Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Verbund rüstet IT-Netz auf


ADVA Optical Networking
Akt. Indikation:  18.47 / 18.65
Uhrzeit:  22:56:57
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  18.56 ( 0.60%)

Verbund
Akt. Indikation:  105.70 / 106.10
Uhrzeit:  17:04:11
Veränderung zu letztem SK:  0.47%
Letzter SK:  105.40 ( -0.66%)

29.03.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Verbund (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Wie ADVA (FSE: ADV) heute bekanntgab, setzt der Verbund , Europas größter Wasserkraftstromerzeuger, ADVAs Plattform FSP 3000 ein, um sein Kernnetz fit für die Zukunft zu machen. Die neue Lösung basiert auf der flexiblen Glasfaserübertragungstechnologie von ADVA, und erhöht die Kapazität der nationalen Infrastruktur von Verbund auf 10 Gbit/s. Verbindungen zwischen eigenen Rechenzentren können ab sofort mit 100 Gbit/s realisiert werden. Die Technologie unterstützt Verbund beim Erreichen des selbstgesteckten Ziels, den gesamten Strom in Österreich aus erneuerbaren Energiequellen zu erzeugen. Die ADVA FSP 3000-Plattform, die vor Kurzem von Layer123 mit dem Network Transformation Award für die branchenweit beste Energieeffizienz ausgezeichnet wurde, ist hervorragend geeignet, um dieses Unterfangen zu unterstützen. Neben einem geringen Energieverbrauch überzeugt die Plattform mit einem modularen Aufbau, der Verbund ein hohes Maß an Skalierbarkeit sichert und dabei unterstützt, sowohl heute als auch in Zukunft zuverlässig nachhaltige Energie zu liefern. Die komplett vom FSP Network Manager verwaltete Lösung verfügt zudem über die Transportschichtverschlüsselung von ADVA und die Synchronisationslösung von Oscilloquartz. Die Technologie wurde vom langjährigen ADVA-Partner SPL Tele geplant und erfolgreich integriert.

"Dank der Unterstützung von ADVA und SPL Tele konnten wir unsere IT reibungslos auf ein sicheres, flexibles und kapazitätsstarkes Netz umstellen. Diese Aufrüstung war unerlässlich, um sicherzustellen, dass kritische Anwendungen für unsere Kunden rund um die Uhr verfügbar sind, und um die Einführung der erneuerbaren Energien voranzutreiben", so Friedrich Haberfellner, Senior Planner bei Verbund. "Da Skalierbarkeit eines unserer Hauptkriterien war, fiel unsere Wahl sofort auf die ADVA FSP 3000. Jetzt ist unser Glasfaser-Backbone in alle Richtungen zukunftssicher und kann die neuesten SAN-Standards wie 32-GBit/s- Fibre-Channel-Technologie unterstützen. Ein weiterer, entscheidender Vorteil ist der FSP Network Manager, der jedes Element des Systems steuert und seine Funktionalität überwacht, einschließlich unseres neuen, auf Oscilloquartz- Technologie basierenden Synchronisationsnetzes. Doch der wirklich ausschlaggebende Erfolgsfaktor bei dieser Implementierung war die Unterstützung, die die Teams von ADVA und SPL Tele bereitstellten. Ihre Ingenieure teilen unsere Leidenschaft: Wir alle möchten Mehrwert schaffen und eine nachhaltige Zukunft aufbauen."

Die ADVA FSP 3000, die von Layer123 für ihre hervorragende Energieeffizienz ausgezeichnet wurde, unterstützt Kunden dabei, trotz des stetig wachsenden globalen Datenverkehrs ambitionierte Energieziele zu erreichen. Die Plattform sorgt dafür, dass die Infrastruktur von Verbund hohe Kapazität zur Verfügung stellt, gleichzeitig aber extrem wenig Energie verbraucht. Die neue Lösung erhöht nicht nur die Geschwindigkeit des Netzes drastisch, sondern vereinfacht auch den Betrieb enorm, da die Verwaltung der gesamten Infrastruktur zentralisiert durch den FSP Network Manager erfolgt. Dies erleichtert die Überwachung und Wartung und beschleunigt die Bereitstellung neuer Anwendungen. Dank des skalierbaren, modularen Designs der Plattform ist die Investition von Verbund abgesichert und das Unternehmen in der Lage, sich auf künftiges Wachstum vorzubereiten. Darüber hinaus ist die neue Lösung mit der OSA 5420 von Oscilloquartz ausgestattet, die präzise Phasen- und Frequenzsynchronisation für Netztechnologien der Zukunft bietet. Mit der integrierten Sicherheitstechnologie ConnectGuard(TM) von ADVA ist außerdem sichergestellt, dass die höchst sensiblen Daten des Energieversorgers zuverlässig geschützt werden.

"Durch die Implementierung unserer FSP 3000-Plattform hat Verbund sich die nötige Netzkapazität, Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit verschafft, die es zur Umsetzung seiner Wachstumsstrategie und seiner Vision einer sauberen Energiezukunft benötigt. Dank der durch unseren FSP Network Manager gewährleisteten hohen Ausfallsicherheit und der nativen Fähigkeit, auf 100 Gbit/s und mehr zu skalieren, spielt die neue Infrastruktur von Verbund eine tragende Rolle beim Vorhaben des Unternehmens, in Österreich einen noch größeren Anteil an Strom aus erneuerbaren Energiequellen zu gewinnen", kommentiert Andreas Jelinek, Senior Director, Sales, Eastern Europe bei ADVA. "Da Verbund ein wichtiger Energieversorger ist, musste für einen nahtlosen Ablauf mit möglichst wenig Betriebsunterbrechungen gesorgt werden. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Team von Verbund und den Ingenieuren von SPL Tele konnten wir die Implementierung mit minimaler Ausfallzeit realisieren. Das Team von Verbund ist mit voller Leidenschaft dabei, wenn es darum geht, fortschrittliche Technologie einzusetzen, um Exzellenz, Effizienz und Nachhaltigkeit zu erreichen. Aus diesem Grund hat es auch in unsere Sicherheitstechnologie ConnectGuard(TM) zur Verschlüsselung auf der physikalischen Schicht sowie in die neueste Synchronisationslösung unseres Oscilloquartz-Teams investiert. Wir sind stolz, dass unsere Innovation Verbund hilft, seine Services auf die nächste Stufe zu heben."

"Diese so dringend benötigte Aufrüstung des Netzes erfolgreich abzuschließen, war eine spannende Herausforderung für unser Team. Untermauert wurde das Projekt durch unsere enge Beziehung zu ADVA und die Einigkeit mit Verbund darüber, dass man sich niemals mit dem Zweitbesten zufriedengeben darf. Dadurch waren wir in der Lage, die Implementierung reibungslos und innerhalb eines sehr kurzen Wartungszeitfensters erfolgreich umzusetzen", so Kurt Sperk, Division Manager bei SPL Tele. "Diese Kernnetz-Infrastruktur ist das Ergebnis von umfassendem Know-how, starkem Engagement und einer engen Zusammenarbeit zwischen allen drei Teams. Wir sind stolz, dass Verbund uns so viel Vertrauen geschenkt hat, und freuen uns darauf, dem Unternehmen auch künftig bei seinen Herausforderungen zur Seite zu stehen."

Companies im Artikel

ADVA Optical Networking



Verbund

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Energie
Show latest Report (24.03.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Verbund-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Virtu Financial Ireland Limited, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Verbund, Am Hof, Haupteingang © Josef Chladek/photaq.com


Aktien auf dem Radar:DO&CO, Wienerberger, Mayr-Melnhof, Immofinanz, FACC, Kapsch TrafficCom, UBM, VIG, Andritz, Semperit, Bawag, CA Immo, Lenzing, RBI, Athos Immobilien, Palfinger, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, UIAG, Frequentis, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, S Immo, Verbund, Münchener Rück, Airbus Group, Fresenius Medical Care, Siemens, Deutsche Bank, Volkswagen Vz., Infineon.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

CA Immo
CA Immo ist der Spezialist für Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette im gewerblichen Immobilienbereich ab: Vermietung und Management sowie Projektentwicklung mit hoher in-house-Baukompetenz. Das 1987 gegründete Unternehmen notiert im ATX der Wiener Börse.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2YAQ2
AT0000A2QDR0
AT0000A2REB0


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event VIG
    BSN MA-Event VIG
    #gabb #1157

    Featured Partner Video

    Austrian Stocks in English: Christoph Boschan speaks great about our podcast and the ATX TR had a fine week

    Welcome to "Austrian Stocks in English - presented by Palfinger", the new and weekly english spoken Summary for the Austrian Stock Market, positioned every Sunday in the mostly german langu...

    Inbox: Verbund rüstet IT-Netz auf


    29.03.2018, 7259 Zeichen

    29.03.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Verbund (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Wie ADVA (FSE: ADV) heute bekanntgab, setzt der Verbund , Europas größter Wasserkraftstromerzeuger, ADVAs Plattform FSP 3000 ein, um sein Kernnetz fit für die Zukunft zu machen. Die neue Lösung basiert auf der flexiblen Glasfaserübertragungstechnologie von ADVA, und erhöht die Kapazität der nationalen Infrastruktur von Verbund auf 10 Gbit/s. Verbindungen zwischen eigenen Rechenzentren können ab sofort mit 100 Gbit/s realisiert werden. Die Technologie unterstützt Verbund beim Erreichen des selbstgesteckten Ziels, den gesamten Strom in Österreich aus erneuerbaren Energiequellen zu erzeugen. Die ADVA FSP 3000-Plattform, die vor Kurzem von Layer123 mit dem Network Transformation Award für die branchenweit beste Energieeffizienz ausgezeichnet wurde, ist hervorragend geeignet, um dieses Unterfangen zu unterstützen. Neben einem geringen Energieverbrauch überzeugt die Plattform mit einem modularen Aufbau, der Verbund ein hohes Maß an Skalierbarkeit sichert und dabei unterstützt, sowohl heute als auch in Zukunft zuverlässig nachhaltige Energie zu liefern. Die komplett vom FSP Network Manager verwaltete Lösung verfügt zudem über die Transportschichtverschlüsselung von ADVA und die Synchronisationslösung von Oscilloquartz. Die Technologie wurde vom langjährigen ADVA-Partner SPL Tele geplant und erfolgreich integriert.

    "Dank der Unterstützung von ADVA und SPL Tele konnten wir unsere IT reibungslos auf ein sicheres, flexibles und kapazitätsstarkes Netz umstellen. Diese Aufrüstung war unerlässlich, um sicherzustellen, dass kritische Anwendungen für unsere Kunden rund um die Uhr verfügbar sind, und um die Einführung der erneuerbaren Energien voranzutreiben", so Friedrich Haberfellner, Senior Planner bei Verbund. "Da Skalierbarkeit eines unserer Hauptkriterien war, fiel unsere Wahl sofort auf die ADVA FSP 3000. Jetzt ist unser Glasfaser-Backbone in alle Richtungen zukunftssicher und kann die neuesten SAN-Standards wie 32-GBit/s- Fibre-Channel-Technologie unterstützen. Ein weiterer, entscheidender Vorteil ist der FSP Network Manager, der jedes Element des Systems steuert und seine Funktionalität überwacht, einschließlich unseres neuen, auf Oscilloquartz- Technologie basierenden Synchronisationsnetzes. Doch der wirklich ausschlaggebende Erfolgsfaktor bei dieser Implementierung war die Unterstützung, die die Teams von ADVA und SPL Tele bereitstellten. Ihre Ingenieure teilen unsere Leidenschaft: Wir alle möchten Mehrwert schaffen und eine nachhaltige Zukunft aufbauen."

    Die ADVA FSP 3000, die von Layer123 für ihre hervorragende Energieeffizienz ausgezeichnet wurde, unterstützt Kunden dabei, trotz des stetig wachsenden globalen Datenverkehrs ambitionierte Energieziele zu erreichen. Die Plattform sorgt dafür, dass die Infrastruktur von Verbund hohe Kapazität zur Verfügung stellt, gleichzeitig aber extrem wenig Energie verbraucht. Die neue Lösung erhöht nicht nur die Geschwindigkeit des Netzes drastisch, sondern vereinfacht auch den Betrieb enorm, da die Verwaltung der gesamten Infrastruktur zentralisiert durch den FSP Network Manager erfolgt. Dies erleichtert die Überwachung und Wartung und beschleunigt die Bereitstellung neuer Anwendungen. Dank des skalierbaren, modularen Designs der Plattform ist die Investition von Verbund abgesichert und das Unternehmen in der Lage, sich auf künftiges Wachstum vorzubereiten. Darüber hinaus ist die neue Lösung mit der OSA 5420 von Oscilloquartz ausgestattet, die präzise Phasen- und Frequenzsynchronisation für Netztechnologien der Zukunft bietet. Mit der integrierten Sicherheitstechnologie ConnectGuard(TM) von ADVA ist außerdem sichergestellt, dass die höchst sensiblen Daten des Energieversorgers zuverlässig geschützt werden.

