)
Gold 1199 0.23% 22:58:43 (1197 -0.81% 21.09.)
Bitcoin 6718 -0.11% 10:02:16 (6726 5.13% 21.09.)

Featured Partner Video

Aktienbesitz soll für den breiten Mittelstand attraktiver werden

Der Aktienbesitz soll für den breiten Mittelstand attraktiver werden und dafür ist es wichtig, den Handelsplatz Wien zu stärken. Die positiven Signale der Politik sind ein wichtiger ...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte