Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: ams: Signifikante Negativwirkung im Consumer-Geschäft im 2. Quartal, aber umfangreiche Hochläufe im 2. Halbjahr


23.04.2018

Zugemailt von / gefunden bei: ams (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die heimische, in der Schweiz notierte ams AG veröffentlicht die Ergebnisse des 1. Quartals mit Umsatz und operativer Profitabilität im Rahmen der Erwartungen, wobei die Ergebnisse kundenbezogene Volumeneffekte widerspiegeln und der Umsatz ein Wachstum von 147% im Jahresvergleich zeigt. ams erwartet im 2. Quartal eine signifikante kurzfristige Beeinträchtigung aus stark beschleunigten, kundengetriebenen Produktüberleitungen in großen Smartphone-Programmen, die eine Umsatzerwartung von USD 220-250 Mio. zur Folge hat. Durch diese Produktüberleitungen sowie Produktänderungen in einem großen Consumer-Programm, die eine Vorproduktion von Teilen verhindern, erwartet ams eine signifikante Kapazitätsunterauslastung im 2. Quartal, die zu einer erwartet negativen bereinigten operativen Marge führt. Gleichzeitig liegen die Vorbereitungen für erwartete umfangreiche Produkthochläufe im 2. Halbjahr 2018 im Plan.

Der Konzernumsatz im 1. Quartal 2018 betrug USD 452,7 Mio. und lag damit in der unteren Hälfte der veröffentlichten Erwartung, 147% höher gegenüber USD 183,5 Mio. im Vorjahresquartal und 22% niedriger als im Vorquartal. Die bereinigte Bruttogewinnmarge für das 1. Quartal lag bei 36% (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), gegenüber 44% im Vorjahresquartal (33% einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung, gegenüber 40% im Vorjahresquartal).

Das bereinigte Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) für das 1. Quartal betrug USD 77,3 Mio. oder 17% des Umsatzes im Rahmen der veröffentlichten Erwartung (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), ein starkes Wachstum gegenüber USD 5 Mio. oder 3% des Umsatzes im Vorjahresquartal (USD 46,5 Mio. oder 10% des Umsatzes einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung verglichen mit
USD -16,9 Mio. oder -9% des Umsatzes im Vorjahresquartal).

Das bereinigte Nettoergebnis des 1. Quartals 2018 lag bei USD 99,9 Mio. (bereinigt um die Wert­änderung des Optionsbestandteils der Fremdwährungswandelanleihe) gegenüber USD -19,9 Mio. im Vorjahresquartal (1. Quartal 2018: USD 77,1 Mio. einschließlich Wertänderung). Das bereinigte unverwässerte/verwässerte Ergebnis je Aktie für das 1. Quartal lag bei CHF 1,20/1,12 bzw. USD 1,25/1,17 basierend auf 80.064.021/83.082.083 Aktien (CHF 0,92/0,86 bzw. USD 0,96/0,89 einschließlich Wertänderung; 1. Quartal 2017: CHF -0,23/-0,23 bzw. USD -0,27/-0,26 basierend auf 74.496.209/76.213.409 Aktien, jeweils gewichteter Durchschnitt).

Der operative Mittelzufluß (Cash Flow) im 1. Quartal 2018 betrug USD 56,3 Mio. gegenüber USD 32,0 Mio. im Vorjahresquartal. Der Gesamtauftragsbestand am 31. März 2018 (ohne Konsignationslagervereinbarungen und inklusive bestimmter vorausgeplanter Zusagen) betrug USD 345,9 Mio. (USD 666,1 Mio. am 31. Dezember 2017 und USD 240,4 Mio. am 31. März 2017).

ams verzeichnete eine solide Geschäftsentwicklung im 1. Quartal bei starkem Wachstum gegenüber dem Vorjahr und trotz kundenbezogener Volumeneffekte im Consumer-Geschäft. Die Ergebnisse des 1. Quartals bestätigen die starke Marktposition von ams bei hochwertigen Sensorlösungen für Endmärkte im Consumer- und Nicht-Consumer-Bereich.

Das Consumer- und Communications-Geschäft ist überschaubar positiv in das neue Jahr gestartet, da der Markterfolg der Lösungen von ams durch sichtbare, kundenseitige Volumeneffekte gedämpft wurde. Als führender Anbieter im Bereich Optische Sensorik beliefert ams viele der weltweit größten Smartphone- und Consumer-OEMs mit hochwertigen optischen Sensorlösungen einschließlich optischen Systemen für 3D-Sensorik, True Color-Displaymanagement, Annäherungssensoren und weiteren optischen Applikationen. Mit seinem Fokus auf Anwendungen der nächsten Generation treibt ams Innovationen bei optischen Technologien für langfristige Wachstumsmärkte voran. ams‘ Portfolio im Markt für Optische Sensorik umfasst ein breites Spektrum an Hard- und Software, das vor kurzem durch die im 1. Quartal abgeschlossene Akquisition von KeyLemon um führende Softwareexpertise bei 3D-Gesichtserkennung erweitert wurde.

Obwohl ams ein schwierigeres kurzfristiges Nachfrageumfeld verzeichnet, suchen Consumer-OEMs aktiv die Zusammenarbeit mit ams bei 3D-Sensorik und anderen neuen Sensorikfunktionen der Zukunft, um ihre Differenzierung im Markt zu erhöhen. ams konzentriert sich auf seine breit angelegte, mehrere Generationen umfassende 3D-Sensorik-Roadmap und bereitet sich auf eine deutlich umfangreichere Verbreitung von 3D-Sensorik im Consumer-Markt vor. Die VCSEL- und VCSEL-Treiberkompetenz von ams, für die ams hohes Marktinteresse verzeichnet, ist ein Kernelement des ams-3D-Sensorikportfolios und schafft klare Wettbewerbsvorteile für die Strategie von ams im Bereich 3D-Sensorik. Aufgrund der hochkomplexen Technologien in der 3D-Sensorik ist das umfassende Lösungs-Know-how von ams besonders wertvoll beim Aufbau einer Führungsposition im attraktiven 3D-Sensorikmarkt. ams arbeitet zugleich an zahlreichen Produktentwicklungen in anderen Feldern der optischen Sensorik, darunter Spektralsensorik, sowie weiteren Multisensorlösungen für Consumer-Anwendungen, die neue Wachstumsmöglichkeiten für die kommenden Jahre eröffnen. Die sonstigen Consumer-Produktlinien von ams einschließlich Audiolösungen wurden in weiterhin hohen Volumina an zahlreiche Geräteanbieter ausgeliefert und trugen positiv zur Entwicklung im 1. Quartal bei.

Das Industrial-, Medical- und Automotive-Geschäft von ams ist positiv in das Jahr gestartet und entwickelte sich im 1. Quartal im Rahmen der Erwartungen oder leicht besser. Im Industriemarkt bleibt das Nachfrageumfeld der Produktlinien für Automation, Gebäudemanagement, Heim- und Gebäudeautomation (HABA) und das noch junge Industrial IoT-Geschäft insgesamt attraktiv. Die starke Position von ams in der Industriesensorik basiert auf Innovation und der Fähigkeit, anspruchsvolle Anwendungen für bedeutende OEMs und deren Kunden zu unterstützen. Im Bereich Imaging erhielt ams kürzlich einen wichtige Branchenauszeichnung für eine neue hochinnovative Imagesensorlösung für den Industriemarkt. Das Medical-Geschäft von ams verzeichnete eine attraktive Entwicklung, dabei erweitert ams sein Medical Imaging-Portfolio für Computertomografie (CT), digitales Röntgen und Mammografie und entwickelt Miniaturkameratechnologien weiter. Das Automotive-Geschäft setzte seine gute Entwicklung dank seines breiten Angebots an Lösungen für Sicherheit, Fahrerassistenz, Positionsmessung und Fahrwerksregelung ebenfalls fort. ams wird bestärkt durch seinen raschen, großen Projektgewinn für VCSEL-Illumination in Automotive-3D-LIDAR, dessen erwarteter Gesamtwert über die Lebensdauer inzwischen weiter gestiegen ist. Dieser Erfolg bestätigt die besondere Wichtigkeit der Solid State-LIDAR-Technologie für das autonome Fahren. Die unerreichte Kompetenz von ams bei der Kombination von VCSELs mit sehr hoher Leistung und anspruchsvollen Treiberschaltungen zu hochdifferenzierten Beleuchtungs­lösungen schafft bedeutende Wettbewerbsvorteile in diesem langfristigen Markt, während das Marktinteresse weiter ansteigt. Zusätzlich sieht ams deutlich wachsendes Interesse an innovativen 3D-Sensorik-Anwendungen im Fahrzeuginnern.

Die Investition in interne VCSEL-Fertigungskapazität in Singapur schreitet wie geplant voran, daher ist ams zuversichtlich, 2019 eine hochvolumige interne Fertigung von differenzierten VCSELs mit hoher Leistung unterstützen zu können.

Für das 2. Quartal 2018 erwartet ams eine signifikante kurzfristige Negativwirkung im Consumer-Geschäft aufgrund von stark beschleunigten, kundengetriebenen Produktüberleitungen bei umfangreichen Smartphone-Programmen. Im Nicht-Consumer-Geschäft erwartet ams eine weiterhin solide Entwicklung im 2. Quartal. Infolgedessen und basierend auf verfügbaren Informationen erwartet ams im 2. Quartal einen Umsatz von USD 220-250 Mio., ein Anstieg um 10-25% gegenüber dem Vorjahr, der zu einem erwarteten Umsatzwachstum im 1. Halbjahr 2018 von
87-96% gegenüber dem 1. Halbjahr des Vorjahres führt.

Wie zuvor erwähnt bereitet sich ams auf umfangreiche Hochläufe im 2. Halbjahr 2018 vor, die hochvolumige optische Lösungen für 3D-Sensorikanwendungen im Consumer-Markt neben anderen Produkten umfassen. Hierbei konzentriert sich ams auf die Verfügbarkeit sämtlicher notwendiger Ressourcen für diese bedeutenden Hochläufe, die das Unternehmen vor sich sieht. Konsequenterweise und zur Vermeidung ungewollter Risiken verfolgt ams trotz einer bereits erkennbaren signifikanten Unterauslastung der Kapazitäten keinen kurzfristigen Abbau seines ausgebildeten Personals an den Produktionsstandorten in Asien. Diese Unterauslastung beruht auf den beschriebenen Produktüberleitungen sowie Produktänderungen in einem umfangreichen Consumer-Programm, die eine mögliche Vorproduktion von Teilen verhindern.

Die bereinigte operative Ergebnismarge für das 2. Quartal (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) erwartet ams daher aufgrund der Unterauslastung der Produktionskapazität an den Standorten in Singapur negativ im Bereich von -20 bis -25%. Für die Zukunft erwartet ams keine Wiederholung derartiger kurzfristiger Übergangseffekte in ähnlicher Größenordnung in den kommenden Jahren. ams geht ab 2019 von einer stärker ausgeglichenen Saisonalität der Hochläufe innerhalb eines Jahres aus, da ams eine Ausweitung seiner Kundenbasis an Consumer-OEMs für Optische Sensorik erwartet.

Trotz dieses kurzfristigen Volumeneffekts wird die starke Position und das Wachstumspotenzial von ams in einigen der spannendsten Wachstumsbereiche des Sensorikmarkts durch das ausnehmend starke Marktinteresse unterstrichen, das OEMs in allen Endmärkten von ams zeigen. Die mittelfristigen Wachstums- und Profitabilitätsziele von ams für, respektive, den Zeitraum 2016-2019 und ab 2019 bleiben unverändert bestehen.



Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Erste Group, Verbund, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Kapsch TrafficCom, ATX Prime, AMS, Semperit, EVN, Rosenbauer, Flughafen Wien, Strabag, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita, Amag, Porr.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Corum
Corum Investments ist Teil von Corum Asset Management, eine im Jahr 2011 gegründete französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die mehr als 2 Milliarden Euro verwaltet. Das Unternehmen bietet verschiedene Investment-Lösungen: Corum Origin und Corum XL (zwei Immobilien-Investmentlösungen) sowie Corum Eco (einen Anleihen-Fonds). Seit Februar 2019 können nun auch österreichische Investoren Anteile von Corum Origin, dem preisgekrönten französischen Marktführer, erwerben.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2PJN8
AT0000A2NXY1
AT0000A2NXW5
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Uniqa(2)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Strabag(1), Porr(1), Polytec Group(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Marinomed Biotech(2), Zumtobel(1), Uniqa(1), OMV(1)
    Star der Stunde: Strabag 2.08%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -1.67%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(2)
    Star der Stunde: Lenzing 0.39%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -1.76%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Uniqa(1), Rosenbauer(1), S&T(1), Pierer Mobility(1)
    BSN MA-Event voestalpine
    BSN MA-Event Wienerberger

    Featured Partner Video

    250. Jubiläum der Wiener Börse

    Die Wiener Börse ist ein Vierteljahrtausend alt: Der 2. September 1771 war der erste Handelstag in Wien, nachdem Kaiserin Maria Theresia die Gründung der Nationalbörse zehn Jahre zuv...

    Inbox: ams: Signifikante Negativwirkung im Consumer-Geschäft im 2. Quartal, aber umfangreiche Hochläufe im 2. Halbjahr


    23.04.2018

    23.04.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: ams (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Die heimische, in der Schweiz notierte ams AG veröffentlicht die Ergebnisse des 1. Quartals mit Umsatz und operativer Profitabilität im Rahmen der Erwartungen, wobei die Ergebnisse kundenbezogene Volumeneffekte widerspiegeln und der Umsatz ein Wachstum von 147% im Jahresvergleich zeigt. ams erwartet im 2. Quartal eine signifikante kurzfristige Beeinträchtigung aus stark beschleunigten, kundengetriebenen Produktüberleitungen in großen Smartphone-Programmen, die eine Umsatzerwartung von USD 220-250 Mio. zur Folge hat. Durch diese Produktüberleitungen sowie Produktänderungen in einem großen Consumer-Programm, die eine Vorproduktion von Teilen verhindern, erwartet ams eine signifikante Kapazitätsunterauslastung im 2. Quartal, die zu einer erwartet negativen bereinigten operativen Marge führt. Gleichzeitig liegen die Vorbereitungen für erwartete umfangreiche Produkthochläufe im 2. Halbjahr 2018 im Plan.

    Der Konzernumsatz im 1. Quartal 2018 betrug USD 452,7 Mio. und lag damit in der unteren Hälfte der veröffentlichten Erwartung, 147% höher gegenüber USD 183,5 Mio. im Vorjahresquartal und 22% niedriger als im Vorquartal. Die bereinigte Bruttogewinnmarge für das 1. Quartal lag bei 36% (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), gegenüber 44% im Vorjahresquartal (33% einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung, gegenüber 40% im Vorjahresquartal).

    Das bereinigte Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) für das 1. Quartal betrug USD 77,3 Mio. oder 17% des Umsatzes im Rahmen der veröffentlichten Erwartung (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), ein starkes Wachstum gegenüber USD 5 Mio. oder 3% des Umsatzes im Vorjahresquartal (USD 46,5 Mio. oder 10% des Umsatzes einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung verglichen mit
    USD -16,9 Mio. oder -9% des Umsatzes im Vorjahresquartal).

    Das bereinigte Nettoergebnis des 1. Quartals 2018 lag bei USD 99,9 Mio. (bereinigt um die Wert­änderung des Optionsbestandteils der Fremdwährungswandelanleihe) gegenüber USD -19,9 Mio. im Vorjahresquartal (1. Quartal 2018: USD 77,1 Mio. einschließlich Wertänderung). Das bereinigte unverwässerte/verwässerte Ergebnis je Aktie für das 1. Quartal lag bei CHF 1,20/1,12 bzw. USD 1,25/1,17 basierend auf 80.064.021/83.082.083 Aktien (CHF 0,92/0,86 bzw. USD 0,96/0,89 einschließlich Wertänderung; 1. Quartal 2017: CHF -0,23/-0,23 bzw. USD -0,27/-0,26 basierend auf 74.496.209/76.213.409 Aktien, jeweils gewichteter Durchschnitt).

    Der operative Mittelzufluß (Cash Flow) im 1. Quartal 2018 betrug USD 56,3 Mio. gegenüber USD 32,0 Mio. im Vorjahresquartal. Der Gesamtauftragsbestand am 31. März 2018 (ohne Konsignationslagervereinbarungen und inklusive bestimmter vorausgeplanter Zusagen) betrug USD 345,9 Mio. (USD 666,1 Mio. am 31. Dezember 2017 und USD 240,4 Mio. am 31. März 2017).

    ams verzeichnete eine solide Geschäftsentwicklung im 1. Quartal bei starkem Wachstum gegenüber dem Vorjahr und trotz kundenbezogener Volumeneffekte im Consumer-Geschäft. Die Ergebnisse des 1. Quartals bestätigen die starke Marktposition von ams bei hochwertigen Sensorlösungen für Endmärkte im Consumer- und Nicht-Consumer-Bereich.

    Das Consumer- und Communications-Geschäft ist überschaubar positiv in das neue Jahr gestartet, da der Markterfolg der Lösungen von ams durch sichtbare, kundenseitige Volumeneffekte gedämpft wurde. Als führender Anbieter im Bereich Optische Sensorik beliefert ams viele der weltweit größten Smartphone- und Consumer-OEMs mit hochwertigen optischen Sensorlösungen einschließlich optischen Systemen für 3D-Sensorik, True Color-Displaymanagement, Annäherungssensoren und weiteren optischen Applikationen. Mit seinem Fokus auf Anwendungen der nächsten Generation treibt ams Innovationen bei optischen Technologien für langfristige Wachstumsmärkte voran. ams‘ Portfolio im Markt für Optische Sensorik umfasst ein breites Spektrum an Hard- und Software, das vor kurzem durch die im 1. Quartal abgeschlossene Akquisition von KeyLemon um führende Softwareexpertise bei 3D-Gesichtserkennung erweitert wurde.

    Obwohl ams ein schwierigeres kurzfristiges Nachfrageumfeld verzeichnet, suchen Consumer-OEMs aktiv die Zusammenarbeit mit ams bei 3D-Sensorik und anderen neuen Sensorikfunktionen der Zukunft, um ihre Differenzierung im Markt zu erhöhen. ams konzentriert sich auf seine breit angelegte, mehrere Generationen umfassende 3D-Sensorik-Roadmap und bereitet sich auf eine deutlich umfangreichere Verbreitung von 3D-Sensorik im Consumer-Markt vor. Die VCSEL- und VCSEL-Treiberkompetenz von ams, für die ams hohes Marktinteresse verzeichnet, ist ein Kernelement des ams-3D-Sensorikportfolios und schafft klare Wettbewerbsvorteile für die Strategie von ams im Bereich 3D-Sensorik. Aufgrund der hochkomplexen Technologien in der 3D-Sensorik ist das umfassende Lösungs-Know-how von ams besonders wertvoll beim Aufbau einer Führungsposition im attraktiven 3D-Sensorikmarkt. ams arbeitet zugleich an zahlreichen Produktentwicklungen in anderen Feldern der optischen Sensorik, darunter Spektralsensorik, sowie weiteren Multisensorlösungen für Consumer-Anwendungen, die neue Wachstumsmöglichkeiten für die kommenden Jahre eröffnen. Die sonstigen Consumer-Produktlinien von ams einschließlich Audiolösungen wurden in weiterhin hohen Volumina an zahlreiche Geräteanbieter ausgeliefert und trugen positiv zur Entwicklung im 1. Quartal bei.

    Das Industrial-, Medical- und Automotive-Geschäft von ams ist positiv in das Jahr gestartet und entwickelte sich im 1. Quartal im Rahmen der Erwartungen oder leicht besser. Im Industriemarkt bleibt das Nachfrageumfeld der Produktlinien für Automation, Gebäudemanagement, Heim- und Gebäudeautomation (HABA) und das noch junge Industrial IoT-Geschäft insgesamt attraktiv. Die starke Position von ams in der Industriesensorik basiert auf Innovation und der Fähigkeit, anspruchsvolle Anwendungen für bedeutende OEMs und deren Kunden zu unterstützen. Im Bereich Imaging erhielt ams kürzlich einen wichtige Branchenauszeichnung für eine neue hochinnovative Imagesensorlösung für den Industriemarkt. Das Medical-Geschäft von ams verzeichnete eine attraktive Entwicklung, dabei erweitert ams sein Medical Imaging-Portfolio für Computertomografie (CT), digitales Röntgen und Mammografie und entwickelt Miniaturkameratechnologien weiter. Das Automotive-Geschäft setzte seine gute Entwicklung dank seines breiten Angebots an Lösungen für Sicherheit, Fahrerassistenz, Positionsmessung und Fahrwerksregelung ebenfalls fort. ams wird bestärkt durch seinen raschen, großen Projektgewinn für VCSEL-Illumination in Automotive-3D-LIDAR, dessen erwarteter Gesamtwert über die Lebensdauer inzwischen weiter gestiegen ist. Dieser Erfolg bestätigt die besondere Wichtigkeit der Solid State-LIDAR-Technologie für das autonome Fahren. Die unerreichte Kompetenz von ams bei der Kombination von VCSELs mit sehr hoher Leistung und anspruchsvollen Treiberschaltungen zu hochdifferenzierten Beleuchtungs­lösungen schafft bedeutende Wettbewerbsvorteile in diesem langfristigen Markt, während das Marktinteresse weiter ansteigt. Zusätzlich sieht ams deutlich wachsendes Interesse an innovativen 3D-Sensorik-Anwendungen im Fahrzeuginnern.

    Die Investition in interne VCSEL-Fertigungskapazität in Singapur schreitet wie geplant voran, daher ist ams zuversichtlich, 2019 eine hochvolumige interne Fertigung von differenzierten VCSELs mit hoher Leistung unterstützen zu können.

    Für das 2. Quartal 2018 erwartet ams eine signifikante kurzfristige Negativwirkung im Consumer-Geschäft aufgrund von stark beschleunigten, kundengetriebenen Produktüberleitungen bei umfangreichen Smartphone-Programmen. Im Nicht-Consumer-Geschäft erwartet ams eine weiterhin solide Entwicklung im 2. Quartal. Infolgedessen und basierend auf verfügbaren Informationen erwartet ams im 2. Quartal einen Umsatz von USD 220-250 Mio., ein Anstieg um 10-25% gegenüber dem Vorjahr, der zu einem erwarteten Umsatzwachstum im 1. Halbjahr 2018 von
    87-96% gegenüber dem 1. Halbjahr des Vorjahres führt.

    Wie zuvor erwähnt bereitet sich ams auf umfangreiche Hochläufe im 2. Halbjahr 2018 vor, die hochvolumige optische Lösungen für 3D-Sensorikanwendungen im Consumer-Markt neben anderen Produkten umfassen. Hierbei konzentriert sich ams auf die Verfügbarkeit sämtlicher notwendiger Ressourcen für diese bedeutenden Hochläufe, die das Unternehmen vor sich sieht. Konsequenterweise und zur Vermeidung ungewollter Risiken verfolgt ams trotz einer bereits erkennbaren signifikanten Unterauslastung der Kapazitäten keinen kurzfristigen Abbau seines ausgebildeten Personals an den Produktionsstandorten in Asien. Diese Unterauslastung beruht auf den beschriebenen Produktüberleitungen sowie Produktänderungen in einem umfangreichen Consumer-Programm, die eine mögliche Vorproduktion von Teilen verhindern.