    "Durch die Implementierung unserer FSP 3000-Plattform hat Verbund sich die nötige Netzkapazität, Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit verschafft, die es zur Umsetzung seiner Wachstumsstrategie und seiner Vision einer sauberen Energiezukunft benötigt. Dank der durch unseren FSP Network Manager gewährleisteten hohen Ausfallsicherheit und der nativen Fähigkeit, auf 100 Gbit/s und mehr zu skalieren, spielt die neue Infrastruktur von Verbund eine tragende Rolle beim Vorhaben des Unternehmens, in Österreich einen noch größeren Anteil an Strom aus erneuerbaren Energiequellen zu gewinnen", kommentiert Andreas Jelinek, Senior Director, Sales, Eastern Europe bei ADVA. "Da Verbund ein wichtiger Energieversorger ist, musste für einen nahtlosen Ablauf mit möglichst wenig Betriebsunterbrechungen gesorgt werden. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Team von Verbund und den Ingenieuren von SPL Tele konnten wir die Implementierung mit minimaler Ausfallzeit realisieren. Das Team von Verbund ist mit voller Leidenschaft dabei, wenn es darum geht, fortschrittliche Technologie einzusetzen, um Exzellenz, Effizienz und Nachhaltigkeit zu erreichen. Aus diesem Grund hat es auch in unsere Sicherheitstechnologie ConnectGuard(TM) zur Verschlüsselung auf der physikalischen Schicht sowie in die neueste Synchronisationslösung unseres Oscilloquartz-Teams investiert. Wir sind stolz, dass unsere Innovation Verbund hilft, seine Services auf die nächste Stufe zu heben."

    "Diese so dringend benötigte Aufrüstung des Netzes erfolgreich abzuschließen, war eine spannende Herausforderung für unser Team. Untermauert wurde das Projekt durch unsere enge Beziehung zu ADVA und die Einigkeit mit Verbund darüber, dass man sich niemals mit dem Zweitbesten zufriedengeben darf. Dadurch waren wir in der Lage, die Implementierung reibungslos und innerhalb eines sehr kurzen Wartungszeitfensters erfolgreich umzusetzen", so Kurt Sperk, Division Manager bei SPL Tele. "Diese Kernnetz-Infrastruktur ist das Ergebnis von umfassendem Know-how, starkem Engagement und einer engen Zusammenarbeit zwischen allen drei Teams. Wir sind stolz, dass Verbund uns so viel Vertrauen geschenkt hat, und freuen uns darauf, dem Unternehmen auch künftig bei seinen Herausforderungen zur Seite zu stehen."

    Companies im Artikel

    ADVA Optical Networking



    Verbund

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Energie
    Show latest Report (24.03.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Verbund-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Virtu Financial Ireland Limited, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Verbund, Am Hof, Haupteingang © Josef Chladek/photaq.com





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Austrian Stocks in English: ATX TR in week 32 with muscles, Wienerberger on top




    ADVA Optical Networking
    Akt. Indikation:  18.47 / 18.65
    Uhrzeit:  22:56:57
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  18.56 ( 0.60%)

    Verbund
    Akt. Indikation:  105.70 / 106.10
    Uhrzeit:  17:04:11
    Veränderung zu letztem SK:  0.47%
    Letzter SK:  105.40 ( -0.66%)



     

    Bildnachweis

    1. Verbund, Am Hof, Haupteingang , (© Josef Chladek/photaq.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:DO&CO, Wienerberger, Mayr-Melnhof, Immofinanz, FACC, Kapsch TrafficCom, UBM, VIG, Andritz, Semperit, Bawag, CA Immo, Lenzing, RBI, Athos Immobilien, Palfinger, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, UIAG, Frequentis, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, S Immo, Verbund, Münchener Rück, Airbus Group, Fresenius Medical Care, Siemens, Deutsche Bank, Volkswagen Vz., Infineon.


    Random Partner

    CA Immo
    CA Immo ist der Spezialist für Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette im gewerblichen Immobilienbereich ab: Vermietung und Management sowie Projektentwicklung mit hoher in-house-Baukompetenz. Das 1987 gegründete Unternehmen notiert im ATX der Wiener Börse.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Verbund, Am Hof, Haupteingang, (© Josef Chladek/photaq.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2YAQ2
    AT0000A2QDR0
    AT0000A2REB0


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event VIG
      BSN MA-Event VIG
      #gabb #1157

      Featured Partner Video

      Austrian Stocks in English: Christoph Boschan speaks great about our podcast and the ATX TR had a fine week

      Welcome to "Austrian Stocks in English - presented by Palfinger", the new and weekly english spoken Summary for the Austrian Stock Market, positioned every Sunday in the mostly german langu...