    Die bereinigte operative Ergebnismarge für das 2. Quartal (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) erwartet ams daher aufgrund der Unterauslastung der Produktionskapazität an den Standorten in Singapur negativ im Bereich von -20 bis -25%. Für die Zukunft erwartet ams keine Wiederholung derartiger kurzfristiger Übergangseffekte in ähnlicher Größenordnung in den kommenden Jahren. ams geht ab 2019 von einer stärker ausgeglichenen Saisonalität der Hochläufe innerhalb eines Jahres aus, da ams eine Ausweitung seiner Kundenbasis an Consumer-OEMs für Optische Sensorik erwartet.

    Trotz dieses kurzfristigen Volumeneffekts wird die starke Position und das Wachstumspotenzial von ams in einigen der spannendsten Wachstumsbereiche des Sensorikmarkts durch das ausnehmend starke Marktinteresse unterstrichen, das OEMs in allen Endmärkten von ams zeigen. Die mittelfristigen Wachstums- und Profitabilitätsziele von ams für, respektive, den Zeitraum 2016-2019 und ab 2019 bleiben unverändert bestehen.




    Was noch interessant sein dürfte:


    ATX: Finanzwerte sorgen für Plus, OMV nun 8 Tage im Plus

    Nebenwerte-Blick: ams 4 Tage im Minus

    Quartalszahlen-Lotterie (Andreas Kern)

    Inbox: Kapsch TrafficCom modernisiert um 55 Mio. Euro Mautsystem in Maryland

    Inbox: Postler wollen mehr im Börserl

    Inbox: Uniqa gründet Joint Venture mit Dolphin mit dem Ziel, Autounfälle zu vermeiden

    Inbox: Warimpex kauft und verkauft in Budapest

    Inbox: Otto Lucius ad MiFID II: „Wichtig ist, dass wir als Branche zusammen mit der FMA etwas Positives für die Kunden bewegen“

    Inbox: Immo-Branche profitiert von starken Renditen für Investoren und positivem Konjunkturausblick

    Inbox: voestalpine mit positivem Signal für die europäische Industrie

    Inbox: Petro Welt: Internationale Expansion und Stärkung der Position in den Kernmärkten statt Dividende

    Audio: Wikifolio Trader Christian Scheid: 238 Prozent Plus mit "Spezial Situations" seit 2012

    Audio: KFM Deutsche Mittelstand AG: "Momentan sehen wir einige exzellente Unternehmen"

    Audio: Die Vorteile eines ETFs: Sicher wie ein Investment Fonds, an der Börse handelbar und wenig Gebühren





     

    Bildnachweis

    1. ams wafer fab , (© ams)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Erste Group, Verbund, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Kapsch TrafficCom, ATX Prime, AMS, Semperit, EVN, Rosenbauer, Flughafen Wien, Strabag, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita, Amag, Porr.


    Random Partner

    Corum
    Corum Investments ist Teil von Corum Asset Management, eine im Jahr 2011 gegründete französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die mehr als 2 Milliarden Euro verwaltet. Das Unternehmen bietet verschiedene Investment-Lösungen: Corum Origin und Corum XL (zwei Immobilien-Investmentlösungen) sowie Corum Eco (einen Anleihen-Fonds). Seit Februar 2019 können nun auch österreichische Investoren Anteile von Corum Origin, dem preisgekrönten französischen Marktführer, erwerben.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    ams wafer fab, (© ams)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2PJN8
    AT0000A2NXY1
    AT0000A2NXW5
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Uniqa(2)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Strabag(1), Porr(1), Polytec Group(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Marinomed Biotech(2), Zumtobel(1), Uniqa(1), OMV(1)
      Star der Stunde: Strabag 2.08%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -1.67%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(2)
      Star der Stunde: Lenzing 0.39%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -1.76%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Uniqa(1), Rosenbauer(1), S&T(1), Pierer Mobility(1)
      BSN MA-Event voestalpine
      BSN MA-Event Wienerberger

      Featured Partner Video

      250. Jubiläum der Wiener Börse

      Die Wiener Börse ist ein Vierteljahrtausend alt: Der 2. September 1771 war der erste Handelstag in Wien, nachdem Kaiserin Maria Theresia die Gründung der Nationalbörse zehn Jahre zuv...